Margot Antony Sommer

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(7)
(5)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sommer“ von Margot Antony

Tim, 15, ein cooler Skater aus Berlin, muss den Sommer bei seiner Oma auf der Nordseeinsel verbringen. Schon die Ankunft ist nicht sehr vielversprechend: Tim kommt Lars und seiner Clique in die Quere, eine Fensterscheibe geht zu Bruch und Tim muss einen Job suchen, um den Schaden zu bezahlen. Den findet er auf einem Reiterhof. Und nicht nur das. Denn dort begegnet er auch Vic, in die er sich Knall auf Fall verliebt. Es könnte also doch noch ein guter Sommer werden! Wenn Vic nur nicht ausgerechnet mit Lars zusammen wäre, der nichts unversucht lässt, Tim das Leben schwer zu machen ...

Tolles Jugendbuch

— buechermaus88

Irgendwie ganz witzig :)

— MyriamErich

Da ich den Film schon vorher gesehen hatte, gab es in diesem Buch keine Überraschung für mich... Aber es war trotzdem schön es zu lesen ;)

— LillyLou

Das Buch selber ist super aber der Film hat mich enttäuscht! - 3 Sterne -

— carooliina

das buch ist genauso gut wie der film ich liebe es.... ;)

— Honigtonia

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Nicht schlecht, aber irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Gegen Ende nahm es etwas an Fahrt auf.

killerprincess

Eintagsküken

Ein außergewöhnicher Roman über wichtige Themen.

Flammenstern25

Die hässlichen Fünf

Lenkt den Blick auf's Wesentliche: Auf die inneren Werte kommt es an! Da kommen einem die Tränen!

Smilla507

Der Weihnachtosaurus

Ein zuckersüßes Weihnachtsbuch!

Margo

Zarah & Zottel - Die Sache mit der gestohlenen Zeit

Eine wunderschöne Kinderbuchreihe- eine tolle Mischung aus Bilderbuch / Kinderbuch mit schönen Zeichnungen und viel Humor

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich hätte die DVD kaufen sollen...

    Sommer

    JustMe

    05. August 2017 um 14:43

    Sommer von Margot Antony ist die geschriebene Fassung des gleichnamigen Kinofilms. Es geht um Tim, der mitten aus der Großstadt auf eine Nordseeinsel kommt. Er eckt mit dem 'Herrn der Insel', einem sehr beliebten Klassenkameraden an und zu allem Überfluss verliebt er sich dann noch in dessen Freundin. Eine nicht ungewöhnliche, aber doch nette Sommergeschichte für Teens.Mir zumindest hatte der Film damals im Kino richtig gut gefallen und zum Träumen von Strand und Sommerliebe verleitet. Sodass ich, die ich Buchmensch bin, mir sagte, wenn es das als Buch gäbe würde ich es mir sofort kaufen. Und dann habe ich dieses Buch im Laden gesehen und zugeschlagen.Und ich wurde massiv enttäuscht. Das Highlights des Buches sind die Fotos vom Film, sodass man sich wieder in den Film träumen kann. Der Schreibstil hat mir so gar nicht gefallen. Hier wird sich strickt an das Drehbuch gehalten, zumindest kommt es mir so vor. Aber ein Buch braucht viel mehr Umschreibungen, flüssige Beschreibungen und nicht nur eine Ansammlung von Fakten. Vielleicht hilft die Spannung, wenn man die Geschichte noch nicht kennt, schnell darüber hinwegzulesen, aber wenn man einfach nur einmal diese Geschichte genießen möchte - Finger weg von dem Buch.Mein Fazit, wenn ihr Lust auf diese nette Sommergeschichte habt, dann kauft euch den Film - nicht das Buch!Hätte auch nicht gedacht das ich das mal sage, aber im Zweifel ist halt doch das Original besser - und das ist hier der Film.

    Mehr
  • Der Sommer deines Lebens

    Sommer

    buechermaus88

    04. August 2016 um 08:54

    Kennt jemand dieses Buch? Nein? Dann vielleicht den Film dazu mit Jimi Blue Ochsenknecht. Den Film habe ich ebenfalls gesehen und er hat mir ganz gut gefallen. Dementsprechend hatte ich auch beim Lesen die Gesichter der Schauspieler vor mir. Aber das hat nichts mit dem Lesevergnügen zu tun. Zu dem Cover werde ich nicht viel sagen, da es Filmszenen darstellt, was ich so eigentlich nicht mag. Aber ich habe nun mal diese Ausgabe. Im Buch geht es um Tim, der überall ein ziemlicher Außenseiter ist, weil sein Vater berufsbedingt sehr oft umzieht und er somit sehr oft Stadt und Schule wechseln muss. Weil er dieses Mal nicht mitfahren darf, muss er zu seiner Großmutter auf die Insel. Zuerst ist er nicht sonderlich begeistert, aber dann lernt er Vic kennen. Die aber leider einen Freund hat. Doch das kümmert Tim nicht wirklich und schon bald scheint er Chancen bei Vic zu haben. Mir gefiel das Buch wirklich gut. Es ist so eine typische Urlaubslektüre, die einfach gute Laune verbreitet. Am meisten gefiel mir Eric, der beste Freund von Tim auf der Insel. Er ist etwas pummelig, hat seinen eigenen Humor und ich finde ihn einfach klasse. Er mag zunächst etwas seltsam erscheinen, aber er hat ein weiches Herz Vic ist auch ein toller Charakter. Eigentlich fügt sie sich ihrer Clique, ihrem Freund und ihren Eltern, aber nachdem sie Tim kennengelernt hat, ändert sich ihre Einstellung. Natürlich geht es in diesem Buch um die Liebe und auch das Thema „erstes Mal“ hat seinen Stellenwert. Ich finde gut, dass in diesem Buch zwei Arten wie es das erste Mal laufen kann gezeigt werden. Hab ich schon gesagt, dass ich Tim mag? Ja und ich finde Jimi Blue Ochsenknecht schon ganz cool Das Buch hat mich gut unterhalten, war allerdings auch vorhersehbar und schnell zu lesen. Hier würde ich mir tatsächlich den Film lieber ansehen, den ich auch gesehen habe. Naja, mein Fazit fällt dann dementsprechend aus. Für die kurzweilige Unterhaltung ist dieses Buch absolut geeignet und macht Spaß zu lesen. Möchte man etwas tiefergehendes lesen, dann ist dieses Buch eher nichts. Mir hat es dennoch gefallen und deshalb vergebe ich 3 von 5 Sternen.Über diese Anzeigen

    Mehr
  • Typisches Jugendbuch für junge Jugendliche

    Sommer

    MyriamErich

    30. July 2015 um 11:41

    Tim ist 15 und wird von seinem Vater zu seiner Großmutter auf Föhr verfrachtet. Dort verliebt er sich in Vic, die ärgerlicherweise mit Lars zusammen ist. Kann Tim sie trotz allem für sich gewinnen? Nach fünf Jahren  habe ich das Buch erstmals wieder zur Hand genommen und es an einem Abend durchgelesen. Und ich muss sagen, es hat mich zum Schmunzeln gebracht. Es ist in der Tat eine typische Sommerlektüre für junge Jugendliche. Die Handlung ist interessant, aus meinem Blickwinkel jedoch recht vorhersehbar.  

    Mehr
  • Tolles Buch! :-)

    Sommer

    carooliina

    07. November 2013 um 01:53

    Inhalt: Ein Buch über einen jugendlichen Außenseiter. Tim (15) muss zu seiner Oma, auf eine kleine Insel am Meer. Was langweilig erscheint aber schnell extrem turbulent wird. Tim trifft auf Lars und stellt sich ihm in den Weg um Eric, das regelmässig Opfer der Clique ist, zu schützen. Damit bekommt er zwar einen neuen Freund, aber auch mächtig viel Ärger.  Tim begegnet auf Vic, in die er sich sofort verliebt. Nur ist sie ausgerechnet mit Lars zusammen.  Meine Bewertung: Margot Antony hat einen schönen Sprachstil, ich hatte keinen Moment lang das Gefühl, dass sie nur Szenenbilder beschreibt, sie gibt den Helden Gedanken, Gefühle und eine Stimme. Ein gutes Jugendbuch mit Spannung, Romantik und viel Sommerfeeling. Wunderbar! :-) - 3 Sterne -

    Mehr
  • Rezension zu "Sommer" von Margot Antony

    Sommer

    Jaci W

    23. December 2009 um 20:28

    Es ist teilweise sehr spannend doch zu gleich etwas langweilig.
    Denn es zieht sich manchmal über mehrer Seiten.
    Ich finde es ganz gut, dennoch nicht überragend.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks