Margaret Murphy Der Tod kennt kein Vergessen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Tod kennt kein Vergessen“ von Margaret Murphy

Zwölf Jahre saß Ian Clemence wegen Mordes an seiner Freundin im Gefängnis. Jetzt ist er wieder auf freiem Fuß – und Hauptverdächtiger in einem neuen Mordfall. Nachdem sie Opfer einer Entführung geworden war, wollte die Anwältin Clara Pascal keine schwierigen Fälle mehr übernehmen. Dennoch willigt sie ein, Ian zu verteidigen. Eine fatale Entscheidung, denn auf der Flucht vor einer Meute, die an Ian Selbstjustiz verüben will, wird Clara zusammen mit dem mutmaßlichen Mörder in dessen Zelle gesperrt …

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

Sag kein Wort

Extrem krass und abgefahren. Stalking wie es schlimmer nicht geht. Etwas brutal und menschenunwürdig

Renken

Fiona

Eine super Polizistin mit keiner, oder zu vielen, Identitäten.

Neuneuneugierig

Geheimnis in Rot

"Familienzusammenführung an Weihnachten" ... und ein Mord...

classique

Bruderlüge

Die Wendungen waren unvorhersehbar &spannend, es war auch toll geschrieben, aber es wirkte leider alles sehr konstruiert & unwahrscheinlich.

Caillean79

Kreuzschnitt

Eine gut ausgedachte Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen.

RubyKairo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Tod kennt kein Vergessen" von Margaret Murphy

    Der Tod kennt kein Vergessen

    catangeleyez

    07. August 2011 um 11:13

    Bei dem Buch Der Tod kennt kein Vergessen handelt es sich um einen Folgeband, daher ist empfohlen, die Bände davor zu lesen. * Die Anwältin Clara, nach ihrer Entführung immer noch nicht in der Lage, Strafrechtsfälle anzunehmen, arbeitet bei ihrer Freundin MItch in der Kanzlei und übernimmt überwiegend Familienfälle. So kommt zu zur Familie Tobin, die sich um das Sorgerecht für Helen bemüht, die nichteheliche Tochter des Mannes. Zeitgleich erfährt der Leser über einen recht harten Mord an einer Frau, die mit einem Hammer erschlagen wurde. Im Obergeschoss schläft während des Mordes ihr Kind. Zuerst scheinen diese bieden Fälle nichts miteinandern zu tun zu haben, der vermeindliche Mörder, Clement, gerade erst auf Bewährung aus der Haft entlassen, ist schnell gefunden und wird verhört. Doch dann stellt sich heraus, dass das Kind, welches im Haus der Ermordeten gefunden wurde, die nichteheliche Tochter Tobins ist. Durch ihre Ermittlungen und Fragen versucht Clara die Beweggründe der Familie Tobin zu durchleuchten und dies führt dazu, dass Mrs Tobin ihr das Mandat entzieht. Clara beschäftigt sich mit dem Fall des Mordes, als sie erfährt, dass Clemet bestreitet, der Mörder zu sein und sich der Mob aufmacht, ihn seiner gerechten Strafe zuzuführen. Mit jeder neuen Information kommt Clara der tatsächlichen Geschichte näher und zum ersten Mal seit ihrer Entführung ist sie wieder in der Lage, kontinuierlich an einem Strafrechtsfall zu arbeiten. Der Roman / Thriller endet mit einem unerwarteten Ende, dieses war so beim Lesen des Buches nicht zu erwarten. * Insgesamt ein solider, englischer Krimi, leider jedoch stellenweise recht langatmig und durch die Aufteilung in zwei verschiedene Handlungsstränge auch nicht so flüssig zu lesen. Das Cover ist ok, stellt jedoch im ersten Moment keinen direkten Zusammenhang zum Buch dar, erst gegen Ende bekommt es einen Sinn. Insgesamt 3 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks