Margaret Forster Ich warte darauf, dass etwas geschieht

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich warte darauf, dass etwas geschieht“ von Margaret Forster

Nun hat die »Königin des Familienromans« (Angela Wittmann, Brigitte) eine Stimme: Eva Mattes. Auf diese Weise läßt sich Margaret Forsters neuester Roman »Ich warte darauf, daß etwas geschieht« noch einmal neu (oder zum erstenmal) erleben: das fiktive Tagebuch einer ganz normalen Frau, die zwischen Kriegen, Krisen und Konventionen sich auf die Suche macht nach einem Stückchen Glück.

Stöbern in Romane

Britt-Marie war hier

Ein Buch mit einer Protagonistin zum Verrücktwerden....

Bosni

Und Marx stand still in Darwins Garten

Wissenswert, spannend und zum Nachdenken anregend

junia

Das Glück meines Bruders

Eine Geschichte um zwei Brüder und die Bewältigung der Vergangeheit

Ay73

Der Dichter der Familie

Keine leichte Sommerlektüre. Aber von der Sprache her ein typischer Delacourt!

Isador

Heimkehren

Ein beeindruckender Roman, der ein realistisch ehrliches Bild der schwarzen Bevölkerung in den USA und Afrika liefert.

Buchina

Der Sommer der Inselschwestern

Sehr viel Drama, aber trotzdem eine schöne Geschichte um drei starke Frauen, die sich selbst wiederfinden müssen

JuliB

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich warte darauf, dass etwas geschieht. Gelesen von Eva Mattes

    Ich warte darauf, dass etwas geschieht
    Grandville

    Grandville

    20. October 2014 um 22:52

    Dies war mein erstes Buch von Margaret Forster. Die englische Originalausgabe erschien 2003, das deutsche Hörbuch 2005. Zu Anfang dachte ich 'Oh, wie langweilig' und Millicent ist nicht gerade sympathisch rübergekommen. Allerdings änderte sich dies im Laufe der Zeit. Denn Millicent verändert sich. Sie hat Träume, Wünsche, Begabungen. Schon als junges Mädchen erwartet sie mehr vom Leben, wie jeder junge Mensch. Doch die Einflüsse von außen machen ihr das Leben schwer: zwei Weltkriege, verstaubte Konventionen, Fehlentscheidungen (aber auch die Möglichkeit diese zu korregieren) machen sie stark. Früh muss sie "erwachsen" werden, durchlebt Fliegerangriffe, Rationierungen, unglückliche Lieben. Das Leben, so wie es ist. Es viel mir schwer zu glauben, dass es rein fiktiv ist. So real wird alles beschrieben bzw. erneut ganz wunderbar von Frau Mattes gelesen. Ein sehr ruhiges Buch. Man begleitet Millicent über 80 Jahre ihres Lebens, nimmt Anteil daran, wie ein Frauenleben aussah. Heute können wir uns vieles wahrscheinlich nicht mehr in dem Maße vorstellen, haben wir doch heute angeblich mehr Freiheiten und können Selbstbestimmter leben. Doch vieles ist erschreckend aktuell, nahezu real. Frau Mattes liest wie immer perfekt. Ich kann das gar nicht mehr in Sätze fassen, die ich nicht schon z.B. bei ihren Jane Austen Lesungen verwendet habe. Eine klare zurückgenommene Interpretation, die mir als Leser viel Raum lässt. Ein interessantes Frauenleben im 20 Jahrhundert, mit allen Höhen und Tiefen, die ein Leben zu dieser Zeit zu bieten hat. Wunderbar vorgetragen von Eva Mattes. Hörempfehlung von mir für alle England-Fans, die vielleicht nur wenig über die Zeit der Weltkriege und danach aus englischer Sicht wissen. Ein Buch über eine starke Frau, die ihren Weg geht. Als Hörbuch ein angenehm zu hörender Schmöker. Das Buch stelle ich mir genauso schön vor.

    Mehr