Margit Schreiner

 3.5 Sterne bei 48 Bewertungen
Autor von Haus, Frauen, Sex., Das menschliche Gleichgewicht und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Margit Schreiner

Margit Schreiner wurde 1953 in Linz geboren, wo sie nach Aufenthalten in Tokio, Paris, Berlin und Italien heute wieder lebt. Seit 1983 ist sie freie Schriftstellerin und erhielt für ihre Bücher zahlreiche Stipendien und Preise, u.a. den Oberösterreichischen Landeskulturpreis und den Österreichischen Würdigungspreis für Literatur. 2015 wurde sie mit dem Johann-Beer-Literaturpreis und dem Heinrich-Gleißner-Preis ausgezeichnet, zuletzt erhielt sie den Anton-Wildgans-Preis (2016). Mit »Kein Platz mehr« war sie 2018 für den Österreichischen Buchpreis nominiert.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Margit Schreiner

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das menschliche Gleichgewicht (ISBN: 9783895612800)

Das menschliche Gleichgewicht

 (7)
Erschienen am 04.08.2015
Cover des Buches Haus, Frauen, Sex. (ISBN: 9783731760214)

Haus, Frauen, Sex.

 (10)
Erschienen am 25.06.2015
Cover des Buches Buch der Enttäuschungen (ISBN: 9783731760269)

Buch der Enttäuschungen

 (7)
Erschienen am 27.02.2014
Cover des Buches Haus, Friedens, Bruch. (ISBN: 9783731760276)

Haus, Friedens, Bruch.

 (6)
Erschienen am 27.02.2014
Cover des Buches Nackte Väter (ISBN: 9783731760245)

Nackte Väter

 (5)
Erschienen am 27.02.2014
Cover des Buches Die Tiere von Paris (ISBN: 9783895612794)

Die Tiere von Paris

 (4)
Erschienen am 08.08.2011
Cover des Buches Kein Platz mehr (ISBN: 9783895612817)

Kein Platz mehr

 (2)
Erschienen am 06.02.2018
Cover des Buches Sind Sie eigentlich fit genug? (ISBN: 9783895612824)

Sind Sie eigentlich fit genug?

 (1)
Erschienen am 27.08.2019

Neue Rezensionen zu Margit Schreiner

Neu

Rezension zu "Das menschliche Gleichgewicht" von Margit Schreiner

Inselleben
miro76vor 5 Jahren

Die Erzählerin und ihr Mann verbringen seit mehreren Jahren den September gemeinsam mit einer befreundeten Familie auf einer einsamen kroatischen Insel. Zum ersten Mal haben ihre Kinder eigene Urlaubspläne und so freut sich das Ehepaar auf eine erholsame Zeit.


Am Tag der Abreise steht Sarah vor ihrer Tür. Sie möchte eine Weile bleiben. Jede andere würden sie wegschicken. Aber bei Sarah ist das nicht möglich. Sarah musste mitansehen, wie ihr Halbbruder Daniel vor einigen Jahren ihre Eltern erstach und dann von einem Polizisten erschossen wurde. Jetzt muss sie auch noch den Selbstmord ihres kleinen Bruders verkraften. Sarahs Mutter war die ehemals beste Freundin der Erzählerin. Sie teilten sich eine Wohnung während ihrer Studienzeit und hielten auch später engen Kontakt. Ihre Kinder wuchsen gemeinsam auf, bis Sarahs Familie nach Israel auswanderte.

Kurzerhand wird beschlossen, dass Sarah auf die Insel mitkommt.

Sarahs Geschichte beherrscht die Gedanken unserer Erzählerin und in kleinen Schritten schafft es Sarah, immer mehr von sich preiszugeben. Außerdem überlässt sie ihr das Tagebuch aus der ersten Zeit nach den Morden.

Die Stimmung könnte trübe sein, doch die Insel bietet einige Überraschungen und immer wieder müssen die Freunde feststellen, wie schnell man aus dem Gleichgewicht geraten kann.

„Ich habe keinen Kontakt mehr zu Sarah, seit sie nach unserem Inselaufenthalt im September 2013 über Nacht verschwunden ist. Ich weiß nicht einmal, ob sie nach Israel zurückgekehrt ist. Ich habe nur ihr Tagebuch, das sie zurückgelassen hat. Noch wage ich nicht, die letzten Eintragungen zu lesen.“
(Prolog)

Margit Schreiner hat hier einen wunderschönen Roman vorgelegt. Sie schafft es in diesem Buch von der ersten Seite an Inselstimmung heraufzubeschwören. Beim Lesen hatte ich das Gefühl ich stecke mitten in dieser Gruppe Menschen und gleichzeitig kann ich mit einem distanzierten Blick von außen zusehen. Was sich hier zu widersprechen scheint, ist dieser Autorin perfekt gelungen und genau das macht dieses Buch so besonders. Eine klare Leseempfehlung für alle, die sich auf einen tiefgründigen und nachdenklichen Roman einlassen wollen!

Kommentare: 2
71
Teilen

Rezension zu "Haus, Frauen, Sex" von Margit Schreiner

Ganz gutes Buch
WildRosevor 7 Jahren

Zuerst fragte ich mich, ob "Haus, Frauen, Sex" mir überhaupt gefallen würde, da der Protagonist, ein verlassener Ehemann, ja eigentlich fast 200 Seiten lang lediglich einen inneren (und ziemlich wütenden) Monolog führt. Ich muss aber sagen, dass ich von dem Buch positiv überrascht war. Es ließ sich, obwohl es keine Absätze gab (nur Kapitel), recht flüssig lesen, und zudem bot es einen realistischen Einblick in das Gefühlseben eines Mannes, der die Welt nicht mehr versteht. Es ist wirklich sehr gut dargestellt, wie der Mann sich fühlt, verlassen, arbeitslos, verwirrt und verraten. Daher vergebe ich drei Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mein erster Neger / Die Rosen des heiligen Benedikt" von Margit Schreiner

Rezension zu "Mein erster Neger. Die Rosen des heiligen Benedikt" von Margit Schreiner
Perlevor 8 Jahren

Eigentlich dachte ich ja, es wäre zwei Romane in einem Buch - einmal mit dem Titel: Die "Rosen des Heiligen Benedikt" und "Mein erster Neger". Doch es sind 15+16 erzählte Geschichten drin. Bis Seite 100 geht es ja einigermaßen, gut geschrieben und flüssig zu lesen. Aber dann wird es doch etwas langweilig. Eine Geschichte an die andere gereiht, von Deutschland, Österreich und dann die zweite Hälfte von Afrika. Die letzte Geschichte sprich "Das Abschiedsfest" wurde dann noch mal lebendig und zum Schluss spannend. Da musste doch was passieren. Nur was? Na ja! Lest es einfach selbst...

Kommentieren0
13
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Ich suche ein Buch, das inzwischen nicht mehr lieferbar ist. Vielleicht hat es jemand und möchte es abgeben oder tauschen? Es heißt "Nackte Väter" von Margit Schreiner.
6 Beiträge
Zum Thema

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks