Margaret Mallory Die Braut des Highlanders

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Braut des Highlanders“ von Margaret Mallory

Nach Jahren auf den Schlachtfeldern kehrt Ian MacDonald in die Highlands zurück und findet seinen Clan in höchster Gefahr. Um seine Familie vor dem Untergang zu bewahren, muss er sich endlich den Fehlern seiner Vergangenheit stellen … und Sìleas, seiner Ehefrau.

Aus dem ungeschickten Mädchen, das ihm vor Jahren gegen seinen Willen angetraut wurde, ist eine strahlende, eigensinnige Schönheit geworden – die ihren Ehemann, der sie noch am Tag der Hochzeit verlassen hat, nicht gerade mit offenen Armen erwartet. Ian weiß, er will eine zweite Chance mit Sìleas, und er setzt alles daran, seine Ehefrau für sich zu gewinnen …

mitreißende Story♥

— Carry1008

Stöbern in Liebesromane

Darf's ein bisschen Glück sein?

süße und empfehlenswerte Liebesgeschichte für alle Romantiker

Sarih151

Der letzte erste Kuss

Dramatisch schön.

papaschluff

Glück schmeckt nach Popcorn

Schöner Roman um Kino, Film und Liebe

vronika22

Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

Wunderbar zum Träumen!

skyprincess

Feel Again

Er sollte nur ein Projekt sein - doch ihr Herz hat andere Pläne.

Tinchensbookworld

Berühre mich. Nicht.

eine wunderschöne Geschichte, voller Herz, Nerdigkeit, tollen Charakteren und Pancakes <3 Meine Lieblingsgeschichte der Autorin!

Felicitas_Brandt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Braut des Highlanders

    Die Braut des Highlanders

    Carry1008

    01. August 2015 um 20:02

    Dieses Buch hat es mir einfach angetan von anfang bis zum Ende. Ich fand es total toll das ihre Geschichte schon in der Kindheit begonnen hat. Die Hochzeit der beiden und das Verschwinden von Ian hat die Geschichte nach seiner Rückkehr noch einmal ganz nue beginnen lassen. Sileas hat einfach einen tollen Charakter der sich über das ganze Buch über zeigt und auch weiterentwickelt und auch Ian, dem nach seiner Rückkehr die gefühle für seine wunderschöne Ehefrau klar werden,ist ein starker Charakter den man einfach lieben muss. Ich finde, dass alle Bücher von Margaret Mallory einfach wunderschön geschrieben sind und auch immer jede Menge Spannung enthalten also eion Muss für Liebhaber dieser Romane

    Mehr
  • Wunderschön

    Die Braut des Highlanders

    Traumfeder

    28. November 2014 um 10:45

    Inhalt Durch einen unglücklichen Zufall wird Ian MacDonald zur Ehe mit der kleinen Sileas gezwungen. Wütend verlässt er daraufhin mit seinen Cousins das Land und kämpft in Frankreich. Erst fünf Jahre später kehren sie zurück. Sofort erkennen die Cousins, dass sich vieles verändert hat und die Situation alles andere als entspannt ist. Ians Familie ist dabei zu zerfallen, sein Vater liegt verletzt nach einem Kampf im Bett, sein Bruder und seine Mutter versuchen den Haushalt zu regeln. Auch Sileas ist zu einer wunderschönen Frau geworden. Während Ian also für das Recht seines Clans kämpft, muss er auch versuchen Sileas Herz für sich zu gewinnen, denn ein Konkurrent will sie dazu bringen diese Ehe hinter sich zu lassen um mit ihm neu anzufangen. Meine Meinung "Die Braut des Highlanders" ist der erste Teil von Margaret Mallorys "Heimkehr der MacDonald"-Serie. Dabei werden sie Geschichte der vier Cousins aus dem MacDonald Clan behandelt, die nach fünf Jahren der Abwesenheit nach Isle of Skye zurück kehren. In ihrer Abwesenheit hat sich vieles verändert. Während der einzelnen Bände, werden die verschiedenen Liebesgeschichten präsentiert, die bereits in diesem Teil angedeutet werden, schließlich sind die vier zu Beginn des Buches bei einer Seherin, die ihnen die Zukunft vorhersagt. Ian MacDonald ist unfreiwillig zum Ehemann geworden und hat deshalb wütend das Land verlassen. Fünf Jahre lang bleiben er und seiner Cousins der Heimat fern, bis sie endlich zurück kehren. Im Clan haben Veränderungen stattgefunden und Hugh Dubh hat die Macht an sich gerissen. Da Ians Familie sich weigert Hugh zu unterstützen und als Clanoberhaupt anzuerkennen, hetzt dieser gegen sie auf. Da sein Cousin Connor das rechtmäßige Clanoberhaupt ist, muss Ian dabei helfen ihn zu beschützen. Dabei versucht er auch die Lebenslust seines Vaters wieder zu beleben und Sileas, die er einst nicht zur Frau haben wollte, nun doch für sich zu gewinnen. Da er jedoch mehr Krieger ist als ein Kenner von Emotionen und Frauen, gestaltet sich dieses Vorhaben nicht gerade einfach. Sileas MacDonald war schon von klein auf mit Ian und seinen Cousins befreundet. Als sie eines Nachts von Daheim weg läuft, stößt sie auf Ian. Ein kleiner Vorfall führt dazu, dass sie ihn heiraten soll. Anders als er, freut sie sich darüber. Doch der Traum von einer Hochzeit wird zum Alptraum. Ian läuft weg und lässt sie bei seiner Familie allein zurück. Fünf Jahre lang beneidet sie glückliche Frauen und hofft selbst mal dieses Glück erfahren zu können. Nach seiner Rückkehr weiß sie nicht, wie sie sich verhalten soll. Kann sie ihm vertrauen oder soll sie ihn verlassen um ihr Glück mit einem anderen Mann zu versuchen. Ians und Sileas Beziehung ist nicht gerade einfach oder gar harmonisch. Was als Freundschaft begann, wurde in eine Ehe hinein geschubst, zu der keiner der Beiden bereit war. Ihre Versuche einander näher zu kommen, enden zumeist in einer Katastrophe. Nach dem was geschah, wissen sie einfach nicht ob sie einander vertrauen können. Besonders Sileas steht unschlüssig da, denn es liegt in ihrer Macht zu entscheiden, wie sich alles entwickeln wird. Sie möchte ihm vertrauen, doch immer wieder nagen Zweifel an ihr. Margaret Mallory verbindet die Ehekrise der Protagonisten mit der Rettung des Clans. Ian muss sich an allen Fronten beweisen und zeigen, dass er nicht nur ein Idiot sein kann. Stück für Stück arbeitet er sich in seine Familie zurück, hilft aber auch seinem Cousin zu seinem Recht zu kommen. Die Autorin überrascht immer wieder mit unvorhergesehenen Handlungen und Wendungen. Natürlich weiß der Leser von Anfang an worauf alles hinausläuft, doch bis dahin kann schon ziemlich viel geschehen. Zu dem gibt es ja zu Beginn des Buches die Prophezeiung der Seherin, die ihm von seinem Liebesleben berichtet und ihm vorhersagt, wie viele Ehen er in seinem Leben schließen wird. Mit so einigen Szenen, die äußerst albern ausfallen, wird die Stimmung, die doch ziemlich angespannt ist, aufgelockert. Besonders zum Ende hin, die Sache mit den Verkleidungen, lässt kein Auge trocken. Die Beschreibungen fallen ausführlich aus, sind jedoch keinesfalls übertrieben oder überzogen. So manches Mal bringen sie neue Einsichten auf die Situationen und gewähren Blicke in die Vergangenheit. Es ist sicherlich eine Geschichte, die wirklich Spaß macht und fesselt. An richtigen Stellen werden Spannungen eingebaut und an anderen Gefühle in den Vordergrund gebracht. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und durchaus sympathisch. Natürlich wird hier auch die Neugier auf die Geschichten der anderen drei Rückkehrer genährt, die ich mir jedenfalls nicht entgehen lassen will. Fazit Vier Highlander sind aus der Ferne zurück gekehrt, einer von ihnen muss nun um die Zukunft seiner Familie und seiner Ehe bangen. Abwechslungsreich und mit so einigen Gefühlswirrungen, bringt die Geschichte nicht nur Spannung sondern auch Spaß. Die Vorfreude auf den nächsten Band ist bei mir jedenfalls groß.

    Mehr
  • Eine wundervolle Reise mit Charakteren die man lieben muss =)

    Die Braut des Highlanders

    Blonderschatten

    05. October 2014 um 11:22

    Cover: Das Farbspiel des Covers gefällt mir sehr gut. Der Wolken überzogene blaue Himmel, der durch die Sonne in gelblich rötliches Licht getaucht wird. Das schimmernde Wasser und die Blumenwiese. Die traditionelle Kleidung, der Mann mit seinem muskulösen Körper und die zierliche junge Frau, geben ein perfektes Bild ab. Meinung: Ian und Sìleas stecken beide in einem Dilemma, das ich nur all zu gut verstehen kann. Eine Frau heiraten zu müssen und das aufgrund ihres Besitzes war keine Seltenheit. Doch der erwachsene Ian hat sich da jemand ganz anderen vorgestellt als die 12-jährige Síleas. Ich finde man kann es Ian nicht verübeln. Er war ein junger Mann der es angestrebt hat in die Schlacht zu ziehen und sich außerdem mit Frauen zu vergnügen. Síleas hingegen hat mir ihren 12 Jahren noch sehr wenig von einer Frau. Aber auch den Unmut von Sìl kann ich gut nachvollziehen. Sie hat Ian schon bewundert seit sie denken kann und ist ihm überall hin gefolgt. Für sie war schon früh klar, er soll einmal ihr Ehemann werden. Das die Hochzeit mit ihm der schlimmste Tag in ihrem Leben wird und sie danach fünf Jahre nichts mehr von ihm hört, hatte sie da allerdings noch nicht geahnt. Fünf Jahre sind vergangen, als Ian wieder zu seiner Familie und Sìl zurückkehrt. Doch schon gleich gibt es Ärger mit den Feinden, doch gerade einer hat überall seine Hand mit drinnen. Alex stieß einen dramatischen Seufzer aus. >>Zu schade, dass Hughs Mutter ihn nicht direkt nach der Geburt ersäuft hat.<< Die McDonalds sind eine Familie, wie man sie sich nur wünschen kann. Sei es Mutter Beitris die jeden wie ihr eigenes Kind umsorgt, Payton der sture Kämpfer mit weichem Kern, Niall der mit seinen fünfzehn Jahren schon sehr erwachsen ist und Sìl mit seinem Leben beschützt oder Ian der aus den Fehlern seiner Vergangenheit lernt und sich zu einem Mann, Freund und Kämpfer mausert, der jeden Mann vor Neid erblassen lässt - doch bis dahin hat Ian den ein oder anderen Schlag auf den Hinterkopf gebraucht und das nicht nur von seinem Cousin Alex. Ein resignierter Ausdruck überzog Síleas' Züge. >>Wenn dem so wäre, dann merke ich nichts davon. Genauso gut könnte er gar nichts für mich empfinden.<< >>Manchmal braucht ein Mann einen kleinen Stoß.<< Alex grinste. >>Ihm mit der Bratpfanne eins über den Schädel zu ziehen, ist sicher ein guter Anfang.<< Ian hat mir zwischenzeitlich ganz schön leid getan. Er ist bereit für Sìl zu kämpfen und weis leider gar nicht, wie er ihr seine Gefühle verdeutlichen kann. Als Krieger hat er nur wenig Erfahrungen damit, dass Herz einer Frau zu erobern. Als wäre das nicht schon eine der größten Herausforderungen, die Ian je gegenüber gestanden hat, manövriert er sich auch häufig in unangebrachte Situationen, sei es dadurch, dass er sein Recht als Ehemann einfordert oder der Hinterhalt von Dina. Meiner Meinung nach hat Ian während der gesamten Geschichte die größte Veränderung durchgemacht. Er war schon immer ein hervorragender Kämpfer der sein Leben ohne zu zögern für das eines anderen eingesetzt hat, dennoch tat er sich schwer damit sich zu binden, geschweige den einer Frau seine Gefühle zu offenbaren. Ian hat sich langsam geöffnet und so konnte man erkennen, wie sich seine gefühlvolle Seite, Stück für Stück offenbart. >>Möchtest du nicht Nummer zwei sehen?<< >>Was? Es gibt mehr als das hier?<< Die McDonalds müssen noch vielen Herausforderungen gegenüber stehen und Ian muss seine geliebte Sìleas mehr als einmal schutzlos zurücklassen. Begebt euch auf eine wundervolle Reise in die Vergangenheit und erfahrt, ob Ian und seine Familie eine Chance haben, gegen Hugh zu bestehen. Charaktere: Sìleas war schon in jungen Jahren eine starke Persönlichkeit, die sich von schlechten Erfahrungen niemals hat unterkriegen lassen. Sie setzt sich für ihre neue Familie ein und scheut sich nicht davor, Payton auch einmal die Stirn zu bieten und auch weiteren Gefahren geht sie mit erhobenem Haupt entgegen Ian ist ein toller Kämpfer und ein Freund auf den man sich verlassen kann. Lediglich der Umgang mit Frauen fällt ihm schwer. Sìl ist für ihn eine Herausforderung an der er wächst und ihn doch so verletzlich macht. Schreibstil: Margaret Mallory hat mich auf eine wundervolle Reise in die Vergangenheit mitgenommen. Die Protagonisten aus Büchern wachsen einem oftmals ans Herz und auch manche Nebencharaktere möchte man nicht missen. Doch hier hat die Autorin mit Beitris, Payton, Connor, Ian, Alex, Niall, Sìleas, so viele Charaktere geschaffen, die man einfach ins Herz schließen muss. Die Spannung im Buch wurde durchgehend aufrecht erhalten und die bildhaften Beschreibungen haben mit mit zittern, fiebern und bangen lassen. Ein tolles Buch, eine tolle Autorin und ein Schreibstil der wohl jeden in seinen Bann zieht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks