Herzen hopsen nicht

von Marcus Wächtler 
3,8 Sterne bei13 Bewertungen
Herzen hopsen nicht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (9):
Deellas avatar

Finn möchte wieder das Gefühl seines herzen spüren was er von früher kennt wenn die richtige vor ihm steht.

Kritisch (2):
Giovannis avatar

Wenn ein Herz nicht hopsen will

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Herzen hopsen nicht"

Als DJ hat es Finn in der ältesten und erfolgreichsten Diskothek der Stadt relativ leicht. Fast an jedem Wochenende lernt er neue Frauen kennen. Nur leider ist für ihn nie die ›Richtige‹ dabei. Schon seit Jahren ist Finn auf der Suche nach dem Gefühl, das er als Jugendlicher verspürt hat. Damals hat sein Herz deutliche Zeichen gegeben, sobald ›die Richtige‹ vor ihm stand. Vielleicht gelingt es ihm in dieser Nacht, dieses Gefühl noch einmal zu erleben? Kaum dass er aber den Club betritt, lenken ihn die Ereignisse von seiner eigentlichen Arbeit und seiner Suche ab.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783981874402
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:376 Seiten
Verlag:Verlag Edition Elbflorenz
Erscheinungsdatum:21.05.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    M
    Mollyvor 5 Monaten
    Finn und seine Frauen

    Das Cover hat mich mit seinen Farben sehr angesprochen. Es fällt sofort auf.

    Der Dj Finn ist schon lange auf der suche nach der richtigen Frau. Eine Frau die sein Herz zum Hopsen bringt. Aber das ist gar nicht so leicht.
    Er erzählt über seine Freundinnen die er schon hatte und was toll und was nicht so gepasst hat.


    Ich fand die Playlist super. Da waren Songs bei, die man schon lange nicht mehr gehört oder schon vergessen hatte.
    Erst hatte erst Schwierigkeiten in das Buch reinzufeinden, da ich die Handlung etwas langatmig fand.Einige Kapitel wurden in der Vergangenheit geschrieben. Es ist auf jeden Fall kein normaler Liebesroman. Es war mal was anderes ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Deellas avatar
    Deellavor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Finn möchte wieder das Gefühl seines herzen spüren was er von früher kennt wenn die richtige vor ihm steht.
    Ein toller Liebesroman der anders ist

    Fas Cover: es gefällt mir es ist mal komplett was anderes aber man weiß gleich das es sich um Liebe handeln wird. Und mit den Randnotizen einfach klasse.  Dafür gibt es von mir schon mal volle Punktzahl!
    Zum Inhalt: Finn arbeitet als DJ in der erfolgreichsten und ältesten Diskothek der Stadt und hat es dadurch relativ leicht Frauen kennenzulernen.  Fast an jedem Wochenende macht er neue Frauenbekanntschaften. 
    Nur leider ist die richtige irgendwie nie dabei. Seit Jahren sucht Finn nach dem Gefühl was er schon einmal als Jugendlicher verspürt hatte. Nur leider ohne Erfolg.  Damals hatte sein Herz eindeutige Zeichen gegen, sobald die richtige vor ihm Stand.  
    Vielleicht hat er ja diese Nacht Glück, und es gelingt ihm, dieses Gefühl noch einmal zu erleben.  Aber kaum betritt er dem Club, lenken ihn die Ereignisse von seiner eigentlichen Arbeit und der Suche ab. 
    Der Klapptext hat mich auch sofort gehabt. Zum ersten weil es der erste Liebesroman von einem Mann ist den ich lese und zum anderen weil es selten ist das ein Mann die große Liebe sucht, wenn er jede Nacht jede haben kann. 
    Meine Meinung: Also ich muss sagen ich hatte ein wenig was anderes erwartet. Nicht das das ganze Buch nur von einer Nacht handelt. Man hatte zwar einige Rückblicke dabei und erfährt dadurch auch mehr von Finn und auch von seinen Frauengeschichten aber einige Szenen waren mir zu weit auseinander gezogen.  Es ist ein guter Ansatz und ich denke es wäre spannender gewesen wenn es sich nicht nur um die eine Nacht gedreht hätte. Ich fande es aber sehr spannend und flüssig geschrieben und es hat Spaß gemacht, es zu lesen.  Die Protagonisten waren alle verschieden und das hat es sehr authentisch gemacht. 
    Ich finde die Geschichte ist keine beliebige Liebesgeschichte, sondern was besonderes weil sie anders ist als alles was ich bisher gelesen habe und es hat Spaß gemacht.  Ich kann sie euch allen nur empfehlen.  
    Wer auf Liebesgeschichten steht sollte sie unbedingt Lesen, aber nicht wundern es ist anders als man es sich vorstellt.  

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 5 Monaten
    Kurzmeinung: der etwas andere Liebesroman...
    Nicht nur ein Liebesroman....

    Interessant, ist das erste Wort was mir bei dem Cover einfällt, farblich find ich es auch sehr schön. Schon die Inhaltangabe verrät, dass es sich hierbei nicht um den "klassischen" Liebesroman handelt. Und so ist es dann auch, klar spielt die Liebe im Grunde am Rande eine Rolle, allerdings ist es doch sehr auf die Gefühlsebens von Finn ausgelegt.

    Finn ist der einzige Hauptprotagonist im Buch, er wirkt auf mich sehr Hin und Her gerissen, eben sehr nachdenklich und auch sehr in die Vergangenheit blickend - trotzdem macht er ein netten Eindruck. Ansonsten gibt es natürlich noch einige Nebencharaktere, die aber wirklich nur oberflächlich eine Rolle spielen, dabei kam ich mit den meisten recht gut zurecht, wobei einige Personen auch Fragen aufwerfen - weil sie mysterös wirken, wie z. B. Marie - genauer kann ich darauf aber nicht eingehen.

    Bei den Handlungen bin ich gespalten, es gibt schon Stellen an den es zu einigen "unvorhergesehenen" Situationen kommt, allerdings war das für mich doch zu wenig, zeitweise war es einfach zu langatmig und plätscherte ein Stückweit vor sich hin. Es hätten einfach noch einige Höhepunkte vorhanden sein müssen. Des Weiteren war das Sprunghafte von Finns Verhalten den Frauen gegenüber manchmal nicht ganz nachvollziehbar. Das Ende kam dann doch recht abrupt und lässt doch einige Fragen offen.

    Gut und angenehm zu lesen ist der Schreibstil des Autors.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    christiane_brokates avatar
    christiane_brokatevor 5 Monaten
    Herzen hopsen nicht


    Meine Meinung:
    Wir lernen in dieser Geschichte Finn kennen und ich fand sehr gut, dass er ein normaler Mann ist kein Bad Boy, kein Traumtyp, einfach ein ganz normaler Mann, der nur eins will eine Frau fürs leben zu finden. Eigentlich hat er alles eben außer eine Frau, er hat seine Erfüllung, im Job gefunden, er ist DJ. Ihn mochte ich von Anfang an er war sehr sympathisch, aber es war etwas oberflächlich und ich habe nicht soviel über ihn erfahren.

    Marie ist eine Person, die ich überhaupt nicht einschätzen konnte, sie war etwas merkwürdig , hat sich nicht richtig geöffnet und mich nicht in ihr Leben gelassen. Auch ihre Art gegenüber Finn fand ich manchmal echt übertrieben, ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzten.
    Sie nervte mich sogar manchmal. Teilweise öffnete sich Marie etwas aber kurz darauf war sie wieder verschlossen.

    Lena ist eine seiner früheren Lieben aber irgendwie haben die beiden eine Anziehungskraft zueinander und kommen immer wieder zusammen. Ich konnte mir die beiden gut als Paar vorstellen. Lena mochte ich wirklich gerne auch wenn , sie kompliziert war.

    Die Geschichte hat mich nicht ganz überzeugt, ich fand es zeitweise sehr langatmig und auch die Spannung war nicht immer gegeben. Die Charaktere hätten etwas mehr ausarbeitet werden können, ich fand es schön mich auf die Suche von Finn nach einer Frau für leben zu begleiten. Es ist keine reine Liebesgeschichte der Leser erfährt viel über Finn und seine Beziehungen, aber die Liebe kommt meiner Meinung etwas zu kurz. Der Hauptschauplatz ist die meistens die Disco und dort trifft er auch immer seine Exfreundinnen wieder. Es war ein wiederkehrendes Ereignis und man wusste schnell was wieder passiert. Es passierten keine besonderen Wendungen. Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und manchmal zweifelte ich echt an Finns Geschmack. Na ja über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten.

    Mein Fazit:
    Ein schöne Geschichte mit paar Macken aber schön für zwischen durch. Denn Hauptcharakter Finn mochte ich von Anfang an und deswegen habe ich von Anfang an die Geschichte verfolgt. Aber es ist keine Geschichte die einem zum Nachdenken anregt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SonjaMauss avatar
    SonjaMausvor 5 Monaten
    Herzen hopsen nicht

    Ich habe mich für dieses Buch zum Rezensieren beworben, da mir das Cover sehr gefiel und der Klappentext vielversprechend klang.
    Leider bin ich mit einer komplett anderen Erwartung in diese Liebesgeschichte eingetaucht.
    Auch wenn der Schreibstil sehr flüssig ist, habe ich selbst beim Lesen keinen zügigen Lesefluss aufgebaut, ganz im Gegenteil.
    Die Geschichte handelt von Finn, welcher seinen Job als DJ über alles liebt, aber er hat die Partnerin für Leben noch nicht gefunden.
    Wir dürfen ihn einen Abend während seines Dienstes begleiten und bekommen einen sehr ausführlichen Einblick in seine Tätigkeit. Hier fand ich persönlich einige Dialoge sehr langatmig und in die Länge gezogen. Das Buch wird durch eine tolle Auswahl an Liedern aufgewertet und besonders amüsant fand ich die Verweigerung etwas von Helene Fischer zu spielen.
    Während des Abspielen der Songs, springt die Geschichte in die Vergangenheit, wo wir mehr über die bereits gescheiterten Bekanntschaften erfahren. In der Gegenwart lernt Finn die geheimnisvolle Marie kennen, aber auch diese Frau ist nicht die Richtige für ihn.
    Am Ende gibt es leider kein Herz hopsen, sondern ein böse Überraschung für Finn, welches die Geschichte zum Ende hin etwas interessant macht.
    Alles in allem ist „Herzen hopsen nicht“ eine nette Geschichte für zwischendurch, mit einer außergewöhnlichen Songauswahl, aber leider weit entfernt von einem packendem Liebesroman.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Danielabes avatar
    Danielabevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende und fesselnde Liebesgeschichte
    Spannender Liebesroman

    Das Cover gefällt mir sehr gut, echt tolle Farben. Das Buch würde mir so gleich im Regal auffallen. Der Klappentext ist knapp, aber schildert gut um was es geht. Bin gut ins Buch hinein gekommen und war sofort gefesselt. Konnte gar nicht aufhören zu lesen. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar und sehr turbulent. Es ist viel Action im Geschehen zu finden, das finde ich klasse. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert, sehr fließend. Finn gefällt mir, eigentlich ist er mir sympathisch. Habe mit ihm mitgefühlt und mitgefiebert. Das Ende ist passend, aber es entstehen bei mir dadurch noch ein paar Fragen. Ging es einen zweiten Teil?

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jasmin_Naumanns avatar
    Jasmin_Naumannvor 6 Monaten
    Ein Liebesroman der etwas anderen Art

    Inhalt:

    In dieser Geschichte lernen wir den DJ Finn kennen, der auf der Suche nach der Richtigen ist, bisher hatte er leider nicht viel Erfolg und da seit Jahren sein Herz schon nicht mehr hopsen wollte, sucht er um so mehr nach einer Frau die ihn mal wieder richtig berührt und ihm das Gefühl von wahrer Liebe näher bringt.

    Es ist Freitagabend in der Diskothek Downtown und Finn freut sich endlich mal wieder im Club auflegen zu können. Er stellt sich den Abend ziemlich entspannt vor und glaubt auf alles vorbereitet zu sein, doch die Nacht hält einige Überraschungen für ihn bereit...

    Meine Meinnung:

    Das Cover hat mich direkt angesprochen, es ist so untypisch für einen Liebesroman, dass ich unbedingt wissen wollte was sich hinter der Story verbirgt.

    Die Kapitel sind etwas länger, dies hat mich aber in keinster Weise gestört.

    Der Schreibstil ist locker und man findet sich sofort in der Geschichte zurecht. Man kann sich die Szenen alle sehr lebhaft vorstellen und hat das Gefühl hautnah dabei zu sein. Da im Buch die Playlist mit aufgeführt ist, weiß man ganz genau in welcher Situation welcher Song läuft. So kommt man direkt in Partystimmung, weil man diverse Hits im Kopf mitsingt.

    Zu der Story selbst muss ich sagen, dass ich etwas anderes erwartet habe.
    Da sich fast das ganze Buch um den einen Abend im Club dreht ziehen sich manche Momente ein wenig in die Länge, aber es ist dennoch spannend da man viel über Finn und seine Frauenbekanntschaften erfährt. Hinzu kommt, dass sich ein paar Kapitel in der Vergangenheit abspielen, weshalb wir noch mehr über ihn und die einzelnen Frauen erfahren.

    Die Protagonisten waren manchmal sehr anstrengend, haben aber gerade deshalb authentisch auf mich gewirkt.

    Ich hab nach dem Lesen dieses Buches erst nicht gewusst, ob ich es gut finden soll, weil es wirklich ganz anders war als ich es mir vorgestellt oder gewünscht habe, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es eine Geschichte ist die gerade weil sie anders ist hervorsticht und einem im Gedächtnis bleibt. Allerdings hätte ich auf Wiederholungen einiger Sätze verzichten können, als professioneller DJ konnte ich es mir z.B. nur schwer vorstellen, dass dieser so oft verpeilt, dass der laufende Track gleich zu Ende ist. Das Ende hat mich auch etwas perplex zurückgelassen, genau genommen bietet es aber Spielraum für eigene Interpretationen.

    Von mir bekommt das Buch 3,5 von 5 Sternen, weil ich die Idee und Handlung wirklich gut finde und ich immer wieder überrascht wurde, man kann wirklich nie vorhersehen was als Nächstes passiert, allerdings hat mich das Buch nicht richtig mitreißen können, obwohl ich konstant neugierig war wie es denn weitergeht, aber da dies nur meine persönliche Meinung ist und Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, sollte sich jeder selbst von der Partynacht und Finn ein Bild machen.

    Fazit:

    Ich habe das Buch regelrecht verschlungen, weil ich unbedingt wissen musste wie es weitergeht und muss sagen dass es mal keine x-beliebige Story ist die man schon 1000x gelesen hat, man bekommt einen Einblick von den Problemen eines DJ's und sieht den Abend in einer Diskothek mal aus einer anderen Perspektive und wie das mit solchen Abenden so ist, wird jeder so eine Nacht anders erleben...

    Hast du Lust auf Hits von Lou Bega, Scatman John, Sean Paul und Snap!?
    Dann mach dich bereit auf eine ganz besondere Partynacht mit DJ Finn :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Giovannis avatar
    Giovannivor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn ein Herz nicht hopsen will
    Wenn ein Herz nicht hopsen will

    Cover

    Das Cover ist farblich auffallend und spricht den Leser an, allerdings ist es für mich ein bisschen zu überladend.

    Inhalt

    Eine Nacht aus dem Leben des Disc-Jockey Finn. Finn ist auf der Suche nach der einen Frau, die sein Herz zum Hopsen bringt. Während Finn in der Disco hinter der Musiktheke steht, tauchen mehrere Frauen, komische Typen und Ex-Freundinnen auf.  Die Frauen versuchen auf unterschiedlichste Weise unter anderem durch erotische Zwischenspielchen, die Aufmerksamkeit von Finn zu erhalten. Die Geschichte ist mit Rückblenden in die Vergangenheit durchsetzt, in denen der Leser Einblicke in seine früheren Beziehungen erhält. Darüber hinaus erfährt der Leser mit welchen Problemen und teilweise verrückten Menschen sich ein DJ während der Nacht auseinandersetzen muss.

    Charaktere
    Finn ist in ziemlich genervter, nachdenklicher und teilweise schlecht gelaunter DJ. Er erscheint eher ein Typ zu sein, der den anderen die aktive Rolle überlässt. Gegenüber Frauen ist Finn aufgeschlossen und ist bemüht offen und ehrlich zu sein. Leider hat er mit der Wahl seiner Frauen b isher kein Glück gehabt.


    Seine Frauen:
    Katie: Hat zu hohe und falsche Anforderungen an die Beziehung.
    Marie: Wer benutzt jetzt wen? Marie den Finn oder umgekehrt?

    Lena:  Die Beziehung mit ihr scheint ziemlich anstrengend für beide Seiten gewesen zu sein- und    trotzdem kamen sie immer wieder zusammen.

    Nadja: Die Jugendfreundin für die er extra eine Party organisiert hat, um sie endlich ansprechen zu können. Sie scheint bis jetzt die einzige Frau gewesen zu sein, die sein Herz zum Hopsen gebracht hat. Tragisch ist, sie steht nicht auf Männer.


    Struktur und Spannung

    Ich hatte ein bisschen Schwierigkeiten in die Geschichte zu starten und muss gestehen, dass ich die Handlung ein wenig langatmig fand. Vielleicht lag das aber auch an meiner Erwartung, die ich an dieses Buch hatte. Ich hatte mit einer Liebesgeschichte gerechnet.

    Hier geht es aber um Finn als Hauptperson und dessen Beziehungen in der Vergangenheit, die von ihm beleuchtet und analysiert werden. Die Ex-Freundinnen tauchen dann im Jetzt in unterschiedlichen Rollen in der Disco wieder auf.

    Die ganzen Ereignisse werden aus der Sicht von Finn geschildert. Auch die Entwicklung an dem Abend und die Besucher der Disco werden aus dem Blickwinkel Finns geschildert. Man sieht alles „mit seinen Augen“. Der Wechsel zwischen Rückblende und  dem abendlichen Geschehen ist für den Leser klar erkennbar und gut strukturiert. Die Kapitel sind verhältnismäßig lang.

     

    Gut fand ich, dass die einzelnen Songtitel mit in die Handlung eingeflochten wurden. Da kamen doch so einige Erinnerung an die Discozeit wieder hoch.

    Erst im letzten Drittel des Buches wurde es spannender. Die Rolle des Handyman sowie die Rollen von Marie und Nadja werden geklärt.Bis zuletzt habe ich auf ein Happy End für Finn gehofft. Vielleicht sucht er einfach nur an der falschen Stelle.
    Mir persönlich war das Buch etwas zu langatmig. Ich hatte auch Schwierigkeiten mich mit der Hauptfigur anzufreunden. Irgendwie ging er mir manchmal mit seiner abwartenden Art ein wenig auf den Nerv. Stellenweise hätte mehr Dialog zwischen den einzelnen Figuren vielleicht zu mehr Lockerheit und Spannung in der Handlung gesorgt. Etwas kürzere Kapitel hätten den Text etwas interessanter gemacht.

    Fazit

    Ein für mich etwas schwer zu lesendes Buch. Man sollte hier nicht mit den gleichen Erwartungen herangehen wie an eine typische Liebesgeschichte; dies impliziert der Buchtitel zunächst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    EvyHearts avatar
    EvyHeartvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schöne Struktur!
    Schöne Struktur!

    Das Cover


    Das Motiv ist toll - durch das Rosa sticht das Buch ins Auge und ist unter vielen Büchern gut erkennbar. Ich mag die Wasserfarben-Optik sehr! Die selbstironischen Bemerkungen machen das Cover etwas füllig, aber die Idee ist toll!

    Einziges Problem: In meiner E-Book-Version sah das Cover komisch aus, weil der Hintergrund fast weiß ist. Ich wusste nicht, ob es sich um das Titelbild oder eine Zwischenseite mit einer Grafik handelt. 

    Worum geht es?


    Um einen DJ, eine Nacht, viele Songs, einige alkoholische Getränke und vor allem: viele Frauen aus seiner Vergangenheit.

    Finn ist seit 17 Jahren DJ und steht in der (real existierenden) Diskothek "Downtown" hinter den Plattentellern. Im Laufe der Nacht begegnen ihm Frauen, die er attraktiv findet, Frauen, mit denen er geschlafen hat, ein Junggesellinnen-Abschied und mehrere Ex-Freundinnen. Parallel dazu blendet das Buch zurück zu den wichtigen Frauen in Finns Leben. Und über allem hängt die Frage "Wann fängt Finns Herz wieder an zu hopsen?"

    Die Charaktere
    Finn ist 35 (?) und sehr erfahren. Er war mir als Figur nur mäßig sympatisch. Ich finde ihn als DJ sehr unfreundlich und ziemlich genervt. Vielleicht muss man als DJ so sein, um sich vor Diskusionen zu schützen und die Ereignisse der Nacht liefern viele Gründe, um schlecht gelaunt zu sein. Trotzdem ist Finn ein DJ, dem ich nicht begegnen will. Außerdem fand ich ihn im Buch oft passiv. Er traut sich nicht immer seine Meinung zu sagen und zögert manche Konflikte hinaus. Frauen gegenüber ist Finn ein "guter Kerl" - er versucht, ihnen keine falsche Signale zu senden, er setzt sich für sie ein, er ist ein wirklich netter Kerl.

    Für das Buch ist das von Vorteil: Man weiß nicht, ob man Mitleid mit Finn haben soll oder ihm ein "Das war doch offensichtlich!" entgegenwerfen sollte. Er drängt sich, obwohl er die Hauptfigur ist, nicht in den Vordergrund, sondern fügt sich gut in die Handlungen ein. Als Leser kann ich das Geschehen durch seine Augen sehr gut beobachten.

    Die Nebenfiguren sind vielfältig: Von Stammgästen, mit denen Finn gern redet, über problematische Frauen und mysteriöse Männer ist vieles dabei. Das hat mir gut gefallen.


    Struktur und Spannung


    Das Beste am Buch ist der Aufbau. Das Buch wechselt zwischen der Jetzt-Zeit und der Vergangenheit, aber als Leser verliert man nie den Überblick. Dass die 12 Kapitel realtiv lang sind, hat mich nicht gestört. Für mich war das ungewohnt, weil ich mit einer geradlinigen Liebesgeschichte gerechnet habe, aber der "Ersatz" war schön.

    Die Spannung war hoch, weil ich stetig wissen wollte, wohin Finns Geschichten führen. Es gab keine Stelle, die ich als langatmig empfand. Allerdings: Wie hoch man die Spannung treiben kann, zeigt Nadja (?) zu Beginn des letzten Drittels. In dieser Geschichte habe ich für ein Happy End gehofft und gelitten, auch wenn sich das Ende bereits am Anfang abzeichnete.

    Ein schönes Detail sind die Songs, die Finn erwähnt. Dadurch fühlt man sich der Nacht, die durch Lieder gegliedert ist, näher. Außerdem kannte ich die meisten von ihnen.

    Außerdem webt Wächtler in die Rahmenhandlung einen Kriminalfall ein - das ist ein guter Ausgleich zu den Frauen!

    Perspektive und Schreibstil


    Am meisten Schwierigkeiten hatte ich im Buch mit der Sprache. Der Text ist fehlerfrei, aber es gibt viele Füllwörter und inhaltliche Dopplungen z.B. "'Ist das dein Ernst? Willst du mich heute besoffen machen?', fragte er deswegen den bekannten Stammgast." und "Der Wodka in Verbindung mit den zuvor genossenen Longdrinks sorgte binnen weniger Atemzüge dafür, dass es Finn direkt noch viel wärmer wurde." (ca. 25 %) Ich fühlte mich in den ersten zwei Dritteln, als würde ich durch Sand laufen, weil ich nur schwer vorankam.

    Der personale Erzähler wirkt dadurch sehr deutlich und ich fühlte eine Distanz zur Figur. Ich konnte ihn gut beobachten, ich konnte die Handlung gut beobachten, aber es fiel mir schwer, mich in Finn fallen zu lassen.

    Der Wortschatz ist angenehm, der Text war nicht besonders schwer geschrieben. In einer Episode aus Finns Jugend haben die Nebenfiguren einen eigenen Stil und wirken locker, an anderen Stellen wirken die Dialoge hölzern.

    Als die Spannung im letzten Drittel steigt, wirkte das Buch leichter.

    Fazit


    "Herzen hopsen nicht" ist toll komponiert und hat eine überzeugende Struktur. Mit der Sprache hatte ich aber Probleme.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    S
    Sucramvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Schnelle und handlungsintensieve Lovestory, die nie Langeweile aufkommen lässt. Irgendwie mal was vollkommen anderes.
    Wenn ein DJ sein Herz zum Hopsen bringen will


    Inhalt: Ein DJ in einer Diskothek erlebt einen Abend lang allerlei Abenteuer. Neben diversen Frauen tauchen auch Kleinkriminelle, Junggesellinnenabschiede und andere dunkle Gestalten auf.


    Nach einem Thriller versucht es Marcus Wächtler diesmal mit einem Liebesroman. Dies ist für einen Autor schon ein extremer Sprung in den Genres. Allerdings schafft es Marcus Wächtler tatsächlich, sich auf dem neuen Parkett erfolgreich zu behaupten.
    Finn – so der Name des Protagonisten – ist auf der Suche nach der großen Liebe (sprich, dass bei ihm das Herz zu hopsen beginnt: siehe Titel). In etlichen Rückblenden wird gezeigt, warum er dieses Gefühl bis dato noch nicht finden konnte. In der Nacht der Handlung tauchen nun verschiedenste Frauen an seinem DJ-Pult auf. Teilweise in amüsanten und teilweise in erotischen Verquickungen hangelt sich der Protagonist durch den Abend. Unterbrochen wird das Werben, Flirten und Shakern durch allerlei Ereignisse des DJ-Daseins. Nervende Junggesellinnenabschiede, betrunkene Gäste und etliche technische Probleme treiben den Protagonisten an den Rand des Wahnsinns.
    Der Roman ist durchaus ein gelungenes Werk. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass ein Mann einen Liebesroman schreibt, ist es etwas vollkommen Neues. Viele witzige Einfälle und Anekdoten (ich glaube, der Autor ist tatsächlich DJ) lassen nie lange Weile aufkommen. Als Solches ist es etwas Außergewöhnliches, ein derartiges Tempo in einem Liebesroman vorzufinden. Erstaunlicherweise kommt nie lange Weile auf oder gibt es Durchhänger. Ich habe mich zumindest prächtig amüsiert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    MarcusWaechtlers avatar

    Wenn ein Mann einen Liebesroman schreibt

    Erschienen am 01. Juni in allen Läden und Onlineshops.
    Verlag: Nova MD/ Edition Elbflorenz
    ISBN Nr.: 9783981874402
    Preis: 9,90€

    Nachdem das Buch zur >Schnulze des Monats Juni< gekürt und unter den Top3 der >Schnulze des Jahres< war, hier nun die Leserunde zum Liebesroman >Herzen hopsen nicht< Selbstverständlich gibt es dafür 20 Bücher zu gewinnen.


    Zu Gewinnen gibt es achtzehnmal das eBook und zweimal - als Hauptpreis - die Printausgabe. Am einfachsten dürfte es sein, wenn ich den zwanzig Gewinnern das eBook per eMail zukommen lasse.

    Herzen hopsen nicht: die Geschichte eines Beziehungsmelancholikers
    Wenn ein Mann einen Liebesroman schreibt

    Genau die Prämisse des Buchs. Romantische Schnulzen - geschrieben von Frauen - gibt es zuhauf. Fast immer läuft die Story dabei gleich und vorhersehbar ab. >Herzen hopsen nicht< ist hingegen etwas vollkommen Neues und erfrischend Anderes. Das ganze verwirrende Ding namens Liebe - geschrieben aus der Sicht eines Mannes.

    In meinem kurzweiligen Werk entspinnt sich die Geschichte innerhalb eines Abends von gerade einmal acht Stunden. Kaum Zeit, um Luft zu holen, hinterlassen Begebenheiten verschiedene Momentaufnahmen der Flüchtigkeit der Liebe eines gefühlsunbegabten DJs. Hierbei wechseln sich amouröse und erotisch detailreiche Zusammenstöße sowohl in Gegenwart als auch bei Rückblenden aus dem vergangenen Liebesleben des Protagonisten ab. Umrahmt wird der Plot von erfrischenden Komplikationen und Situationen im Berufsleben eines Discjockeys.
    Als DJ hat es Finn in der ältesten und erfolgreichsten Diskothek der Stadt relativ leicht. Fast an jedem Wochenende lernt er neue Frauen kennen. Nur leider ist für ihn nie die Richtige dabei. Schon seit Jahren ist Finn auf der Suche nach dem Gefühl, das er als Jugendlicher verspürt hat. Damals hat sein Herz deutliche Zeichen gegeben, sobald die Richtige vor ihm stand. Vielleicht gelingt es ihm in dieser Nacht, dieses Gefühl noch einmal zu erleben? Kaum dass er aber den Club betritt, lenken ihn die Ereignisse von seiner eigentlichen Arbeit und seiner Suche ab.


    Und ja, das ist hier auch irgendwie ein klein wenig Werbung. Bei 10.000 Neuerscheinungen pro Monat im Buchmarkt ist es als kleiner Autor extrem schwierig, Aufmerksamkeit zu erregen. Darum bin ich auch für jedes Teilen oder jeden Klick dankbar. ^_°

    Um dabei zu sein, beantwortet mir bitte die Frage: Was für ein Job geht der Protagonist in dem Buch nach?



    Artikel in der Regio-Presse: https://www.tag24.de/nachrichten/freiberg-autor-waechtler-game-of-thrones-romanze-fantasy-krimi-schwarzenberg-gebrueder-waechtler-grimm-304062
    Schnulzen des Monats: http://schnulze-der-woche.de/schnulzen-des-monats/
    Radiointerview auf Youtube hochgeladen: https://www.youtube.com/watch?v=XgrTcTd_3xU&feature=youtu.be

    Facebook: https://www.facebook.com/Herzen-hopsen-nicht
    Twitter: http://twitter.com/MarcusWaechtler
    Google+: https://plus.google.com/+MarcusW%C3%A4chtler
    Tumblr: http://marcuswaechtler.tumblr.com/
    A
    Letzter Beitrag von  Angelika0106vor 7 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks