Kleopatra

von Margaret George 
4,2 Sterne bei47 Bewertungen
Kleopatra
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Lesemaus85s avatar

Durchhaltevermögen ist angesagt!

rainybookss avatar

toller packender schreibstil, man taucht in die geschichte ein und ist gefesselt. Ich konnte dieses Buch trotz der dicke nicht mehr weglegen

Alle 47 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kleopatra"

Ihre Schönheit war Legende, ihr Reichtum grenzenlos, ihre Macht gefährlich. Man verglich sie mit einer Spinne, die in ihrem Netz jeden römischen General fing, der so tollkühn war, sich in den Orient hinauszuwagen: Kleopatra VII., die letzte Pharaonin Ägyptens, die Geliebte von Julius Caesar und Marcus Antonius.In ihrem sorgfältig recherchierten Monumentalwerk läßt Margaret George die Geschichte einer klugen Herrscherin erstehen, die mit List auf den Thron gelangt und mit Weitblick regiert, um ihren Untertanen die römische Knechtschaft zu ersparen. Zugleich ist es das Tagebuch einer sinnlichen Frau, die vor Lebensfreude sprüht, aber auch den Tod nicht scheut, um ihre Kinder und ihr Land zu retten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404144228
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:1584 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:24.02.2004

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne22
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 9 Monaten
    Kleopatra

    Wir alle wissen, dass Cleopatra sowohl mit Julius Caesar als auch mit Marcus Antonius verbandelt war und mit beiden Kinder hatte. Aber wussten wir auch, dass sie nicht ägyptischer sondern griechischer Herkunft war? Eine brilliante Strategin, Taktikerin, Staatsfrau und Sprachgenie? Natürlich wird Cleopatra hier nicht die maliziöse Verführerin zweier Staatsmänner dargestellt, sondern als kühl überlegende Regentin, die zum Wohle ihres Volkes handelt.
    Margaret George versteht es auch in diesem Roman, Geschichte lebendig werden zu lassen, die - in diesem Fall- wenig belegten historischen Fakten zu einem meisterhaften Werk zu verschmelzen. Nachdem ich schon zwei Werke von Margaret George gelesen hatte (Maria Stuart und Heinrich IIX.) habe ich einfach mal nachgesehen, was sie sonst noch geschrieben hat, weil sie für mich was Biografien angeht eine bemerkenswerte Schriftstellerin ist! Aus Fakten und Geschehnissen der Vergangenheit schafft sie es, aus der Ich-Perspektive die betreffende Person einzigartig darzustellen und die Bücher lesen sich einfach und flüssig, obwohl es doch anspruchsvolle Lektüre ist. Natürlich ist dieses Buch genau wie das Zeitalter absolut nicht mit den Büchern über M.Stuart bzw. Heinrich zu vergleichen. Dies hier ist sicherlich noch wesentlich anspruchsvoller, da es schließlich auch viel weiter zurückreicht und es gibt viel was von dieser Zeit noch übrig ist, jedoch wenig was über Kleopatra weiß. Ganz zu schweigen davon, dass man gar nicht weiß, ob das was zu dieser Zeit niedergeschrieben wurde Wahrheit ist oder Lüge. Doch wenn man dieses Buch liest, erfährt man nicht nur das einzigartige Leben von Kleopatra und all die Tatsachen die man wirklich weiß, sondern man lernt viel über Ägypten, das Zeitalter allgemein, die Kriege und auch natürlich Rom und seine Zeit.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Lesemaus85s avatar
    Lesemaus85vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Durchhaltevermögen ist angesagt!
    Kleopatra - letzte Pharaonin Ägyptens

    "Ich will jetzt nicht einmal lange über Verrat klagen. Ich bin in einem Meer von Verrat und Betrug und Hinterlist aufgewachsen. Ich bin darin geschwommen wie der Barsch im Nil. In bin darin zu Hause. Ich werde nicht ertrinken".
    *********************************************************************
    Das Leben, Lieben und Leiden der Kleopatra.
    Geliebte, Mutter, Köningin, Götin.
    **********************************************************************
    Puh! 1500 Seiten geballte Geschichte.
    Unglaublich interessant zu erfahren, wie Kleopatra gelebt hat, wie es zu ihrem Selbstmord kam, was sie wusste, wie ihr Leben war.
    Allerding ist das Ganze sehr langwierig und recht nüchtern geschrieben.
    Man muss sich ziemlich durch kämpfen und gelegentlich hätte man die ein oder andere Stelle kürzen oder gar streichen können.
    Hält man allerdings durch überwiegen die interessanten und spannenden Stellen.
    Bin froh, dass ich es gelesen habe (hat auch lange genug gedauert). Zu empfehlen aber nur geschichtlich wirklich Interessierten.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Sit-Hathors avatar
    Sit-Hathorvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die Lebensgeschichte der großen Ptolemäerkönigin wird hier absolut glaubhaft und meisterhaft erzählt.
    Tochter der Göttin Isis

    In Margaret Georges historischem Roman "Memories of Cleopatra" erzählt Kleopatra VII. selbst ihre Geschichte. Der Roman ist in 10 Schriftrollen gegliedert, die in Form von Tagebuchaufzeichnungen das Leben der letzten ägyptischen Königin wieder lebendig werden lassen. Ergänzt werden Kleopatras (fiktive) Aufzeichnungen durch eine Schriftrolle ihres Leibarztes Olympos und ein umfangreiches Nachwort der Autorin zur Recherche und Quellenlage. Das Buch besticht zudem durch eine sehr edle Covergestaltung und zahlreiche sorgfältig ausgearbeitete Karten und Illustrationen im ägyptisierenden Stil.

    "Dir Isis, meiner Mutter, meiner Zuflucht, meiner mitfühlenden Gefährtin und Bewahrerin all der Tage meines Lebens (...) übergebe ich diese Schriftrollen, die Aufzeichnung meiner Tage auf Erden. Du, die Du sie mir gewährtest, wirst sie bewahren und behüten und gütig und voller Huld auf ihre Verfasserin blicken, auf Deine Tochter. (...)
    Ich bin die siebente Kleopatra aus dem königlichen Hause Ptolemaios, die Königin, die Herrin der zwei Länder, Thea Philopator (...) (S. 13)

    Ägypten befindet sich zur Zeit von Kleopatras Geburt bereits in völliger Abhängigkeit zum römischen Reich und so ist Kleopatras Kindheit in Alexandria überschattet von römischen Annexionsplänen und den innenpolitischen Thronkämpfen im ptolemäischen Königshaus. Mit 17 Jahren wird die junge Kleopatra nach dem Tod ihres Vaters zur Königin Ägyptens gekrönt, doch Thronstreitigkeiten mit ihrem Bruder treiben sie bald ins Exil. Ihre einzige Hoffnung den Thron zurückzuerobern ist ein Bündnis mit dem römischen Feldherrn Gaius Julius Caesar, der nach seinem Sieg über Pompejus nach Alexandria gekommen ist um alte Schulden einzutreiben und den ägyptischen Bürgerkrieg zu beenden. Im Vertrauen auf ihre Schutzgöttin Isis setzt die junge Königin alles auf eine Karte und wagt ein Treffen mit dem römischen Machthaber auf feindlichem Gebiet. Im Palast von Alexandria kommt es schließlich zur schicksalhaften Begegnung der beiden...

    "Seine scharfen dunklen Augen musterten mich. "Kind der Venus" sagte er. "Schön bist Du!"
    "Bist du nicht auch ein Kind der Venus?" Angeblich stammte Caesars Familie mütterlicherseits von Venus ab.
    "Ja wie ich dir sagte: Wir sind gleich; wir haben beide die Natur jener Göttin." Sein Atem war warm an meinem Ohr. (Kleopatra, S. 184)


    Farbenfroh und detailreich läßt die Autorin das antike Ägypten des 1. Jh. v. Chr. wiederentstehen. Margaret George erzählt die Geschichte Kleopatras und ihrer Zeitzeugen in wunderschönen Worten und mit großem Ernst, trotzdem ist es ein Buch voller Lebensfreude, jener Charaktereigenschaft, die Kleopatra, neben ihrem Charme und ihrer Intelligenz laut der antiken Autoren so unwiderstehlch machte. Die Autorin hat es geschafft, nach einer umfassenden und akribischen Recherche, Fakten der antiken Geschichte und (fiktive) Emotionen so zu verweben, dass ein absolut stimmiges Seelenbild der Königin entsteht, wie man es sich authentischer kaum vorstellen kann. 

    Auch die römischen Feldherren Julius Caesar und Marcus Antonius werden meisterhaft charakterisiert. Die beiden großen Liebesbeziehungen in Kleopatras Lebens werden dem Leser durch die Augen der Königin geschildert, die stets abwägen und analysieren muss um ihre politischen Pflichten ihrem Land gegenüber zu erfüllen ohne ihre Gefühle zu verleugnen.  Sie meistert dies mit großem diplomatischen Geschick und auf einzigartige Weise.

    "Es kümmert mich nicht, was sie sagen."

    "Doch, es kümmert dich doch. So hochfahrend kannst Du nicht sein. Du bist kein Gott, daß du die Meinung der Menschen mißachtest."
    (...) es gibt noch eine Mitte zwischen Arroganz und Unterwürfigkeit."
    "Zeig mir diese Mitte. Du wandelst so sicher darin; aber du hast dich auch länger darin über können. Du wurdest als Königin geboren, geboren zum Herrschen, als Göttin anerkannt von Kindheit an. Deshalb weißt du dieses Element so mühelos mit dem menschlichen zu mischen." (Caesar und Kleopatra, Seite 424)


    Weltpolitik und persönliche Gefühle sind in Kleopatras Leben untrennbar miteinander verbunden. Die beiden römischen Feldherren, mit denen sie sich nacheinander verbindet sind gleichzeitig die Herrscher der Weltmacht Rom. Und auch wenn Caesar und Antonius die Unabhängigkeit von Kleopatras Reich gewährleisten, so dreht sich das Rad der Geschichte doch unbarmherzig weiter.

    "So tief war meine Liebe zu ihm, daß ich Ihm glaubte, obwohl ich die ganze Zeit wußte, daß er ein großartiger Liebhaber war und daß großartige Liebhaber sich wie niemand sonst darauf verstehen, das zu sagen, was eine Frau hören möchte. Und doch - noch heute glaube ich ihm. Was zwischen uns war, war außergewöhnlich, übermenschlich, und wir spürten es beide." (Seite 381)

    Der Stern von Kleopatras Herrschaft geht erst auf und dann unter, und so lernt der Leser auch Kleopatras Ängste und Zweifel kennen und ihre todesmutige Entschlossenheit, mit der sie versucht ihre Kinder und ihr Land zu retten.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Kleopatra" von Margaret George

    Ein Meisterwerk in Überlänge!
    Das Leben der Kleopatra wird in diesem Buch von Margaret George genaustens und sehr detailliert beschrieben. Ihr vielseitiges Leben, ihr Können und ihr grosses Herz werden sehr anschaulich beschrieben, aber auch ihre dunkleren Seiten kommen nicht zu kurz.
    Zwischendurch packte mich allerdings eine Lesemüdigkeit, so dass ich mehrere Bücher dazwischenschob und eine Pause machte zwischen Buch eins und zwei. Ich denke, es hätte der grossartigen Geschichte nicht geschadet, die Lebensgeschichte ein wenig kompakter zu präsentieren, schon 100/200 Seiten weniger, wären vielleicht mehr gewesen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Erinnyes avatar
    Erinnyevor 8 Jahren
    Rezension zu "Kleopatra" von Margaret George

    Man verfolgt Kleopatras Leben von der Kindheit bis zu ihrem Tod und erfährt so den Lauf der Geschichte aus ihrer Perspektive. Kein eiskaltes Kalkül hat sie in die Arme von Julius Cäsar und Markus Antonius getrieben, sondern aufrichtige Liebe. Stets hat sie weiterhin alles dafür getan um Ägypten zu beschützen und dem Land eine gute und kluge Herrscherin zu sein. Überzeugend durch Intelligenz, Selbstbewusstsein und Charme setzte sie sich selbst in jungen Jahren schon durch und bewies durch diplomatisches Geschick, dass auch Frauen damals schon zu Recht an Macht gelangen können. Die Geschichte führt von Ägypten nach Rom, nach Nubien und weit in den Osten. Die Geburt ihrer Kinder wird genauso geschildert wie der Tod ihrer Geliebten.

    Dies ist mein absolutes Lieblingsbuch - schon seit Jahren. Margaret George schreibt die Geschichte der Kleopatra in einem unglaublich wunderbaren Stil. Man möchte während des Lesens beinahe glauben, Kleopatra habe dies selbst geschrieben. Der Verlauf ihres Lebens wurde für mich so überzeugend dargestellt, dass ich ab dem Zeitpunkt des ersten Lesens alle anderen Darstellungen als falsch und nicht annähernd hinreichend empfunden habe. Dieses Buch stellt ein Stück Historie dar, dass man sich wünscht vorbehaltlos glauben zu können, da es von einer unfassbar starken, charakterlich meisterhaft handelnden Königin erzählt, die wie aus einem Märchen entsprungen zu sein scheint. Gerade ihre abschätzigen Äußerungen über ihr Aussehen machen sie menschlich, genauso wie ihre Liebe zu den beiden Männern, die eigentlich zu einem rivalisierenden Volk gehören. Aber Klepatra meistert diese Schwächen und wandelt sie sogar noch in Stärken um. Meine tiefe Bewunderung für diese Kleopatra. Ich habe nach der Lektüre dieses Buches nie wieder eine so starke Persönlichkeit erlebt.

    Fazit: ich freue mich jedesmal wieder, wenn ich dieses Buch lesen kann. Es ist mein All-Time-Favorit und zeigt mir eine Person, welche als charakterstarkes Vorbild dient.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    B
    Babecatvor 8 Jahren
    Rezension zu "Kleopatra" von Margaret George

    Ein wundervoll geschriebenes Buch über das Leben, wirken, kämpfen und sterben einer der größten Königinnen aller Zeiten. Auch wenn die Zeit der Pharaonen für die Ägypter vorbei ist, Kleopatra lässt ein letztes Mal den alten Geist der Pharaonen auferstehen und kämpft für die Freiheit, wie es einst Ramses II oder Thutmosis taten. Ein faszinierender Zweiteiler, den ich mit Interesse und Neugier nahezu verschlungen habe. Ein absolut lesenswertes Porträt einer Frau, die zu Unrecht bei Vielen bis heute den Ruf der hinterlistigen Schlange geniesst. Eine herausragende Politikerin ihrer Zeit, mit Hirn, Verstand und vermutlich auch köperlich ansprechenden Attributen, die ja bekanntermaßen nicht unangehm sind.

    Kommentare: 1
    16
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Kleopatra" von Margaret George

    Es ist schön zu erfahren, wie das ganze geschehen damals aus der sicht einer frau gewesen sein könnte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    rainybookss avatar
    rainybooksvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: toller packender schreibstil, man taucht in die geschichte ein und ist gefesselt. Ich konnte dieses Buch trotz der dicke nicht mehr weglegen
    Kommentieren0
    Germanins avatar
    Germanin
    C
    christine25

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks