Mari Mancusi

 4 Sterne bei 770 Bewertungen

Lebenslauf von Mari Mancusi

Marianne Mancusi - *1974

Neue Bücher

Cover des Buches Disney – Dangerous Secrets 1: Iduna und Agnarr: DIE WAHRE GESCHICHTE (Die Eiskönigin) (ISBN: 9783551280602)

Disney – Dangerous Secrets 1: Iduna und Agnarr: DIE WAHRE GESCHICHTE (Die Eiskönigin)

 (2)
Neu erschienen am 11.01.2022 als Hardcover bei Carlsen. Es ist der 1. Band der Reihe "Disney – Dangerous Secrets".

Alle Bücher von Mari Mancusi

Cover des Buches Jungs zum Anbeißen (ISBN: 9783401500898)

Jungs zum Anbeißen

 (206)
Erschienen am 19.06.2008
Cover des Buches Einmal gebissen, total hingerissen (ISBN: 9783401800738)

Einmal gebissen, total hingerissen

 (137)
Erschienen am 01.07.2012
Cover des Buches Nur ein kleines Bisschen (ISBN: 9783401500911)

Nur ein kleines Bisschen

 (127)
Erschienen am 01.01.2009
Cover des Buches Beiß, Jane, beiß! (ISBN: 9783401800745)

Beiß, Jane, beiß!

 (98)
Erschienen am 01.07.2012
Cover des Buches Beiß mich, wenn du dich traust (ISBN: 9783401502397)

Beiß mich, wenn du dich traust

 (67)
Erschienen am 01.07.2010
Cover des Buches Bissige Jungs küssen besser (ISBN: 9783401502663)

Bissige Jungs küssen besser

 (49)
Erschienen am 01.07.2011
Cover des Buches Bis dass der Biss uns scheidet (ISBN: 9783401503493)

Bis dass der Biss uns scheidet

 (34)
Erschienen am 01.01.2012
Cover des Buches Kein Bisschen ohne dich (ISBN: 9783401504131)

Kein Bisschen ohne dich

 (26)
Erschienen am 01.07.2012

Neue Rezensionen zu Mari Mancusi

Cover des Buches Disney – Dangerous Secrets 1: Iduna und Agnarr: DIE WAHRE GESCHICHTE (Die Eiskönigin) (ISBN: 9783551280602)C

Rezension zu "Disney – Dangerous Secrets 1: Iduna und Agnarr: DIE WAHRE GESCHICHTE (Die Eiskönigin)" von Mari Mancusi

Ein großes Muss für alle Eiskönigin- und Disney-Fans!
CorniHolmesvor 8 Tagen

Da ich eine absolute Disneyliebhaberin bin und total gerne Bücher lese, in denen bekannte Disneygeschichten neu und anders erzählt werden, stand für mich sofort fest, dass ich die „Dangerous Secrets“ - Reihe unbedingt kennenlernen muss. Auf den ersten Band war ich tierisch gespannt.

Für alle in Arendelle ist die 16-jährige Iduna ein freundliches junges Dorfmädchen und die beste Freundin von Prinz Agnarr. Was aber niemand weiß: Iduna hütet ein dunkles Geheimnis. Sie ist eine Northuldra. Da die Menschen aus Arendelle ihrem Volk jedoch nicht trauen, es sogar missachten, muss Iduna ihre wahre Identität unbedingt geheim halten, sogar vor dem Prinzen. Agnarr weiß tatsächlich nicht, wer seine Freundin in Wirklichkeit ist und ahnt nichts davon, dass sie es war, die ihm damals im Zauberwald gerettet hat. Iduna belastet es, dass so ein großes Geheimnis zwischen ihr und Agnarr steht und als aus ihrer Freundschaft mit der Zeit Liebe wird, tut sie sich immer schwerer damit, ihre Herkunft vor ihm zu verbergen. Wird es ihr gelungen ihre Identität weiter zu verheimlichen? Wird ihr und Prinz Agnarr eine gemeinsame Zukunft vergönnt sein?

Als großer Fan der „Die Eiskönigin“ - Filme hat es mich sehr gefreut, dass uns der erste Teil der „Dangerous Secrets“ - Serie in das Frozen-Universum mitnimmt und neue interessante Einblicke in diese magische Welt gewährt. Das Buch widmet sich ganz den Eltern von Elsa und Anna, es ist quasi die Vorgeschichte zu den Disney-Filmen. Es empfiehlt sich daher auf jeden Fall sehr, die Filme gesehen zu haben, ehe man in den ersten Dangerous-Secrets-Band eintaucht – zum einen um Spoiler zu vermeiden und zum anderen, weil die Lesefreude so einfach deutlich höher ist. Meiner Ansicht nach kann man den Geschehnissen aber auch ohne jegliche Vorkenntnisse problemlos folgen.

Schon in „Die Eiskönigin II“ erfahren wir ja ein wenig über die Kindheit von Elsas und Annas Eltern. Mari Mancusi hat diese Erzählungen nun weiter ausgearbeitet und mit eigenen originellen Ideen versehen und in meinen Augen ist ihr diese Verknüpfung aus Altbekannt und Neu großartig gelungen. Mari Mancusis Einfälle harmonieren einfach perfekt zu den bereits gegebenen Informationen über das Königspaar von Arendelle und ergeben zusammen mit ihnen ein rundum stimmiges Gesamtpaket. Der Autorin ist es zudem klasse geglückt, dieses besondere magische Disney-Frozen-Feeling aus den Filmen einzufangen. Diese einzigartige Eiskönigin-Atmosphäre kommt beim Lesen wirklich richtig gut rüber, man spürt sie auf jeder einzelnen Seite. Ein bisschen irritiert haben mich allerdings ein paar Formulierungen, die für meinen Geschmack etwas zu modern für die Story sind. Da hätte ich persönlich eine andere Wortwahl irgendwie passender und besser gefunden. Groß gestört hat mich dieser Aspekt jedoch nicht. Ich mochte den Schreibstil insgesamt richtig gerne. Er ist fesselnd, leicht und bildhaft und liest sich superangenehm und da überdies die Kapitel sehr kurz gehalten sind, kommt ein wundervoller Lesefluss zustande.

Geschildert wird alles abwechselnd aus den Blickwinkeln von Iduna und Agnarr, jeweils in der Ich-Perspektive, was mir total gut gefallen hat. Wer meinen Lesegeschmack ein bisschen näher kennt, müsste wissen, dass ich Sichtwechsel in Büchern ausgesprochen gerne mag. Sie gestalten das Ganze in der Regel einfach so schön abwechslungsreich und mitreißend – so wie hier. Mich hat die Handlung von Beginn an die Seiten fesseln können, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte und innerhalb kurzer Zeit beendet habe. 

Langeweile kam für mich dabei an keiner Stelle auf. Die Geschichte kann mit vielen spannungsreichen und überraschenden Szenen aufwarten, die lustigen Momente kommen ebenfalls nicht zu kurz und auch fürs Herz gibt es eine Menge; vor allem zum Ende hin wird es sehr emotional. Dank der Filme wissen wir ja, dass das Leben von Iduna und Agnarr leider äußerst tragisch endet. Zu dramatisch und gefühlvoll wird die Handlung allerdings nicht und auch die Romantik hält sich in Grenzen, schließlich handelt sich bei dem Buch um einen Roman für eine jüngere Zielgruppe. Die Altersangabe vonseiten des Verlags liegt bei ab 10 Jahren und dem schließe ich mich an, wobei ich persönlich es eher ab 11 oder 12 Jahren empfehlen würde.

Neben den ergänzenden Infos über Iduna und Agnarr liefert uns die Erzählung dann auch neue Erkenntnisse bezüglich Elsas magischer Kräfte. Wie diese aussehen, werde ich euch hier jedoch nicht verraten, das müsst ihr schon selbst herausfinden.

Wovon ich euch aber unbedingt noch kurz berichten möchte, sind die Charaktere. Mit deren Ausarbeitung hat mich die Autorin ebenfalls auf ganzer Linie überzeugen können, allen voran mit Iduna und Agnarr. Die Nebenfiguren wurden aber auch wirklich prima skizziert und tragen allesamt dazu bei, dass man herrliche Lesestunden mit dem Buch verbringt.

Fazit: Eine märchenhaft schöne Vorgeschichte zu Disneys „Die Eiskönigin“ voller wunderbarem Disney-Zauber, Geheimnisse und Magie.

Mari Mancusi hat mit dem ersten Band der „Dangerous Secrets“ - Serie einen überzeugenden Reihenauftakt aufs Papier gebracht, der große Lust auf mehr macht und für alle Frozen-Fans und Disney-Nerds ein absolutes Must-Have ist. Das Buch liefert tolle neue Einblicke in die Welt von „Die Eiskönigin“ und kann mit vielen coolen Ideen aufwarten, es ist spannend und unterhaltsam zugleich und lädt von Anfang bis Ende zum Mitfiebern ein. Ich hatte unheimlich viel Freude dabei in die Geschichte einzutauchen und mich von dem Einfallsreichtum der Autorin verzaubern zu lassen. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Jungs zum Anbeißen (ISBN: 9783401500898)S

Rezension zu "Jungs zum Anbeißen" von Mari Mancusi

Teenager-Vampir-Roman
Sunnyleinchenvor 5 Jahren

Inhalt: Eine fatale Verwechslung! Der Vampir Magnus hat aus Versehen Sunshine gebissen - anstelle ihrer vampirbegeisterten Gothic-Zwillingsschwester Rayne, die sich monatelang auf ihre langersehnte Verwandlung vorbereitet hat. Für Sunny gibt es nur eine Frage: Wie kann diese Sache so schnell wie möglich rückgängig gemacht werden? Aber Magnus ist wirklich zum Anbeißen...

Der Klappentext des Buches liest sich interessant und beschreibt den Inhalt super. Sunshine wird durch eine Verwechslung zum Vampir und versucht nun mit allen Mitteln, diese Sache rückgängig zu machen. Magnus, der Vampir, steht ihr hilfreich zur Seite (von Schuldgefühlen geplagt) und versucht das ganze so angenehm wie möglich für Sunshine zu gestalten. Ihre Schwester Rayne hat es nebenbei auch nicht leicht. Sie hat viele Prüfungen und lange Wartezeiten hinter sich gebracht, um als Vampiranwärterin ausgewählt zu werden. Dann diese Verwechslung! Die Figuren sind authentisch ausgearbeitet, wenn mir auch nicht jede Person gefallen hat.

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie ist ein klassisches Jugendbuch und hat ein ansprechendes Cover erhalten. Ich persönlich war schnell von Sunshines Teenagergehabe genervt. Es war mir einfach zu viel. Das Ende des Buches hatte wenigstens einen kleinen Überraschungswert, wenn das große Ganze auch absehbar war.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Beiß, Jane, beiß! (ISBN: 9783401800745)M

Rezension zu "Beiß, Jane, beiß!" von Mari Mancusi

Nicht so toll!
Melie99vor 5 Jahren

Das Cover ist wie bei den vorbänden schön gestaltet. An die Fledermäuse, die man darauf erkennen kann, habe ich mich mittlerweile schon gewöhnt. Trotzdem finde ich, dass die Cover nicht alle gleich ausschauen, da manche auch eine andere Farbe haben. „Beiß, Jane, beiß!“ ist der vierte Band von Mari Mancusi aus der Blood Coven Reihe.

Diese Geschichte ist aus der Sicht von Sunny geschrieben. Dies ist ja eher nicht so mein Fall, weil ich Rayne lieber mag, als Sunny. Sunny ist ein Charakter, der einem schnell auf die Nerven gehen kann, da sie ein paar Probleme damit hat Entscheidungen zu treffen. Ich mag sie zwar, aber manchmal nervt sie mich auch ziemlich.

In diesem Band geht es hauptsächlich um Sunny und Magnus. Die beiden haben eine kleine Krise in ihrer Beziehung. Da plötzlich Jane auftaucht, Magnus neue Blutsgefährtin. Wer die anderen Teile kennt, weiß ja das Rayne eigentlich Magnus Blutgefährtin werden sollte. Doch Magnus hat Sunny unabsichtlich gebissen, da diese nicht verwandelt werden wollte, machten sie sich auf die Suche nach einem Heilmittel. Da jeder Vampir eine Blutsgefährtin haben sollte, wurde Magnus nun eine neue zugeteilt. Sunny gefällt das natürlich gar nicht.

Ich muss sagen, dass ich Magnus in diesem Buch gar nicht verstehen konnte. Er hat sich so enorm arrogant und selbstsüchtig verhalten, wie noch nie. Wäre ich Sunny gewesen, hätte ich mit ihm Schluss gemacht. Manchmal haben mich seine Stimmungsschwankungen echt schon genervt. Magnus lässt Sunny die ganze Zeit allein und stellt sie an zweite Stelle, obwohl er sie angeblich über alles liebt. Für ihn geht nicht nur der Zirkel vor, sondern auch irgendwie die Sache mit Jane, seiner neuen angehenden Blutsgefährtin. Außerdem nimmt er Sunny überhaupt nicht ernst und rechtfertigt dies mit der Aussage: „Du bist ja noch ein Kind und verstehst das nicht“. Ich habe nicht wirklich verstanden, wie sie sich das alles gefallen konnte.

Zudem erfahren die Zwillinge in diesem Band auch viel über ihre Familie, da anscheinend doch nicht alles so ist, wie es scheint. Ich muss sagen, dass mir diese Entwicklung nicht zugesagt hat. Ich verstehe nicht, warum sie es nicht so lassen konnten. Auf jeden Fall wird ein dunkles Familiengeheimnis aufgedeckt. Dies hat die Reihe irgendwie für mich kaputt gemacht.

Ich werde die Reihe trotzdem fertig lesen, allerdings nicht in nächster Zeit, da ich die Entwicklung erst einmal verarbeiten muss. Ich gebe dem Buch aber trotzdem 4 Sterne, da ich die Geschichte an sich sehr interessant finde. Ich hoffe einfach, dass die Autorin nicht noch mehr Fantasy Elemente in dieser Reihe einsetzt, da es sonst zu viele werden.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks