Krzschrk

von Marcus Schneider 
4,1 Sterne bei26 Bewertungen
Krzschrk
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (20):
I

Freundschaft ;-)

Kritisch (1):
Ravens avatar

Schwierige Wörter, zäher Schreibstil, jedoch nachdenkliches, gut gewähltes Thema: Flüchtlinge!

Alle 26 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Krzschrk"

Am 5. Februar 2018 landete ein außerirdisches Raumschiff mit mehr als 5000 Flüchtlingen an Bord auf dem Flughafen München Charly lebt glücklich in einer mittelalterlichen bayrischen Kleinstadt, bis nebenan eine Außerirdische einzieht. Die geht ihr ganz furchtbar auf die Nerven. Und dann beschmieren Fremde auch noch ihr Elternhaus. Zufall? Oder gibt es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen Charlys Familie und den Flüchtlingen von einer anderen Welt? Die beiden ungleichen Mädchen raufen sich zusammen und stellen sich der größten Herausforderung ihres Lebens: Ist alles so wie es scheint? Was zählt wirklich im Leben? Wie weit sind wir bereit zu gehen, um die Wahrheit zu erfahren? Wem können wir trauen? Eine spannende Geschichte, erzählt mit einer Prise Humor, für Leser und Leserinnen ab 10. Das Abenteuer schlägt eine Brücke von den Kreuzrittern bis hin zu fernen Planeten und zeigt, dass Freundschaft nicht nach Hautfarbe oder Herkunft fragt. Und Krzschrk mag zwar furchtbar stinken, schmeckt aber einfach himmlisch.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B01MR21WMB
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:156 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    AnneMayaJannikas avatar
    AnneMayaJannikavor einem Jahr
    Krzschrk - Lecker!

    Cover:
    Zwei Mädchen stehen auf einem Hügel vor der Silhouette einer Stadt.

    Zum Buch:
    2018 landet in München ein Raumschiff mit rund 5.000 Flüchtlingen von einem anderen Planeten. Es sind Lausianer, die von ihrem Planeten vor einem Religionskrieg geflüchter sind und auf der Erde weiteren Treibstoff für ihre Raumschiffe besiorgen wollen. Aber der Treibstoff ist unauffindbar und die Lausianer sind gestrandet.
    Die eigentliche Geschichte beginnt gut 2 Jahre nach diesem Ereignis. Die Sommerferien sind zu Ende und Charly Meusel aus der bayrischen Kleinstadt Meuselburg muss wieder in die Schule.
    Sie ist interessiert an Geschichte und stellt mit entsetzten fest, das ihr Lieblingslehrer ersetzt wurde. Die neue Lehrerin "Röschen" genannt (nach Dornröschen, weil man bei ihr immer einschläft im Unterricht), kann keinen Schüler so wahrlich begeistert. Außerdem will Charlys beste Freundin Maud nichts mehr mit ihr zu tun haben und Sarah, eine Lausianerin wohnt und sitzt gleich neben ihr.

    Meine Meinung:
    „Krzschrk“ ist ein spannendes und starkes Jugendbuch von Marcus Schneider.
    Das aktuelle Thema Flüchtlinge/Zuwanderer wird mit einer Prise Humor dargestellt. Das fremde Land, ist gleich ein fremder Planet und die Lausianer sind im Grunde nur auf der Durchreise, sie haben nur nicht genug Treibstoff gehabt.
    Was bedeutet es für die Kleinstadt Meuselburg mit den Außerirdischen zu leben. Wie ist es, wenn plötzlich "so eine" neben dir in der Schule sitzt.
    Charlie hat mit einem Schlag einige "Probleme" zu regeln, denen sie zwar mutig gegenüber tritt, aber auch Sarah weiß, wie schwer es ist, jemand fremdes zu sein und ihre Versuche, sich anzupassen, sind manchmal nicht so glücklich.
    Sehr Überrascht war ich über die Geheimnisse innerhalb der Familie Meusel, das die Eltern Charly nicht verrauen.

    Fazit:
    Spannend und interessant.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    I
    Ivonne_Gerhardvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Freundschaft ;-)
    Eine besondere Freundschaft ;-)

    Da Buch gefiel mir sehr gut,.. Einige Stellen, hatten Bezug zur heutigen (momentanen) Situation,... Oder man erkannte Sachen aus dem Alltag wieder,.. Das Leben der Schüler, mit seinen Tücken und die Angst Vorallem vor neuen Situationen (Fremden) und Umstellungen ,.. So wird in dieser Geschichte auch das Außerirdische Mädchen Sara erstmal nur über ihr Äußeres identifiziert,.. Ihre inneren Werte scheinen nicht zu zählen,,.. Und niemand will näher mit ihr zutun haben ... Charly , das normale Mädchen, soll sich dem außerirdischem Wesen annehmen , ist davon aber so gar nicht angetan und findet es auch nicht toll, das ihre Mutter die Läuse (die Außerirdischen sind lausianer) einläd,... Durch eine unerwartete schatzsuche, und dadurch das Charly von ihren ehemaligen Freunde vor die Wahl gestellt wird, sie oder Sara, entwickelt sich aber bei Charly und Sara eine Freundschaft und beide können nur noch sich vertrauen,.. Charly erfährt überraschendes von ihrer eigenen Familie und deren Herkunft und dem Stellenwert ,... Sara und Charly erreichen ihr Ziel,.. Dadurch kann Sara wieder nach Hause reisen mit ihrer Familie , aber Charly bleibt zurück auf der Erde .... Eine tiefe Freundschaft bleibt, trotz der Entfernung,.. Und so verschieden sind die Mädchen gar nicht ;-) Was der Titel bedeutet oder was er ist, wird im Buch auch erklärt ;-) das verrat ich aber nicht jetzt ;-)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    paevalills avatar
    paevalillvor 2 Jahren
    Kinder-/Jugendbuch ohne moralischen Zeigefinger

    Wer versucht die sehr aktuelle Flüchtlingsthematik in ein Buch zu packen und sie noch dazu als Kinder-/Jugendbuch zu realisieren, läuft schnell Gefahr, zu sehr den moralischen Zeigefinger zu heben und damit den Bezug zur Leserschaft zu verlieren.
    Glücklicherweise passiert dies nicht zuletzt dank der mehr oder weniger (un-)sympathischer Protagonistin keineswegs.


    Zunächst aber ein paar Zeilen zum Inhalt:
    "Krzschrk" spielt in einer fiktiven Welt, die der echten aber sehr ähnlich erscheint.
    Teenagerin Charly verliert über die Sommerferien ihre vermeintlich beste Freundin und muss sich neu arrangieren. Dass sich die neue Mitschülerin Sarah, eine Lausianerin (=Außerirdische), ausgerechnet an sie heften muss, gefällt ihr anfangs gar nicht. Insbesondere als fremde Lausianer ihr Elternhaus beschmieren und sie der Ursache auf den Grund geht. Gemeinsam mit Sarah versucht sie dem Geheimnis ihrer Herkunft (oder auch nicht) auf den Grund zu gehen.


    So kryptisch der Titel klingt, so herrlich überraschend erschien mir der Hintergrund dazu. Um nicht zu spoilern, verrate ich die Bedeutung natürlich nicht.


    Als aller erstes fiel mir das zauberhafte Cover auf, das auf eine wunderbare Freundschaft und Vertrauen verweist.
    Zumindest erstes wird bedingungslos thematisiert.
    Überhaupt wartet das Buch mit vielen interessanten Themen auf, die in keinem Buch für Kinder und Jugendliche fehlen sollten: Schwierigkeiten in der Schule, neue Lehrer, Rassismus, Abgrenzung und Anpassung, Verständigungsprobleme und noch vieles mehr.
    Die Art und Weise wie der Autor diese Themen in die Geschichte einbaut, empfand ich als besonders angenehm. Sie wirken nämlich weder konstruiert noch moralisch überzogen.
    Und überhaupt ist das Buch sehr flüssig und klar geschrieben. Anders als erwartet entpuppt sich "Krzschrk" schnell als Abenteuergeschichte mit einigen Spannungsbögen, die insbesondere gegen Ende ziemlich an Fahrt aufnehmen.


    Meiner Meinung nach hätten aber so manche Details, insbesondere bei der Beschreibung der Burg Meusel - nicht geschadet. Das hätte das Buch noch facettenreicher erscheinen und etwas runder abschließen lassen.
    Außerdem erschien mir die Protagonistin Charly als anfangs typische Mitläuferin ziemlich unsympathisch. Immerhin handelt und denkt sie authentisch und entwickelt sich im Verlauf des Buchs deutlich fort.
    Die Zielgruppe von "Krzschrk" war mir bis zum Schluss nicht völlig klar. Für Kinder ist der Stoff größtenteils doch ziemlich ernst aufbereitet. Jugendlichen dagegen dürfte eine spannende Liebesgeschichte fehlen. Andererseits grenzt sich das Buch genau dadurch so sehr von anderen, ähnlichen Büchern ab.


    So bleibt trotz der kleineren Schwächen ein insgesamt doch ziemlich positives Bild. Die Endbewertung liegt somit bei 3,5 - 4 Punkten.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Zsadistas avatar
    Zsadistavor 2 Jahren
    Rezension zu "Krzschrk"

    2018 landet in München ein Raumschiff mit rund 5.000 Flüchtlingen an Bord. Genau genommen sind es Lausianer, die vor einem Religionskrieg flüchten und auf der Erde eigentlich wegen einem bestimmten Grund landeten. Doch leider ging etwas schief und nun sitzen sie hier fest.

    Charly ist ein normales Mädchen dass in einer bayrischen Kleinstadt lebt. Dort gibt es natürlich auch Lausianer.

    Charly ist allerdings nicht sehr begeistert von den neuen Wesen. Und vor allem mag sie ihre neue Mitschülerin Sarah nicht. Doch was soll man machen, wenn einem die beste Freundin nach sechs Wochen Ferien nicht mehr ansieht und Sarah versucht Freundschaft zu schließen? Man ist genervt.

    Und dann sprühen auch noch welche von den Lausianern Sprüche an ihr Haus, geht ja gar nicht. Am schlimmsten ist wohl, dass Sarah wie eine Klette an ihr hängt.

    Doch bei einem Ausflug in die alte Kirche kommen die beiden einem Geheimnis auf die Spur. Ein Geheimnis, dass weit in die Zeit zurück reicht und den Lausianern vielleicht helfen könnte.

    „Krzschrk“ ist ein Kinderroman aus der Feder des Autors Marcus Schneider.

    Der Schreibstil und das Layout des Buches sind sehr gut für Kinder geeignet. Als Erwachsene empfand ich die vielen Leerzeilen zwischen den Abschnitten etwas überflüssig und einfach nur Lücken füllend. Für Kinder finde ich es allerdings perfekt. Es gibt dadurch einen besseren Überblick über den Text. Dazu kommt, dass die Kapitel schön kurz gehalten sind.

    Den Hintergrund der Geschichte fand ich sehr schön und auch gelungen. Auch dass das Buch ein Ende hat und keine ewig weiterführende Serie ist. Zumindest kann man hier sehr schön abschließen.

    Der Charakter Sarah hat mir sehr gut gefallen. Sie war mir sympathisch in ihrer Art und auch sehr authentisch. Schließlich kann man nicht immer alles wissen. Sie war eine wirklich liebenswerte Person.

    Charly hingegen konnte ich nicht ausstehen. Sie ist eine dieser Personen, die ich auch im wahren Leben absolut furchtbar finde. Egoistisch, selbstverliebt, bestimmend, beleidigend, herabblassend. Ich kann gar nicht genug Worte für sie finden. Nicht nur, dass ihr ihre Freundin Maud total egal war, nein sie machte auch noch ständig Sarah herunter. Sie sollte da sein, wenn sie schnippte und gefälligst sofort wieder verschwinden. Nein, auch am Ende konnte ich Charly einfach nicht ausstehen. Das einzig gute war, dass Sarah ihr mal kurz die Meinung sagte, hat aber auch nicht wirklich so viel bei Charly geholfen.

    Trotzdem, dass ich Charly furchtbar fand, war das Komplettwerk wirklich gelungen. Ein sehr schönes Buch für Kinder, zum Lesen und zum Nachdenken.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Buch das sehr schön die aktuelle Flüchtlingssituation aufgreift und die Problematik anhand von Außerirdischen erläutert und beschreibt.
    Blaue "Läuse"

    Ein Buch das sehr schön die aktuelle Flüchtlingssituation aufgreift und die Problematik anhand von Außerirdischen erläutert und beschreibt.
    Egal ob fremde Sprache oder fremdes Aussehen – die meisten Menschen stehen Andersartigkeit meist mit großer Skepsis, oftmals sogar mit Feindseligkeit gegenüber.
    Sehr schön und einfühlsam wird hier die Geschichte zweier unterschiedlicher Mädchen aus unterschiedlichen Welten beschrieben. Diese kommen sich nach anfänglicher Skepsis so nahe dass sich sogar eine tiefe Freundschaft entwickelt.

    Das Thema Hilfsbereitschaft, Freundschaft und Toleranz wird hier in eine spannende Geschichte verwoben und eingebaut und nimmt den Leser von Anfang an bis zum Schluss gefangen.
    Der Schreibstil des Autors ist flüssig, klar und leicht zu lesen und macht nicht nur Kindern Spaß. Mich als Erwachsenem hat die Geschichte nachdenklich gestimmt und ich hatte Spaß an dem Buch. 

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Alienonauts avatar
    Alienonautvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gelungenes Werk über das "Anders-Sein"
    Geschichten mit der blauen Laus...

    Im Buch "Krzschrk" von Marcus Schneider schafft der Autor es, die aktuelle weltpolitische Lage kurzerhand so zu verpacken, dass sie, gut eingeflochten in eine Abenteuergeschichte , einfach und leicht verständlich für junge Leser ist. 
    Um die Debatte gering zu halten, so scheint es, flüchten hierbei die Außerirdischen "Lausianer" wegen einem Bürgerkrieg auf die Erde und werden dort wegen ihrer Andersartigkeit (z.B. blaue Hautfarbe) nicht nur Willkommen geheißen.
    Vielmehr geht es in diesem Buch allerdings um die eigentliche Protagonistin, Charlotte "Charly" Meusel, die im Laufe der Erzählung erkennen muss, dass Freundschaft ein wichtiges Gut ist und über alle Grenzen hinweg gültig ist. Gemeinsam mit der Lausianerin Sarah, die von Charly zu Beginn noch gemieden wird, begeben sich die Mädchen auf eine abenteuerliche Reise in die Vergangenheit der Lausianer und der Familie Meusel und kommen dabei auf so manch überraschende Gemeinsamkeiten.
    Einmal mehr sind wir bei dem Buch "Krzschrk" angenehm überrascht, dass weniger oft mehr sein kann. Es kommt (fast) ohne Klischees aus und streift das Thema "Andersartigkeit" genau nur so viel, wie es für ein "gesellschaftliches Mitdenken" notwendig, und es für die Geschichte brauchbar ist. 
    "Krzschrk" ist ein wundervolles Buch für Kinder ab ca. 10 Jahre, für Erwachsene ist es aber ebenso zu empfehlen.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    S
    Sabine_Hartmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Story um Menschen und Außerirdische auf der Erde
    Humorvoll und spannend

    Ein außerirdisches Raumschiff landet 2018 auf dem Flughafen in München. 5000 außerirdische Flüchtlinge stranden auf der Erde. Ihre Integration verläuft schleppend.

     

    Charly lebt ganz in der Nähe und bekommt aus erster Hand mit, wie die Außerirdischen, die fast so aussehen wie wir, nur eben blaue Haut und seltsame Angewohnheiten haben, sich sogar bis aufs Land in ihre Kleinstadt ausbreiten. Selbst ins Nachbarhaus zieht eine Familie Lausianer, von Kritikern Läuse genannt, ein. Natürlich kommt die Tochter, Sarah, in Charlys Klasse.

    Charly geht es gerade nicht so gut, weil ihre beste Freundin Maud sich scheinbar während der großen Ferien umorientiert hat. Charly gehört nicht mehr dazu.

    Umso schwieriger, als Sarah beginnt, sich an Charly anzuhängen. Die beiden beginnen - widerwillig - sich anzufreunden und müssen bald ein ganz außergewöhnliches Abenteuer bestehen.

    Herauszuheben ist, dass der Autor sich große Mühe gibt, beide Mädchen und ihre Ansichten, Befürchtungen, Vorurteile usw. darzustellen. Zwar sehen die Leserinnen und Leser das Geschehen nur durch Charlys Augen, doch der Autor nutzt die tatsache, dass Charly selbst auch recht unsicher ist und ihre Umgebung und daher auch Sarah sehr genau beobachtet, sodass ihr Vieles an Sarahs Verhalten auffällt, das ein durchaus differenziertes Licht auf die junge Außerirdische wirft.

    Als sich herausstellt, dass Charlys Familie ein Geheimnis birgt, das die Zukunft der Lausianer entscheidend beeinflusst, nimmt der Roman zusehends an Fahrt auf, wird actionreich und immer rasanter. Das spiegelt sich auch im Stil des Autors. Dialoge und kurze Sätze dominieren. Die überraschenden Wendungen prasseln nur so auf die Leser ein, trotzdem kommt der Humor nicht zu kurz.

    KRZSCHRK ist übrigens eine Spezialität der Lausianer, deren Sprache keine Vokale kennt.

    Es ist auf den ersten Blick klar, dass der Autor das Science Fiction Motiv verwendet, um auf Missstände in unserem Verhalten Flüchtlingen gegenüber hinzuweisen. Das tut dem Buch jedoch keinen Abbruch, denn mankann es auch für bare Münze nehmen, ohne Parallelen zu irgendetwas zu ziehen.

    Wenn man jedoch Parallelen ziehen möchte und vielleicht sogar Diskussionen in Lesergruppen anregen möchte, bietet dieses Buch viele Ansatzmöglichkeiten, zum Beispiel könnte die Stellung der Kirchen, das Verhalten von Lehrern, öffentliche Darstellungen, die Ressourcenverteilung auf der Erde und Vieles mehr im Mittelpunkt stehen.

    Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und eignet sich auf für weniger geübte Leser.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Tulpe29s avatar
    Tulpe29vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannendes Jugendbuch voller gefährlicher Abenteuer, historischer Geschichten und zwischenmenschlicher Konflikte.
    Sarah und Charly

    Ein hochaktuelles Thema wird jugendgerecht und mit Fantasy verarbeitet. Charly aus einer bayerischen Kleinstadt und Sarah, geflüchtet von einem fernen Planeten, freunden sich nach anfänglichen Schwierigkeiten  an. Gemeinsam mit Jason, der auch neu in ihrer Klasse ist, bestehen sie manches Abenteuer und können sich durch ihre Freundschaft gegenseitig helfen, sogar das Leben retten. Die Kinder gewinnen auch im Kampf gegen Vorurteile und Mobbing.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    theophilias avatar
    theophiliavor 2 Jahren
    Flüchtlinge – ein aktuelles Thema für Kinder aufbereitet

    Inhalt:
    In dem Buch handelt es sich um Charlotte. Sie geht ab diesem Schuljahr in die 9d des örtlichen Gymnasiums. Doch in diesem Schuljahr ist nicht nur das Klassenzimmer ein anderes; auch steht nicht mehr Herr Krawehl an der Tafel. Zusätzlich hat die Klasse 2 neue Mitschüler bekommen. Sarah und Jason. Mit Sarah bekommt Charlotte das erste Mal Berührung mit der Gruppe Flüchtlinge, die vor einem Jahr von dem Planten aus Lausia auf der Erde Notlandeten.

    Sarah und andere Flüchtlinge würden gerne weiterfliegen, doch ihnen ist der Treibstoff ihrer Rakete ausgegangen. Müssen Sie sich jetzt dauerhaft auf der Erde einrichten oder kann ihnen jemand helfen?

    Charlotte lernt mit Sarah jemanden kennen, anhand derer sie ihre Vorurteile kennenlernt. Schließlich überwinden Sie ihre Gegensätze und Charlotte verspricht Sarah zu helfen den Treibstoff für ihre Rakete zu finden. Mit dem Abendteuer entwickelt sich Charlotte persönlich so viel weiter, dass ihre Eltern ihr schließlich das Geheimnis um ihre Vorfahren und damit ihre Zukunft anvertrauen können.

    Titelbild:
    Das Titelbild finde ich gut gelungen. Es zeigt 2 Mädchen Hand in Hand. Man kann Sarah mit dem Umhang der Modernisten und dem Pyradon in der Hand erkennen. Beide umgibt eine Wolke – wie ein Schutzschild für ihre Freundschaft.

    Schreibstil:
    Mich hat sehr gut gefallen, dass in dem Buch auch elektronische Neuheiten wie Messages, Handytaschenlampe und Handyspiele vorkommen. Das entspricht der Lebenswirklichkeit von Jugendlichen von heute. Das Buch ist sehr gut lesbar geschrieben. Es ist zum Schluss sehr spannend, so dass wir den letzten Teil des Buches in einem Zug gelesen haben.

    Zwischendurch wird der Buchinhalt mit witzigen Zehnen und Kommentaren aufgefrischt. Dadurch fühlt man sich mit ins Buch hineingenommen

    Kapitel V
    Hier wird der aktuelle Schulalltag am Anfang eines neuen Schuljahres vorgestellt. Charlotte kommt sehr spät von Zuhause weg und kommt verspätet in ihrer Schule an. Am ersten Schultag gibt es ein neues Klassenzimmer und neue Plätze. Doch daran hat Charlotte gar nicht mehr gedacht. Auch nicht, dass sie in dem ganzen Ferien kein Wort mit ihrer Freundin Maud gewechselt hat. Wie sich Maud wohl vorgekommen ist? Mag mich Charlotte gar nicht mehr. Zum Glück findet sie in Mia Ersatz.
    Gut, dass in der Klasse doch noch ein Stuhl für sie vorgesehen ist.

    Hier findet man typische Jugendprobleme dargestellt. Die jeder irgendwann einmal erlebt. Die beste Freundin findet eine neue und lässt einen stehen oder man findet aus anderen „dummen“ Gründenkeine Zeit mehr sich mit den eigenen Freunden zu treffen. Ohne gegenseitige Aussprache zerbricht die Freundschaft und hinterlässt ein großes Fragezeichen des Warum.



    Kapitel X
    In Charlottes Klasse ist u.a. ein Mädchen aus der Rakete aus Lausia dabei. Beim ersten Schulausflug lernen sich beide näher kennen und stellen erste Gemeinsamkeiten fest. Anhand Sarahs lausischer Sprachkenntnisse kann diese in der Kirche entziffern, was neben der Gruft des Ortsheiligen steht.

    Charlotte kommen die Sprachkenntnisse von Sarah sehr zu nutzen. Sie ist aber noch ziemlich befremdet wie Sarah riecht und sich kleidet.


    Kapitel XV
    Christine Meusel hat ihre Nachbarin Friederike eingeladen. Sie ist die Mutter von Sarah. Schon wieder ist Charlotte mit Sarah in Kontakt. KRZSCHRK ist der Titel des Buches. Hier wird verraten das es eine ausgesprochene Leckerei auf Lausia ist und auf der Erde nur als Nachahmung herzustellen ist, da wesentliche Zutaten fehlen.

    Als die Glasscheibe im Hause Meusels von Lausianer eingeworfen wird, ist Charlotte sehr erzürnt über Sarah. Sie glaubt, dass Sarah schon die ganze Geschichte von dem Ortsheiligen kennt und noch mehr von ihrer persönlichen Geschichte weiß, wie sie. Die Lausianer erhoffen sich von Familie Meusel, dass diese das Pyradon besitzen, welches sie als Treibstoff benötigen, um wieder weiterfliegen zu könne. Charlotte fühlt sich von Sarah hintergangen. Zudem stellen die alten Freunde von Charlotte sie vor die Wahl, ob Charlotte mit ihnen oder mit der Läusin Freundschaft halten wollen. Diese abrupte Abschieben aus dem Freundesbereich ihrer alten Freunde und das Abgeschobenwerden in die Welt der Lausianer irritiert Charlotte ungemein.
    Sie versteht ihre Welt nicht mehr.


    Kapitel XX
    Auf der Meuselburg findet ein Archäologichamp statt. Das ist für Charly als Geschichtsfan sehr interessant und ein Muss daran teilzunehmen. Nachdem sie es geschafft hat mit List für sich und Sarah einen Platz zu ergattern, findet sich Jason als einziger Junge noch in die Gruppe mit ein.

    In der Burg hört sie beim Kennelernen diese ein Gespräch mit, wo es um die Entstehungsgeschichte der Burg aus der Sicht des Herbergsvaters bzw. des Professors für Geschichte geht. Charlotte wird vom Herbergsvater, von der Lehrerin und dem Professor immer wieder befragt, was sie selber über die Burg weiß und gebeten ihre Geschichte ihnen zu offenbaren.

    Ende
    Am ersten Tag des Campes erkunden sie die alte Burg und finden einen verlassenen Stollen unter der Erde. Hier erwartet der Professor Cater sie und bedroht sie mit einer Pistole und versucht sie hier festzuhalten. Dementgegen werden sie von ihrer Klassenlehrerin befreit, die sich nicht als alte schrullige Dame, sondern als sportliche junge Frau entpuppt.

    Der Stollen wird gesprengt und gehofft, das Cater auch mit dem Geheimnis des Pyradons verschüttet wird. Sarah und ihrer Mutters Hoffnung auf das Wiedersehen mit Ehemann und Bruder sind zerstört.
    Besser das Pyradon ist zerstört, als es gerät in falsche Hände.

    Am nächsten Tag läd Christine Meusel wieder ihre Nachbarn zu Kaffee und Kuchen ein. Plötzlich überrascht sie der Professor und bedroht sie wieder mit der Waffe in den Keller zu kommen. Dort soll das Pyradon versteckt sein. Kein Familienangehöriger wusste davon, und das seitdem Ritter Kurt von Meusel es in die Wand im Keller eingebaut hatte. Das Pyradon war in der Kellerwand hinter einem losen Stein. Sarah kann das Pyradon mittlerweile fühlen. Und plötzlich ist es da. Cater ist hoch euphorisiert und sieht sich schon am Ende seiner Wünsche und plötzlich ist er weg. Wohin nur? Sarahs Mutter erklärt, dass er sich irgenwohin gewünscht hat. Denn mit dem Pyradon werden Wünsche in Wirklichkeit versetzt.

    Jetzt ist das Pyradon da und Cater weg. Das sin die Besten Voraussetzungen, damit die Lausianer wieder ins Raumschiff steigen können, um ihre weitere Reise nach Lausia 2 anzutreten.

    Charlotte erkennt, dass sie durch Sarah sehr viel Zwischenmenschliches gelernt hat, nicht nur ihre Familiengeschichte. Sie ist in diesem Schuljahr zu einer verantwortungsvollen Erwachsenen herangereift.



    meine Lieblingszene
    Ist die in der Jugendherberge als Sarah im Bett ist und Charlotte anvertraut, dass sie Heimweh nach ihrem Vater und Bruder hat. Bis dahin ist Charlotte auch noch gar nicht bewusst gewesen, das es ihr bei der ganzen Abenteueraktion nicht nur um Sie und ihr Abendteuer, sondern auch um Sarah und deren Zukunft geht. Sie bereut ihren Egoismus und beteuert Sarah zu helfen den Treibstoff für die Racket zu finden, um nach Lausia 2 fliegen zu können.


    Meine Meinung:
    In dem Buch spiegelt sich der Alltag von Jugendlichen sehr gut wieder. Man hat seine Freundschaften, doch diese verändern sich im Laufe der Pubertät. z.B. als ihre Freundin Maud plötzlich nichts mehr mit Charlotte zu tun haben will und lieber mit einem Mädchen abhängt, welche sie vor den Ferien gar nicht leiden konnte. Es ist sonderbar, aber mit einem mal sind manche Freunde einem nicht mehr so wichtig und man steht ratlos neben der Freundin und weiß nicht wie das kommt.

    Zudem lernt man Menschen kennen, die man gar nicht einordnen kann. Schließlich stellt man fest, wie viel einem diese Freundschaft bedeutet und wieviel man dadurch in seiner Persönlichkeit weiterkommt. Mit der Freundschaft mit Sarah musste sie lernen zu jemanden anderen bis ins letzte zu stehen. Ihre Freundin Sarah wird als „Nichtmensch“ in der Jugendherberge an einen anderen Tisch zum Essen geben. Charlotte wird von ihren Klassenkameraden schief angesehen, weil sie mit einer Läusin die schulfreie Zeit verbringt. Die Klassenkameraden stellen sie sogar vor die Frage, unsere Freundschaft oder die mit Sarah. Das Bringt Charlotte ziemlich ins Nachdenken.

    Mit dem Buch wird einen vor Augen geführt, dass es auch Menschen gibt, für die es sich lohnt einzusetzen, obwohl man das im ersten Moment gar nicht für sinnvoll hält.


    Fazit
    Uns hat das Buch sehr gut gefallen. Es greift die aktuelle politische Lage der vielen Flüchtlinge aus aller Welt in abgeänderter Form auf. Selbst als Erwachsener kommt man sehr ins Nachdenken. Es wird vom Wert eines Menschen berichtet und von dessen Ängsten und Hoffnungen der Zukunft und Vergangenheit. Alles Themen, die einen jungen Menschen in unserer Zeit sehr bewegen. Das Buch ist sehr zu empfehlen. Vielleicht hätte die Waffe, mit der die Kinder bedroht werden etwas harmloser sein können z.B. Knüppel. Aber das hat unsere Tochter gar nicht gestört. Es war eigentlich die einzige Zehne mit angedeuteter körperlicher Gewalt.


    Danke
    herzliches Dankeschön möchte ich an Herrn Markus Schneider sagen, dass ich das Ebook lesen durfte. Besonders gefreut hat mich, dass Herr Schneider an der Leserunde teilgenommen hat und sich bei mir immer wieder persönliche Mails geschrieben hat.


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    lenikss avatar
    leniksvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine super Mischung aus Fantasy & Science Fiction, Freundschaft und Hilfsbereitschaft
    Zukunft und Gegenwart und Fantasy - Krzschk

    Dieses Buch ist ein Kinder - und Jugendbuch. Ein bisschen Fiktion und Fantasy. Ganz besonders finde ich die Beschreibung der Lausianer und wenn man sich vorstellt das die Geschichte erst nächstes Jahr als in 2018 spielt, ist es schon ein wenig gruselig. Aber die Geschichte um Charly  und Sarah und auch Jason ist wundervoll geschrieben. Von der ersten Zeile an nimmt der Autor einen mit in die Geschichte. Charly wird munter da sie Geräusche im Garten hört. Und tatsächlich sind da welche draussen. Sind das die Lausianer, welche seit geraumer Zeit hier in Meusel wohnen? Und dann ist auch noch eine Lausianerin mit Namen Sarah nach den Sommerferien in ihrer Klasse und ein neuer Mitschüler Namens Jason. Was hat es mit den Lausianer auf sich und was suchen die in ihrem Wohnort.  Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Ich habe es als E-Book mit 141 Seiten gelesen und gebe diesem fünf Sterne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    marcus99s avatar
    Willkommen zur Leserunde zu "Krzschrk"

    Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und stifte:

    10 Taschenbücher und
    10 Ebooks

    Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob auch ein eBook in Frage kommt und ob ihr einen Kindle, einen Tolino oder ein anderes Gerät habt, auf dem ihr es lesen möchtet.

    Und nun zum Buch:

    Am 5. Februar 2018 landete ein außerirdisches Raumschiff mit mehr als 5000 Flüchtlingen an Bord auf dem Flughafen München. 


    Charly lebt glücklich in einer mittelalterlichen bayrischen Kleinstadt, bis nebenan eine Außerirdische einzieht. Die geht ihr ganz furchtbar auf die Nerven. Und dann beschmieren Fremde auch noch ihr Elternhaus. Zufall? Oder gibt es eine geheimnisvolle Verbindung zwischen Charlys Familie und den Flüchtlingen von einer anderen Welt? 


    Die beiden ungleichen Mädchen raufen sich zusammen und stellen sich der größten Herausforderung ihres Lebens: Ist alles so wie es scheint? Was zählt wirklich im Leben? Wie weit sind wir bereit zu gehen, um die Wahrheit zu erfahren? Wem können wir trauen? 


    Eine spannende Geschichte, erzählt mit einer Prise Humor, für Leser und Leserinnen ab 8. 
    Das Abenteuer schlägt eine Brücke von den Kreuzrittern bis hin zu fernen Planeten und zeigt, dass Freundschaft nicht nach Hautfarbe oder Herkunft fragt. 
    Und Krzschrk mag zwar furchtbar stinken, schmeckt aber einfach himmlisch.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks