Lavendelstürme

von Margot S. Baumann 
3,9 Sterne bei33 Bewertungen
Lavendelstürme
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

SinjeBs avatar

Leicht vorhersehbare, aber spannende und liebevolle Reise mit lesenswerten Figuren und viel provenzalischem Flair.

B

Schöner Liebesroman der in Frankreich spielt. Für mich hätte das Buch länger und detaillierter sein können.

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lavendelstürme"

Das Leben der Journalistin Saskia ändert sich von einem auf den anderen Tag, als sie ihren Job verliert und sich von ihrem Partner trennt. Ihr langgehegter Traum, nach Frankreich zu ziehen, rückt in greifbare Nähe. Sie kann bei der Weinlese im kleinen provenzalischen Dorf Beaumes-de-Venise mithelfen. Die wunderschöne Landschaft zieht sie mit dem besonderen Licht, dem Duft des Lavendels und den sanften Weinbergen sofort in ihren Bann. Auch ihr Chef, der attraktive Gutsbesitzer Jean-Luc, fasziniert Saskia. Doch Jean-Luc hat noch nicht mit der Vergangenheit abgeschlossen. Wird Saskia ihr Glück in der Provence finden?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783548290331
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:320 Seiten
Verlag:Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum:09.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Leseherzs avatar
    Leseherzvor 5 Monaten
    Liebe auf Umwegen in Frankreich

    Saskia Wagner steht vor der Entscheidung: lässt sie sich weiter als "Dienstmädchen" von ihrem Freund behandeln oder ist sie stark genug, ihren eigenen Weg zu gehen?
    Für einige Tage zog sie zu ihrer Freundin und Saskia kam an ein Jobangebot ran - Frankreich, Weingut. Sie überlegte, ob es wirklich das was sie wollte denn eigentlich ist sie eine freie Journalistin. Doch sie spürte den Drang, dass ein Tapetenwechsel dringend nötig war.

    Doch diese Reise nach Frankreich blieb nicht ohne Spuren und diese Spuren gehen weit zurück. Sie wird von anderen genau gemustert, besonders von Phillipe Arnauds! Er verstrickt sich dort weiter in seine eigene Welt, dass die Realität in weite Ferne rückt. Aber auch Jean-Luc, der erstmals auf Saskia trifft, benimmt sich merkwürdig, doch ihr fiel auch auf, dass sie dabei war sich in Jean zu verlieben.

    Jedoch wird nicht nur sie auf die Probe gestellt und würde Frankreich am liebsten wieder verlassen. Denn irgendwas stimmt dort ganz und gar nicht!

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Roma84s avatar
    Roma84vor 7 Monaten
    Andeutungen verliefen im Sande

    Das Leben von Saskia Wagner ist gerade nicht leicht. Ihr Job als Journalistin wurde ihr gekündigt und sie realisiert, dass die Beziehung zu ihrem Freund nicht so ist, wie es sein sollte. Sie ist nicht mehr bereit, als persönliche Haushälterin für ihren Freund zu fungieren und packt deshalb eines Tages ihre Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin. Dort fällt ihr ein Prospekt in die Hände, welches ein idyllisches Weingut in der Provence zeigt. Dort wird eine Aushilfe für die Saison gesucht. Saskia überlegt nicht lange und bewirbt sich auf die Stelle und hat Glück, denn sie wird eingestellt. Doch ihre Ankunft in der Provence läuft anders als gedacht, denn die Menschen, die ihr begegnen, reagieren erschrocken und abweisend auf sie. Auch ihre neuen  Arbeitgeber reagieren ablehnend. Saskia kann sich darauf keinen Reim machen...! Dennoch fühlt sie sich zu ihrem Arbeitgeber Jean-Luc Rougeon hingezogen und auch ihn scheint die neue, schöne Angestellte doch nicht ganz kalt zu lassen. Aber nicht jeder ist von dieser aufkeimenden Romanze begeistert. Jean-Lucs Cousine und der Bruder seiner verstorbenen Frau wollen diese Verbindung mit allen Mitteln unterbinden. Und konfrontieren Saskia mit der Vergangenheit der Familie Rougeon, welche Saskia zutiefst schockieren und sie an Jean-Lucs Beweggründen seiner Zuneigung zu ihr zweifeln lassen.  

    Dies war mein zweite Buch von Margot S. Baumann und ich habe das Lesen wieder sehr genossen. Auch dieses Buch war eine locker, leichte Lektüre für Zwischendurch, die Fernweh aufkommen lässt. Sehr bildhaft waren die Schauplätze des Buches beschrieben und machten Lust auf Urlaub und ein kühles Glas Wein mit Blick über die Weinberge.

    Leider muss ich in der Bewertung für dieses Buch aber dennoch ein Pünktchen abziehen. Es wurden gelegentlich eventuelle Entwicklungen im Verlauf der Geschichte angedeutet, die dann aber nicht weiter verfolgt wurden, sondern irgendwie im Sande verliefen. Das machte die Geschichte nicht ganz rund und man fragt sich am Ende des Buches: Was war eigentlich damit! So etwas finde ich sehr schade. Aber dennoch freue ich mich schon auf das nächste Buch von Margot S. Baumann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Monices avatar
    Monicevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Ausflug in die Provence, mit Gefühl und Familiensinn
    Emotional, Stürmisch, voll Veränderung

    "Lavendelstürme" von Margot S. Baumann,


    ist ein sehr Emotionsgeladenes Buch, welches uns als Leser, mit nimmt auf eine Reise in die Provence und den Kampf eines Weingutes. Mit einem tausch der Ansichtsperson dürfen wir sogar in viele Gefühlswelten eintauchen und können auch hinter Fassaden blicken, welche uns sonst verborgen geblieben wären. Sehr schön wurde die Landschaft integriert, auch wenn man noch nicht selbst in der Provence war, hat man nach diesem Buch das Gefühl, sich in der Gegend gut auszukennen. Der Schreibstil der Autorin hat mich als Leser mitgenommen. Das Buch hat sich sehr flüssig lesen lassen, es tauchte keine Stelle auf, an welcher ich gesagt hätte das Langeweile aufkommt. Aus jeder Situation hat die Autorin das beste heraus geholt und immer wieder unerwartete Wendungen und Ereignisse eingebaut, was das Buch spannend gemacht hat. Die Gefühlswelten der Protagonisten konnte ich gut nachvollziehen, das hat das Buch für mich sehr Emotional Enden lassen.

    Ich kann dieses Buch nur empfehlen, denn es eignet sich sehr gut als Buch zwischen durch.


    Zum Inhalt:

    Nach ihrer Trennung und plötzlicher Arbeitslosigkeit beschließt Saskia kurzentschlossen einen Job in der Provence anzunehmen. Auf dem Weingut angekommen stößt sie sehr stark auf Abneigung und muss sich erst beweisen, bevor sie das Gefühl bekommt wirklich akzeptiert zu werden. Als sie bei ihrem Chef Jean-Luc sogar mehr als nur Akzeptanz findet ist Saskia irritiert. Als ihr ein neuer Job angeboten wird, ganz in der Nähe, nimmt sie ihn an und versucht so mehr abstand zwischen Jean-Luc und sich zu bekommen. Doch sie bewirkt genau das Gegenteil und findet sich plötzlich in einem Wirrwarr zwischen Lügen, Intrigen und wahren Gefühlen wieder.

    Kommentieren0
    122
    Teilen
    Szeraphines avatar
    Szeraphinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: schöne Sommerlektüre
    Sommerlektüre :)

     

    Malerisch beschriebene Landschaftsbilder eingerahmt in einer spannenden Geschichte um eine junge Protagonistin die erste Lebenserfahrungen in der Ferne sammelt. Mich hat die aufregende Liebesgeschichte in der Provence stets zum schnellen weiterlesen animiert. Wer Spannung, Intrige und die eine Portion Liebeswürze mag ist mit diesem Buch gut bedient.

    Schöne Sommerlektüre, die man gut durchlesen kann.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    YvetteHs avatar
    YvetteHvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach zum Wohlfühlen!
    Irrungen und Wirrungen in den Weinbergen!

    Klappentext:

    Saskia Wagners Leben ist aus den Fugen geraten. Der 27-jährigen Journalistin wurde gekündigt und seitdem führt sich ihr Freund David wie ein Pascha auf. Als es zum Streit kommt, verlässt sie die gemeinsame Wohnung und zieht zu ihrer Freundin Cécile. Diese erzählt ihr von der Weinlese im kleinen provenzalischen Dorf Beaumes-de-Venise, und dass dort eine Aushilfe für die Sommersaison gesucht wird. Schon immer eine Frau der schnellen Entschlüsse, bewirbt sich Saskia auf die ausgeschriebene Stelle und ein paar Wochen später steht sie am Bahnhof von Beaumes-de-Venise und wartet auf Jean-Luc Rougeon, ihren zukünftigen Arbeitgeber. Der attraktive Gutsbesitzer schüchtert die sonst so selbstbewusste Saskia auf den ersten Blick ziemlich ein. Auch bei anderen Menschen im Dorf löst ihr Erscheinen merkwürdige Reaktionen aus. Doch sie wäre nicht Saskia, wenn sie dieses Rätsel nicht ergründen könnte.

    Meine Meinung:

    Ein Roman, der zum Träumen und Wohlfühlen einlädt.

    Mit einem sehr eingängigen und flüssigen Schreibstil nimmt Margot S. Baumann den Leser mit in die Provence und lässt ihn eintauchen um Irrungen und Wirrungen der Liebe und der Familien Rougeon und Arnaud. Kurze Kapitel hielten für mich die Spannung und machten das Lesen zum Vergnügen.

    Die Protagonisten und Orte sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet und ich konnte sie mir sehr gut vorstellen. Ich konnte mich gut in Jean Luc und Saskia hineinversetzen und mit ihnen lachen, weinen, leiden und lieben.

    Auch die Handlung ist gut nachvollziehbar und leicht zu verstehen, so dass es für mich ein absolutes Wohlfühlbuch war und ich es innerhalb kürzester Zeit regelrecht verschlungen habe.

    Mein Fazit:

    Eine schöne Liebesgeschichte zum Wohlfühlen. Ich empfehle das Buch sehr gern weiter und gebe

    5 verdiente Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    spasch57s avatar
    spasch57vor 2 Jahren
    Nett!

    Eine schöne Liebesgeschichte zum Abschalten nach Feierabend. Eigentlich ganz nach meinem Geschmack. Schade nur, dass die Verwirrung, die Saskia auslöst, zu früh erklärt wird. Hat mir die Spannung und die Neugier geraubt.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    sabrinchens avatar
    sabrinchenvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Unterhaltung, wunderschöne Gegend, süsser Plot
    Tolle Unterhaltung, wunderschöne Gegend, süsser Plot

    Margot S. Baumann hat mit Lavendelstürme ein Wohlfühlbuch geschrieben.
    Das Buch hat ein traumhaftes Cover. Der Buchtitel und der Klappentext haben mich neugierig gemacht.

    Margot hat einen angenehmen  Schreibstil der sich locker weglesen lässt.
    Sie verwendet tolle Details um die Gegend verständlich zu beschreiben und lässt ein schönes Bild vor meinen Augen entstehen.
    Die französischen Zwischenworte fand ich nicht störend da sie sofort erklärt wurden.
    Die kurzen Kapitel fand ich super denn sie erhöhen und erhalten für mich die Spannung.
    Aus einer anfangs geheimnisvollen Handlung wird langsam eine romantische und herzerwärmende bis zum schönen Finale.
    Eine sympathische Protagonistin die mir spontan , entschlussfreudig, leicht zu beeindrucken und romantisch vorkam hat Margot farbig entstehen lassen.
    Die anderen Charaktere sind sympathisch bzw nicht wie es sein muss.

    Insgesamt ist Lavendelstürme ein Wohlfühlbuch das aus dem Alltag entführt und durch eine weiche Stimmung mit Spannungsbögen kann man toll abschalten. Auf in die Provence!!
    Ich werde von der Autorin noch mehr lesen.
    Und vergebe 4 grossartige Sterne.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Katzenpersonal_Kleeblatts avatar
    Katzenpersonal_Kleeblattvor 4 Jahren
    Ein Ausflug in die Provence

    Saskia Wagner hat genug. Die Zeitung, bei der sie als Journalistin tätig war, wurde aufgekauft und die gesamte Belegschaft gekündigt. Seitdem ist sie mehr oder weniger die persönliche Putze für ihren Freund, was recht schnell zu Spannungen führt. Als es ihr eines Tages reicht, packt sie ein paar Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin. Bei ihr findet sie ein Prospekt eines Weingutes in der Provence, die für den Sommer eine Aushilfskraft suchen. Kurz entschlossen macht sich Saskia auf den Weg, um die Stelle anzunehmen. Aber warum reagieren so viele Menschen eigenartig auf sie, wenn sie sie sehen? Saskia kann sich keinen Reim darauf machen. Genauso wenig darauf, dass die Frau des attraktiven Gutsbesitzers sie von Anfang an ablehnt, ja sogar hasst. Was steckt hinter all dem? ...

    Auf in die Provence, weit weg von ihren Problemen, denkt sich Saskia und macht sich auf den Weg. Dort wartet ein Job auf sie, auf den sie sich freut. Umgeben von einer traumhaften Kulisse, zwischen Weinreben und Lavendelfeldern, kann ihr Leben nur noch besser werden.
    Eine Frau von schnellen Entschlüssen, alles hinter sich lassend, will sie die 3 Monate auf einem Weingut verbringen. Der Gutsbesitzer Jean-Luc Rougeon hat es ihr angetan. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, aber mehr darf es nicht geben, denn er ist verheiratet mit Géraldine, zumindest vermutet sie es. 
    Dass Géraldine Jean-Lucs Cousine ist und den Posten der Frau an seiner Seite gerne haben würde, macht die Sache nicht einfacher. Géraldine tut alles, um zu verhindern, dass sich Jean-Luc in eine andere Frau verliebt.

    Saskia hat es nicht leicht, zumal viele zu Anfang des Kennenlernens erschrockene Gesichter machen, wenn sie sie sehen. Was mag wohl dahinterstecken? Es dauert lange, bis Saskia aufgeht, warum die Menschen so auf sie reagieren.

    Eine wunderbare Liebesgeschichte voller Irrungen, Wirrungen und Missverständnissen. Aber auch eine Geschichte mit einem Geheimnis, mit Neid und Ränkespielchen.
    Liebe kann man nicht erzwingen, denn es gehören immer zwei dazu, um ein Paar abzugeben. Diese schmerzliche Erkenntnis muss der ein oder andere machen, auch wenn es weh tut.
    Krankheit und eine traumhafte Kulisse machen das Buch zu dem, was es ist. Eine Geschichte, die man gern verfolgt, nicht wissend, ob es den Protagonisten gelingen wird, zueinander zu finden. Zu vieles steht zwischen ihnen, wurde nie ausgesprochen.
    Ich habe mit Saskia gebangt, habe ihr alles Glück der Welt gewünscht und habe sie bei allem Erlebten sehr gern begleitet.

    Beim Lesen hatte ich das Gefühl, die Lavendelfelder zu sehen und auch zu riechen. Auf jeden Fall ist es der Autorin gelungen, mich auf die Provence neugierig zu machen mit dem Wunsch, sich das mit eigenen Augen ansehen zu wollen.
    Schon das Cover macht Lust, die Sachen zu packen und sich auf den Weg zu machen. Es spricht mich an und stimmt auf das Buch ein.

    Diesen Roman der Autorin empfehle ich sehr gern weiter.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Monika58097s avatar
    Monika58097vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Wohlfühlbuch!
    Ein Wohlfühlbuch!

    Saskia, Journalistin und gerade arbeitslos geworden, hat es satt, sich von ihrem Freund ständig herumkommandieren und machomäßig behandeln zu lassen. Sie packt ihre Sachen und zieht vorübergehend zu ihrer besten Freundin. Diese stammt ursprünglich aus Südfrankreich. Mehr zum Zeitvertreib guckt sich Saskia den Ort und das Weingut im Internet an, von dem ihre Freundin ihr erzählt hat. Die Journalistin entdeckt, dass dort gerade eine Saisonkraft gesucht wird. Kurzerhand bewirbt sich Saskia - und wird genommen! Als sie in Beaumes-de-Venise ankommt, löst sie verschiedene Reaktionen aus: Erschrecken, Überraschung, Hoffnung. Was hat es zu bedeuten, dass einige Leute dort sie eher zurückhaltend behandeln, während andere sie direkt in die Arme schließen? Von ihrem Chef Jean-Luc fühlt sie sich direkt angezogen, doch ist er überhaupt frei? In welcher Beziehung steht er zu der schönen Géraldine? "Lavendelstürme" - eine wunderschöne Liebesgeschichte, die in traumhafter Kulisse der Provence spielt. Ein Roman, der Lust macht, die Koffer zu packen. Man möchte, wie Saskia auch, durch die Weinberge streifen. Sonne, der Duft der wilden Kräuter, der Duft des Lavendels. Ein charmantes Buch mit einem angenehmen und bildhaften Schreibstil. "Lavendelstürme" - ein absolutes Wohlfühlbuch mit überraschenden Wendungen. Bitte mehr davon!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Die Geschichte ist leicht und flüssig zu lesen. Sicherlich kein literarisches Meisterwerk aber romantisch und vor einer großartigen Kulisse.
    romantisch und mit einer großartigen Kulisse

    Margot S. Baumann schafft in Frankreich eine sehr schöne und gelungene Kulisse für ihren Roman. Eingebettet in ein Weingut, dem Trubel, den Freuden aber auch den Problemen die so ein Betrieb mit sich bringt stellen sich die Charaktere den Problemen der Liebe. Die Charaktere sind dabei authentisch und passen sich in die Geschichte ein. Große charakterliche Sprünge oder Entwicklungen sind nicht abzusehen aber auch bei dem Genre nicht zu erwarten. Trotzdem fühle ich mich als Leser kurzweilig unterhalten durch die Romantik und die Irrungen und Wirrungen die diese Liebe mit sich bringt. Die Geschichte findet einen gelungenen Abschluss so dass dieses Buch mir persönlich ein paar nette Lesestunden voller Träumerei und Poesie beschert haben. Bei dem trüben Herbstwetter eine Empfehlung für einen gemütlichen Lesenachmittag mit Tee , Keksen oder Schokolade.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Weitere Informationen zum Buch

    Pressestimmen

    Der Duft der Provence

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks