Mareike Albracht Dornentod

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 22 Rezensionen
(11)
(14)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dornentod“ von Mareike Albracht

Ein unmögliches Verbrechen Kommissarin Anne Kirsch ist sauer: Anstatt befördert zu werden, wird sie ihrem verhassten Kollegen Janitzki unterstellt. Gemeinsam sollen sie den Tod einer jungen Studentin untersuchen, die von ihrem Balkon gestürzt ist. War es Mord? Anne findet schnell heraus, dass die Studentin kurz vor ihrem Tod ihre Beziehung mit Rainer Dorn, einem Insassen der forensischen Psychiatrie, beendet hatte. Alles deutet auf Dorn als Täter hin. Doch wie kann das sein, sitzt er doch in der geschlossenen Abteilung ein? Auch die junge Lehrerin Pia Berger fühlt sich verfolgt und ist sich sicher: Es muss Rainer Dorn sein, mit dem sie vor Jahren eine Liebesbeziehung hatte. Anne Kirsch muss rasch handeln, denn schon bald stehen mehrere Menschenleben auf dem Spiel. Von Mareike Albracht sind bereits bei Midnight erschienen: Katz und Mord Dornentod

Hochspannung pur! Tolle Geschichte.

— Sonne63

guter Fall, gute Ermittlung

— Booky-72

Sehr spannend!

— Dominique1502

Mit ihrer unorthodoxen Art zu ermitteln, macht sich Anne Kirsch wenig Freunde

— Bellis-Perennis

Spannender und toller Krimi. Bitte mehr davon!

— AdrienneAva

Dornentod , hat mir total gut gefallen. Mareike Albracht schreibt tolle Krimis

— eulenmama

Spannender und äußerst gelungener zweiter Fall für Anne Kirsch

— Jashrin

Spannender Krimi mit kleinen Wehwehchen

— Dion

Spannend und atmosphärisch! Wo endet die Faszination und beginnt die Besessenheit?

— danielamariaursula

Spannender Sauerlandkrimi mit überraschenden Wendungen, der sich um ein Grimm‘sches Märchen rankt.

— luv_books

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anne Kirsch im Dauerstress

    Dornentod

    Sonne63

    17. April 2017 um 19:04

    Inhalt: Bei Anne Kirschs zweitem Fall ist die Kommissarin ziemlich auf sich allein gestellt, da ihre Kollegen krank, im Urlaub oder auf Fortbildung sind. So muss sie wohl oder übel mit ihrem Kollegen Janitzki als Vorgesetzten klar kommen, obwohl sich Anne Hoffnung auf diesen Posten gemacht hatte. Sie ermitteln in einem Mordfall, bei dem eine junge Frau auf äußerst ungewöhnliche Weise ums Leben kam. Schnell gerät der psychisch kranke Rainer Dorn, der sich eigentlich in der geschlossenen Abteilung der forensischen Psyachatrie befindet, in den Fokus der Ermittlungen. Zudem behauptet eine ehemalige Schulfreundin von Anton Hellmann, einem Kollegen Annes aus dem Sauerland, von Dorn bedroht zu werden. Stehen die beiden Fälle in Verbindung? Anne gerät in den tiefen Sumpf der menschlichen Psyche und wenn sie nicht rasch handelt, könnte es weitere Menschenleben kosten.Cover: Passend zum ersten Band (Wiedererkennungswert!) / Bildmontage mit Elementen, die zur Handlung passen.Meinung:Es handelt sich hier um den zweiten Fall von Anne Kirsch. Doch keine Sorge, auch Neueinsteiger finden gut in die Handlung hinein. Wie schon im ersten Teil kann der Text sehr flüssig gelesen werden. Mareike Albracht bedient sich eines bildlichen Sprachstils, der sofort die passenden Bilder zur Handlung im Kopf entstehen lässt. Die Seiten fliegen nur so dahin. Nahezu von Beginn an wird Spannung aufgebaut, gesteigert und der Spannungsbogen bis zum Ende gehalten. Immer wieder treten Wendungen in der Handlung ein, mit denen man so nicht gerechnet hat. Auch der Schluss ist sehr übberraschend und nicht vorhersehbar. Liebevoll ausgearbeitete Charaktere, sorgfältigste Recherche in Bezug auf Polizeiarbeit, medizinisches Wissen, Psychologie und Forensik sind für die Autorin bezeichnend. Sie verfügt über einen überdurchschnittlich guten Wortschatz, den sie sehr gekonnt einsetzt. Die Handlung ist für den Leser gut nachvollziehbar und somit auch glaubwürdig. Mareike Albrecht hat sich nach Anne Kirschs erstem Fall „Katz und Mord“ mit „Dornentod“ qualitativ noch einmal gesteigert. Hochspannung garantiert.Fazit: Lesevergnügen und Hochspannung pur. Absolut empfehlenswert.

    Mehr
  • Dornentod

    Dornentod

    Booky-72

    14. October 2016 um 10:37

    Dornentod ist bereits der 2. Fall um die Ermittlerin Anne Kirsch. Doch auch wenn man „Katz und Mord“ nicht kennt, kommt man gleich mit der Ermittlerin und ihrem Charakter klar. Eine junge Frau kommt bei einem Fenstersturz zu Tode. Unfall oder Mord? Sie ist am ganzen Körper „gespickt“ mit Nadeln. Auch der zweite Fall hat es in sich. Pia Berger fühlt sich verfolgt. Diese Szenen sind wirklich sehr real und spannend geschrieben, man fühlt teilweise den Verfolger im Nacken. Doch ist es wirklich Rainer Dorn, der auch mit der toten Studentin bekannt war? Eigentlich sitzt der ja grade in der Psychiatrie ein… Da Pia einen guten Bekannten bei der Polizei hat, bittet sie ihn um Hilfe. Und auch bei mir als Leser kann Hellmann gleich einige Sympathiepunkte sammeln. Und auch Anne Kirsch kniet sich in den Fall richtig rein. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut und ich kann den Fall mit 4 Sternen weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. October 2016 um 17:43
  • Der zweite Fall für Anne Kirsch ..

    Dornentod

    Bellis-Perennis

    21. September 2016 um 18:32

    Inhalt: Der zweite Krimi rund um Anne Kirsch beginnt mit einem Rückschlag für die eigenwillige Kommissarin. Nicht sie, sondern ausgerechnet der ihr verhasste Janitzki, wird befördert und sie ihm unterstellt. Während sie noch mit sich und der Welt hadert, stürzt die Studentin Corinna Rabe von ihrem Balkon in den Tod. Ob es Selbstmord oder Mord war, ist unklar, denn der Körper der Toten ist mit Nadeln „gespickt“. Doch ein Mord? Anne Kirschs Kollege, Anton Hellmann, wird inzwischen von seiner Schulfreundin Pia Berger um Hilfe gebeten. Sie fühlt sich von einem Stalker beobachtet und verfolgt. Für die junge Frau ist es ein déjà-vu-Erlebnis. Damals ist sie von Rainer Dorn drangsaliert worden. Doch der Mann sitzt jetzt in der forensischen Psychiatrie in Marsberg ein, und kann Pia eigentlich nicht verfolgen oder doch? Und dann stellt sich heraus, dass Rainer Dorn mit Corinna Rabe befreundet war, die kurz vor ihrem Tod per E-Mail mit ihm Schluss gemacht hat. Ist er für den Tod der Studentin verantwortlich? Wie hängt diese Dreieckskonstellation zusammen? Schreibstil/Spannung/Charaktere: Mareike Albracht ist wieder ein sehr spannender Krimi gelungen. Sie lockt die Leser auf falsche Fährten, die sich erst sehr spät als Sackgassen herausstellen. Die psychischen Ausnahmezustände von Corinna, Pia und Rainer sind sehr gut und eindringlich geschildert, nehmen aber für meinen Geschmack, um einen Tick zu viel Raum in der Geschichte ein. Ja, natürlich ist es für das Verständnis notwendig die Gedankengänge dieses Trios zu beleuchten, aber wie gesagt, es ist für mich einen Hauch zu viel. Der wahre Täter ist als Nebenfigur mehrmals in Erscheinung getreten, dennoch kommt das Ende ein wenig überraschend. Diesmal hat Anne ein paar Sympathiepunkte bei mir verloren. Dieses ständige Aufbegehren, diese ewigen Alleingänge, die sie und die Kollegen in Gefahr bringen, erinnern eher an eine Pubertierende als an eine Kriminalkommissarin. Ich vermisse Thorsten Seidel, der das stabilisierende und ausgleichende Element in der Dienststelle ist. Er kann auch am besten mit Annes unkonventionellen Methoden umgehen, auch wenn seine Geduld mit der eigensinnigen Mitarbeiterin bald erschöpft sein dürfte. Schön, dass ein paar vertraute Figuren aus dem ersten Krimi wieder mit dabei sind, wie z.B. Anton Hellmann, der gereifter und selbstsicherer wird. Fazit: Ein spannender Krimi, der auf eine Fortsetzung hoffen lässt, bei dem Thorsten Seidel wieder mit dabei sein wird.

    Mehr
    • 4
  • Dornentod

    Dornentod

    AdrienneAva

    16. September 2016 um 09:34

    Das Buch:Kommissarin Anne Kirsch ist sauer. Statt befördert zu werden, wird sie den überheblichen Janitzki, auch JJ genannt unterstellt. Eine Studentin ist zu Tode gestürzt und gemeinsam sollen sie den Fall untersuchen. War es vielleicht sogar Mord? Die Spur führt zu einem Insassen der forensischen Psychiatrie mit dem das Opfer eine Beziehung hatte. Doch wie kann dass sein, sitzt er doch in der geschlossenen Abteilung. Dies ist das zweite Buch der Reihe um Kommissarin Anne Kirsch. Ich war schon vom ersten Teil begeistert und dieser konnte meine Erwartungen noch übersteigen. Mareike Albracht schreibt unblutige Krimis mit sehr viel Lokalkolorit. Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich wieder heimisch gefühlt und konnte das Buch genießen.  Die Protagonisten, besonders Anne Kirsch, sind sehr gut beschrieben. Mit Ecken und Kanten. Manchmal auch etwas eigenwillig versucht Anne Kirsch den Tätern auf die Spur zu kommen und genau dass macht sie so sympathisch. Sie besitzt ein sehr starken Gerechtigkeitssinn. Hellmann der im ersten Teil noch blutiger Anfänger war, mausert sich in diesem Teil zu einem selbständig denkenden und cleveren Polizisten. Diese Entwicklung hat mir sehr gefallen.Die Geschichte selbst ist wieder spannend und unvorhersehbar geschrieben. Es macht Spaß mitzurätseln und es kommt meist doch anders als man denkt. Ich habe diesen Krimi von Mareike Albracht wieder sehr genossen und kann ihn absolut weiterempfehlen.

    Mehr
  • Spannder und gelungener zweiter Fall

    Dornentod

    Jashrin

    30. August 2016 um 23:28

    Der zweite Fall für Anne Kirsch beginnt für sie gleich mit einem herben Schlag. Statt befördert zu werden, muss sie Oberkommissar Janitzki – kurz JJ – als neuen Chef akzeptieren. Kaum ist der erste Schock überwunden haben die beiden einen eigenartigen Fall: In Dortmund ist die Studentin Corinna mit Nadeln gespickt aus dem Fenster in den Tod gestürzt. Hat jemand nachgeholfen oder ist sie gesprungen? Fest steht, dass Corinna gerade erst mit ihrem Freund Rainer Schluss gemacht hat. Doch hatte er als Patient der forensischen Psychiatrie überhaupt die Möglichkeit? Seltsamerweise wendet sich zur selben Zeit im Sauerland auch die junge Lehrerin Pia an die Polizei, weil sie sich von eben jenem Rainer verfolgt fühlt und ihn auch gesehen haben will. Was steckt dahinter? Stehen womöglich noch mehr Leben auf dem Spiel? Nachdem mir bereits „Katz und Mord“ sehr gefallen hat, war klar, dass ich auch den zweiten Fall für Anne Kirsch lesen muss. Diesmal nimmt uns Mareike Albracht mit ins eigentlich beschauliche Marsberg. Dort sitzt der Patient Rainer Dorn in der forensischen Psychiatrie ein und sollte eigentlich unter ständiger Beobachtung sein. Wie ist es da möglich, dass sein Name in zwei ganz unterschiedlichen Fällen auftaucht? Anne Kirsch nimmt die Ermittlungen in ihrer gewohnt impulsiven Art auf und versucht mehr oder weniger im Alleingang den Fall zu klären. Auch wenn ich – wie schon im ersten Fall – ihre Vorgehensweise nicht immer gut finde, so ist sie doch eine sympathische Protagonistin und ihre unkonventionellen Methoden und ihr Sturkopf spüren so manch mögliches Indiz auf und bringen die Ermittlungen voran. Annes Zusammenarbeit mit dem vorschriftentreuen JJ, wenn man sie denn so nennen kann, macht mir im Gegensatz zu Anne sehr viel Spaß und es ist der Autorin wunderbar gelungen ihre Abneigung gegenüber JJ greifbar zu machen. Neben Anne und JJ tauchen auch noch weitere bekannte Charaktere aus dem ersten Band auf, allen voran Anton Hellberg, worüber ich mich sehr gefreut habe. Während Anne ihrer Art treu geblieben ist, ist Anton seit dem letzten Fall durchaus selbstbewusster geworden und hat sich weiterentwickelt und ich bin gespannt wie es mit ihm in den nächsten Teilen weitergehen wird. Doch auch wenn solche Entwicklungen interessant sind, so ist es nicht zwingend nötig den Vorgängerteil zu kennen. Der Schreibstil gefällt abermals wirklich gut und über den Schauplatz Marsberg habe ich mich sehr gefreut, da er nicht weit von meinem Heimatort entfernt liegt und ich so einen direkten Bezug zum Handlungsort habe. Auch dass diesmal ein wenig mehr vom typisch Sauerländischen, vor allem von der Sprache aufgegriffen wurde, hat mir sehr gefallen, selbst wenn es für mich persönlich noch mehr hätte sein dürfen. Der Krimi als solcher ist durchweg spannend, führt Anne und mit ihr auch uns Leser auf falsche Fährten, gibt Rätsel auf und wird am Ende stimmig aufgelöst. Mein Fazit: Auch der zweite Fall für Anne Kirsch hat mir wieder sehr gefallen, sogar noch ein wenig besser als der erste Teil. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für Krimiliebhaber oder natürlich für Leser, die sich in irgendeiner Art und Weise mit dem Sauerland verbunden fühlen.

    Mehr
  • spannender Kriminalroman im schönen Sauerland

    Dornentod

    SteffiR30

    30. August 2016 um 20:45

    Inhalt: Ein unmögliches Verbrechen Kommissarin Anne Kirsch ist sauer: Anstatt befördert zu werden, wird sie ihrem verhassten Kollegen Janitzki unterstellt. Gemeinsam sollen sie den Tod einer jungen Studentin untersuchen, die von ihrem Balkon gestürzt ist. War es Mord? Anne findet schnell heraus, dass die Studentin kurz vor ihrem Tod ihre Beziehung mit Rainer Dorn, einem Insassen der forensischen Psychiatrie, beendet hatte. Alles deutet auf Dorn als Täter hin. Doch wie kann das sein, sitzt er doch in der geschlossenen Abteilung ein? Auch die junge Lehrerin Pia Berger fühlt sich verfolgt und ist sich sicher: Es muss Rainer Dorn sein, mit dem sie vor Jahren eine Liebesbeziehung hatte. Anne Kirsch muss rasch handeln, denn schon bald stehen mehrere Menschenleben auf dem Spiel.Meine Meinung:„Dornentod“ ist der zweite Fall rund um die Ermittlerin Anne Kirsch. Da ich bereits den Vorgänger „Katz und Mord“ kenne, bin ich schnell in die Geschichte rein gekommen. Die liebgewonnen Protagonisten aus dem ersten Teil erscheinen alle wieder - mit einer mehr oder minder großen Rolle. Schade, dass Thorsten Seidel dieses Mal nur eine ganz kleine Nebenrolle einnehmen darf. Aber auch ohne ihn hat mir das Buch viel Spaß gemacht. Wie bei Mareike Albrecht üblich wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt und gewährt dem Leser damit Einblick in alle Personen und beleuchtet das Geschehen aus verschiedenen Blickwinkeln. Dieses Mal wird unter anderem aus Sicht von Pia Berger erzählt, die anscheinend Opfer eines Stalkers ist. Die Abschnitte mit ihr waren sehr beklemmend und beängstigend. Die Handlung war nicht nur sehr interessant sondern auch sehr spannend. Das Buch liest sich wahnsinnig gut und schnell. Ich konnte gar nicht mehr aufhören! Wieder hat die Autorin einen sehr guten, flüssigen Schreibstil und schafft es den Leser immer wieder auf falsche Fährten zu locken, um am Ende dann für die große Überraschung zu sorgen! Dieses Mal ist auch ein wenig sauerländisch mit eingeflossen was einfach toll zu diesem spannenden Regionalkrimi passt. Das Buch unterhält den Leser richtig gut, die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und die Spannung ist durchweg gegeben – für mich pures Lesevergnügen, das ich voll und ganz empfehlen kann! 5 von 5 Sterne. Ich hoffe auf eine baldige Fortsetzung der Reihe rund um Anne Kirsch, dann hoffentlich auch wieder mit Thorsten Seidel :-)FazitEin kurzweiliger, spannender und interessanter Kriminalroman im schönen Sauerland – absolut lesenswert!

    Mehr
  • Zweiter Fall für Anne Kirsch

    Dornentod

    Simi159

    28. August 2016 um 08:21

    „Dornentod“ ist der zweite Teil der Krimireihe um die Kommissarin Anne Kirsch, die im Sauerland spielt. Den ersten Teil „Katz und Mord“ kann, muss man aber nicht gelesen haben, denn jedes Buch ist in sich abgeschlossen. Diesmal gibt es gleich zwei Fälle in denen die Kommissarin Anne Kirsch ermitteln muss. Die Studentin Corinna Rabe stürzte von ihrem Balkon in den Tod. Ob es Selbstmord oder Mord war, ist erst mal nicht klar. Doch der Körper der Toten ist mit speziellen Nadeln markiert, was auf ein Fremdeinwirken schließen läßt. Anne Kirschs Kollege, Anton Hellmann, wird derweil von einer Schulfreundin um Hilfe gebeten. Denn Pia Berger fühlt sich von einem Stalker beobachtet und verfolgt. Sie hat diese Erfahrung schon einmal gemacht, damals war es Rainer Dorn, der sie stalkte. Rainer Dorn sitzt jetzt in der forensischen Psychiatrie ein, und kann Pia nicht verfolgen, oder doch? Rainer Dorn war auch der Freund von Corinna Rabe, die kurz vor ihrem Tod mir ihm per Mail Schluss machte. Ist er für den Tod der Studentin verantwortlich? Fazit: Dieser Krimi geht unter die Haut, denn Pias Angst und das Stalking sind sehr gut beschrieben. Die Charaktere passen zu diesem Fall, ohne dass die Opfer typische Opfer sind. Und auch der Täte, der schwer persönlichkeitsgestört ist, ist nicht der klischeehaft Kranke - nach Frauen gierende Täter, sondern sehr realistisch in seiner Erkrankung gezeichnet. Pias Angst ist für den Leser greifbar, was diesen Krimi sehr realistisch macht, eine besondere Atmosphäre und einen regelrechten Sog entstehen läßt. Man rätselt mit, wie die beiden Fälle zusammenhängen und steigt dabei immer tiefer in das Thema Borderlinestörung ein. Die Autorin, Mareike Albracht, öffnet in „Dornentod“ eine Tür in eine Welt, die man besser nicht betreten möchte, und doch läßt einen dieser Krimi nach den ersten Kapiteln nicht mehr los, da man die ganze Zeit die Frage im Kopf hat wie macht der das, des ist doch Hinter Schloß und Riegel…Falsche Fährten und ein überraschendes Ende gibt es obendrauf. Spannend, gut gemachte Krimikost mit einer sympathischen Ermittlern, der ich beim nächsten Fall beim Lösen des Falles bestimmt wieder über die Schulter schauen werde. Von mir gibt es 4 STERNE.

    Mehr
    • 2
  • Sauerlandkrimi, der Zweite

    Dornentod

    Dion

    24. August 2016 um 20:17

    Corinna fällt vom Balkon, gewollt oder ungewollt? Pia wird gestalkt, von wem, warum, wieso? Anne Kirsch ermittelt wieder, erneut mehr oder weniger im Alleingang. Sie setzt sich über Verordnungen von oben und sogar gegen jedweden gesunden Hausverstand hinweg. Der zweite Sauerlandkrimi von Mareike Albracht ist flüssig zu lesen und auch spannend. Trotzdem hat mir der erste eindeutig besser gefallen. Anne Kirsch mutiert im vorliegenden Krimi zu einer arroganten Besserwisserin, die mir mehr und mehr unsympathisch wird. Ihr Vorgesetzter JJ gewinnt indessen an Sympathiepunkten. Es gibt weiters einige Personen, die mich nicht wirklich ansprechen, so zB Pia, die mir mit ihrem Geltungsdrang (ach, was bin ich arm....) und Selbstmitleid arg auf die Nerven geht. Außerdem fand ich die Figur nicht zwingend notwendig. Trotzdem: absolut lesbar, allerdings ausbaufähig.

    Mehr
    • 2
  • Spannende Ermittlungen mit Anne Kirsch

    Dornentod

    Xanaka

    23. August 2016 um 09:53

    Der Tod einer jungen Frau in Dortmund, die nach ihrem Sturz aus dem Fenster gestorben ist, gibt der Dortmunder Oberkommissarin Anne Kirsch Rätsel auf. Denn das Merkwürdige an diesem Fall ist, dass die junge Frau etliche Nähnadeln an ihrem Körper hat. Das kann kein Unfall sein, wer würde sich denn selbst mit Nähnadeln spicken und dann aus dem Fenster stürzen? Als Tatverdächtiger wird schnell ihr Freund Rainer Dorn ausgemacht. Nur der ist schon seit geraumer Zeit in der forensischen Psychiatrie und darf, wenn überhaupt diese nur in Begleitung verlassen. Anne Kirsch, die gerade erfahren hat, dass ihr der verhasste Kollege Janitzky als Vorgesetzter vor die Nase gesetzt wurde, kniet sich in diesen Fall. Parallel dazu gibt es aber auch noch den Fall von Pia. Diese fühlt sich von ihrem ehemaligen Freund verfolgt und bedroht. Nachdem auch noch ihre Wohnung durchsucht wurde, bittet sie ihren alten Schulfreund Hellmann, der jetzt bei der Polizei ist, um Hilfe. Schon beim Lesen merkt man schnell, dass die Fälle irgendwie zusammengehören müssen. Da aber beide Kommissare nicht demselben Dezernat angehören, muss noch einiges passieren, bis die beiden Kommissare zusammen agieren und versuchen das komplette Rätsel zu lösen. Dieses Buch gliedert sich in zwei Ebenen. So dürfen wir an den Ermittlungen der Anne Kirsch teilhaben, ihren Gedanken und Sorgen. Gerade ihr persönlicher Konflikt mit ihrem verhassten Kollegen Janitzky lassen sie mitunter Entscheidungen treffen, die große Auswirkungen auf die Ermittlungen haben. Auf der anderen Seite erfahren wir von den Ängsten Pias, die immer wieder das Gefühl der Bedrohung hat. Mareike Albracht gelingt es geschickt beide Handlungsstränge miteinander zu verbinden. Sie kreuzen sich und dann gehen sie wieder auseinander. Durch diese Taktik wird die Handlung vorangetrieben und die Spannung des Lesers wächst und wird bis zum Ende aufrechterhalten. Obwohl es um die Kommissarin Anne Kirsch bereits einen ersten unabhängigen Band gibt, den ich im Übrigen nicht kannte, kann man dieses Buch getrost lesen. Ich werde natürlich demnächst den ersten Band der Reihe lesen. Hier werden sicher einige Dinge, die sich zwischen den Kommissaren abgespielt haben, deutlicher. Der Schreibstil von Mareike Albracht ist hervorragend. Das Buch lässt sich flüssig lesen, ihre Gedankengänge konnte ich sehr gut nachvollziehen. Von mir für dieses Buch, das mir sehr gefallen hat, eine absolute Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

    Mehr
    • 2
  • Ein Sauerlandkrimi

    Dornentod

    mistellor

    22. August 2016 um 23:54

    Mareike Albrachts Krimi "Dornentod" ist der zweite Krimi mit der Kriminalkommissarin Anne Kirsch. Zu Beginn erscheint Anne Kirsch wie eine interessante feministische Frauengestalt, die mit einer intuitive Begabung für Kriminalfälle hat, bis im Laufe des Buches klar wird, dass diese Frau weder feministisch noch als Frauengestalt besonders interessant ist, Sie ist einfach noch unreif, nicht teamfähig, glaubt sich besser als ihre Kollegen und hat deutliche Autoritätsprobleme. Das macht sie für mich sehr sympathisch, aber als Leser schüttelt man oft ungläubig den Kopf über den Leichtsinn der jungen Frau.Ich denke, das könnte ein wunderbares Ziel dieser Reihe sein, Anne Kirsch immer etwas Erwachsener werden zu lassen, ohne dass sie dabei ihre spezifischen Eigenschaften verliert. Dass sie lernt, eben diese Charakteristika und Eigenschaften gewinnbringend in ihre Arbeit einzubinden. Aber so ein paar Macken soll sie schon behalten.Was rede ich da eigentlich? Ich weiß ja noch nicht mal, ob die Autorin diese Sauerland-Reihe fortführen möchte.Es wäre aber sehr schade, täte sie es nicht. Denn Mareike Albracht kann schreiben. Sie hat einen klaren schnörkellosen Stil, der sich sehr angenehm liest,  ihr Plot  ist wohlüberlegt und zeigt keine logischen Brüche. Sie schreibt sehr spannend, kann die Spannung bis zum Ende halten. Und in diesem Buch sorgt sie für für einige Überraschungen, die dem Leser viel Raum zum Rätseln und Überlegen geben.Sie legt geschickt falsche Spuren, um dann mit einer völlig überraschenden Lösung aufzuwarten. Das gelingt ihr wirklich überragend.Gut gefallen hat mir auch der Umgang mit ihren Protagonisten. Keine 08/15 Gestalten, sondern Personen mit einer nachvollziehbaren Gefühlswelt und mit Tiefgang.Mir hat dieser Krimi gut gefallen und empfehlen in gerne weiter.Und ich hoffe auf eine Fortsetzung.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Dornentod: Der zweite Fall für Anne Kirsch (Ein Fall für Anne Kirsch 2)" von Mareike Albracht

    Dornentod

    mareikealbracht

    Liebe Leser und Leserinnen!Heute darf ich euch zu einer VORABLESERUNDE von meinem neuen Krimi DORNENTOD einladen! Es ist der zweiter Fall von meiner Kommissarin Anne Kirsch. Wer KATZ UND MORD kennt, wird einige Bekannte wiederfinden. Es ist aber nicht nötig, das erste Buch gelesen zu haben. DORNENTOD erscheint am 12. August beim Verlag Midnight by Ullstein.Leseexemplare gibt es im Amazon Kindle und im Epub Format.Es geht um ein unmögliches Verbrechen: Kommissarin Anne Kirsch ist sauer: Anstatt befördert zu werden, wird sie ihrem verhassten Kollegen Janitzki unterstellt. Gemeinsam sollen sie den Tod einer jungen Studentin untersuchen, die von ihrem Balkon gestürzt ist. War es Mord? Anne findet schnell heraus, dass die Studentin kurz vor ihrem Tod ihre Beziehung mit Rainer Dorn, einem Insassen der forensischen Psychiatrie, beendet hatte. Alles deutet auf Dorn als Täter hin. Doch wie kann das sein, sitzt er doch in der geschlossenen Abteilung ein? Auch die junge Lehrerin Pia Berger fühlt sich verfolgt und ist sich sicher: Es muss Rainer Dorn sein, mit dem sie vor Jahren eine Liebesbeziehung hatte. Anne Kirsch muss rasch handeln, denn schon bald stehen mehrere Menschenleben auf dem Spiel.Wenn ihr an der Leserunde teilnehmen möchtet, beantwortet bitte folgende Frage: Ihr habt das Gefühl, dass euch euer Exfreund/eure Exfreundin verfolgt. Was würdet ihr tun?Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine spannende Zeit!Eure Mareike Albracht

    Mehr
    • 396
  • Anne Kirsch ermittelt wieder

    Dornentod

    Alex1309

    21. August 2016 um 08:33

    Das Cover ist witzig, hat aber meiner Meinung nach, mit einem Krimi wenig zu tun. Der Klappentext hat mich dann aber angesprochen. Die handelnden Personen sind gut dargestellt und auch die Handlungsorte konnte ich mir gut vorstellen. Ich war selten bei einem Buch so oft mit meinen Ideen, wer der Täter sein könnte falsch gelegen wie hier. Toll, wie Mareike Albracht es immer wieder schafft, den Leser auf eine falsche Fährte zu locken. Das Buch kann man gut auch ohne Vorkenntnisse des ersten Teils lesen und ich fand die Spannung hat sich kontinuierlich gehalten. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt von diesem Regionalkrimi von Mareike Albracht.

    Mehr
  • Armer oder kranker Igel?

    Dornentod

    Shanna1512

    19. August 2016 um 22:38

    Anne Kirsch ermittelt wieder. Dabei wird sie aber ausgebremst durch ihren neuen Vorgesetzten und Erzfeind JJ. Die junge Studentin Corinna stürzt vom Balkon. Ein Unfall, oder Selbstmord? Vielleicht handelt es sich aber auch um Mord. Das junge Mädchen hatte Kontakt zu einem Insassen der forensischen Psychiatrie. Hat Rainer Dorn mit ihrem Tod zu tun? Aber er sitzt doch sicher verwahrt ein, oder? Anne versucht die Puzzleteile zusammenzusetzen. Im Zuge ihrer Recherche trifft sie auf Anton Hellmann. Der Kollege aus dem Sauerland ermittelt in einem Fall von Stalking. Die junge Lehrerin Pia Berger fühlt sich verfolgt. Ihr Verdacht: Ihr ExFreund Rainer Dorn... Dies ist das 2. Buch aus der Anne Kirsch Serie. Man muss nicht zwangsläufig das erste gelesen haben, um der Handlung folgen zu können. Eine oder zwei kleine Erklärungen bezüglich der Beziehung der einzelnen Hauptcharaktere untereinander, hätten mir aber schon gefallen. Für mich blieben die Fragen offen, warum sind sich Anne und JJ so Spinnefeind und in welcher Beziehung steht sie zu Thorsten. Die Handlung an sich hatte mich aber von der ersten Seite fest im Griff. Es wurde sofort eine Spannung aufgebaut, die sich durch das ganze Buch gezogen hat. Der Autorin ist es immer wieder gelungen, diese nochmals anzuziehen. Sie hat es sehr gut verstanden, den einzelnen Personen Leben und eine Persönlichkeit einzuhauchen. Ich für meinen Teil hatte sie alle vor meinem inneren Auge. Sehr geschickt hat sie auch immer neue Spuren gelegt und versucht den Leser in die Irre zu leiten. Das Cover des Buches ist wohl in Anlehnung an das Märchen Hans, mein Igel geschuldet. Dieses spielt eine große Rolle in dem Fall, oder den Fällen. Allerdings hat mich der psychische Aspekt im Bezug auf das Märchen leicht verwirrt. Hier hatte ich persönlich ein kleines Problem, dem Ganzen zu folgen. Leider blieb für mich auch noch eine Frage hinsichtlich Rainer und der Mutter von Corinna offen, warum nur sie und nicht auch der Vater? Ich vergebe für diesen Krimi sehr gute 4 Sterne von 5. Einen Stern möchte ich für meine offengeblieben Fragen abziehen. Ich werde aber auf jeden Fall noch das erste Buch aus der Serie lesen und freue mich, wenn die Autorin weiter rund um Anne veröffentlicht.

    Mehr
  • Selbstzerstörerisch oder doch mörderisch?

    Dornentod

    danielamariaursula

    19. August 2016 um 20:06

    Die junge Dortmunder Kommissarin Anne Kirsch erlebt eine üble Überraschung: von den leitenden Kriminalkommissaren ist die eine an Krebs erkrankt und fällt längerfristig aus und ihr Chef Thorsten ist auf einer Fortbildung in Münster. In dieser Zeit soll ausgerechnet Janitzki kurz JJ die Leitung der Abteilung für Tötungsdelikte und Vermisste übernehmen. Sie hat doch mehr Erfahrung, warum wurde sie nur übergangen? Stimmt Thorstens Einschätzung, daß kooperative Teamarbeit nicht ihre Stärke ist, sie zu viele Extratouren macht? Hoffentlich tritt kein Notfall ein. Noch während sie dies denkt, werden sie an einen Tatort gerufen. Eine unbekleidete junge Frau, deren halber Körper mit Nadeln gespickt ist, starb durch einen Fall vom Balkon. Kann das wirklich ein Unfall gewesen sein? Anne Kirsch kann das nicht glauben, sie vermutet ein heimtückisches Verbrechen. Eine Spur auf dem PC der Toten führt sie ins Sauerland, wo sie den dortigen Kollegen Anton Hellmann wieder trifft. Dieser ist auf dem Weg zu Rainer Dorn, dem letzten Kontakt der Toten, aber aus einem ganz anderen Grund. Kann das Zufall sein? Dieser zweite Fall für die hartnäckige und eigensinnige Kommissarin Anne Kirsch ist ausgesprochen spannend. Lediglich zu Beginn muß die Situation präsentiert werden, warum das Team diesmal völlig anders aufgestellt ist. Wobei ich zugeben muß, daß mir die Konstellation mit Anne und dem eitlen JJ sehr gut gefällt. Annes Animositäten und ihre fast schon greifbare Abneigung ihm gegenüber ist schon sehr unterhaltsam, ohne die Geschichte zu stark zu überlagern oder abzulenken. Die Handlungsstränge in Dortmund und dem Sauerland sind geschickt miteinander verwoben. Dadurch trifft man viele alte Bekannte aus Band 1 Katz und Mord wieder, was mir gut gefällt, weil man erfährt, was aus Anne und „ihrem“ Heiko geworden ist. Hat ihre Mutter Recht, daß ihr Beruf jede Beziehung erdrückt? Ein bißerl kommt es mir so vor, als hätte sie etwas Komplexe, weil er im Gegensatz zu ihr studiert hat. Denn auch der Verdächtige Rainer Dorn ist sehr gebildet und liebt es sich in Bildern auszudrücken, die Anne nicht versteht, da ist sie auf Hilfe angewiesen. Der Krimi liest sich sehr gut und durch die durchgehende Spannung voller Wendungen und Überraschung auch unglaublich schnell. Allerdings waren einige Wendungen für mich unnötig, da sie nur der Ablenkung dienten. Ich zerbrach mir den Kopf wie Tat X ins Gesamtbild paßt, aber sie wurde nachher nicht mehr aufgegriffen. Das fand ich etwas schade. Ebenso waren es mir dann auch etwas zu viele Zufälle. Interessant fand ich hingegen die forensische Psychiatrie als zeitweisen Handlungsort, den Einblick in Phobien und Manien. Wer ist krank, wer ist gesund? Kann man jede Krankheit heilen, oder sind eigentlich wir angeblich Gesunden die Krankmacher? Schön ist auch die Anspielung auf das eher unbekannte Grimmsche Märchen „Hans mein Igel“ und seine Deutung in der Psychotherapie. Ja, die Gebrüder Grimm haben nicht nur Gute Nacht Geschichten aufgeschrieben. Erschreckend wie viel Schaden die Eltern bei ihren Kindern anrichten können und nicht nur solange sie klein sind. An den Folgen von Lieblosigkeit oder zu großem Druck drohen sie zu zerbrechen und einige psychische Probleme scheinen unlösbar zu sein. Ich hatte nach der letzten Seite erst mal das Bedürfnis meine Eltern anzurufen, um mich bei ihnen zu bedanken und meine Kinder zu umarmen und ihnen zu sagen, wie lieb ich sie habe. Zudem mußte ich über die Namen schmunzeln, gefühlt kam meine halbe Familie vor. Die Kommissare fuhren an der Autobahnausfahrt meiner Schwiegermutter ab…. Da mußte ich doch auch an den spannendsten Stellen schon mal grinsen. Doch auch wenn der Krimi wirklich atmosphärisch dicht ist und in der Provinz spielt, ist er nicht provinziell. Mareike Albracht steigert sich von Fall zu Fall, ich bin schon jetzt auf die Fortsetzung gespannt. Daher spreche ich eine klare Leseempfehlung mit guten 4 von 5 Sternen für diesen spannenden Krimi aus.

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks