Margaret Leroy Für immer, Vivienne

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für immer, Vivienne“ von Margaret Leroy

Guernsey in den Zeiten deutscher Besatzung. Vivienne ist schön und stark. Sie versucht, den Alltag in ihrem kleinen Haus am Meer für sich und ihre zwei Töchter so normal wie möglich erscheinen zu lassen und so den Krieg, seine Gefahren und Entbehrungen durchzustehen. Dann tritt er in ihr Leben, Gunther, ein deutscher Offizier. Er wird die Liebe ihres Lebens. Doch diese Liebe darf nicht sein. Aber wie kann sie mit einem Mann zusammen sein, ihm ihre größten Geheimnisse verraten, mit ihm alles teilen, wenn sie sich verstecken müssen?

Als ich das Ende las, wäre ich am liebsten in das Buch gestiegen und hätte versucht etwas zu ändern...

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Romane

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

Kleine große Schritte

Ein sehr guter zum nachdenken anregender Roman

momomaus3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine ergreifende Geschichte

    Für immer, Vivienne

    Buchdaisy

    14. December 2017 um 16:39

    Ich bin gar nicht so erpicht auf Liebesromane. Aber ich mag Familiengeschichten. Dieses Buch ist irgendwie beides, aber auch noch mehr. Es beschreibt die Geschichte von Vivienne vor einem historischen Hintergrund, und das sehr gekonnt.Vivienne, Mutter zweier Töchter, lebt auf der Kanalinsel Guernsey, als diese von deutschen Soldaten besetzt wird. Ungeachtet der Tatsache, dass er ein Feind ist, verliebt sie sich in Gunther. Diese Liebe wird sehr einfühlsam beschrieben. Man kann sich in alle Höhen und Tiefen direkt hineinversetzen. Lange stellt sich die Frage: Kann das gut ausgehen? Und bangt immer mit.Auch die Umgebung und die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben. Jedes einzelne Detail erschien vor meinem inneren Auge. Und doch ist da noch so viel zwischen den Zeilen...Für mich war es ein bewegendes Buch, dem ich gerne 5 Sterne gebe.

    Mehr
  • Das Leben ist eine Insel

    Für immer, Vivienne

    Ulenflucht

    24. August 2017 um 16:36

    Guernsey, 2. Weltkrieg. Diese Stichworte sind ein Versprechen für spannende Geschichten voller Dramatik und auch Lokalkolorit, denn während der Besatzungszeit ist diese kleine Kanalinsel ein sehr besonderer Ort gewesen. Eine Idylle, über die das Schrecken hereinbricht und die doch im insulären Stillstand verharrt, was den Schrecken nur noch größer macht. Vivienne ist die Frau eines britischen Soldaten und bleibt mit ihren zwei Töchtern auf der Insel. Die Deutschen kommen und mit ihnen bekommen sie trotz all des Schweigens eine Ahnung ihrer Schreckensherrschaft. Dennoch steckt Vivienne im Zwiespalt, denn statt nur Monstern in Menschengestalt begegnen ihr hinter der Fassade ihrer Uniformen Menschen. Sie zweifelt an der Einfachheit von Gut und Böse und gibt sich nur allzu menschlichen Gefühlen hin, die niemals den Regeln einer Ideologie oder eines Ideals folgen: Sie verliebt sich in Hauptmann Gunther Lehmann, während um sie herum die Welt, die sie kannte, zusammenbricht und trotzdem dieselbe bleibt. Guernsey ist dem Spiel der Jahreszeiten unterworfen und die atmosphärischen Darstellungen der Insel sind sehr gelungen, ein poetisches Spiel mit Bildern, aus Worten geschaffen. Auch die Figuren haben Alleinstellungsmerkmale und wirken authentisch. Die Spannung ergibt sich nicht aus großen Ereignissen, sondern diesen kleinen Veränderungen und Geschehnissen, die einen doch so prägen, wenn sie das Gesamtbild mehrerer Jahre ergeben. Eine Schwachstelle ist, dass der Titel zwar im Original The Soldier‘s Wife heißt, sich also auf ihren Ehemann bezieht, dieser jedoch niemals Mittelpunkt von Viviennes Zerrissenheit ist. Dabei dürfte ein Ehebruch in diesen Zeiten keinesfalls undramatisch gewesen sein, auch für das eigene Gewissen. Margaret Leroys Roman kommt leise daher und hat nichts mit dem anderen großen Guernsey-Roman unserer Zeit gemeinsam, Deine Juliet von Mary Ann Shaffer und Annie Barrows und auch nicht einen Hauch von Humor. So ist es ein eigenständiges Werk, das jedoch sicher nicht minder historisch korrekt und authentisch ist. Es ist ein Buch über das Leben von Frauen im Zweiten Weltkrieg, die ihren Weg finden müssen. Ein schönes, leises und melancholisches Buch, das den Schmerz der Zeit abbildet, aber immer auch den universellen Schmerz der Frau: Sehnsucht, Liebe, Menschlichkeit in einer Umgebung, die zu hart ist für das Stück Himmel auf Erden, nach dem sie sich sehnt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks