Margot Käßmann Was im Leben trägt

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Was im Leben trägt“ von Margot Käßmann

Kleine Geschenke, die gut tun• Ein spirituelles Geschenkbuch• Gläubigkeit und Spiritualität sind wieder ein Thema im Leben der Menschen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spiritueller Weg

    Was im Leben trägt
    Milagro

    Milagro

    27. October 2016 um 19:32

    War das jetzt ein Zeichen, dass meine vorhin verfasste, umfangreiche Buchbesprechung in den Tiefen des Internets verschollen ist? Es bleibt trotzdem bei der Bewertung.... Es handelt sich um ein kleines Büchlein, 127 Seiten, davon aber nicht einmal die Hälfte Text. Das Cover ist ansprechend und Käßmann schreibt im ersten Abschnitt, dass sie Menschen ermutigen wolle, ihren eigenen spirituellen Weg zu finden. Im zweiten Abschnitt , Seite 10, spricht sie von einer Schatzkiste, und ihr Buch als Ermutigung, diese zu öffnen. Im weiteren Verlauf geht es in knappen Sätzen um die Bibel, das Gebet, das Kreuz und damit um wesentliche Bereiche des christlichen Glaubens. Insgesamt scheinen mir alle Abschnitte wie kurze Gedanken, die einem so durch den Kopf gehen, wenn man im Gottesdienst ist oder irgendwo ein Kreuz erblickt. Diese Gedanken hat aber sicherlich jeder, der sich als Christ bezeichnet. Menschen, die ihren spirituellen Weg suchen, mögen einige Gedanken auch aufgreifen wollen. Was sie aber erschrecken wird, sind die teils völlig unpassenden Fotos, die hier im Büchlein einen großen Raum einnehmen. Sie sind alle in schwarz/weiß gehalten, nicht nur dem Text gegenübergestellt, sondern oft auch doppelseitig. Bei einem Bild musste ich lange überlegen, um den abgebildeten, nach unten schauenden Engel zu erkennen (Seiten 30/31), das Gesicht dazu noch mitten in der Falz. Die Bilder wirkten düster und schwer auf mich, so ein Kreuzgang, blätterlose Bäume an einem Gewässer oder etwa ein Steg, der in einem stillen See steht, welcher von dunklem Wald umrandet wird. Das ist weder fröhlich, noch inspirierend, es sei denn, man plagt sich mit Selbstzweifeln und hat seine Lebenslust verloren..... Für Christen, die im Glauben stehen,, sind die Texte “nett“, Menschen, die ihren spirituellen Weg suchen, werden vermutlich bei dem schwarz/weißen Sonnenblumenfeld aufgeben. Das ist insgesamt wirklich nur mäßig, das muss man dann aber auch mal sagen.

    Mehr
    • 2