Neuer Beitrag

Margarete-van-Marvik

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Abriss
Als Ruths Mutter ein zweites Mal heiratet, erfährt Ruth durch ihren Stiefvater Liebe und Zuneigung. Dann bekommt sie jedoch ein Schwesterchen und von einem Tag auf den anderen verändert sich das Leben der sechsjährigen Ruth drastisch. Ihre Eltern haben nur noch Augen für „Engelchen Christin“, Ruth existiert lediglich am Rande. Ruths seelisches und körperliches Leiden nimmt gefährliche Ausmaße an, sie bekommt Ausschläge, fängt an sich zu ritzen, säuft sich ins Koma … Am Ende der siebten Klasse bricht Ruth die Hauptschule ab und nimmt Gelegenheitsjobs an. Sie fasst einen Entschluss: Sie wird zu ihrer Tante Odette nach Berlin ziehen, die ihr angeboten hat, bei ihr zu wohnen, und ihr dort auch eine Arbeit verschaffen kann. Ruth legt regelmäßig Geld beiseite, um ihren „Rettungsplan“ zu realisieren. Eines Tages ist es so weit: Ihre Flucht gelingt und sie fährt mit dem Zug nach Berlin, wo sie von ihrer Tante herzlich willkommen geheißen wird und mit deren Hilfe Fuß fasst. Mit der Zeit schafft sie es sogar, eine eigene kleine Wohnung zu mieten. Ruth spürt, sie kommt ihrer inneren Mitte immer näher … bis eines Tages die verhasste Halbschwester Christin vor der Tür steht … 


Ein Familiendrama wie es auch in der heutigen Zeit durchaus noch vorkommt. 

Autor: Margarete van Marvik
Buch: Manche Engel sterben früh

nellsche

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ich möchte mich sehr gerne für dieses Buch bewerben. Ich fand "Albtraum" sehr berührend und denke, dass dieses Buch ähnlich sein wird. Ich würde mich freuen, wieder mitlesen zu dürfen.

MichaGalgenberg

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Das Buch hört sich sehr interessant an und ich würde es nach dem.lesen gerne in meinen zwei FB Gruppen vorstellen und natürlich eine Rezi dazu schreiben

Beiträge danach
119 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Angelika123

vor 4 Monaten

Ist die Rache von Ruth an ihrer Mutter am Ende aufgegangen?

Ruths persönlicher Wunsch ist damit sicher erst einmal erfüllt, aber ob sie mit diesem schlechten Gewissen auch weiterhin ein halbwegs normales Leben wird leben können, das bezweifle ich stark. Ich denke eher, dass Ruth nach Christins Tod derart schockiert und verzweifelt war, dass der Wunsch nach dem Tod ihrer Mutter eine Art Kurzschlussreaktion war. Besser wird es Ruth jetzt jedenfalls auch nicht gehen... Wirklich traurig zu lesen, wie eine unerfüllte Kindheit das ganze restliche Leben beeinflusst und bestimmt...

Angelika123

vor 4 Monaten

Fragen an die Autorin die sie gerne beantwortet

Mich würde interessieren, wie du ausgerechnet auf Heidelberg, Berlin und Karlsruhe(-Durlach) gekommen bist - hast du selbst einen persönlichen Bezug zu diesen Städten oder war es lediglich Zufall, dass du diese Städte als Handlungsort für deine Geschichte gewählt hast? Danke schon mal für deine Antwort und viele liebe Grüße, Angelika.

Angelika123

vor 4 Monaten

Würdet ihr diesen Roman weiter empfehlen?

Mir hat der Roman gut gefallen, weshalb ich ihn auf jeden Fall auch weiter empfehlen würde, klar! =)
Meine Rezension folgt auch bald - muss das Gelesene nur noch ein wenig sacken lassen, bevor ich mich an die Bewertung mache, da es sich doch um ziemlich schwere Kost handelt, die mich sicherlich auch noch eine ganze Weile beschäftigen wird...

Margarete-van-Marvik

vor 4 Monaten

Würdet ihr diesen Roman weiter empfehlen?
@MichaGalgenberg

Vielen lieben Dank das du an der Leserunde so aktiv teilgenommen hast. Weiterhin viele spannende Lesestunden
Herzlichst Margarete

Margarete-van-Marvik

vor 4 Monaten

Würdet ihr diesen Roman weiter empfehlen?
@Angelika123

hallo Angelika, erst einmal ein herzliches Dankeschön für deine rege Beteiligung an dieser Leserunde. Gerne beantworte ich deine Frage:
Ja, an Heidelberg , Durlach bzw. Karlsruhe und Berlin habe ich persönliche Erinnerungen. Haben in diesen einzelnen Städten jeweils einige Jahre gelebt. :-)
Der zweite Roman "Albtraum" das Leben der Franziska Schwarz spielt ebenfalls im Raum Bruchsal und Heidelberg :-)
Wünsche dir noch viele spannende Lesestunden und ich hoffe, dass deine Kritik nicht halt zu hart ausfällt. Mein Ziel war und ist es immer noch in meinen Romanen, genau diesen vergessenen Kindern eine Stimme zu geben. Gleichzeitig Mut zu machen, dass es möglich ist trotz schlechter Kindheit, wenn der Wille vorhanden ist ein positiver Mensch zu werden.
Liebe Grüße Margarete

Margarete-van-Marvik

vor 4 Monaten

Würdet ihr diesen Roman weiter empfehlen?
@rewareni

Vielen lieben Dank für die tolle Beteiligung an dieser Leserunde. Weiterhin viele spannende Stunden :-)

Angelika123

vor 4 Monaten

Ein zeitloses Familiendrama - jederzeit und überall möglich

Liebe Margarete,
vielen lieben Dank nochmals, dass ich dein Buch lesen und rezensieren durfte - anbei nun auch meine Rezension:

https://www.lovelybooks.de/autor/Margarete-van-Marvik/Manche-Engel-sterben-früh-1261718823-w/rezension/1456292305/

Viele liebe Grüße,
Angelika.

Neuer Beitrag