Margret Nissen Sind Sie die Tochter Speer?

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sind Sie die Tochter Speer?“ von Margret Nissen

Margret Nissen ist das vierte von sechs Kindern Albert Speers, Hitlers Baumeister und Rüstungsminister. Lange hat sie es vermieden, sich über ihren Vater zu äußern, und lange ging sie der Auseinandersetzung mit der NS-Zeit aus dem Weg. Nun erzählt sie ihre Lebensgeschichte. Wie ist es, wenn der bewunderte Vater plötzlich zu einem verurteilten Kriegsverbrecher wird, wenn Begegnungen ein Leben lang stets von der Furcht geprägt sind, auf ihn angesprochen zu werden? Offen berichtet Margret Nissen über ihr Verhältnis zum Vater und über ihren Versuch, aus seinem Schatten herauszutreten und eigene Wege zu gehen privat wie auch beruflich als Fotografin. "Sie porträtiert den Hitler-Freund als höchst egozentrischen Vater." Der Spiegel

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Sind Sie die Tochter Speer?" von Margret Nissen

    Sind Sie die Tochter Speer?
    Monika58097

    Monika58097

    Margret Nissen, eines von 6 Kindern Albert Speers, stellt sich ihrer Vergangenheit und der ihres Vaters. Margret Nissens Vater war Generalbauinspektor für die Reichshauptstadt. Zudem leitete er die Kriegswirtschaft des Deutschen Reiches. Er gehörte zu den Angeklagten im Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbre-cher und wurde zu 20 Jahren Haft verurteilt. Margret wächst in trügerischer Idylle mit ihren Geschwistern am Obersalzberg auf. Sie kennt Albert Speer als recht liebevollen Vater. Von seinen Taten in der NS-Maschinerie bekommt sie nichts mit. Später hat sie Angst, auf ihren Namen und ihren Vater angesprochen zu werden. Erst im Alter stellt sie sich der Geschichte ihrer Fa-milie. Sie erzählt, wie ihr Vater aus dem Gefängnis heraus die Familie dirigiert hat, wie ihre Mutter dafür gesorgt hat, dass die Kinder ihrem Vater regelmäßig Briefe schreiben. Ihr Vater hielt auch aus dem Gefängnis heraus ein inoffizielles Netzwerk aufrecht. Margret heiratet, bekommt selbst 4 Kinder und wird schließlich Fotografin. Und im-mer wieder hat sie Angst, auf ihren Vater angesprochen zu werden. Ein offenes, ein ehrliches Buch, das die Beziehung zwischen Vater und Tochter be-schreibt, sehr spannend geschrieben mit zahlreichen Fotos.

    Mehr
    • 2
    siebenundsiebzig

    siebenundsiebzig

    01. September 2012 um 12:14