Maren Gottschalk Jenseits von Bullerbü

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(11)
(11)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jenseits von Bullerbü“ von Maren Gottschalk

'Die Beste, Einzige: Astrid Lindgren.' Tages-Anzeiger Zürich Alle Welt kennt und liebt sie: Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Lotta aus der Krachmacherstraße und die vielen anderen Figuren der schwedischen Autorin Astrid Lindgren. Aber wer war die weltberühmte Autorin wirklich, die schreibend oft in ihre glückliche Kindheit zurückkehrte? Maren Gottschalk zeichnet den Weg der großen Autorin und Nobelpreisträgerin nach – vom einfachen Bauernmädchen aus Bullerbü zur weltberühmten Kinderbuchautorin, von den sonnigen Plätzen der Kindheit durch die zeitweilig tiefen Schatten des Erwachsenenlebens.

Eine solide Biografie Astrid Lindgrens.

— Barbara62
Barbara62

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Voreingenommen ein fulminantes Highlight in 2017 für mich, unvoreingenommen eine grandiose Fortsetzung des ersten Bandes.

TheUjulala

Pasta mista - Fünf Zutaten für die Liebe

Schwungvolle, heitere Jugendromanze um die Themen erste Liebe, Patchworkfamilie und Essen.

sommerlese

AMANI - Verräterin des Throns

Auf einem Sandsturm in 1001 Nacht

lisaA

Schicksalsbringer - Ich bin deine Bestimmung

Viel zu viele Klischess, viel zu oberflächlich - zu wenig Originalität.

IvyBooknerd

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Band 2 steht seinem Vorgänger in nichts nach und kann mit spannender Handlung, tollen Charakteren und dramatischen Wendungen punkten.

saras_bookwonderland

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

So kenne ich Rick Riordan! Sehr gespannt auf Teil 2!

Cora_Urban

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ihrer Zeit voraus

    Jenseits von Bullerbü
    Barbara62

    Barbara62

    03. April 2017 um 08:33

    Nach der  Lebensgeschichte von Nelson Mandela, Die Morgenröte unserer Freiheit, war Jenseits von Bullerbü, die Biografie über Astrid Lindgren, das zweite Buch von Maren Gottschalk für mich.Als positiv empfunden habe ich, dass diese Lebensbeschreibung kein x-ter Aufguss der Entstehungsgeschichte von Pippi Langstrumpf ist, sondern vielmehr die Schwerpunkte auf der Betonung des politischen Menschen Astrid Lindgren und der Werkanalyse samt Rezeption in unterschiedlichen Ländern liegen. Ihr Leben bleibt dagegen Stückwerk, was an einem Charakterzug liegt, den ihre Freundin und Biografin Margareta Strömstedt so beschrieb: "Wenn man mit ihr zusammen war, dann hatte man ihr in einer halben Stunde sein ganzes Leben erzählt. Aber über ihr Leben wollte sie nicht sprechen."Aus der Lektüre habe ich das Bild einer starken Persönlichkeit gewonnen, die privat eine kaum zu glaubende Menge an Schicksalsschlägen hinnehmen musste, die bei ihrer Schreibtätigkeit stets nach absoluter Perfektion strebte, aktiv am Zeitgeschehen teilnahm und ihrer Zeit voraus war.

    Mehr
  • Leserunde zu "Das geheime Buch (Deutsche Literaturgesellschaft)" von Carina Zacharias

    Das geheime Buch (Deutsche Literaturgesellschaft)
    CarinaZ

    CarinaZ

    Dunkle Geheimnisse, ein verlassenes Anwesen im Wald, ein verwunschener Garten, ein rätselhaftes Buch... Das klingt nach einem Roman für Dich? Du hast Lust mitzulesen und anschließend eine Rezension auf LovelyBooks und Amazon einzustellen? Dann würde es mich freuen, wenn Du Dich bis zum 29.03. als Testleser für meinen kürzlich erschienen Jugendroman "Das geheime Buch" bewirbst. Katta forscht in der Vergangenheit ihrer Großmutter, um herauszufinden, was die alte Dame Zeit ihres Lebens verschwiegen und verborgen hatte. Als Anhaltspunkt dient ihr nur ein rätselhafter Brief und ein Kinderbuch, das keinen Autoren zu haben scheint - ein Abenteuer beginnt und damit eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Verrat und die Kraft der Fantasie. Der Verlag und ich verlosen 10 Exemplare unter allen Bewerbern. Um Euch zu bewerben, schreibt mir bitte einfach eure Gedanken und Meinungen zu foldender Frage: Mögt ihr Kinderbücher? Die Gewinner werde ich hier in der Leserunde bekanntgeben. Bitte schreibt mir daraufhin möglichst bald Eure Adressen in einer privaten Nachricht, diese werde ich dann an den Verlag weitergeben. Sobald die Bücher bei Euch eintreffen, könnt Ihr anfangen zu lesen. Bis bald! Ich freue mich schon! :)

    Mehr
    • 270
  • Rezension zu "Jenseits von Bullerbü" von Maren Gottschalk

    Jenseits von Bullerbü
    bidi66

    bidi66

    04. January 2013 um 12:56

    Alle Welt kennt und liebt sie: Pippi Langstrumpf, Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter und die vielen anderen Figuren der schwedischen Autorin Astrid Lindgren. Aber wer war die weltberühmte Frau und Nobelpreisträgerin wirklich? Maren Gottschalk zeichnet den Weg Astrid Lindgrens nach – vom einfachen Bauernmädchen aus Bullerbü zur erfolgreichen Autorin. Dies ist ein stimmiges Portrait einer großen und außergewöhnlichen Erzählerin unserer Zeit. In einfühlsamer Art und Weise befasst sich Maren Gottschalk mit dem Lebensweg von Astrid Lindgren. Es kommen viele Wegbegleiter und auch Astrids Tochter zu Wort. Persönliche Einblicke bieten auch einige schwarzweiß Fotos die Astrid Lindgren ganz privat zeigen. Gut gelungen finde ich auch, dass Maren Gottschalk den Zusammenhang zwischen Astrids persönlicher Lebensgeschichte, ihren Erfahrungen und dem historischen Hintergrund beleuchtet. Und plötzlich bekommen die Figuren in ihren Büchern einen ganz anderen Stellenwert. Und man stellt fest, dass auch berühmte Zeitgenossen nur Menschen mit persönlichen Stärken und Schwächen sind Schon die Umschlagsgestaltung macht Lust auf eine Welt in der Astrid Zeit ihres Lebens wohl selbst gerne gelebt hätte. Liebevoll gezeichnet und in fröhlichen Farben lädt es ein das Buch, das so flüssig wie ein Roman geschrieben ist, zu lesen. Am Ende von "Jenseits von Bullerbü" ist man der Meinung Astrid Lindgren besser zu kennen und zu verstehen, was wohl das Beste ist, das eine Biografie erreichen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits von Bullerbü" von Maren Gottschalk

    Jenseits von Bullerbü
    Zenobi

    Zenobi

    30. July 2011 um 01:49

    Ich war so neugierig auf dieses Buch das ich es, nachdem es heute geliefert wurde, am Abend durchgelesen habe. Ich hatte (vor Jahren) bereits die tolle Rowohlt Monographie über Astrid Lindgren gelesen, aber dieses Buch beschäftigt sich hauptsächlich mit der Zeit nach Lindgrens Kindheit. Anhand von Gesprächen mit der Tochter und Freunden, lernt man eine andere Astrid (im Buch heisst es, dass es in Schweden üblich ist sein Gegenüber mit Vornamen anzusprechen) kennen. Eine Astrid die keinen Rummel um ihre eigene Person wollte und die mit einigen Schicksalsschlägen fertig werden musste und das Leben nach ihrer Kindheit entbehrungsreich und anders war. Die politische Lage zu Astrids Lebzeiten wird auch immer kurz angerissen, damit der Leser versteht in welcher Wandlung das ganze Land stand, was dies für die Menschen in Schweden und auch für Astrid bedeutete. Das Buch liest sich mit seinen 199 Seiten recht schnell. Ich war danach schon etwas traurig und melancholisch gestimmt. Ich möchte es gerne weiter empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits von Bullerbü" von Maren Gottschalk

    Jenseits von Bullerbü
    05Daniest

    05Daniest

    08. April 2011 um 11:04

    Warum ich mir dieses Buch aus der Bibliothek mitgenommen habe weiß ich nicht mehr. Als ich das Buch zu Hause durchblätterte, dachte ich mir nur: Toll, große Schrift, schmales Buch und wahrscheinlich langweilig geschrieben, dass kann ich ruckzuck lesen. Doch es kam anders, denn ich wurde fasziniert! Zu einen bin ich fasziniert vom Schreibstil der Biografin. Sehr bildlich und genau stellt sie die Kindheit von Astrid Lindgren dar. Und auch durch Einsatz sehr kurzer, ich nenne es mal Inhaltsangaben einzelner Bücher nimmt sie guten Bezug auf das Gefühlsleben von Astrid Lindgren. Es kommen auch oft Freunde von Lindgren zu Wort, was für mich als Leser besonders wichtig an einer Biografie ist, als nur reine Fakten. Auf der anderen Seite bin ich fasziniert, wie aus einem kleinen Bauernmädchen, eine großartige und engagierte Autorin wurde. Durch diese Biografie erkennt man, wie sehr Astrid Lindgren das Bücher lesen und schreiben geliebt hat. Aber nicht nur Bücher hat sie geliebt, sie liebte auch jedes noch so kleine Menschenkind, dass ihr unter die Augen kam. Sie setzte sich lebenslang für die Rechte und den Schutz aller Kinder ein. Sie verabscheute Gewalt und Krieg. Später kam auch der Natur- und Tierschutz dazu. Auch wenn sie selbst schwere Schicksalsschläge erleiden musste, so hat sie doch immer irgendwie weiter gemacht und lustige, spannende und auch eindringliche Bücher geschrieben. Mein Fazit: es gibt viel zu wenig Menschen, die so sind, wie Astrid Lindgren war!

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits von Bullerbü" von Maren Gottschalk

    Jenseits von Bullerbü
    Esaia

    Esaia

    07. February 2011 um 01:22

    Diese Biographie hatte wirklich alles was eine Biographie haben muss. Sie hat Charme und ist zudem noch äußerst interessant geschrieben. Ich hatte ja in den letzten Monate mehrere Biographien über Astrid Lindgren gelesen oder auch gehört. Auch in diesem Buch wiederholen sich natürlich einige Fakten, was mich allerdings gar nicht gestört hat. Maren Gottschalk schreibt sehr interessant und anders als ich es aus vorherigen gelesenen Biographien kenne. Mit Hilfe dieses Buches habe ich es geschafft, hinter die Fassade der berühmten und hochgelobten Kinderbuchautorin zu schauen und zu erkennen, das auch sie nur ein Mensch war, den Probleme quälten. Auch das dunkelste Kapitel in Astrid Lindgrens Leben lässt Gottschalk nicht aus und erzählt über Lindgrens Sohn Lars, der bei einer Pflegefamilie aufwächst. Mich hat dieses Buch berührt, auch wenn es nur eine Biographie war. Für mich ist diese Biographie das beste, was ich bisher über Astrid Lindgren und ihr Leben gelesen habe und ich würde jedem Fan empfehlen dieses Buch zu lesen. geschrieben am 01.06.2009

    Mehr
  • Rezension zu "Jenseits von Bullerbü" von Maren Gottschalk

    Jenseits von Bullerbü
    Sonnenscheinchen

    Sonnenscheinchen

    12. June 2009 um 08:49

    Ein wunderbarer Einblick in ihr Leben. Nimmt einen mit nach Schweden und zurück in die Kindheit.