Margarete Fromm Bravo, Gaby : Eine Jungmädchengeschichte. Mit Zeichn. von Hans Arlart, Hirundo-Bücher ; 121

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bravo, Gaby : Eine Jungmädchengeschichte. Mit Zeichn. von Hans Arlart, Hirundo-Bücher ; 121“ von Margarete Fromm

War nicht ganz nach meinem Geschmack!

— Perle
Perle
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Margarete Fromm - Bravo Gaby

    Bravo, Gaby : Eine Jungmädchengeschichte. Mit Zeichn. von Hans Arlart, Hirundo-Bücher ; 121
    Perle

    Perle

    31. December 2014 um 18:36

    Innentext: "Gaby macht das schon", und "Gaby kann alles", das ist Jürgens und Elkes meinung über ihre große Schwester. Ja, die junge Gaby ist der gute Geist der kleinen Familie. Sie nimmt der Mutter - der Vater lebt nicht mehr - so viel an Sorgen und Arbeit ab, daß ihr für die Schule kaum noch Zeit bleibt, geschweige denn für die eingenen Wünsche und Pläne. Doch sie nimmt das nicht tragisch. Der häusliche Friede und das Glück ihrer Familie gehen ihr über alles. So entwickelt sie auch ungeahnte, sogar kriminalistische Fähigkeiten, als der Familienfrieden ernstlich in Gefahr gerät. Ein ganz klein wenig hilft sie dann dem Schicksal nach und führt, was beinahe böse ausgegangen wäre, zum guten Ende. Ein vollkommen neues Leben beginnt nun für Gaby, zum ersten Male frei und ledig aller Sorgen und Nöte. Verborgene Kräfte und Talente drängen ans Licht. Gaby glaubt, ihren Weg ganz klar vor sich zu sehen, und sie vergißt darüber fast ihren Jugendfreund Dieter. Wird Gaby ihre hochfliegenden Pläne ausführen? Ein zauberhadfter Sommer bringt die Entscheidung. Eigene Meinung: Diese Jugendmädchengeschichte fand ich diese Tage in einem Öffentlichen Bücherschrank und nahm es kurzentschlossen mit. Ich las es jetzt in drei Tagen aus, jeden Tag 50-60 Seiten. Das war ganz schön viel, denn die Seiten standen voll beschrieben, brauchte mindestens zwei Minuten für eine Seite oder länger. 159 Seruten hat das dicke Jugendbuch über Gaby. Mein Geschmack war es nicht ganz. Ich musste mich voll konzentrieren auf die Story, es gab Seiten, die ich mochte, über die Poesie und Märchenerzählerei, da ich in der Branche auch tätig bin und schon ein eigener Gedichteband rausgebraucht habe. Sowas gefällt mir immer. Aber irgendwie tat ich mich schwer beim Lesen, es flutschte nicht so wie bei anderen Jugendbüchern. Es war halt kein Schneider-Buch, die ich so sehr liebe. Es waren auch einige Zeichnungen drin, die das Buch etwas bildlicher werden ließen. Da ich es trotzdem auslas, kann ich hierfür leider nur 2 Sterne vergeben, hätte gerne einen mehr vergeben, aber wie gesagt, es war nicht ganz mein Geschmack und dann zum Ende des Jahres. Schade! Ich reiche es gerne weiter, an Freunde, die bestimmt mehr Freude daran haben.

    Mehr