Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

katzenminze

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen

Ihr Lieben,

hier ist endlich unsere Margaret Atwood Leserunde!! Entschuldigt, dass ich es jetzt erst geschafft habe, sie zu erstellen. Ich hoffe ihr seid noch zahlreich dabei! :)
Starten könnt ihr ab sofort. Fangt einfach ein, wenn es euch passt. Es wäre ganz gut, wenn bis Ende des Monats alle starten könnten. Ich konnte mich nicht zurückhalten, nachdem ich die Einteilung gemacht habe und habe direkt angefangen zu lesen. Ich finde, es klingt vielversprechend!

Also, viel Spaß! ^.^


Ps.: Ich verlose keine Bücher. Jeder kann mit eigenem Exemplar an der Runde teilnehmen.

Autor: Margaret Atwood
Buch: alias Grace

sursulapitschi

vor 11 Monaten

Alle Bewerbungen
@katzenminze

Hey, super, Minzi! Das kommt gerade recht. Ich brauchte gestern ein neues Buch und dachte, ok, warum nicht das. :-)

Federfee

vor 11 Monaten

Plauderecke

Ah, ich brauche auch ein neues Buch und hatte schon überlegt, mit welchem ich heute Abend oder nach Weihnachten anfange. Ich mache mit, hab's mir ja extra gekauft. Danke für die Einladung :-)
P.S. Frohe Weihnachten ;-)

Beiträge danach
43 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lyke

vor 10 Monaten

Plauderecke

Hallo ihr Lieben,

ein frohes neues Jahr in die Runde! :)

Ich habe mich nun leider auch aus der Leserunde ausgeklinkt... :-/ Erstens war ich eh viel zu langsam an den Feiertagen und irgendwie passt das Buch momentan absolut nicht zu meiner Lesestimmung. Keine Ahnung wieso, aber ich komm einfach nicht rein, finde keinen Zugang. Vielleicht probiere ich es wann anders nochmal. Oder ich lese einfach ein anderes erstes Buch der Autorin ;) Es gibt ja genug :)
Schönen Abend euch allen und entschuldigt bitte!

PMelittaM

vor 10 Monaten

Kapitel I - IV

Ich konnte leider jetzt erst starten. Ich habe den Roman damals kurz nach seinem Erscheinen bereits gelesen, er hatte mir sehr gut gefallen, von allen Atwood-Romanen, die ich zu der Zeit sehr gerne gelesen habe, gefiel er mir am besten. Umso gespannter bin ich nun, ob das immer noch so ist. Bisher kann ich sagen: Ja.

Interessant finde ich vor allem dass es sich hier offenbar um einen realen Mordfall handelt.

Mir gefällt Atwoods Herangehensweise, Simons Perspektive in der dritten Person und im Präsens (außer seine Begegnungen mit Grace, wenn ich nicht irre), Graces in der ersten Person, dazwischen die Briefe. Man erfährt viel über medizinische und gesellschaftliche Hintergründe. "Religion und Prügel sind die einzigen Mittel gegen eine verderbte Natur" (S. 41), gut, dass Simon das etwas anders zu sehen scheint, auch wenn seine Ansichten über Frauen etwas, tja, kurios sind ...

Ich grübele noch über Mary Whitney. Gibt/gab es sie wirklich oder ist sie ein Alter Ego Graces? Unter der Zeichnung steht "Grace Marks alias Mary Whitney", aber Grace redet von ihr wie von einer anderen Person.

PMelittaM

vor 10 Monaten

Kapitel V - VI

Graces Geschichte ist spannend erzählt und gar nicht untypisch für die damalige Zeit. Eine große Familie, ein Vater, der nicht viel taugt, eine Mutter, die schuftet und ein Kind nach dem anderen bekommt, Armut und Gewalt. Dann die Auswanderung nach Kanada und auch die Verhältnisse auf dem Schiff dürften nicht außergewöhnlich gewesen sein. Die Mutter bleibt auf See und Grace geht kurz nach der Ankunft in Stellung. Und dort trifft sie Mary. Mit Mary als Freundin ist Grace glücklich, lange hält das aber nicht an ... Der "Gentleman" dürfte der Sohn des Hauses gewesen sein (auch das ganz typisch ... )

Gibt es hier erste Anzeichen einer dissoziativen Störung?

Mittlerweile ist mir auch klar, dass die Kapitelzeichnungen und -bezeichnungen Quiltmuster sind - nette Idee!

PMelittaM

vor 10 Monaten

Kapitel VII - VIII

Endlich ist Grace nun bei den späteren Mordopfern angelangt. Nancy macht sich bei den beiden anderen Bediensteten nicht gerade beliebt, sie gibt die Herrin und ist sehr wankelmütig ...

Auch über McDermitt erfahren wir einiges, wobei hier unklar ist, was wahr und was gelogen ist.

Interessant fand ich, dass es einen Sommer- und eine Winterküche gibt, das habe ich so vorher noch nie gelesen, ist aber logisch, im Winter das Haus durch Kochen mit warm zu halten und es im Sommer auszulagern.

Da ich über die Geschichte Kanadas relativ wenig weiß, hat mich die immer wieder erwähnte Rebellion neugierig gemacht, so dass ich mich ein bisschen mehr damit beschäftigt habe, ich mag es, durch historische Romane noch etwas dazuzulernen!

PMelittaM

vor 10 Monaten

Kapitel IX - XI

Simon und seine Vermieterin, das scheint mir ein sehr ungesundes Verhältnis zu sein.

Jerome DuPont entpuppt sich als Jeremiah - und ich frage mich, ob er auch etwas mit dem Ganzen zu tun hat, schließlich war er kurz vor den Morden noch im Haus ...

Morde, Flucht, Verhaftung und Prozess haben wir nun hinter uns, sind aber noch nicht wirklich schlauer, was Graces Schuld angeht - was wohl noch kommt?

PMelittaM

vor 10 Monaten

Kapitel XII - Ende

Grace scheint tatsächlich eine gespaltene Persönlichkeit zu haben - die Idee hatte ich ja schon recht früh.

Simon und seine Vermieterin, ein Horrorpärchen. Für Simon geht es letztlich nicht gut aus und auch Mrs. Humphreys Leben dürfte sich nicht gut entwickelt haben.

Die Briefe waren jeder für sich herrlich, deutlich, teils direkt, teils weniger direkt, aber immer deutlich...

Grace Marks wurde nach vielen Jahren begnadigt, was tatsächlich aus ihr wurde, weiß man nicht, wie Atwood auch in ihrem Nachwort (ich liebe Nachwörter, die darüber erzählen, wie es wirklich war) schreibt. Atwoods Lösung für Grace gefällt mir aber sehr gut, und könnte es nicht wirklich so gewesen sein? Was könnte das für ein Haus in den USA gewesen sein, in das man sie brachte?

Auch beim nochmaligen Lesen nach so vielen Jahren hat mir der Roman wieder sehr gut gefallen und ich habe Lust, noch mehr Atwood-Romane (wieder) zu lesen.

PMelittaM

vor 10 Monaten

Gesamteindruck, Fazit, Rezensionen

Auch nach 20 Jahren konnte mich der Roman wieder begeistern. Ich finde den Roman perfekt gelungen. Hier meine Rezi:

https://www.lovelybooks.de/autor/Margaret-Atwood/alias-Grace-120545312-w/rezension/1524170858/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.