Margie Orford Todestanz

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(3)
(10)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Todestanz“ von Margie Orford

Ein kleines Mädchen. Ein Elite-Polizist. Im Schatten des Tafelbergs lauert das Böse … Freitagabend. Eine verlassenen Straße unterhalb des Tafelbergs. Ein sechsjähriges Mädchen wartet nach dem Ballettunterricht auf seine Mutter. Allein. Dann ist es verschwunden … Das Mädchen ist Yasmin, die Tochter von Riedwaan Faizal, Elite-Polizist in Kapstadt. Niemand weiß so gut wie er, dass die meisten vermissten Mädchen nicht lebend gefunden werden. Ihm bleiben 72 Stunden, um seine Tochter zu retten. Und seine Unschuld zu beweisen. Denn seine Exfrau ist überzeugt, dass er Yasmin entführt hat. Riedwaan hat allein keine Chance, und es gibt nur eine einzige Person, die ihm helfen kann: Profilerin Dr. Clare Hart …

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Todestanz

    Todestanz
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Südafrika. Eine verlassene Straße unterhalb des Tafelbergs. Es ist Freitagabend und ein kleines Mädchen wartet nach dem Ballettunterricht ganz allein auf seine Mutter. Doch als diese schließlich kommt, ist es spurlos verschwunden … Das Mädchen ist Yasmin, die Tochter von Riedwaan Faizal, Polizist in der südafrikanischen Eliteeinheit gegen Bandenkriminalität. Niemand weiß so gut wie er, dass die meisten vermissten Mädchen nicht lebend wiedergefunden werden. Ihm bleiben 72 Stunden um seine Tochter zu retten und seine Unschuld zu beweisen. Die Mutter des Mädchens, Riedwaans Exfrau, ist überzeugt davon, dass er die gemeinsame Tochter entführt hat, weil sie mit ihrer Tochter nach Kanada auswandern will. Riedwaan, der dank der korrupten Polizei Südafrikas selbst zu den Tatverdächtigen zählt, bekommt Unterstützung von Dr. Clare Hart. Sie nimmt als Profilerin die Ermittlungen auf, als Riedwaan untertauchen muss. Neben der mitreißenden Story bekommt man einen guten Einblick in die Zustände, die in den Brennpunkten Südafrikas herrschen. Dabei wird auch das Gangleben und der Drogenhandel sehr plastisch beschrieben, ebenso die Gewalt der Gangs, gerade dem weiblichen Geschlecht gegenüber. Der Schluss war für mich etwas überraschend, denn - zugegebenermaßen - hatte ich damit am Wenigsten gerechnet. Eigentlich überhaupt nicht. Harte, aber gute Kost. Das Buch kann ich durchaus weiterempfehlen.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Todestanz" von Margie Orford

    Todestanz
    Kerry

    Kerry

    29. December 2012 um 07:55

    Die 33-jährige Dr. Clare Hart ist Profilerin in Kapstadt. Es ist nicht leicht, gerade in Kapstadt, auf diesem Gebiet zu arbeiten. Viele der dort ansässigen Polizisten ins korrupt und eine Frau geniest nicht unbedingt das gleiche Ansehen wie ein Mann. Clare hat eine eigene TV-Sendung "Missing". Wie der Titel schon verrät, handelt es sich um die Suche nach vermissten Personen, hier kleinen Mädchen. Leider ist die Bilanz äußerst erschreckend - meist findet sie nur die Leichen der Kinder. Am 9. August wird sie von Mrs. Adams um Hilfe gebeten, denn deren kleine Tochter Chanel ist verschwunden, wie so viele andere Mädchen auch. Zur Polizei hat sie kein Vertrauen, deswegen wendet sie sich an Clare. Clare selbst hat wenig Hoffnung, das Kind noch zu finden, obwohl sie noch keine 24 Stunden als vermisst gilt, aber sie kennt die Realität in dieser grausamen Welt. Derweil hat die 6-jährige Yasmin Faizal wie jeden Tag Ballettunterreicht. Doch sie hat vergessen, dass am heutigen Tag der Unterricht auf Grund einer Aufführung früher endet - niemand wird sie jetzt abholen, sie wird warten müssen. Wenig später meldet Shazia Faizal das Verschwinden ihrer Tochter bei der Polizei. Sie hat auch einen konkreten Verdacht, wer das Kind hat: Ihr Noch-Ehemann Captain Riedwaan Faizal. Dieser jedoch befindet sich gerade an einem Tatort - zwei Schwestern, 9 und 14 Jahre alt wurden auf dem Heimweg erschossen. Beide kamen aus einem guten und stabilen Elternhaus, dennoch scheint es sich um ein Gang-Verbrechen zu handeln. Bei den Mädchen wird eine sowjetische Kopeke gefunden, die dritte in drei Wochen an drei Tatorten. Als Faizal auf dem Revier ankommt, wird er mit der Forderung konfrontiert, umgehend seine Tochter aus seiner Obhut zu entlassen. Er kann es nicht glauben, ausgerechnet sein Kind wurde entführt und niemand glaubt ihm, dass er es nicht war. Er hatte in der Vergangenheit bereits seine Tochter gegen den Willen der Mutter an sich genommen, doch nur, weil sie ihm das Kind verwehrt hatte. In seiner Verzweiflung wendet sich Faizal an Clare, denn er weiß, wenn jemand sein Kind wohlbehalten wiederfinden kann, dass ist es sie. Die beiden am 72 Stunden Zeit, denn nach Ablauf dieser Frist, dass wissen beide, stehen die Chancen auf ein Überleben Yasmins sehr gering. Die Beiden machen sich umgehend an die Arbeit, das vermisste Mädchen zu finden, doch irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass Faizal seine Tochter findet und diejenigen, die etwas wissen könnten, schweigen. Ihnen wird nur wenig Unterstützung zuteil, doch die Zeit drängt ... Wie weit gehst du, wenn dein Kind vermisst wird? Den Plot fand ich wieder sehr gut ausgearbeitet, wobei ich mir hier allerdings nicht sicher bin, ob der zeitliche Kontext der Reihe stimmig ist. In diesem Buch scheinen sich Clare und Riedwaan zum ersten Mal zu begegnen und auch eine Auswanderung von Faizals Familie nach Kanada steht noch bevor, die jedoch im 2. Band "Blutrose" definitiv schon stattgefunden hat. Bei diesem Buch, das nach den ersten beiden Büchern erschien, scheint es sich jedoch um den Beginn der Reihe zu handeln. Die Charaktere wurden wieder sehr detailliert und tiefgründig erarbeitet, wobei ich gestehen muss, dass ich immer noch nicht entscheiden kann, ob ich Clare als Heldin verehren soll oder nicht - jedoch hat Riedwaan Faizal mein Herz erobert, der Mann, der einfach nicht aufgeben will, nicht zur Korruption bereit ist und, wenn auch mit seinen eigenen Mitteln, niemals aufgibt. Den Schreibstil empfand ich als sehr angenehm zu lesen, ich hätte mir zwischendrin allerdings etwas mehr Dramatik gewünscht. Abschließend kann ich sagen, dass mir auch dieses 3. Buch um Clare Hart und Riedwaan Faizal sehr gefallen hat und ich mich bereits auf den 4. Band der Reihe "Galgenberg" freue, der zum Glück nicht allzu lange auf sich warten lässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Todestanz" von Margie Orford

    Todestanz
    Rhiannon83

    Rhiannon83

    03. October 2012 um 12:16

    Vielen Dank an die Randomhouse Verlagsgruppe (hier besonders an Blanvalet), die mir diesen Thriller zur Verfügung gestellt haben. Inhaltsangabe: Ein sechsjähriges Mädchen verschwindet nach dem Ballettunterricht spurlos - das Mädchen ist Yasmin Faizal, die Tochter von Captain Riedwaan Faizal, Polizist der südafrikanischen Sondereinheit gegen Bandenkriminalität. Er weiß, dass ihm 72 Stunden bleiben, um seine Tochter zu finden und seine Unschuld zu beweisen, denn seine ExFrau beschuldigt ihn, das Kind entführt zu haben. Die einzige Person, die ihm helfen kann ist die Profilerin Dr. Clare Hart - ob es ihnen gelingt Yasmin zu finden? Meine Einschätzung: Zu Anfang war ich etwas skeptisch, ob es mich stören würde, dass dieser Thriller bereits der dritte Fall für Clare Hart und Riedwaan Faizal ist, doch meine Bedenken waren unnötig. In anschaulichen Rückblenden erfährt man teilweise, was in den vorangegangenen Fällen passiert und auch sonst wird die Vergangenheit der beiden Ermittler beleuchtet. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen und auch die gelegentlichen afrikaans Sätze oder Worte fand ich gelungen in den Schreibfluss eingebaut- Gut, dass die Autorin einen Glossar einiger afrikaans Sätze/Worte angefügt hat. Einiges konnte ich mir selbst zusammenreimen, bei anderem tappte ich im Dunkeln. Ich jedenfalls konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen, einmal angefangen musste ich lesen bis ich durch war und glaubt mir - es wurde eine sehr lange Nacht! Und dennoch, ehe man sich versah war man auch schon durch. So muss ein Thriller sein! Auch die gute Chemie zwischen Faizal und Hart ist der Autorin gut gelungen, so auch die unterschwellige erotische Anziehung zwischen den beiden. Man merkte deutlich, dass sie etwas verbindet. Die Personen selbst waren mir sehr sympathisch, selbst Faizal, der ja eher als Choleriker dargestellt wird. Und natürlich die toughe Profilerin, die tief in sich drinnen einen sehr weichen Kern hat. Die sozialen Zustände in Südafrika werden von der Autorin sehr gut und detailliert dargestellt, wobei sie nichts, aber rein gar nichts beschönigt. Man sieht vielleicht meist nur die Sonnenseite, doch Margie Orford scheut sich nicht davor auch die dunklen Seiten Südarfikas zu zeigen - keine Illusionen! Und auch die wunderbare Landschaft wird vor dem inneren Auge zum Leben erweckt und man fragt sich, wie es wohl sein würde dort zu sein und doch ... Die Wendungen und Überraschungen im Verlauf der Handlung und der Ermittlungen haben mir sehr gut gefallen. Mit jedem als Drahtzieher hätte ich gerechnet, aber nicht mit ihm. Sehr gut gemacht. Die Storyline um Ndlovu war mir dann doch zu schnell abgehandelt, aber man kann nicht alles haben. Ich jedenfalls werde die Augen nach weiteren Büchern der Autorinnen offen halten, denn von mir erhält sie eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Mein Fazit: 10 starke Punkte von 10 Smiley1

    Mehr
  • Rezension zu "Todestanz" von Margie Orford

    Todestanz
    aemo

    aemo

    18. September 2012 um 09:43

    Von diesem Buch habe ich eigentlich mehr erwartet.

  • Rezension zu "Todestanz" von Margie Orford

    Todestanz
    Bellexr

    Bellexr

    13. June 2012 um 18:09

    Daddy's Mädchen . Eine Ballettaufführung wird der kleinen Yasmin Faizal zum Verhängnis. Nämlich deswegen ist ihre Ballettstunde früher zu Ende und die 6-jährige hatte vergessen, ihre Eltern darüber zu informieren. Als ihre Mutter sie abholen will, ist Yasmin spurlos verschwunden. Sofort verdächtigt Shaiza ihren Mann Riedwaan Faizal, die Kleine entführt zu haben, es wäre schließlich nicht das erste Mal. Doch der Elite-Polizist ist unschuldig, allerdings glauben das auch seine Vorgesetzten nicht und so muss er nicht nur seine Unschuld beweisen, sondern auch noch seine Tochter alleine in Kapstadt suchen. Ihm bleiben nur 72 Stunden, um Yasmin zu retten. Hierbei erhält er tatkräftige Unterstützung von der Profilerin Dr. Clare Hart. . Wie auch im 1. Teil schon legt die Autorin auch im vorliegenden Thriller rund um die Profilerin Dr. Clare Hart das gefährliche Leben von Mädchen und jungen Frauen am Tafelberg in den Focus. So steigt sie auch sofort in die Geschichte ein und man verfolgt die rätselhafte Entführung der kleinen Yasmin, wie auch den Kampf von Riedwaan Faizal gegen den Justizapparat, um seine Tochter zu suchen. Dr. Clare Hart unterstützt ihn tatkräftig und selbstlos durch ihre Kontakte und so ermitteln beide getrennt voneinander, immer in der Hoffnung, Yasmin noch lebend zu finden. . Die Story ist auch dieses Mal wieder komplex angelegt und zumeist fesselnd erzählt. Anfangs wirkt sie jedoch ein wenig hölzern und man benötigt etwas, um in die Geschichte zu hineinzufinden, doch bald wirkt der Schreibstil von Margie Orford flüssig, sehr eindringlich, direkt und stellenweise auch ziemlich brutal, was aber einfach der brutalen Gewalt in Kapstadt geschuldet ist. Und hier verschönt die Autorin wirklich nichts und man wird oft das Gefühl nicht los, dass die Arbeit der Polizisten, wenn sie denn nicht korrupt sind, wie ein Kampf gegen Windmühlen anmutet. Kaum ist ein Gangster gefasst, tauchen im nächsten Augenblick drei Neue auf, um dessen Platz einzunehmen. Und so zeichnet die Autorin wieder ein sehr realistisches Bild von Kapstadt weitab von tollen Urlaubsprospekten. . Im Verlauf wird die Geschichte immer vielschichtiger, neben den Handlungssträngen von Clare und Riedwaan, erhält man auch einen Einblick in das kaltblütige, brutale Leben der Gangster und Clans, für die ein Menschenleben wahrlich nichts zählen und Probleme generell mit der Waffe gelöst werden. Ab und an tauchen auch kleine Sequenzen von Yasmin auf und so weiß man sehr früh, dass die 6-jährige noch lebt, allerdings nicht, wie lange noch. . Die Charaktere sind wieder sauber herausgearbeitet und agieren zumeist authentisch. Da Margie Orford kaum auf das Privatleben ihrer beiden Protagonisten eingeht, kann man den Thriller auch problemlos lesen, wenn man die ersten beiden Bände nicht kennen sollte. . Fazit: Ein spannend angelegter Thriller, der recht schonungslos und offen die Kehrseite von Kapstadt zeigt.

    Mehr
  • Südafrika-Thriller in gewöhnungsbedürftigem Stil

    Todestanz
    Thommy28

    Thommy28

    14. November 2011 um 14:26

    Dr. Clare Hart hat eine Organisation ins Leben gegründet, die sich mit dem Verschwinden junger Mädchen befasst. In ihrer Fernsehsendung stellt Clare aktuelle Fälle vor. Viel zu oft nehmen verzweifelte Eltern Kontakt zu ihr auf und bitten sie um Hilfe. So lernt sie auch Riedwaan Faisal kennen, einen Polizei-Captain in einer Sondereinheit gegen das Organisierte Verbrechen. Dessen sechsjährige Tochter Yasmin ist nach ihrem Ballettunterricht gekidnappt worden. Besonders schlimm erselbst steht unter Verdacht, seine Tochter entführt zu haben., denn seine Ehe ist schon lange zerrüttet. Seine Frau beabsichtigt nach Kanada auszuwandern und seine Tochter mitzunehmen. In der Vergangenheit hatte Faisal schon einmal seine Tochter für ein Wochenende "der elterlichen Gewalt der Mutter entzogen" ohne es dieser zu sagen, Dadurch wird er selbst fast automatisch zum Hauptverdächtigen der Entführung. Obwohl Clare von seiner Unschuld überzeugt ist,dauert es eine Weile bis eine gemeinsame Vertrauensbasis geschaffen ist und sich beide durch die Wirren der südafrikanischen Unterwelt schlagen können, um seine Tochter zu finden. Das Buch ist spannend - aber auch in einem gewöhnungsbedürftigen Stil geschrieben. Die als Stilmittel eingeflossenen Begriffe in "africaans" haben mich etwas gestört, sie unterbrechen den Lesefluss recht unangenehm. Ich empfehle jedem Leser erstmal hinten ins Buch zu schauen, dort ist dazu ein Glossar...! Ich habe das leider übersehen.

    Mehr