Mari Jungstedt Sommerzeit

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(8)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sommerzeit“ von Mari Jungstedt

Ein brutaler Mord erschüttert die Gemeinde der Insel Farö: Ein Urlauber wurde beim Joggen kaltblütig erschossen. Kom missar Knutas und sein Team nehmen die Ermittlungen auf. Eine erste Spur führt sie nach Gotland, wo kurz darauf ein zweiter Mord geschieht. Wieder wurde das Opfer per Kopfschuss getötet. Fieberhaft sucht Knutas nach der Verbindung und kommt einem schrecklichen Ver brechen auf die Spur.

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Sehr spannender Thriller!

Summergirl2102

Das Porzellanmädchen

TOP-Spannung in & um Berlin - Bentow spielt mit dem Leser aber weiss, wie es geht :)

dreamlady66

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der 5. Fall für Anders Knutas

    Sommerzeit
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    12. July 2013 um 16:31

    DIE GESCHICHTE: Ein Urlauber wird beim Joggen auf der kleinen Insel Fårö kaltblütig erschossen, was Einwohner und Touristen gleichermaßen erschüttert. Da Kriminalkommissar Knutas auf Urlaub in Dänemark weilt, übernimmt seine Stellvertreterin Karin Jacobsson die Ermittlungen. Alle Spuren verlaufen zunächst im Sande, bis Knutas seinen Urlaub vorzeitig abbricht und den Fall des ermordeten Peter Bovide übernimmt... MEINE KURZMEINUNG: Reihe: 5. Band der Anders Knutas-Reihe, freue mich auf die Fortsetzung "Schwarzer Engel". Handlungsschauplatz: Gotland und die umliegenden Inseln und Orte wie z.B. Fårö und Visby. Die Geschichte enthält wundervoll bildhafte Schauplatzbeschreibungen, die die Schönheit der schwedischen Landschaft hervorheben. Handlungsdauer: von Montag, 10. Juli bis Samstag, 19. August Hauptpersonen: Kriminalhauptkommissar Anders Knutas ist 52 und liebt seine Arbeit fast so sehr wie seine Familie. Seine Ehe mit Line befindet sich momentan in einer Krise, die Zwillinge Petra und Nils sind fast 16 und machen nur unwillig mit ihren Eltern Urlaub in Dänemark. In seiner Abwesenheit führt seine Stellvertreterin Karin Jacobsson die Polizeidienststelle in Visby. Die 39-jährige attraktive Polizistin ist seit Jahren Single und versucht bei den Ermittlungen ihr Bestes. Johan Berg arbeitet als Kriminalreporter für die Regionalnachrichten und pendelt zwischen Stockholm und Gotland. Seine Beziehung zu Emma gestaltet sich sehr kompliziert, obwohl er die gemeinsame kleine Tochter Elin über alles liebt. Die Protagonisten sind reizvolle, facettenreiche Charaktere mit Potential. Nebenfiguren: Knutas Team wie Kriminalinspektor Thomas Wittberg, Kriminaltechniker Erik Sohlman, Pressesprecher Lars Norrby, die Kollegen von der Zentralen Kriminalpolizei und Johanns Kollegin Pia Lilja sind hier leider nur Randfiguren - hoffentlich erfährt man im nächsten Band mehr über die interessanten Nebencharaktere. Mit den schwedischen Namen gab es anfangs leichte Schwierigkeiten, nach nunmehr 5 Bänden habe ich daran gewöhnt. Romanidee: Interessante Grundidee, die nicht ganz neu ist, aber dennoch ansprechend umgesetzt wurde. Erzählperspektiven: Verschiedene Erzähler wie Anders Knutas, Karin Jacobsson, Johan Berg und andere Nebencharaktere schildern die rasanten Geschehnisse aus ihrem jeweiligen Blickwinkel. In Rückblenden werden wir in das Jahr 1985 zurückgeführt, wobei man sich fragt, in welchem Zusammenhang diese Begebenheiten mit dem aktuellen Mordfall stehen. Handlung: Spannende & abwechslungsreiche Geschichte mit verschiedenen Handlungssträngen und Erzählperspektiven, kleinen Längen, einigen ungeahnten Wendungen und Stolpersteinen. Man erfährt viel über das Privatleben der Protagonisten, was mir persönlich gut gefällt. Dafür bleibt allerdings die Ermittlungsarbeit bzw. die Spannung stellenweise auf der Strecke. Die Geschichte ist abgeschlossen und lässt Raum für den 6. Band. Schreibstil & Co: fesselnde Schreibweise mit kleinen Durchhängern, unterhaltsame Dialoge und kurze Kapitel FAZIT: Auch wenn "Sommerzeit" nicht der beste bzw. spannendste Teil dieser Krimireihe ist, so hat mich der 5. Band dank des interessant gestalteten Plots und der sympathischen Protagonisten gut unterhalten. Wegen kleiner Schwächen bewerte ich "Sommerzeit" mit bescheidenen 4 STERNE.

    Mehr