Maren Frentrup Mädchen, ich.

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mädchen, ich.“ von Maren Frentrup

Dieses kleine Buch ist kein Buch, um es bequem zu haben. Im Gegenteil. Es wird ruckeln. Mädchen sein bedeutet für viele auch, die Geburt, die des eigenen Kindes zu erleben, erleben zu dürfen. Das, was daraus resultiert, ist eine lebenslange Liebe, die aus einem selbst herauskommt - oder zu einem großen Desaster werden kann. Man hat sie selbst auf diese Welt gebracht, diese Liebe, die tiefer und aufopferungsvoller ist als alles, was vor ihr war. Ein kleiner Hinweis, zu was wir Mädchen fähig sind. Was uns zu dem macht, was wir sind, was wir sein können, wie viel Macht wir haben - selbstredend, dass in den vergangenen Jahrhunderten, die von den Männern beherrscht wurden, diese Kraft und Lebensenergie klein gehalten wurde. Darin sind viele von uns hineingeboren worden. In dieses Schema des armen Mädchens, der Opferrolle Frau. ... Diese Geschichte scheint sich seit Generationen zu wiederholen, daher: ERFINDE DICH NEU!

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen