Maren Dammann Der Sandmann

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Sandmann“ von Maren Dammann

Eine spannende, einfühlsame und immer wieder aufs Neue überraschende Geschichte über das Erwachsenwerden und ein Leben zwischen zwei Welten, über die erdrückende Enge einer Kleinstadt und den Wunsch zu rebellieren, über Werte, Träume und den Sinn des Lebens, über erste Schwärmereien und wahre Liebe. Unheimliche Wölfe in einem geheimnisumwitterten Wald und eine Welt hinter den Träumen werden in dieser Geschichte auf faszinierende Weise miteinander kombiniert. Wer Krabbat, Twilight und Harry Potter mag, wird diese märchenhafte Erzählung lieben.

Wenig spannend und die Geschichte wirkt unvollständig.

— Sorlana
Sorlana

Tolle, frische Idee!

— Fabella
Fabella

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle, frische Idee!

    Der Sandmann
    Fabella

    Fabella

    24. September 2015 um 05:35

    Inhalt: Egal wie fortschrittlich unser Leben wird, es gibt Dinge, die verändern sich nie. Eine Kleinstadt, in der es stinklangweilig ist. Ein Mädchen - Marlis -, das dort ein ebenso langweiliges Leben führt .. Schule, Freunde, Familie. Und dann kommen die Zigeuner in die Stadt. Und noch immer sind sie nicht gern gesehen. Und als einer von ihnen im Stall überrascht wird, eskaliert die Sache. Während sich der Zigeuner befreien kann, schnappt er sich Marlis und entführt sie tief in den Wald in eine Höhle. Er will Rache für seine Gefangenschaft, doch nicht er ist derjenige, der über ihr Schicksal zu bestimmen hat. Doch während alle auf die Rückkehr des Meisters warten, freundet sich Marlis mehr und mehr mit einem Mädchen an, die ihr Essen und Trinken bringt. Und nach und nach tauen auch die anderen auf. Nur ihr Entführer nicht. Und dann erscheint der Meister und entführt Marlis in eine Welt, die sie so nie kannte und die vieles in ihr verändert. Meine Meinung: Durch einen Zufall las ich dieses Buch, ohne eigentlich genau zu wissen, was mich erwarten würde. Ja, ich hatte Vermutungen. Doch auf das, was mich letztendlich erwartete, war ich gar nicht vorbereitet. Die Autorin verbindet hier mehrere paranormale Fäden in einer, was mir persönlich sehr gut gefiel. Neben den Zigeunern erwarten uns Gestaltwandler und halt noch etwas anderes. Und auch wenn keins miteinander zu harmonieren scheint, wird es in dieser Geschichte wirklich toll verbunden. das brachte Abwechslung und Spannung mit sich. Die Geschichte ist einfach nicht vorhersehbar. Und was man anfangs glaubt zu erahnen wird einfach umgekippt. Und das gefiel mir sehr gut. Dieses "Andere", was hier eine wesentliche Rolle spielt, hat mich unglaublich überrascht und ich war absolut begeistert von der Idee, das in einem Buch zu verwenden. Denn darüber hab ich bislang noch nichts gelesen und so fand ich diese Idee frisch und unverbraucht und es bringt so viele Möglichkeiten mit sich. Was mir auch sehr gut gefiel war, dass das Buch zur Abwechslung mal in Deutschland spielt, auch wenn mir die Gegend, in der die Geschichte spielt, nicht wirklich etwas sagt. Aber es war einfach mal etwas vertrautes. So hat man das Gefühl, auch in unserem Land könnte das Übernatürliche zum Greifen nah sein ... Marlis blieb mir leider etwas fremd. Nicht alles, was sie tat oder sagte konnte ich wirklich nachvollziehen .. und dennoch war sie mir sympathisch. Ich denke, die ein oder andere längere Erklärung hätte hier vielleicht gut getan, um den Leser noch tiefer in die Geschichte reinfallen zu lassen - auch wenn es nicht zwangsläufig notwendig gewesen ist. Was mir nach dem Beenden des Buches gar nicht gefiel, war das Ende an sich. Für mich war es zwar abgeschlossen .. aber irgendwie auch nicht. Der Weg zum Ende war mir zu kurz, so stichwortartig und das Ende dadurch unbefriedigend ... bis ich sah, dass es "nur" das Ende des ersten Teils war. Denn es geht weiter. Und das lässt es in einem ganz anderen Licht erscheinen und mir ist klar, ja den zweiten Teil muss ich unbedingt so schnell wie möglich lesen! Fazit: Eine schöne frische Idee, kombiniert mit anderen übernatürlichen Elementen bringt eine spannende Geschichte, die einen mit neuen Fantasien erfüllt. Schön, dass es Autoren gibt, denen tatsächlich noch etwas ganz neues einfällt. Anfangs war ich vom Ende enttäuscht, bis ich sah, es gibt einen weiteren Teil, den ich sicherlich ganz bald lesen werde!

    Mehr