Mareile Raphael Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(3)
(6)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)“ von Mareile Raphael

Zwei Familien in Los Angeles, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite die Harpers, wohnhaft in Bel Air, Inhaber eines eigenen Krankenhauses und dadurch gut situiert. Auf der anderen Seite die Morgans, die im Valley leben und sich finanziell gerade so über Wasser halten können. Das Leben der Harpers, vor allem das des erstgeborenen Sohnes Vincent, ist regelmäßig Inhalt von Artikeln in den Boulevardmagazinen der Stadt. Vincent genießt als Sohn des Klinikleiters Vorzüge im Krankenhaus, um die ihn einige der anderen Ärzte beneiden. Privat jagt der gut aussehende Endzwanziger den Frauen nach, womit er sich einen Ruf als Frauenheld erworben hat. Die Morgans dagegen leben zurückgezogen in ihrem kleinen Haus. Natessa, erwachsene Tochter des Hauses, verfolgt die Geschichten über Vincent in den Magazinen und träumt davon, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Als dies dann wirklich passiert, läuft es ganz anders ab, als Natessa sich das vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht bei der einen Begegnung, ihre Wege kreuzen sich erneut. Der Kontakt der beiden ist allerdings nicht der einzige zwischen den Familien. Es gibt mehr Verwicklungen, als es zunächst den Anschein hat. Missverständnisse bauen sich auf, Intrigen werden gestrickt, ein Chaos an Gefühlen entsteht. Dadurch ist mit einem Mal nichts mehr wie es vor der ersten Begegnung von Vincent und Natessa war.

Zwei Familien , die unterschiedlicher nicht sein könnten. Lesespaß und -genuss garantiert.

— Findabhair
Findabhair

eine Wahnsinnig tolle und sehr emotionale Geschicht,ich hab mit den Hauptleuten mitgefühlt haaaaccch

— Moorteufel
Moorteufel

Ein Liebesroman mit vielen Wendungen, Liebe und Dramatik. Schöne Lesestunden garantiert

— Tintenglut
Tintenglut

Eine außergewöhnliche, dramatische, abwechslungsreiche und spannende Liebesgeschichte, die mein Herz berührt hat.

— tanlin_11
tanlin_11

Verzwickte Geschichte rund um zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

— sollhaben
sollhaben

Eine Liebesgeschichte, die mich gleichzeitig zum Lachen, Weinen, Verzweifeln, Nachdenken und Verlieben brachte

— Sandsch
Sandsch

Stöbern in Liebesromane

Wie die Luft zum Atmen

Nun sitze ich hier… wehmütig und froh endlich diese schöne und ergreifende Geschichte zu kennen.

Buechermomente

Das Leben fällt, wohin es will

Ein emotionales auf und ab.

Universum_der_Woerter

Kopf aus, Herz an

Hat mich nicht Überzeugt

Sturmhoehe88

Die Wellington-Saga - Versuchung

Sommerroman mit Liebe, Lust und Leidenschaft (nicht nur für´s Polo...), der einem rasch die Zeit vertreibt (wenn man nicht mehr erwartet!)

MeiLingArt

Liebe findet uns

Leider gar nicht überzeugend und Mitreissend

Sturmhoehe88

Wie das Feuer zwischen uns

Noch mehr Emotionen hätte ich wahrscheinlich nicht ertragen. Diese Geschichte war die perfekte Mischung

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Geschichte, die man nicht so schnell aus der Hand legt...

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Findabhair

    Findabhair

    17. July 2017 um 11:06

    Inhalt: Zwei Familien in Los Angeles, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite die Harpers, wohnhaft in Bel Air, Inhaber eines eigenen Krankenhauses und dadurch gut situiert. Auf der anderen Seite die Morgans, die im Valley leben und sich finanziell gerade so über Wasser halten können. Das Leben der Harpers, vor allem das des erstgeborenen Sohnes Vincent, ist regelmäßig Inhalt von Artikeln in den Boulevardmagazinen der Stadt. Vincent genießt als Sohn des Klinikleiters Vorzüge im Krankenhaus, um die ihn einige der anderen Ärzte beneiden. Privat jagt der gut aussehende Endzwanziger den Frauen nach, womit er sich einen Ruf als Frauenheld erworben hat. Die Morgans dagegen leben zurückgezogen in ihrem kleinen Haus. Natessa, erwachsene Tochter des Hauses, verfolgt die Geschichten über Vincent in den Magazinen und träumt davon, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Als dies dann wirklich passiert, läuft es ganz anders ab, als Natessa sich das vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht bei der einen Begegnung, ihre Wege kreuzen sich erneut. Der Kontakt der beiden ist allerdings nicht der einzige zwischen den Familien. Es gibt mehr Verwicklungen, als es zunächst den Anschein hat. Missverständnisse bauen sich auf, Intrigen werden gestrickt, ein Chaos an Gefühlen entsteht. Dadurch ist mit einem Mal nichts mehr wie es vor der ersten Begegnung von Vincent und Natessa war.Lesefeeling & Meinung:Spannend.Geheimnisvoll.Absolut berauschend und romantisch. Der Schreibstil ist schön, locker, leicht und man ist sofort mittendrin. Der direkten Einstieg in die Geschichte ist wie ein Sog, der dazu führt das man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen will. Die Autorin fesselt einen vom ersten Moment an und sorgt für einen spannenden Lesefluss. Das Ganze wird noch durch die immer wiederkehrenden Perspektivenwechsel zwischen den beiden Familien gesteigert. Zum einen können wir so Gedanken, Gefühle und Emotionen sehr viel besser und intensiver nachempfinden und zum anderen verleihen sie der Geschichte auch ein gewissen Grundspannung. Daher ist ein nicht weiterlesen der Geschicht unmöglich!!! Die beiden Familien wirken auf den ersten Blick so unterschiedlich und doch verbindet sie mehr als man denkt. Die Entwicklung, die die einzelnen Charaktere in der Geschichte, durchleben, sind sehr schön beschrieben und nachzuempfinden.  Die Geschichte berührt, lässt Verzweifeln und regt zum Mitfiebern an.Mit dem Ende hat es die Autorin nochmal spannend gemacht und den Leser hoffen und bangen lassen. Welche Entscheidung getroffen wird? Das müsst ihr selber herausfinden. Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr auf die Fortsetzung freue und es kaum erwarten kann.

    Mehr
  • So verschieden,

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Moorteufel

    Moorteufel

    23. June 2017 um 18:24

    sind die Leben von Vincent und Natessa,das sie sich wohl nie begegnet wären.Doch wie es nun mal mit dem Schicksal so ist,treffen die zwei doch mal aufeinander.Vincent der ein wahrer Weibereld ist,und scharf auf jedem Rock der nicht bei drei auf den Bäumen ist.Dazu ist er noch ein erfolgreicher Arzt und kommt aus einer sehr bekannten Familie,die in den Schlagzeilen täglich steht.Natessa, die zusammen mit ihrer Mutter,ihren Bruder und ihrer Cousine in einen kleinen Häuschen wohnt,und sich neben Studium und Arbeit über Wasser hält und doch glücklich ist.Durch ein wichtiges Essen,wo Natessas Mutter (die für eine Catering Firma arbeitet)mit Natessa und ihre Cousine bei Vincent und seinen Eltern für die Kulinarische Seite des abends sorgt.Begegnen sich Vincent und Natessa zum erstenmal.Und ab da laufen sich die zwei immer wieder über den weg,und merken da ist mehr als nur ein scheues Lächeln oder hallo.Dieses Buch hat mich schlichtweg umgehauen,weil es mit so viel Gefühl geschrieben wurde.Das erste Treffen zwischen Natessa und Vinvcent,aber auch die jeweiligen Lebensumstände in denen sich die zwei bewegen.Und dann noch die anderen Hauptfiguren aus den Familien der beiden,hammer .Es ist einfach alles dabei,Liebe,Intrigen,Geheimnisse,Verrat und Hoffnung.Gut manchmal mußte ich pausen beim lesen machen,um zu verdauen was da gerade passiert ist,um dann rasch weiterzulesen und um zu sehen was nun passiert.Ein Tauziehen beim lesen.

    Mehr
  • Schicksal oder Zufall?

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Tintenglut

    Tintenglut

    11. December 2016 um 13:56

    Auf dieses Buch hatte ich mich gefreut, weil es verspricht mit Gegensätzen aufzuwarten und gleichzeitig diese auszuräumen und Gemeinsamkeiten zu finden. Teilweise war ich begeistert davon, wie es umgesetzt wurde, die Idee und die Charaktere, die Geschichte an sich und das Leben der zwei so verschiedenen Familien, die doch mehr Gemeinsam haben, als nur das gleiche Krankenhaus, indem sie arbeiten. Natessa ist eine junge Frau, die gemeinsam mit ihrer Mutter, ihrem älteren Bruder und ihrer Cousine zusammen in einem kleinen Haus lebt. Ihr Vater verließ die Familie vor knapp 10 Jahren und seit dem schlagen sie sich gemeinsam durch. Ein starker Zusammenhalt ist in der Familie spürbar, jeder hilft dem anderen und verzichtet auch mal auf ein wenig Luxus für sich selbst, wenn er der Mutter mit dem Geld unter die Arme greifen kann. Es mag sein, dass Natessa in ärmlichen Verhältnissen wohnt und aufwächst, aber ihre charakterliche Stärke finde ich unglaublich toll und sympathisch an ihr. Auch wenn ich ihre Faszination für Vincent am Anfang kein bisschen verstehen kann, da er sich wirklich wie der absolute Weiberheld aufführt. Vincent ist der Sohn eines angesehenen Ehepaares, die mit der eigenen Klinik viel Geld einnehmen und dabei einen hohen Stand genießen. Er ist selbst Arzt - wie sein Vater - und sein jüngerer Bruder Aiden arbeitet als Verwalter ebenfalls im elterlichen Krankenhaus. Vincent liebt seine Arbeit, dabei ist die plastische Chirurgie eins seiner Steckenpferde und er würde dieses Gebiet gerne weiter ausbauen in der Klinik. Er ist charmant, einfühlsam und ein Frauenmagnet mit einem unglaublichen Frauenverschleiß. Auf den ersten Blick war er mir unsympathisch, weil er der reinste Aufreißer ist und dabei wohl nur seinen Spaß im Kopf hat. Doch je länger ich in das Buch eintauchte, umso mehr begann ich ihn zu mögen, auch wenn ich Aiden Vincent jeder Zeit vorziehen würde :P Die verschiedenen Familien und ihre Interaktion gemeinsam war spannend zu lesen, denn Vincents Vater und Natessas Mutter kennen sich anscheinend oder ist es doch nur eine Verwechslung? Liebe, Drama, Romantik, in dem Buch ist alles zu finden. Die Nebenstränge sind schön eingefügt und lassen in jeden Charakter Einblick gewähren, es ist in der "Er/Sie" Perspektive im Präsens geschrieben, was mich zuerst sehr verwirrt hat, aber sobald man drinnen ist, liest es sich super. Ich mag den Schreibstil der Autorin, auch wenn es mir an manch einer Stelle zu langatmig erzählt wurde, könnte auch daran liegen, dass ich kein großer Fan von Raumbeschreibungen bin. Kurz und knackig ist super, was die Zimmerausstattung angeht, aber ich verstehe, wieso es hier in die Länge gezogen wurde, nämlich Natessas Faszinierung über den dezent, doch deutlich sitbar gezeigten Reichtum. An manchen Stellen, wie breits gesagt, fand ich es zu zäh geschrieben und mit den Durststrecken hat es mir ein oder zwei Mal den Elan zum Weiterlesen genommen, doch sobald es überwunden war, war ich wieder voll dabei und liebe dieses Buch mit den emotionallen Stellen, sowie manch einer Intrige ;) Fazit: 4 Sterne für gut durchdachte Charaktere, liebenswerte Eigenarten und die Liebe, die man nicht so einfach haben kann <3 PS.: Danke für das Rezensionsexemplar an die Autorin! Das beeinträchtigt meine ehrliche Meinung jedoch in keinster Weise.

    Mehr
  • Spannung und Emotionen pur

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    tanlin_11

    tanlin_11

    08. November 2016 um 21:34

    Mareile Raphael löst bei den Lesern ihres Romans „Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)“ ein unvergleichliches Gefühlschaos aus. Selten habe ich mich so sehr in eine Geschichte und in die Gefühle und Empfindungen der Protagonisten hineinversetzen können. Von Begeisterung, Hoffnung und amüsanten Szenen über Enttäuschung und Wut bis hin zu Ratlosigkeit und Trauer, werden sämtliche Emotionen des Lesers angesprochen. Zum Inhalt möchte ich gar nicht viel erzählen, nur so viel verrate ich:Vincent und Natessa kommen aus sehr unterschiedlichen familiären Verhältnissen. Während Vincents Familie im Besitz eines Krankenhauses ist und sich um Geld keine Sorgen machen muss, lebt Natessa in wesentlich bescheideneren Verhältnissen mit ihrer Mutter, ihrem Bruder und ihrer Cousine. Dort müssen alle mit anpacken, damit die Familie über die Runden kommt. In ihrer Freizeit verfolgt Natessa mit großem Interesse die Eskapaden und Geschichten über den Frauenheld Vincent, die in den Medien verbreitet werden und träumt davon, ihn einmal im wahren Leben kennenzulernen. Dieser Wunsch soll sich dann eines Tages tatsächlich erfüllen, als Natessa ihrer Mutter bei einem Cateringauftrag aushilft. Doch bei dieser einmaligen Begegnung bleibt es nicht. Verschiedene Ereignisse führen die beiden immer wieder zusammen und bald scheint Vincent Interesse an Natessa gefunden zu haben. Doch meint Vincent es ernst oder ist er lediglich auf der Suche nach einer neuen Bettgeschichte? Und was ist mit Maya, Vincents letzter Errungenschaft? Ist Vincent bereit sie für Natessa aufzugeben? Aber nicht nur die Begegnung von Vincent und Natessa sorgt für Aufregung und viele Intrigen. Auch Vincents jüngerer Bruder Aiden sowie sein Vater und Natessas Mutter sorgen für jede Menge Spannung.Wenn ihr wissen wollt, wie Vincent und Natessa sich kennen lernen, ob der berüchtigte Weiberheld es mit Natessa ernst meint und für welche Aufregungen die anderen Familienmitglieder der beiden sonst noch sorgen, dann müsst ihr dieses Buch unbedingt selber lesen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist enorm fesselnd. Im Laufe der Handlung schafft die Autorin es sämtliche Emotionen des Lesers zu wecken. Bei diesem Buch bleiben garantiert keine Augen trocken! Die Charaktere sind durchweg sehr gut und liebevoll ausgearbeitet und mit individuellen Eigenschaften und Fähigkeiten versehen. Besonders Natessas und Vincents Handlungen, Empfindungen und Reaktionen werden sehr detailliert beschrieben und wirken menschlich und real. Aber auch die Geschichten um Vincents Vater, Natessas Mutter und Aiden werden sehr anschaulich und realistisch dargestellt. So kann der Leser sich sehr schnell in die einzelnen Situationen hineinversetzen und empfindet mit den unterschiedlichen Charakteren. Die vielen unvorhersehbaren Wendungen und Ereignisse sorgen für eine enorme Portion Spannung und Abwechslung. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf. Ich konnte das Buch zum Schluss fast nicht mehr aus der Hand legen und habe ein paar Nächte mit sehr wenig Schlaf hinter mir. Das Ende des Buches gefällt mir gut und bietet großes Potential für eine Fortsetzung. Ich bin super gespannt, wie die Geschichte der beiden Familien weiter geht und kann die Fortsetzung kaum erwarten. Fazit:Eine außergewöhnliche, dramatische, abwechslungsreiche und spannende Liebesgeschichte, die mein Herz berührt hat. Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Ein sehr schönes Lesen

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Annika-gier

    Annika-gier

    02. November 2016 um 15:44

    Dieses Buch habe ich in einer Leserunde Gewonnen, und dies ist meine Rezension zu diesem Buch.Meine Rezension:Das Cover passt perfekt zum Buch, es verrät aber nicht zu viel vom Inhalt. Die Charaktere sind sehr gut gewählt,  man hat direkt seine Lieblinge und die Menschen die man in diesem Buch nicht mögen wird.Es gibt ein auf und ab in diesem Buch, und immer wenn es anfängt etwas ruhiger und langweiliger zu werden kommt das nächste Ereigniss ans Tageslicht. Den es gibt da ein paar Dinge, damit sind nicht immer alle zufrieden so wie sie sind.Es passiert sehr viel in diesem Buch, unter anderem hat es sehr vielen Charakteren, das am Anfang sehr schwer zu Lesen war. Ein nicht so einfacher Einstieg,  aber dennoch möchte ich auf jeden Fall teil zwei Lesen.Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für dieses Buch und seine Geschichte. 

    Mehr
  • „Schicksalshafte Begegnungen“ von Mareile Raphael

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    nancyhett

    nancyhett

    22. October 2016 um 11:02

    Der Auftakt zur Schicksals-Reihe von der deutschen Autorin Mareile Raphael, herausgegeben von CreateSpace Independent Publishing Platform. Klappentext: Zwei Familien in Los Angeles, die unterschiedlicher nicht sein könnten.Auf der einen Seite die Harpers, wohnhaft in Bel Air, Inhaber eines eigenen Krankenhauses und dadurch gut situiert.Auf der anderen Seite die Morgans, die im Valley leben und sich finanziell gerade so über Wasser halten können.Das Leben der Harpers, vor allem das des erstgeborenen Sohnes Vincent, ist regelmäßig Inhalt von Artikeln in den Boulevardmagazinen der Stadt. Vincent genießt als Sohn des Klinikleiters Vorzüge im Krankenhaus, um die ihn einige der anderen Ärzte beneiden. Privat jagt der gut aussehende Endzwanziger den Frauen nach, womit er sich einen Ruf als Frauenheld erworben hat.Die Morgans dagegen leben zurückgezogen in ihrem kleinen Haus. Natessa, erwachsene Tochter des Hauses, verfolgt die Geschichten über Vincent in den Magazinen und träumt davon, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Als dies dann wirklich passiert, läuft es ganz anders ab, als Natessa sich das vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht bei der einen Begegnung, ihre Wege kreuzen sich erneut.Der Kontakt der beiden ist allerdings nicht der einzige zwischen den Familien. Es gibt mehr Verwicklungen, als es zunächst den Anschein hat. Missverständnisse bauen sich auf, Intrigen werden gestrickt, ein Chaos an Gefühlen entsteht. Dadurch ist mit einem Mal nichts mehr wie es vor der ersten Begegnung von Vincent und Natessa war. Meine Meinung: Das Cover und der Titel hatten mich bei dem Buch angezogen, leider hatte ich mir unter „Schicksalshafte Begegnungen“ irgendwie etwas anderes vorgestellt. Der Schreibstil der Autorin ist durchaus flüssig, mit dem Erzählstil in der Gegenwart konnte ich mich aber auch bis zum Ende der Geschichte nicht wirklich anfreunden. Die Handlung war sehr komplex und gut durchdacht mit vielen Intrigen und Missverständnissen, welche die Spannung im Buch erhöhten. Leider waren mir die Charaktere zu unsympathisch und ich wurde einfach nicht warm mit ihnen. Das Ende der Geschichte hat mir wiederum gefallen jeder bekam, was er verdient, zumindest aus meiner Sicht. Aber jeder hat ja zum Glück einen anderen Geschmack! Mein Fazit: Leider hat die Geschichte nicht so ganz meinen Geschmack getroffen, aber ich denke viele andere werden das Buch mögen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)" von Mareile Raphael

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    MareileRaphael

    MareileRaphael

    Schicksalhafte Begegnungen - Fateful encounter Wenn Du gerne Geschichten von Liebe und Romantik liest, die mit Verwicklungen und Intrigen gewürzt sind, dann ist "Schicksalhafte Begegnungen - Fateful encounter" genau das Richtige für Dich.Im Mittelpunkt des Geschehens stehen zwei sehr unterschiedliche Familien.Die eine ‚reich und berühmt‘ - die andere aus der Mittelschicht, ohne Beachtung in der Öffentlichkeit.Die Harpers leben in Bel Air und sind Inhaber einer Klinik. Die Morgans leben im Valley und halten sich finanziell gerade so über Wasser. Die Familien bekommen Kontakt zueinander, als Vincent Harper und Natessa Morgan sich treffen. Sie kennt ihn aus den Zeitungen und schwärmt heimlich für ihn, er beachtet sie anfangs kaum.Durch das Zusammentreffen der Sprösslinge entstehen Verwicklungen, Verwirrungen sowie ein ziemliches Gefühlschaos. Dabei bleiben die beiden nicht die einzelnen Familienmitglieder, die aufeinander treffen.Ich bin die Autorin dieses Romans, zu dem es mindestens eine Fortsetzung geben wird. Für die Leserunde stelle ich 7 Exemplare (2 Prints und 5 Ebooks) zur Verfügung. Gebt bitte an, falls Ihr nur in den Lostopf mit den beiden Prints möchtet. Bei den Ebooks stelle ich EPub und Mobi zur Verfügung.Es werden LeserInnen gesucht, die Liebesgeschichten mit Herzschmerz mögen, in denen das Geschehen manchmal auch zu Tränen rührt.Eine Leseprobe findet Ihr bei Amazon oder auf meinem Autorenblog (http://blog.mareileraphael.de). Bewerbt Euch, indem Ihr mir mitteilt, ob es in Eurem Leben auch schon eine schicksalhafte Begegnung in Liebesdingen gab. Gerne auch, wie diese ausgegangen ist. Eine paar Worte dazu, was Ihr von dem Buch erwartet, wären schön, sind aber nicht Bedingung. LeserInnen, die das Buch selber erworben haben, sind natürlich auch herzlich in dieser Leserunde willkommen. Die Bewerber sollten mindestens zwei Rezensionen auf ihrem Profil haben. Ersatzweise kann der Bewerbung auch ein Link zum Blog beigefügt werden, auf dem sich mindestens zwei aktuelle Buch-Rezensionen befinden.Mit dem Gewinn eines der sieben zu verlosenden Exemplare ist die zeitnahe Teilnahme an der Leserunde sowie eine Rezension auf Loverlybooks verpflichtend. Das Posten der Rezensionen auf anderen Plattformen ist erwünscht, aber keine Bedingung.Ich behalte mir das Recht vor, erwiesene Nichtleser von der Verlosung auszuschließen!Auf Eure Bewerbungen freue ich mich. Lasst uns gemeinsam ein paar schöne Lesestunden verbringen. Liebe GrüßeMareile Raphael

    Mehr
    • 64
  • Macht Lust auf mehr!

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Die-wein

    Die-wein

    02. September 2016 um 06:41

    Natessa Morgan freut sich auf den Catering-Auftrag ihrer Mutter, denn er soll ausgerechnet bei der wohlhabenden Familie Harper stattfinden. Schon lange träumt sie davon deren Sohn Vincent, der sämtliche Boulevard-Blätter füllt, kennenzulernen. Dieser hat jedoch ganz andere Sorgen, da er nach einem Fehler in der Klinik seines Vaters zur Wiedergutmachung die Ärztin Lisa Braden anwerben soll. Er findet sie langweilig und begeht einen folgenschweren Fehler, da er nach dem katastrophalen Abend unbedingt auf andere Gedanken kommen will. Er flirtet kurzerhand mit einem Mädchen, obwohl er eigentlich in einer festen Beziehung ist, und setzt diese dadurch auf's Spiel. Nachdem sich Natessas und Vincents Wege mehrmals kreuzen, knistert es zwar zwischen den Beiden, aber immer wieder werden ihnen Steine in den Weg gelegt und es kommt zu Missverständnissen. Wahrscheinlich hätte ich dem Buch gar keine größere Beachtung geschenkt, aber die erfrischenden Farben am unteren Bildrand faszinierten mich dann doch irgendwie und der Klappentext machte mich schließlich richtig neugierig. Zu beschreiben, worum es in diesem Roman genau geht, ist schwer. Es ist nicht nur einfach eine Liebesgeschichte über ein Mädchen, aus einfachen Verhältnissen, und einen wohlhabenden sowie gutaussehenden Frauenheld, sondern beinhaltet nebenher auch immer wieder zahlreiche Nebenhandlungen und erzählt das Ganze aus so vielen verschiedenen Sichtweisen, dass auf den insgesamt 530 Seiten einfach wahnsinnig viel passiert. Die Charaktere sind allesamt miteinander verstrickt am Ende und man hat das Gefühl, jahrelang eine Daily Soap im Fernsehen geschaut zu haben, was eigentlich so gar nicht mein Fall ist, aber hier klebte ich wirklich nach anfänglichen leichten Schwierigkeiten an den Seiten und war gespannt, wie sich das zum Ende hin entwickeln würde. Natessa mochte ich auf Anhieb, denn sie ist umgeben von einer warmherzigen großen Familie und man ahnt sofort, dass sie riesiges Potenzial besitzt, da sie klug, bescheiden, ehrlich und zurückhaltend ist. Sie hilft oftmals ihrer Mutter bei den Cateringaufträgen aus und so kommt es dann auch, dass sie dabei Vincent näher kennenlernt. Dieser lebt in einer vollkommen anderen Welt, arbeitet als Arzt in der Klinik seines Vaters und ist absolut beziehungsunfähig. Mit ihm habe ich mich wirklich lange Zeit schwer getan, da ich ihm die Wandlung nicht so ganz abkaufen wollte und seine Familie, insbesondere seine Mutter mich richtiggehend zur Weißglut trieb. An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, da er sich zwar leicht lesen ließ, aber die ständigen Sichtwechsel störten mich am Anfang etwas und auch die Erzählweise in der Gegenwart kannte ich so noch nicht. Allerdings konnte ich mir dadurch auch die zahlreichen Nebencharaktere schnell bildlich vorstellen und war sofort mittendrin in der Handlung. Auch die vielen Missverständnisse, Intrigen sowie Gefühle waren besser nachvollziehbar und so kam es spätestens nach dem ersten Drittel dann dazu, dass ich am liebsten immer weiter gelesen hätte. Das Ende war definitiv nicht so, wie ich es erwartet hatte und nun hoffe ich wirklich, dass sich die Autorin mit der Fortsetzung nicht allzu viel Zeit lässt. Ich will nicht zuviel über die Handlung rausposaunen, aber es geht um mehrere romantische Verbindungen, auch wenn die Liebesgeschichte zwischen Natessa und Vincent immer vordergründig bleibt, und man lernt die zahlreichen Nebencharaktere sehr gut kennen, erfährt wer mit falschen Karten spielt und fiebert regelrecht mit. Mir hat das Buch ein paar wundervolle Lesestunden beschert und abgesehen von ein paar kleineren Kritikpunkten fand ich es stimmig. Mein Fazit: Ein vielversprechender Reihenauftakt, der mich positiv überraschte, nach dem doch sehr gewöhnungsbedürftigen Einstieg. Macht auf jeden Fall Lust auf mehr und ich hoffe, es wird bald eine Fortsetzung davon geben!

    Mehr
  • Vincent und Natessa

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    nani75

    nani75

    28. August 2016 um 13:17

    Inhalt: Zwei Familien in Los Angeles, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite die Harpers, wohnhaft in Bel Air, Inhaber eines eigenen Krankenhauses und dadurch gut situiert. Auf der anderen Seite die Morgans, die im Valley leben und sich finanziell gerade so über Wasser halten können. Das Leben der Harpers, vor allem das des erstgeborenen Sohnes Vincent, ist regelmäßig Inhalt von Artikeln in den Boulevardmagazinen der Stadt. Vincent genießt als Sohn des Klinikleiters Vorzüge im Krankenhaus, um die ihn einige der anderen Ärzte beneiden. Privat jagt der gut aussehende Endzwanziger den Frauen nach, womit er sich einen Ruf als Frauenheld erworben hat. Die Morgans dagegen leben zurückgezogen in ihrem kleinen Haus. Natessa, erwachsene Tochter des Hauses, verfolgt die Geschichten über Vincent in den Magazinen und träumt davon, ihn einmal persönlich kennenzulernen. Als dies dann wirklich passiert, läuft es ganz anders ab, als Natessa sich das vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht bei der einen Begegnung, ihre Wege kreuzen sich erneut. Der Kontakt der beiden ist allerdings nicht der einzige zwischen den Familien. Es gibt mehr Verwicklungen, als es zunächst den Anschein hat. Missverständnisse bauen sich auf, Intrigen werden gestrickt, ein Chaos an Gefühlen entsteht. Dadurch ist mit einem Mal nichts mehr wie es vor der ersten Begegnung von Vincent und Natessa war.   Meine Meinung: Ich durfte dieses Buch lesen und rezensieren. Dieses hat aber nichts mit meiner Meinung zu tun! Am Anfang hatte ich so meine Probleme in das Buch rein zu finden. Ich bin ja mehr der Ich perspektiv Leser und musste mich erst daran gewöhnen, aber es lohnt sich auf jedenfall am Ball zu bleiben. Schöner hätte ich gefunden, das man vorher den Perspektivwechsel angekündigt hätte, weil man es so gewohnt ist, aber man gewöhnt sich daran. Das Buch lässt sich aber gut und flüssig weg lesen und ich muss ja mal mit der Autorin schimpfen, dass sie mich jetzt hier warten lässt auf Band 2. Ich freue mich drauf, denn mit diesem Ende kann ich nicht leben und bin gespannt, was mich in Band 2 noch erwartet! Von mir gibt es eine Kaufempfehlung und glaubt mir, es fängt holprig an und dann will man nicht mehr aufhören!

    Mehr
  • Natessa und Vincent eine ungewöhnliche Liebe

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    sollhaben

    sollhaben

    26. August 2016 um 13:15

    Die Morgans wohnen im Valley und halten sich gerade so über Wasser. Natessa, ihr Bruder, ihre Cousine und ihre Mutter halten zusammen und unterstützen sich. Die Mutter arbeitet für ein Catering Unternehmen und wenn Not am Mann ist, helfen sowohl Natessa als auch ihre Cousine. Bei einem solchen Job verschlägt es sie nach Bel Air zu einer Party der Harpers. Das Leben des ältesten Sohnes Vincent sorgt immer wieder für Schlagzeilen in diversen Klatschzeitungen.Daher kennt Natessa ihn auch von Fotos und Reportagen. Deshalb ist sie ganz hin und weg als sie ihn auf der Party entdeckt. Wird aber schnell eines besseren belehrt, aber manchmal lohnt sich ein zweiter genauerer Blick. Doch nicht nur die Kinder haben Berührungspunkte sondern auch andere Familienmitglieder kennen einander. Damit wird die Geschichte verzwickter und undurchschaubarer.Meine Meinung:Anfangs muss man sich ein wenig durch die vielen Namen kämpfen, doch wenn man alle richtig im Kopf hat, kann der Lesespaß auch schon beginnen. Die Erzählweise ist locker und leicht. Besonders gefallen hat mir der Perpektivenwechsel zwischen den einzelnen Personen. So erhält man sehr gute Einblicke in deren Gedankenwelt, so weiß man als Leser sehr viel mehr und wünscht sich zeitweise, dass nicht nur gedacht sondern auch gesprochen wird. Natürlich werden hin und wieder ein paar typische Klischees bedient, aber sie dienen meist als Stilmittel und zum Unterstreichen der Handlungsweisen.Ich laufe des Buches ist mir aufgefallen, dass ich ganz selten noch Geschichte gelesen habe, die in der Gegenwart erzählt werden. Leider musste ich auch feststellen, das dies nicht meine bevorzugte Erzählzeit ist, deshalb gibt es den Abzug von einem Stern - dies ist eine sehr subjektive Einschätzung und soll als Hinweis gelten.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt der Schicksalsreihe mit Suchtpotenzial

    Schicksalhafte Begegnungen: Fateful encounter (Schicksalsreihe)
    Sandsch

    Sandsch

    25. August 2016 um 11:38

    Die Geschichte um Natessa und Vincent hat mich sofort in ihren Bann gezogen, sie ist spannend, geheimnisvoll, berauschend und romantisch. Die beiden Familien, die unterschiedlicher nicht sein können und doch in gewisser weise verbunden sind. Durch die Geschichte zieht sich ein roter Faden, der sich nach und nach mit kleineren Fäden verwebt. Innerhalb der Kapitel wechselt der Erzählstrang zwischen den beiden Familien hin und her, dieser Wechsel ist durch kleine Symbole gekennzeichnet und das gefiel mir persönlich sehr, auch Szenenwechsel innerhalb der Kapitel sind durch Leerzeilen gekennzeichnet. Positiv aufgefallen sind mir auch die expliziten Gedanken der einzelnen Charaktere beider Familien. Manchmal hätte ich mir allerdings gewünscht, sie hätten es laut ausgesprochen, aber hach, genau das macht die Spannung und Verwicklungen einer Geschichte aus. Es ist auch nicht nur eine Liebesgeschichte, ja es ist romantisch, gefühlvoll und ja es gibt auch die ein oder andere Bettszene, die doch recht dezent gestaltet sind - denn es geht auch um Werte und Moral und es gibt auch einige kleine Intrigen und Eifersucht - aber am Ende geht es um eine Entscheidung, die das Leben aller Beteiligten beeinflussen wird. Der Schreibstil ist schön, locker, leicht und man ist sofort mittendrin. Dies wird durch den direkten Einstieg in die Geschichte unterstützt und man möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin schafft es mit ihren Worten den Leser im Herzen zu berühren und an die Geschichte zu fesseln. Und ja, ich muss gestehen, dass ich im letzten Viertel viele Taschentücher brauchte. Hach, ich bin ja so eine kleiner "Empath".Das Ganze wird unterstützt durch die immer wiederkehrenden Perspektivenwechsel zwischen den beiden Familien, da diese sehr gut platziert und perfekt ausgestaltet sind. Zum einen können wir so Gedanken, Gefühle und Emotionen sehr viel besser und intensiver nachempfinden und zum anderen verleihen sie der Geschichte auch ein gewissen Grundspannung. Daher wird man quasi "gezwungen" weiter zu lesen.Die beiden Familien wirken auf den ersten Blick so unterschiedlich und doch verbindet sie mehr als man denkt. Die Entwicklung, die die einzelnen Charaktere in der Geschichte, durchleben, sind sehr schön beschrieben und nachzuempfinden. Sie haben mich auf der einen Seite berührt, mich zum Verzweifeln gebracht und gleichzeitig habe ich sie alle in mein Herz geschlossen.Mit dem Ende hat es die Autorin nochmal spannend gemacht und den Leser hoffen und bangen lassen. Welche Entscheidung getroffen wird? Das müsst ihr selber herausfinden. Ich kann nur sagen, dass ich mich sehr auf die Fortsetzung freue und es kaum erwarten kann. Fazit:"Schicksalhafte Begegnungen - Fateful encounter" hat mich vom ersten bis zum letzten Wort begeistert. Die Autorin hat eine perfekte Kombination von Charakteren und Emotionen erschaffen, die den Leser von Beginn an, an die Geschichte fesseln und nicht mehr loslassen bis man das Ende erreicht hat. Ich wurde von dieser Geschichte sehr gut unterhalten und empfehle diesen Lesegenuss jedem Leser, der Liebesgeschichten mag, die einem gleichzeitig zum Lachen, Weinen, Verzweifeln, Nachdenken und Verlieben bringen. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

    Mehr