Lügenpresse: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson 3)

von Marcus Schneider 
4,5 Sterne bei21 Bewertungen
Lügenpresse: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson 3)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Teewursts avatar

Spannend, aktuell und witzig

animsle1510s avatar

Spannender Krimi in der Welt der Medien- und Zeitungsbranche

Alle 21 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lügenpresse: Ein Bleidorn- und Svensson-Krimi (Bleidorn & Svensson 3)"

Eugen Korzynietz, ein profilierter konservativer Politiker, wird tot in einem Juwelierladen aufgefunden. Gewöhnlicher Raubüberfall oder Mord? Wer hat ein Interesse an seinem Tod?
Gibt es eine Verbindung zu der erfolgreichen Internet-Unternehmerin Muriel Oberschelp?
Die Ermittlungen führen die Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson in die rechte Szene. Zum ersten Mal sind sie sich bei der Auslegung der Indizien nicht einig, sondern arbeiten gegeneinander. Je tiefer sie in die Welt von Big Data, Social Media und Wählermanipulation eindringen, um so gefährlicher wird es für die beiden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B07CSMRMQT
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    theophilias avatar
    theophiliavor 2 Monaten
    Wie im richtigen Leben - wie bei Facebook!

    Inhalt: Klappentext von Amazon
    „Eugen Korzynietz, ein profilierter konservativer Politiker, wird tot in einem Juwelierladen aufgefunden. Gewöhnlicher Raubüberfall oder Mord? Wer hat ein Interesse an seinem Tod?
    Gibt es eine Verbindung zu der erfolgreichen Internet-Unternehmerin Muriel Oberschelp?
    Die Ermittlungen führen die Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson in die rechte Szene. Zum ersten Mal sind sie sich bei der Auslegung der Indizien nicht einig, sondern arbeiten gegeneinander. Je tiefer sie in die Welt von Big Data, Social Media und Wählermanipulation eindringen, um so gefährlicher wird es für die beiden.“

    Meine Meinung:
    Wie kam das Buch zu mir?
    Von Marcus Schneider habe ich schon mehrere Bücher gelesen z.B. den Vorgängerband der Bleidorn und Svensson Krimireihe „Unser Täglich Brot vergib uns heute“ https://theophilia69.blogspot.com/2017/09/unser-taglich-brot-vergib-uns-heute-von.html oder das Kinderbuch KRZSCHRK https://theophilia69.blogspot.com/2017/02/titel-krzschrk-autor-marcus-schneider.html.

    Wie mir der Cover gefällt?
    Eine Marionette wird von einer geheimnisvollen Hand geführt. Soll die Hand die Presse darstellen? oder ist die Hand Muriel Oberschelp, die Jo Schmalenhorst als Politiker installiert hat?

    Wie das Buch aufgebaut ist:
    Das Buch ist wie ein üblicher Roman ein reines Textbuch. Es ist hilfreich, wenn man den Vorband gelesen hat; aber es nicht zwingend notwendig um den Inhalt des Buches zu verstehen.

    Zu den Hauptdarstellern
    Beschreibung der Charakter des Buches:
    Ich finde den Hauptdarsteller Karl Bleidorn gar nicht als so ein typischer Detektiv dargestellt. Er achtet sehr auf gesunde Ernährung in allen möglichen Richtungen und ist sehr sportlich, wirkt aber in manchen Bereichen wie Karriere und Frauenverführung etwas hilflos.

    Die andere Hauptdarstellerin Linn Svensson finde ich lebendiger und selbstbewusster dargestellt. Sie ist das Gegenstück zu Karl. Sie kommt als extrovertierte junge Frau dem Leser herüber.

    Das Buch wird aus der Perspektive von Linn Svensonn, Karl Bleidorn und Andreas Raabe auf der einen Seite geschrieben. Karl und Andreas sind Partner bei Rehblatt.com. Auf der anderen Seite ist Muriel Oberschelp, Sierra, Jo Schmalenhorst von der Partei Deutsche Front als Bürgermeisterkanditat, Herr Engels mit Ehefrau vom Juvelierladen, und Herr Korzynietz als Vorsitzender der Fördervereins der Stadt.

    Alle Beteiligten des Buches werden sehr detailliert beschrieben. Die Personen kann man sich sehr gut vorstellen. Wenn man das Ende des Buches kennt, kann man die kleinen Zeichen lesen, die bereits zu Beginn des Buches auf das Ende gegeben werden.

    Kursiv geschrieben ist der Text, den Jo Schmalenhorst spricht. Der Titel des Buches wird im Buch selber aufgelöst.
    Das Buch ist sehr kurzweilig und unterhaltsam geschrieben. Auf jeder neuen Seite gibt es neue Details. Aber es gibt lange keinen Verdächtigen und kein klares Bild. Karl Bleidorn ist ein richtiger Kriminalist. Was er alles herausfindet, sehr bewundernswert. Das Buch endet, wie ich es mir nicht gedacht hätte. Sehr spannend!!

    Was ich aus diesem Buch lernen konnte:
    Das Buch ist extrem aktuell. Es lehnt sich an Facebook und die Frage, ob dieses Soziale Media die amerikanische Präsidentenwahl beeinflusst hat an.

    Besorgniserregend ist für mich die Aktion Big Data. So könnte die Zukunft aussehen. Aber das finde ich gespenstisch und doch realistisch geschrieben.

    Wie ich das Buch bewerte:
    Die Firmennamen z.B. trooth.com oder App superpuzzle finde ich sehr abstrakt, ebenso die Modelle der Persönlichkeitsunterteilungen. Aus dem Grund gebe ich einen Punkt Abzug und bewerte das Buch mit 4 Sternen.

    Mein Fazit
    Der Krimi war spannend geschrieben. Das Ende des Buches war in keinster Weise vorherzusehen. Das Buch möchte in einem Zug gelesen werden. Ich gebe eine Leseempfehlung für dieses Buch.
    Bin schon auf den nächsten Krimi Band 4 gespannt und den Einsatz von Lin, Karl und Andreas bei Rehblatt. com

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    animsle1510s avatar
    animsle1510vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Krimi in der Welt der Medien- und Zeitungsbranche
    Karl Bleidorn will die Hintergründe wissen und nimmt uns mit bei seinen Recherchen!

    Was ist passiert beim Juwelierraub? Wird Eugen Korzynietz, der konservative Politiker des Städtchens,  zufällig dabei getötet oder eiskalt gezielt ermordet? Der Journalist Karl Bleidorn will es wissen. Er ist an einer seriösen Aufklärung und Berichterstattung interessiert. Sein Chef möchte aber endlich Erfolge sehen und ist total auf Sensationsjournalismus fixiert. Karl, mit seiner ruhigen Art erlebt so manche gefährliche Abenteuer, die man ihm nie zugetraut hätte. Auch bleibt spannend was ist mit seiner Bekanntschaft Lynn und der Internet-Gigantin Muriel Oberschelp. Karl ist nah dran und es wird immer gefährlicher.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Fabienne_Kujaths avatar
    Fabienne_Kujathvor 4 Monaten
    Habe mehr erwartet.!

    Dieses Buch hält nicht was es verspricht und ich habe mir um einiges mehr erwartet. Der Titel klingt gut und das Cover ist eigentlich auch irgendwie schön gemacht, aber die Schrift ist sehr klein gehalten und der Rand ist auch zu klein, also wirkt es für mich sehr lieblos gestaltet. Auch die Geschichte hat mich jetzt nicht wirklich vom Hocker gehauen, irgendwie hat mir da die Spannung gefehlt, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Am besten ihr macht euch einfach selbst ein Bild. Vielleicht erwartet ihr von dem Buch einfach nicht so viel und dann ist das Buch gar nicht mehr so schlimm *haha*

    Kommentare: 1
    0
    Teilen
    P
    Pixibuchvor 4 Monaten
    Lügenpresse

    Ein Krimi, der voll auf die heutige Zeit abzielt mit Internet, Smartphone, Facebook, Instagram und dergleichen. Karl betreibt mit seinem Freund und Chef ein Internetblatt, das Rehblatt.com. Leider hat ihre Firma zu wenig Clicks, zu wenig Werbeaufträge. Bei einem Event trifft Karl auf Sierra, eine enge Mitarbeiterin von trooth.com, einem Portal, das ein richtig aufstrebendes Unternehmen ist. Die Chefin, Muriel Oberschelp, ist in ihrer Materie ein Genie. Und eben trooth.com ist mit seinen Nachrichten immer einen Schritt weiter als Rehblatt. com. Dann wird in einem Juweliergeschäft ein Politiker ermordet, die Videokameras zeigt zwei Asylsuchende. Und der Radiomoderator Joe ist der nächste Bürgermeisterkandidat, für Karl ein schleimiger Typ, der nur seine Vorteile sieht. Seine Kollegin Lin hat sich aber in Joe verliebt, während Karl von Sierra total begeistert ist. Karl und Linn ermitteln in der Mordsache, kommen aber schließlich auf viele Ungereimtheiten, bis ein weiterer Mord geschieht. Auch wer die Vorgängerbände von  Bleidorn und Svensson nicht gelesen hat, kommt mir der "Lügenpresse" sehr schnell klar, denn es wird öfters mal eine Rückschau gehalten. Der Autor schreibt kurz und prägnant und hält sich nicht mit viel Geplänkel auf. Auch jedes der 37 Kapitel ist nicht zu lang, isst gut zu lesen. Die Sprache ist modern, wie auch das ganze Buch sich in der Welt von Big Data und Social Media bewegt. Wir lernen in dem Buch auch den Nerd Wolfgang kennen, der nur für die Computerwelt zu leben scheint und alle Fragen bezüglich dieses Themas beantworten kann. Alles in allem Ein Krimi, der sich in der heutigen Welt bewegt, modern, spritzig, spannend bis zum Schluß. Auch das Cover mit dem Mann als Marionette ist sehr tauglich. Für alle Leute, die mit den modernen Medien arbeiten und daran Interesse haben ein mehr als interessantes Buch. Auf alle Fälle weiterzuempfehlen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ankerliebes avatar
    Ankerliebevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Krimi mit bleibenden Eindruck
    Ein rund um gelungender Krimi

    Ich kann mich meinen Vorednern nur anschließen. 
    Ein sehr guter Krimi der einen bis kurz vorm Schluss im Dunkeln tappen lässt. 
    Ich will gar nicht zuviel verraten, aber das Buch hat alles was man für einen guten Krimi braucht. Humor, zwei spannende Fälle, einen angenehmen Schreibstil und tolle Charaktere. 
    Ich hab es in einem Rutsch verschlungen was bei mir nicht häufig vorkommt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Teewursts avatar
    Teewurstvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, aktuell und witzig
    Brisante Themen unterhaltsam verpackt


    In dem Moment klingelte es. Karl zuckte unwillkürlich zusammen.

    „Da sind sie schon, die Russen“, scherzte Linn. 

    „Oder die Nazis“, sagte Nadine. 

    „Oder die autonomen Schläger“, sagte Karl. „Sollen wir abschließen?“


    Tatsächlich hat das Team um den Journalisten Karl Bleidorn in jede Menge Wespennester gestochen und sich ordentlich Ärger eingehandelt. „Lügenpresse“  ist der Titel von Marcus Schneiders drittem „Bleidorn & Svensson“-Krimi, und der Name ist Programm. Wer hier an Rechtspopulismus denkt, liegt goldrichtig. „Deutsche Front“  heißt hier die Partei, die gegen Ausländer hetzt und auf einen charismatischen Bürgermeisterkandidaten setzt. Zudem liegt ein konservativer Lokalpolitiker tot in einem Juwelierladen. Raubüberfall oder Mord? Wer steckt dahinter? Was haben die Internet-Firma Smartcom und Gründerin Muriel Oberschelp mit der Sache zu tun? Ihre Recherchen führen Karl Bleidorn und Linn Svensson  immer tiefer in einen Strudel aus Meinungsmache und Manipulation. Dabei begleitet Karl eine weitere Frage: Muss auch er seine journalistischen Werte für mehr Online-Klicks verraten, wie es die Konkurrenz schon längst tut und damit offensichtlich Erfolg hat?


    Rechte, Rocker, Daten-Kraken und noch mehr: Es kommt einiges an Gefahrenpotenzial und Action für Karl & Co. zusammen. Zu viel? Immerhin wird dem Leser alles Stück für Stück präsentiert und die überraschenden Wendungen machen zumeist Spaß. Überhaupt erzählt Marcus Schneider flüssig und lässt auch dem Humor ausreichend Raum, besonders durch flapsige Dialoge. Die haben teilweise Screwball-Charakter werden umso amüsanter, je unangenehmer die  Situationen sind, in die sich vor allem Karl hineinmanövriert. Das lässt leicht darüber hinwegsehen, dass ein, zwei Handlungsstränge (zumindest für mich, die die Vorgänger-Fälle dieses Ermittlerduos nicht kennt) rätselhaft bleiben und bei einem Twist aus der Ferne „The Circle“ grüßt. 


    Alles in allem ist der Krimi durchaus unterhaltsam und lesenswert. Rechtspopulismus und Meinungsmanipulation sind aktuelle und reale Gefahren,  über die man gar nicht genug aufklären kann - umso besser, wenn das in Form eines Romans ohne erhobenen Zeigefinger geschieht.


    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: sehr interessanter Krimi mit aktuellem Thema
    sehr interessanter Krimi mit aktuellem Thema

    Klapptext:


    Eugen Korzynietz, ein profilierter konservativer Politiker, wird tot in einem Juwelierladen aufgefunden. Gewöhnlicher Raubüberfall oder Mord? Wer hat ein Interesse an seinem Tod?
    Gibt es eine Verbindung zu der erfolgreichen Internet-Unternehmerin Muriel Oberschelp? 
    Die Ermittlungen führen die Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson in die rechte Szene. Zum ersten Mal sind sie sich bei der Auslegung der Indizien nicht einig, sondern arbeiten gegeneinander. Je tiefer sie in die Welt von Big Data, Social Media und Wählermanipulation eindringen, um so gefährlicher wird es für die beiden.

    Dies ist der 3.Band der Bleidorn und Svensson Reihe.Das Buch kann aber auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger gelesen werden.
    Da ich die Vorgänger schon kannte,hatte ich große Erwartungen an diesen Krimi.Marcus Schneider hat mich nicht enttäuscht.Wieder einmal wurde ich in den Bann gezogen.

    Ich mag den Schreibstil von Marcus Schneider .Er ist leicht,locker und sehr angenehm.Auch die kurzen Kapitel tragen dazu bei,das ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Die mir schon bekannten Karl Bleidorn und Linn Svennson waren mir gleich wieder sehr sympatisch.Aber auch die anderen Personen fand ich interessant.

    Der Autor beschäftigt sich in diesem Krimi mit dem sehr aktuellen und brisanten Thema Big Data und Lügenpresse.Sehr geschickt baut er dies in die Handlung ein.
    Ich war bei den Ermittlungen dabei und diese waren nicht immer sehr leicht.Es gab viele Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte.Dadurch blieb es sehr spannend und es kam nie Langeweile auf.Durch die sehr packende und fesselnde Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Einige lustige und witzige Szenen haben mich zum Schmunzeln gebracht und lockerten die doch sehr ernste Handlung etwas auf.
    Durch die sehr guten Recherchen von Marcus Schneider habe ich viele Informationen und Wissenswertes zu dem Thema Big Data erhalten.Aber auch die Themen Wählermanipulation und Rechtspopulismus spricht der Autor an.Das hat mir sehr gut gefallen.
    Bis zum Ende hat mich dieser Krimi mitgerissen und den Abschluß fand ich sehr gelungen.

    Das Cover gefällt mir auch sehr gut.Es passt perfekt zu dieser Geschichte.
    Mich hat diese Lektüre wieder einmal begeistert und ich vergebe glatte  Sterne.Ich freue mich schon auf eine weitere Folge mit den Ermittlern.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    irismarias avatar
    irismariavor 5 Monaten
    Wer manipuliert wen?

    Auf dem Coverbild von "Lügenpresse" von Marcus Schneider ist ein Mann im schwarzen Anzughosen mit weißem Hemd und Weste zu sehen, an dessen Armen und Beinen rote Fäden gebunden sind, an denen er wie eine Marionette von einer virtuellen Hand bewegt wird. Wer zieht die Fäden, wer manipuliert hier wen? Darum geht es in dem Bleidorn & Svensson Krimi. Die beiden Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson ermitteln in einem Fall, in dem ein Politiker in einem Juwelierladen erschossen wurde. Sie finden schnell heraus, dass es kein zufälliger Besuch war und kein schiefgelaufener Raubüberfall. Nebenbei versuchen die beiden Journalisten auch ihre Online-Zeitung attraktiv zu erhalten, was gar nicht so leicht ist, denn die Internetseite der Konkurrenz wartet mit großen Werbebudget und reißerischen Themen auf, was sehr viel mehr Besucher anlockt. Außerdem verlieben sich die beiden, Karl ausgerechnet in eine attraktive junge Frau, die bei der Konkurrenz arbeitet und Linn ist begeistert von einem bekannten Radiomoderator, der für eine rechte Partei als Bürgermeister kandidiert. So geht es neben dem Kriminalfall auch um Themen wie Manipulation von Wählern und Umgang mit Social Media und Nutzerdaten. Mir hat das Buch sehr gut gefallen es lebt von außergewöhnlichen Charakteren und einer interessanten und brisanten Thematik.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    S
    Splenovor 5 Monaten
    Ein Krimi der besonderen Klasse

    Das Team um Karl Bleidorn und seiner charmanten Kollegin Linn, sind wieder einem mysteriösen Verbrechen auf der Spur. Eugen Korzynietz, ein bekannter Politiker, wird tot aufgefunden. Bei seinen Recherchen stösst auf Interessante Details.

    Das Buch war wirklich wieder einmal grandios. Der Autor weiß genau welche Hebel er ziehen muss, um den Leser in die tiefen seiner Welt zu ziehen. 
    Für mich fühlte es sich vertraut an, die Protagonisten wieder zu erleben. Wer die Bleidorn-Reihe nicht kennt, sollte dies unbedingt nachholen. Aber auch ohne Kenntnis kommt man recht schnell ins Buch. 
    Interessant war auch das Karl und Linn diesmal sich nicht einig waren. Großartig, wie sich die Protagonisten weiterentwickeln - sie bleiben nicht auf der Stelle stehen, sondern gehen mit großen Schritten voran.
    Der Schreibstil war wie immer lebendig, spannend, wortgewandt, flüssig und genau richtig dosiert. 
    Der Plot selbst war gut durchdacht - der Autor versteht sein Handwerk. Interessant ist an "Lügenpresse" der Inhalt, der Autor wagt sich in eine Szene die ziemlich schnell gefährlich werden kann. Das Buch regt zum nachdenken an.

    Rundherum - meisterhaft, eindeutig *****von*****Sternen
      .

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    nellsches avatar
    nellschevor 5 Monaten
    Lügenpresse

    Bei einem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft wird der konservative Politiker Eugen Korzynietz getötet. War er ein tragisches Opfer oder handelte es sich um Mord? Gibt es eine Verbindung zu Muriel Oberschelp, einer sehr erfolgreichen Internet-Unternehmerin, die die gegnerische Partei unterstützt? Karl Bleidorn und Linn Svenssons Ermittlungen führen sie in die rechte Szene. Je weiter ihre Ermittlungen fortschreiten, umso gefährlicher wird es für die beiden, die sich bezüglich der Auslegung der Indizien nicht immer einig sind.

    Dies ist der dritte Fall für Karl und Linn und ich habe mich sehr gefreut, dass es endlich weitergeht. Meine Vorfreude hat sich gelohnt und bestätigt, denn auch dieser Krimi hat mir wieder sehr gut gefallen.
    Der lockere Schreibstil ermöglichte es mir, dass ich sofort in der Geschichte drin war. Ich habe mich sehr gefreut, Karl und Linn wieder bei ihren Recherchen begleiten zu dürfen.
    Der verschrobene Karl ist mein absoluter Lieblingscharakter. Er hat eine ruhige und ausgeglichene Art, ist aber auch ein wenig verpeilt, was ich in der Kombination äußerst sympathisch finde. Dabei hat er einen trockenen Humor, der mich häufig zum Grinsen und Lachen brachte.
    Aber auch alle anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet, so dass ich ein prima Bild von ihnen vor Augen hatte.
    Der Kriminalfall war sehr gut durchdacht und bis zum Ende nicht in Gänze durchschaubar. Es gab im Verlauf des Buches immer wieder neue Einblicke, Hinweise und Wendungen, so dass meine Überlegungen zu den Verbindungen immer wieder neu angeregt wurden. Dadurch wurde die Spannung gut aufgebaut und bis zum Ende gehalten. Komplett durchschauen konnte ich die Zusammenhänge aber nicht, so dass ich den Plot als komplex und dicht empfand. Das Ende war schlüssig und es blieben keine Fragen offen.

    Ein spannender und unterhaltsamer Krimi mit einem sehr sympathischen Ermittlerteam. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall für Karl und Linn. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    marcus99s avatar
    Willkommen zur Leserunde zu "Lügenpresse", dem dritten Band aus der Bleidorn- und Svensson-Reihe. Aber keine Angst, auch dieser Band kann gelesen werden, ohne dass man die anderen beiden kennt.

    Ich freue mich auf Eure Bewerbungen und stifte:

    10 Taschenbücher und
    10 Ebooks

    Bitte gebt bei eurer Bewerbung an, ob auch ein eBook in Frage kommt und ob ihr einen Kindle, einen Tolino oder ein anderes Gerät habt, auf dem ihr es lesen möchtet.

    Und nun zum Buch:


    Eugen Korzynietz, ein profilierter konservativer Politiker, wird tot in einem Juwelierladen aufgefunden. Gewöhnlicher Raubüberfall oder Mord? Wer hat ein Interesse an seinem Tod? 
    Gibt es eine Verbindung zu der erfolgreichen Internet-Unternehmerin Muriel Oberschelp? 
    Die Ermittlungen führen die Journalisten Karl Bleidorn und Linn Svensson in die rechte Szene. Zum ersten Mal sind sie sich bei der Auslegung der Indizien nicht einig, sondern arbeiten gegeneinander. Je tiefer sie in die Welt von Big Data, Social Media und Wählermanipulation eindringen, um so gefährlicher wird es für die beiden.
    S
    Letzter Beitrag von  SummseBeevor 4 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks