Margaret Weis Die Legenden der Drachenlanze 5. Der Hammer der Göttin

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(7)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Legenden der Drachenlanze 5. Der Hammer der Göttin“ von Margaret Weis

Von Weis, Margaret ; Hickman, Tracy Aus dem Amerikanischen von Böhm, Marita Illustr., 1 Ktn.- Skizz. 249 S.

Stöbern in Fantasy

Karma Girl

Super!

kirschtraum

Fireman

Und die Welt geht in Flammen unter...Auch wenn ihn viele langweilig fanden, ich mochte Hills Wälzer...

Virginy

Fallen Queen

Für mich leider eine eher langweilige Geschichte mit nervigen Charakteren, die mich nicht begeistern konnte. Schade :(.

Buecherwunderland

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Unglaublich gut geschrieben, total fesselnd! Geniale Wendung...

fantasylover00

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Innovative High-Fantasy für Mädels mit fabelhaften Plottwists

wunder_buch

Die unsichtbare Bibliothek

War nicht mein Fall....

Bergbaron

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Legenden der Drachenlanze 05. Der Hammer der Göttin" von Margaret Weis

    Die Legenden der Drachenlanze 5. Der Hammer der Göttin
    chubby

    chubby

    11. February 2013 um 12:23

    Der Hammer der Götter. Das fünfte Buch des Zyklus der „Legenden der Drachenlanze“ spielt 2 Jahre nach den Ereignissen der „ Chronik der Drachenlanze. Der dunkle Magier Raistlin hat es mit Chrysania Klerikerin von Palladin geschafft zum Portal der Götter zu kommen. Gemeinsam können sie das Portal öffnen und einzutreten. Hier will er der dunklen Königin der Finsternis gegenübertreten. Sein Bruder Caramon reist derweil mit einem Zeitreisegerät und dem Kender Tolpan in die Zukunft und wird von dieser Überrascht. Während in der Gegenwart seine Schwester Kitiara mit dem toten Lord Soth gegen die ehrwürdige Stadt Palanthas zieht, wird der Halb-Elf Tanis nicht nicht anders können als sich mit den solamnischen Rittern ihr entgegen zu stellen. Der fünfte Band ist die Vorgeschichte zum Finale in Band 6. Dieser Band ist nur verständlich wenn man die Legenden und Chroniken der Drachenlanze kennt. Also nichts für Einsteiger in die Geschichte um Krynn. Auch wenn dieser Teil meiner Meinung nach etwas abfällt ist er doch als Spannungsbogen zum Band 6 gut geschrieben. Ich freue mich schon auf das grandiose Finale…..

    Mehr
  • Rezension zu "Die Legenden der Drachenlanze 05. Der Hammer der Göttin" von Margaret Weis

    Die Legenden der Drachenlanze 5. Der Hammer der Göttin
    darkchylde

    darkchylde

    03. January 2011 um 02:11

    „Der Hammer der Götter“ ist das fünfte Buch des „Legenden der Drachenlanze“ – Zyklus, der zeitlich zwei Jahre nach den Ereignissen aus den sechs Büchern der „Chronik der Drachenlanze“ spielt. ------- Der zwielichtige Magier Raistlin hat es geschafft: zusammen mit der Klerikerin Crysania öffnet und durchschreitet er das Portal zur Dimension der Götter, um am Ende die Königin der Finsternis selbst herauszufordern und ihren Platz einzunehmen. Während sich die beiden verbissen durch die Hölle kämpfen, irren der Kender Tolpan und Raistlins Zwillingsbruder Caramon nach einem weiteren Zeitsprung durch das völlig verwüstete Krynn der Zukunft. In der Gegenwart rüstet Kitiara, Halbschwester der Zwillinge, zum Sturm auf die altehrwürdige Stadt Palanthas. Nach dem Ende des Lanzenkrieges zur mächtigsten Drachenfürstin der Welt aufgestiegen, kann sie es nicht zulassen, dass Raistlin die Dunkle Königin Takisis durch das Portal zurück nach Krynn lockt. Denn nur dort wäre er mächtig genug, sie endgültig zu besiegen. Der Halbelf Tanis muss daher versuchen, die solamnischen Ritter noch einmal zu mobilisieren, denn das Ende der Welt scheint wieder einmal in greifbarer Nähe… ------- „Der Hammer der Götter“ ist zweifellos ein gelungener Auftakt zu einem wirklich grandiosen Finale im folgenden, letzten Band der Saga. Obwohl im Ganzen betrachtet dieser Teil der vielleicht inhaltlich schwächste des Zyklus ist, gefällt vor allem Caramons und Tolpans unfreiwilliger Ausflug in die Zukunft, welche schrecklicher nicht sein könnte. Alles in allem also wieder einmal eine gelungene Fortsetzung des Abenteuers!

    Mehr