Marcus Sedgwick Der Todeskuss

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Todeskuss“ von Marcus Sedgwick

Als Marko einen rätselhaften Brief erhält, der ihm berichtet, sein Vater sei in Venedig in allergrößter Gefahr, macht er sich auf die Reise dorthin. Er trifft auf Sorrel, deren Vater einem unerklärlichen Wahnsinn verfallen ist und nur von Markos Vater geheilt werden kann. Sie machen sich auf eine gefährliche Suche, die sie beinahe das Leben kosten wird, und geraten an einen merkwürdigen alten Mann mit anscheinend übermenschlichen Kräften. Von ihm erfahren sie, welch bedrohlichem Feind sie gegenüberstehen: Die Schattenkönigin hat begonnen, ihre Armee von Vampiren zu versammeln und Markos Vater zu vernichten, um die Herrschaft über die Stadt zu erlangen.

Ein schöner Schreibstil und die gute Hintergrundidee konnten diese doch recht langweilige Geschichte für mich leider nicht wirklich retten.

— Annabel

Stöbern in Jugendbücher

Wolkenschloss

ist ein sehr tolles Buch, tolle Charaktere und schöne Umgebung. Andere Bücher der Autorin haben mir besser gefallen.

Mia-Sophie

Der Pfad - Die Geschichte einer Flucht in die Freiheit

Spannendes Jugendbuch, das Hauptthema wird aber leider nur oberflächlich behandelt.

killmonotony

Scythe – Die Hüter des Todes

Anders als alles was ich in letztes Zeit gelesen habe. Der Weltenentwurf, sowie die wissenschaftlichen Fakten haben mich schwer beeindruckt.

exnfxchnxrixh

AMANI - Verräterin des Throns

Ich fand es faszinierend, wie Alwyn Hamilton die Wüste und die Magie dargestellt hat. Man konnte den Sand regelrecht spüren ...

Diiiamond93

Das unglaubliche Leben der Jessie Jefferson

Ein schöner Abschluss der Jessie Jefferson Reihe. Aber irgendwie will ich mehr :)

Curly84

Wintersong

Mystisch und düster. Zu Anfang konnte es mich in den Bann ziehen. Leider hat die Autorin nicht gut in punkto der Sagengestalten recherchiert

neunsiegel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Schreibstil, lahmer Inhalt

    Der Todeskuss

    Annabel

    04. October 2017 um 20:37

    ↠ Figuren ↞Marko lebt mit seinen Eltern und seinen acht Geschwistern in einem kleinen Haus auf dem Lande. Sein Vater ist Arzt und befindet sich auf einem Einsatz in Venedig, um dort einen alten Bekannten zu heilen, der seit langer Zeit unter Anderem an Schlafstörungen leidet. Als eines Tages jedoch ein Brief bei seiner Familie eintrifft, in dem steht, dass er vermisst wird, macht sich Marko auf die Suche nach ihm.Zu Beginn noch sehr unsicher in der großen, wüsten Stadt auf dem Wasser, gewinnt Marko nach und nach und mit jeder Herausforderung an Kontur, wobei seine Charakterentwicklung noch stärker hätte sein können.In Venedig trifft Marko auf Sorrel, die Tochter des Patienten von Markos Vater. Sie ist mir bis zum Ende sehr unsympathisch gewesen.- Eine verzogene, vorlaute Göre, die sich oft laut und einfältig benimmt. Sie wirkt die gesamte Zeit wie eine merkwürdige, venezianische Kreuzung aus Hardcore-Emo und Besserwisserin. Zwar passt sie selbst ganz gut in die Geschichte, doch bleibt sie sehr stumpfsinnig und ich hätte mir wenigstens am Ende einen kleinen Wandel ihrer Art gewünscht.↠ Schreibstil ↞Nach „Das Buch der toten Tage“ und „Der Gesang der Klinge“ habe ich eine wahre Schwäche für Marcus Sedgwick entwickelt. Er hat ein Talent dafür, abrupt in Welten zu entführen und ohne viel Drumherum ein wunderbaren Gesamtbild zu erschaffen.In „Der Todeskuss“ gibt er Venedig einen ganz eigenen, düsteren und verführerischen Zauber, der mich gleich in seinen Bann gezogen hat, auch, wenn sein Schreibstil in diesem Buch sehr simpel gehalten ist.↠ Handlung ↞Bis auf den letzten Abschnitt passiert in „der Todeskuss“ relativ wenig, die spannenden Stellen sind spärlich verteilt und auch im Allgemeinen ist die Handlung eher flach gehalten. Hinzu kommt, dass Marko und Sorrel kaum wirklich etwas tun. Sie bewegen sich von A nach B, während sie über einiges spekulieren und hin und wieder über zwielichtige Gestalten stolpern, aber das war es dann auch schon. Außerdem ist es mehr als ärgerlich, dass der Klappentext bereits 90% der Geschichte spoilert und mehr als irreführend ist. So ist „der Todeskuss“ beispielsweose gar keine Geschichte über Liebe und der „Verlust“ hält sich ebenfalls in Grenzen. Zwar gibt es zum Ende hin noch eine kleine Überraschung, die dieses Buch sogar in Verbindung mit „der Gesang der Klinge“ bringt, aber wirklich trösten konnte mich dieser Umstand auch nicht. Letztendlich war die gesamte Handlung wie lauwarmes Bier.- Irgendwie war es etwas, was wirklich Potential hatte, aber letztendlich konnte ich es gar nicht abwarten bis es vorbei war.Mehr auf: http://a-bookdemon.blogspot.de/2017/09/rezension-der-todeskuss.html

    Mehr
  • Rezension zu "Der Todeskuss" von Marcus Sedgwick

    Der Todeskuss

    Sanicha

    16. September 2010 um 19:18

    Meine Rezension: Das Buch „Der Todeskuss“ vom Autor Marcus Sedgwick ist eine spannende Vampirgeschichte, die sich in Venedig abspielt. Der Schreibstil ist flüssig und man kommt als Leser gleich von der ersten Seite an richtig gut in die Geschichte rein. Die Spannung hält sich von Anfang an bis zum Schluss des Buches aufrecht. Der größte Teil der Geschichte erzählt die Geschehnisse rund um den Protagonisten Marko und der Protagonistin Sorrel. Zwischendurch bekommt der Leser aber auch kleine Einblicke in die Geschehnisse die nebenbei in der Stadt Venedig passieren wie z. B. das auf einmal eine Leiche in einer verlassenen Gasse liegt und sich jemand unbekanntes davon entfernt. Dies gefällt mir sehr gut, da man so auch noch neben den Protagonisten etwas erfährt was für die spätere Geschichte von Bedeutung sein könnte. Auch in eine Geschichte über eine Person die sich Schattenkönigin nennt, bekommt der Leser immer mal wieder einen kleinen Einblick. Mich hat das Buch gleich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Ich fand es spannend mit zu erleben, wie sich Markus alleine auf den Weg nach Venedig macht um dort nach seinem verschwundenen Vater zu suchen. Durch einen Brief hat er einen Hinweis erhalten, dass ihn dort jemand erwartet und seine Hilfe benötigt. Als er dann in Venedig eintrifft macht er Bekanntschaft mit Sorrel, sie ist die Tochter von dem Freund seines Vaters. Gemeinsam begeben sich die beiden auf die Suche nach Markus verschwundenem Vater und auf die Suche nach der Antwort, warum Sorrels Vater geistig nicht mehr der alte ist und er einfach keinen Schlaf mehr findet. Dabei passieren viele verschiedene, ihnen sehr unbekannte Sachen. Sie treffen dabei auch auf einen älteren Mann, der ihnen unbekannt ist, aber sich bereit erklärt ihnen zu helfen. Aber diesem Mann umgibt ein Geheimnis, welches die beiden aber von ihm persönlich erfahren werden. Ob sie Markus seinen Vater schlussendlich finden und ob sich herausstellt, warum Sorrels Vater geistig nicht mehr ganz klar ist, werde ich natürlich nicht verraten. Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen obwohl es sich für mich wie ein offenes Ende angefühlt hat. Es ist bestimmt noch viel Spielraum darin um evtl. noch eine zweite Geschichte daraus zu machen. Das Cover gefällt mir auch sehr gut. Durch die Frau mit der Maske weiß man als Leser auch gleich schon wo sich die Geschichte abspielen wird. Die dunklen Töne sprechen für eine spannende und gefährliche Geschichte voller Geheimnisse. Fazit: Das Buch ist einfach klasse. Wer mal eine etwas andere Vampirgeschichte lesen möchte liegt mit diesem Buch genau richtig. Es ist spannend bis zur letzten Seite und man erfährt auch viel über die Umgebung in Venedig. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich kann es nur weiter empfehlen. Der Autor versteht es seine Leser an die Geschichte zu binden. Ich konnte nicht mehr los lassen und habe das Buch ruck zuck ausgelesen gehabt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks