Marguerite Abouet , Clement Oubrerie Aya - Band 1

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Aya - Band 1“ von Marguerite Abouet

Das schönste Mädchen des Viertels eine Streberin?! Eine Schande in den Augen Ayas zahlreicher Verehrer! Doch die Lebensplanung ihrer Freundinnen - Frisieren, Schneidern, Ehemann angeln - ist der blanke Horror für die 19-Jährige. Da darf man doch wohl bitteschön etwas mehr erwarten! Fragt sich nur, wie sie sich auf ihre Bücher konzentrieren soll, wenn die besten Freundinnen kein Teenager-Drama auslassen und ihr eigener Vater emsig darauf bedacht ist, Aya ausgerechnet mit dem schnöseligen Sohn seines Chefs zu verkuppeln...

Schöne Lebensaufnahmen einer gar nicht so unähnlichen Gesellschaft.

— erdbeerliebe.
erdbeerliebe.

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Leben im Dorf.

    Aya - Band 1
    erdbeerliebe.

    erdbeerliebe.

    24. September 2015 um 12:11

    Aya lebt mit ihren Freundinnen Bintou und Adjoua, in einer kleinen Stadt an der Elfenbeinküste. Das Leben in Afrika stellt sich dabei als erstaunlich gewöhnlich heraus: Teenage-Drama prägen auch hier die Gedanken der Mädchen - nur nicht das von Ayas, die keine Lust auf "Frisieren, Schneidern, Ehemann angeln" hat. Man kann im Leben doch wohl mehr erwarten, denkt sie und widmet sich lieber ihren Schulbüchern. "Aya" ist ein lebenslustiges und teilweise kritisches, wenn auch humoriges Comic mit sehr viel Liebe und interessanten Beobachtungen aus dem Leben einer gar nicht so fremden Kultur - die sich doch in vielen Punkten stark von der hiesigen unterscheidet. Der Graphic Novel erzählt kein Drama und ist nicht sehr abenteuerlich unterwegs und doch schaffte er es mir ein wunderschönes Bild eines Afrikas zu zeichnen, dass ich so noch nicht kannte.

    Mehr
  • Rezension zu "Aya" von Marguerite Abouet

    Aya - Band 1
    Dubhe

    Dubhe

    29. March 2012 um 21:20

    Die 19 jährige Aya möchte unbedingt ihren Traum verwirklichen: sie möchte Ärztin werden. Doch sie wohnt in dem Armenviertel einer Stadt und da kann es manchmal schon recht zugehen. Sie lernt fleißig, doch wie das Leben halt manchmal so ist, gibt es in ihrem Freundeskreis lauter Komplikationen. Kann sie ihren Freunden helfen? . Mein erster richtiger Graphig Novel und ehrlich gesagt bin ich enttäuscht. Das ist alles? Eine ziemlich seichte Geschichte, die, wenn man im Nachhinein darüber nachdenkt, auch ziemlich bösartig ist. Außerdem gibt es schönere Zeichnungen, aber wahrscheinlich bin ich verwöhnt. Man sollte sich diesen Comic anschauen, bevor man ihn sich zulegt.

    Mehr