Margaret Truman Murder in the White House

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Murder in the White House“ von Margaret Truman

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Ein interessantes Thema, leider mit vielen historischen Längen…

Bücherfüllhorn-Blog

Magic Kitchen

Anfangs war ich wirklich skeptisch, ob mir dieser kleine Ratgeber wirklich weiterhilft, aber Roberta packt einen da, wo es weh tut!

kassandra1010

Rattatatam, mein Herz

Franziska Seyboldt setzt mit Wortgewalt und Offenheit ein Zeichen gegen die Stigmatisierung von psychischen Erkrankungen <3.

Tialda

Mix dich schlank

Perfekt für den Einsteiger. Ausführliche Einleitung und eine große Auswahl an einfach umzusetzenden Rezepten für Jedermann.

Kodabaer

Reiselust und Gartenträume

Schön geschrieben mit einer Prise Humor bekommt man Lust aufs Reisen,leider fehlen die Fotos, um das Geschriebene richtig zu genießen

Kamima

Der Ruf der Stille

Leider ganz anders als erwartet, da Knight dem Autoren nur wenige Details seines Lebens im Wald erzählt hat.

beyond_redemption

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsamer Krimi im interessanten Milieu

    Murder in the White House

    DaniW

    26. November 2015 um 02:46

    Wer könnte einen Krimi mit einem Mord im Weißen Haus besser schreiben als die Tochter eines amerikanischen Präsidenten? Margaret Truman ist die Tochter von Harry Truman und nach einer anfänglichen Gesangskarriere, schreibt sie seit Ende der 80er Jahre Krimis, die in Washington D.C. spielen. Der Außenminister wird im Weißen Haus ermordet und in der überschaubaren Menge der Verdächtigen befindet sich auch der amerikanische Präsident. Dieser wiederum beauftragt seinen jungen Berater Ron mit den Ermittlungen. Dabei kommen natürlich die dunklen Geheimnisse des Außenministers - Schmiergeldaffären, Prostituierte, etc. - ans Licht. Auch wenn der erfahrene Krimi-Leser an einigen Stellen den Kopf über kleine unstimmige Details schütteln mag (z.B. wieso arbeitet Ron mit seiner Crew nicht die Liste der möglichen Täter einfach ab, anstatt per Zufallsprinzip Zeugen aufzusuchen), ist die Geschichte unterhaltsam und der eigentliche Mörder auch ein wenig überraschend... Das englische Original ist für Erwachsene mit guten Englischkenntnissen geeignet, da das Vokabular und auch der Satzbau gut verständlich sind.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks