Margarita Kinstner Mittelstadtrauschen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mittelstadtrauschen“ von Margarita Kinstner

Als Marie stolpert und einen Kaffee umstößt, lernt sie Jakob kennen und setzt damit eine Reihe von Geschichten in Gang. Jakob verliebt sich in Marie und trennt sich von Sonja. Die einsame Sonja lernt Gery kennen. Gery, der beste Freund von Maries Exfreund Joe, wird von Schuldgefühlen geplagt, weil er dessen Selbstmord nicht verhindert hat. Umgebracht hat sich wohl auch Maries Mutter. Und Maries trauernder Vater Hugo läuft eines Tages in eine Straßenbahn und fällt ins Wachkoma. Kaleidoskopartig schieben sich die Schicksale der Menschen, von denen Margarita Kinstner erzählt, übereinander, bilden ein Muster, trennen sich wieder.

Stöbern in Romane

Sieh mich an

Ich weiß, dass dieses Buch viele begeisterte Leser hat, doch mich konnte es leider nicht überzeugen.

loverosie1111

Der Sandmaler

Atmosphärische Schildungen, aber leider ziemlich eindimensionale Charaktere

leolas

Töte mich

Ein schlankes Büchlein, mit einer großartigen Geschichte voller Esprit. Ich fühlte mich gut unterhalten

brenda_wolf

Der Sommer der Inselschwestern

Ein wunderschönes Buch über die Kraft von Frauenfreundschaften und das Leben.

nati51

Gott, hilf dem Kind

Der Vierte Teil rettet das gesamte Buch.

sar89

Mein Leben als Hoffnungsträger

Ein echter Lesegenuß!

Himmelfarb

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Brillant gelesen: Mittelstadtrauschen - Margarita Kinstner (Audiobook)

    Mittelstadtrauschen
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    06. September 2013 um 09:48

    Andrea Sawatzki liest und interpretiert diesen Debütroman sehr gut, unaufgeregt und doch nuanciert. Das ist 5***** wert.  In diesem Roman wird zunächst ein Paar vorgestellt, das sich gerade erst kennen lernt und verliebt. Aber je weiter der Roman voranschreitet werden in Gegenwart und Retrospektiven immer mehr Menschen eingeführt, die auf das kunstvollste miteinander verknüpft sind. Die Hörer müssen daher (zu Beginn) hochkonzentriert zuhören, um sich an die in diesem Netzwerk vorgestellten Namen zu erinnern und in die richtigen Verbindungsschienen einzuordnen. In diesem Abschnitt wäre mir das Printmedium lieber gewesen. Aber im Voranschreiten der Erzählung relativiert sich dies immer mehr. Die Idee des Romans finde ich sehr interessant, diese Vernetzung. Ich möchte nichts zum Inhalt sagen, der Klappentext verrät schon so viel. Es ist ein Roman, der die vielseitigen Facetten der Liebe, Versuche der Liebe, Beziehungen, Scheitern, Sterben und wieder Liebe zeigt. Die Umsetzung empfinde ich rasant, sehr viel Info, kompakt, rascher Wechsel, fast wie im Film. Diese filmähnliche Machart, mit wechselnden Szenen und immer wieder Schnitten finde ich eigentlich stilistisch gut. Aber ich habe den Eindruck, es geht ein wenig auf Kosten der Tiefe. Daher für den Roman knappe 4 **** . In der Zusammenfassung 4****

    Mehr