Mari Yamazaki PIL

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „PIL“ von Mari Yamazaki

Japan 1983: Nanami will unbedingt nach England. Natürlich hat sie kein Geld für die Reise, aber ihr Großpapa verfügt über gute Beziehungen in die Heimat ihrer Lieblingsbands Public Image Limited, The Stranglers und Killing Joke. So wird sie zumindest mit immer neuen Punk-Mixtapes versorgt und kann damit ihren Schwarm, den DJ aus dem Musik-Café, beeindrucken. Dass der sich später doch für die schnöde Blondine entscheidet ‒ Schicksal im Leben eines Teenagers. Doch Nanami ist stark, und muss das auch sein. Denn das Zusammenleben mit ihrem Großpapa stellt sie vor immer neue Herausforderungen. Der alte Herr ist ebenso lebenslustig wie entschieden. Er verzockt das Haushaltsgeld, fällt auf eine attraktive Betrügerin herein, kauft Nanami eine Perücke für ihre Kurzhaarfrisur und holt sie besorgt viel zu früh von einer Party ab, peinlich! Vor der Post-Punk-Kulisse der 1980er Jahre beschreibt Mari Yamazaki mit komisch-sensiblem Charme die Konfrontation zweier Generationen ‒ und lässt offen, welcher der beiden Hauptcharaktere nun der wahre Punk und Rebell ist. Die Verquickung von westlicher und asiatischer Welt kommt nicht von ungefähr; die Zeichnerin und Autorin hat in ihrer Jugend Europa bereist und lebt mittlerweile in Italien.

Alles in allem bietet PIL einen spannenden Blickwinkel, der Lust auf mehr macht.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Comic

Überlebende. Band 1

Spannender SF, Emotionale Zeichnungen, wirkliches Abenteuer, macht neugierig auf Band 2

Buchraettin

Touch my Jackass

Grrrrr 😉

EnysBooks

Sherlock 2

Interessant zusammengeführte Stränge

Niccitrallafitti

Zwei Espresso

Kurzweilige Geschichte über DAS Lebenselexier schlechthin.. ^^

Vanii

Say "I love you"! 01

Mein erster Manga nach langer Zeit, erstanden auf der Buchmesse. Ich bin sehr begeistert und habe mir bereits Teil 2 bestellt. Lesen!

Linaschreibt

Hilda und der Steinwald

Auch der 5. Band von Hilda kann mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. :)

Vanii

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Seele des Punk

    PIL

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2015 um 13:55

    Mit PIL eröffnet die japanische Zeichnerin Mari Yamazaki einen eher unbekannten Blick auf die Punk-Bewegung der Achtziger. Eine Coming-of-Age-Geschichte zwischen Japan und England… 1983: Der Punk erobert England und die ganze Welt. Harte, ehrliche Musik aus der Arbeiterklasse begeistert die jungen Wilden. Nanami ist eine von ihnen. Die japanische Oberschülerin träumt davon, in London zu leben und zu arbeiten. Doch wie es bei Träumen oft so ist, macht ihnen der Alltag einen Strich durch die Rechnung – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn Nanami lebt mit ihrem Großvater zusammen und das Geld wird knapp, weil er es für unnütze Dinge verprasst. Nanami muss deshalb mehr Verantwortung übernehmen als die meisten Mädchen in ihrem Alter. Um den Problemen des Alltags zu entfliehen, beschallt sie sich mit Songs ihrer Lieblingsbands – allen voran Public Image Ltd. – und sucht Zuflucht in Punk-Kneipen. Zur großen Sorge ihres Großvaters: Ein Generationskonflikt bahnt sich an, der zwischen Streit und beidseitiger Besorgnis pendelt. Yamazakis Graphic Novel – übrigens „normal“ von links nach rechts zu lesen – schafft es, Gegensätze miteinander zu versöhnen. Ost und West, Jung und Alt, Tradition und Moderne: Grenzen erweisen sich plötzlich als weniger stark ausgeprägt, als man glaubt. Insgesamt ist es ein kurzweiliger, greifbarer Blick in die Zeit und die Musik-Szene, der beweist, dass Punk mehr ist als ein aggressives Lebensgefühl. Es ist auch ein Gefühl, das Menschen verbindet. Es ist fast schade, dass die Lektüre so kurz ist. Manche Fragen bleiben offen, manche Antworten werden nur angedeutet. Doch die Figuren zeichnen sich durch Tiefe und Originalität aus, leichte Überzeichnungen sorgen für humoristische Effekte. Optisch sticht die Graphic Novel aus den japanischen Manga kaum heraus, was jedoch nicht negativ gemeint ist. Reduzierte Zeichnungen mit einem Auge für Mimik und Gestik lassen in die Story eintauchen und Sympathie für Nanami und ihren Großvater empfinden. Alles in allem bietet PIL einen spannenden Blickwinkel, der Lust auf mehr macht. Sehr authentisch, von einer Autorin, die selbst eine Grenzgängerin zwischen Ost und West ist.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks