Maria A. Erlen Founs Märchen - Manten

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(10)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Founs Märchen - Manten“ von Maria A. Erlen

Als der Frieden im Königreich Kiranien zu zerbrechen droht, taucht der mysteriöse Manten auf und stellt sich in den Dienst des Königs und seines Generals. Seine Herkunft und Absichten geben den Menschen Rätsel auf. Die einen sehen in ihm die letzte Hoffnung auf Frieden, die anderen befürchten einen heimtückischen Plan hinter seiner eisigen Verschwiegenheit. Insbesondere Kay, die geliebte Tochter des Generals, wird wie durch Magie in seinen Bann gezogen. Doch ihre Neugier bringt sie in große Gefahr. Nach Mantens Ankunft am Hof ist nichts mehr, wie es einmal war. Der ehrwürdige Priester kämpft darum, einen alten Schwur zu halten. Kay tritt aus dem Schatten ihrer verstorbenen Mutter. Der General setzt alles daran, wieder Herr der Lage zu werden und baut dabei auf die Unterstützung eines jungen Offiziers, dem die größte Probe seines Lebens bevorsteht. Sind diese Veränderungen nur die Folge der äußeren Bedrohung oder gehen sie auf Mantens unsichtbaren Einfluss zurück? Viele sind skeptisch, scheinen sie Manten doch irgendwo her zu kennen... „Ich mag dir einiges verschwiegen haben, aber ich habe in keinem Augenblick gelogen, weder früher noch heute. Dort, wo ich herkomme, schätzt man Ehrlichkeit, selbst wenn sie schmerzt. Und ich bin ehrlich zu dir, wenn ich sage: Es wird Zeit, dass du erwachsen wirst. Das Leben ist kein Märchen. Es wird nicht immer das Gute siegen.“ Weitere Informationen auf http://www.founs-maerchen.de

Mystische Geschichte - eine Reise in ein fernes Land.

— Bine2209
Bine2209

Fantasy mit einer interessanten Mischung an Personen

— mamarina64
mamarina64

Schöne Fantasy mit ungewöhnlichen Elementen und einem starken Hauptdarsteller.

— Wolly
Wolly

Spannendes Buch, welches mich von Anfang an gefesselt hatte. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

— anra1993
anra1993

Eigentlich lese ich keine Fantasy-Romane, aber dieser hier ist wirklich außergewöhnlich gut. Mein Lieblingsbuch - bis zum nächsten Band...

— Lisko
Lisko

Rätseln und Interpretieren von vorne bis hinten, Spannung pur. Ich habe das Buch verschlungen und bin mehr als begeistert! Hut ab.

— Warlock
Warlock

Geheimnisvolle Charaktere, und eine fesselnde Handlung ziehen Leser in ihren Bann und eröffnen eine Welt, voller unentdeckter Rätsel! Super!

— nileya
nileya

Ein großes Lesevergnügen mit vielen unvorhergesehenen Wendungen. Manche Namen sind etwas kurios, aber die Charaktere vielversprechend. *****

— Anchora
Anchora

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der mysteriöse Manten. ..

    Founs Märchen - Manten
    Bine2209

    Bine2209

    11. August 2015 um 05:56

    Ich habe das Buch schon vor einiger Zeit gewonnen und bin nun endlich dazu gekommen es zu lesen. 

    Meine Meinung: es ist mystisch, spannend und ich war sofort gefangen in der Geschichte.  Die Charaktere sind gut durchdacht und man kann sich in sie hineinversetzen.  Dass Manten dabei immer noch Geheimnisse hat, die aufgedeckt werden müssen macht die Geschichte noch spannender. 

  • Founs Märchen

    Founs Märchen - Manten
    anra1993

    anra1993

    14. January 2015 um 09:39

    Inhalt Als der Frieden im Königreich Kiranien zu zerbrechen droht, taucht der mysteriöse Manten auf und stellt sich in den Dienst des Königs und seines Generals. Seine Herkunft und Absichten geben den Menschen Rätsel auf. Die einen sehen in ihm die letzte Hoffnung auf Frieden, die anderen befürchten einen heimtückischen Plan hinter seiner eisigen Verschwiegenheit. Insbesondere Kay, die geliebte Tochter des Generals, wird wie durch Magie in seinen Bann gezogen. Doch ihre Neugier bringt sie in große Gefahr. Nach Mantens Ankunft am Hof ist nichts mehr, wie es einmal war. Der ehrwürdige Priester kämpft darum, einen alten Schwur zu halten. Kay tritt aus dem Schatten ihrer verstorbenen Mutter. Der General setzt alles daran, wieder Herr der Lage zu werden und baut dabei auf die Unterstützung eines jungen Offiziers, dem die größte Probe seines Lebens bevorsteht. Sind diese Veränderungen nur die Folge der äußeren Bedrohung oder gehen sie auf Mantens unsichtbaren Einfluss zurück? Viele sind skeptisch, scheinen sie Manten doch irgendwo her zu kennen…” Meine Meinung Das Cover hat mich direkt in den Bann gezogen. Zum einen finde ich das Farbenspiel gelb, rot und schwarz sehr schön. Zum anderen hat der junge Mann auf dem Titelbild auch eine gewisse Aussagekraft und Wirkung auf mich gehabt. Mit dem Titel Founs Märchen könnte ich am Anfang nichts anfangen, da ich mir so wirklich gar nichts darunter vorstellen konnte. Doch im Verlaufe des Buches, hatte sich auch für mich erschlossen, wie es zu dem Titel kam. Im ersten Moment denkt man, man landet hier in einer Welt von 1001 Nacht, vielleicht einer romantischen Liebesgeschichte. Aber dem ist es nicht so. Direkt am Anfang wird man in ein grausamen Gemetzel geworfen, wobei man die ersten Charaktere und einen unseren Protagonisten direkt kennenlernt. Wer hier nach der großen romantischen Liebesgeschichte sucht, ist hier falsch, denn viel mehr als junge Schwärmerei wird man hier nicht finden. Allerdings sollte das sich jetzt nicht negativ anhören. Das Buch ist aus meiner Sicht vollkommen gelungen. Von Anfang an, konnte mich die Autorin mit in die Welt von Manten und Kay entführen, auch wenn ich an manchen Stellen lieber nicht dabei gewesen sein möchte, da diese doch sehr brutal waren.Ich fand sehr schön, dass die Charaktere alles andere als transparent waren. Man konnte viel über sie nachdenken und miträtseln, was sie genau ausmacht und was mit ihnen geschehen wird. Der ein oder andere hatte sich wirklich als wahres Mogelpaket verpackt.Das Ende war auch relativ offen. Man konnte schnell erkennen, dass hier wohl noch mehr Bücher in Arbeit sind, da man nicht von jedem am Ende wusste, was aus ihm geworden ist. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile!

    Mehr
  • Orient und Exotik verbunden mit extrem unterschiedlichen Personen trifft Fantasy

    Founs Märchen - Manten
    mamarina64

    mamarina64

    03. January 2015 um 16:14

    Founs Märchen durfte ich in einer Leserunde lesen und ich muss sagen es ist ein Buch welches gut unterhält, manchmal auch sicherlich polarisiert, da die Mitprotagonistin ein verzogenes Gör ist (wofür sie wenig kann, sie ist eher ein Opfer ihrer Erziehung).  Der Hauptprotagonist Manten ist ein geheimnisvoller junger Mann, der mit 21 Jahren ausgebildeter Kämpfer, Arzt, Sprachgelehrter und der mit dem Wind spricht ist. Also ein Wesen kaum vorstellbar, dazu auch noch bewandert in Magie. Er ist fast immer da wenn er gebraucht wird, rettet die Prinzessin aus allerlei Gefahren und versucht gleichzeitig noch das Reich zu retten. Unterstützt wird er von Davis einem jungen Mann, der die Prinzessin liebt, der "Kinderfrau" und einem Oberpriester, sowie dem General und dem König des Landes. Der König des Landes ist mir persönlich, obwohl er zu den Nebenfiguren zählt sehr positiv aufgefallen, er versucht allen gegenüber gerecht zu sein und ist loyal zu seiner Familie, unterliegt aber keinem Standesdünkel und möchte eigentlich gar kein König sein. Der General, der Vater der Prinzessin, ist mir eher unsympathisch, da er vorurteilsbehaftet und in Ständen gefangen ist, er beurteilt Menschen nach ihrer Herkunft nicht nach ihrem Können. Ich gebe dem Buch nur 4 Sterne, da mich das Ende nicht überzeugt hat. Ich hatte mit einem gewissen Cliffhanger gerechnet, da das Buch als Mehrteiler aufgemacht ist, aber nicht so.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Founs Märchen - Manten" von Maria A. Erlen

    Founs Märchen - Manten
    maria_erlen

    maria_erlen

    Hallo ihr Lieben! Ich verlose 10 kostenlose eBooks von „Founs Märchen - MANTEN“ in einem vom Gewinner bevorzugten Format (ePub, PDF usw.). Um dabei zu sein, müsst ihr nur folgende Frage beantworten: Stellt euch vor, ihr könntet ein Element mit euren Gedanken kontrollieren, z.B. das Element Wasser - was würdet ihr damit tun und warum? Ich bin super neugierig auf eure kreativen, lustigen oder frechen Antworten. Schreibt mir einfach hier. Ich freu mich auf euch! Die Bewerbungsfrist endet am 12. November. Die Gewinner werden unmittelbar im Anschluss bekannt gegeben. Viel Glück! :) ************************************************************ ÜBER DAS BUCH Als der Frieden im Königreich Kiranien zu zerbrechen droht, taucht der mysteriöse Manten auf und stellt sich in den Dienst des Königs und seines Generals. Seine Herkunft und Absichten geben den Menschen Rätsel auf. Die einen sehen in ihm die letzte Hoffnung auf Frieden, die anderen befürchten einen heimtückischen Plan hinter seiner eisigen Verschwiegenheit. Insbesondere Kay, die geliebte Tochter des Generals, wird wie durch Magie in seinen Bann gezogen. Doch ihre Neugier bringt sie in große Gefahr. Nach Mantens Ankunft am Hof ist nichts mehr, wie es einmal war. Der ehrwürdige Priester kämpft darum, einen alten Schwur zu halten. Kay tritt aus dem Schatten ihrer verstorbenen Mutter. Der General setzt alles daran, wieder Herr der Lage zu werden und baut dabei auf die Unterstützung eines jungen Offiziers, dem die größte Probe seines Lebens bevorsteht. Sind diese Veränderungen nur die Folge der äußeren Bedrohung oder gehen sie auf Mantens unsichtbaren Einfluss zurück? Viele sind skeptisch, scheinen sie Manten doch irgendwo her zu kennen... WEBSITE: http://www.founs-maerchen.de

    Mehr
    • 36
  • Schönes Fantasymärchen

    Founs Märchen - Manten
    Wolly

    Wolly

    26. December 2014 um 11:46

    Inhalt: Das Reich Kiranien ist in Gefahr. Der bestehende Friede droht zu zerbrechen und nur der geheimnisvolle Fremde scheint helfen zu können. Manten, der fremde junge Mann, der plötzlich auftaucht und alles verändert. Niemand weiss wo er herkommt oder kennt seine Absichten. Manche begegnen ihm mit Misstrauen, andere sehen in ihm die einzigste Chance. Während der königliche General ihn am Liebsten so schnell wie möglich wieder loswerden würde, fühlt sich die Prinzessin, seine Tochter Kay, zu ihm hingezogen. Doch was führt Manten wirklich im Schilde? Kann man ihm trauen? Meinung: Die Welt die die Autorin hier schafft, gefällt mir sehr gut. Viele exotische Elemente und eine bildreiche Darstellung, lassen den Leser schnell in die Geschichte eintauchen. Besonders die Verknüpfung von Sagen und Märchen innerhalb des Buches ist ein gelungenes Element. Die Figuren gefallen mir größtenteils sehr gut. Manten als sehr geheimnisvoller Charakter, ein weiser König, ein eher aufbrausender General. Auch die Nebendarsteller sind gut gewählt. Einzig die Prinzessin Kay hat mich während des Lesens des Öfteren zur Weisglut getrieben. Treffend beschrieben, aber leider unglaublich nervig. Der Lesefluss ist größtenteils gut. Hier und da wird es ein wenig langatmig. Fazit: Eine sehr kreative und interessante Fantasygeschichte. Weitgehend sehr gelungen, nur mit kleinen Schwächen. Für mich absolut lesenswert.

    Mehr
  • Keine gewöhnliche Fantasy!

    Founs Märchen - Manten
    Lisko

    Lisko

    14. December 2014 um 14:20

    In "Manten" gibt es viele, aber nicht zu viele Charaktere (wie in manchen Büchern, in denen man sich erst einmal eine Liste machen muss, um durchzublicken). Sie alle sind komplett verschieden und unterliegen jeweils einem stetigen Prozess: Manche werden reifer und erwachsener, wie zum Beispiel die Thronfolgerin Kay, andere hingegen werden im Laufe der Zeit immer mehr von ihren Gefühlen aufgefressen, wie ihr Vater Owen. Der Protagonist Manten ist einerseits ehrlich und verschweigt gleichzeitig doch viel, und nur manchmal kann man hinter seine Fassade blicken. Ihn zu entschlüsseln ist besonders dadurch schwer, dass er bislang der einzige ist, aus dessen Sicht niemals geschrieben wird. Die Handlung ist spannend und fesselnd und man ahnt, dass viel mehr dahinter steckt als bislang offenliegt. Kleine Andeutungen und Geschehnisse verheißen große Geheimnisse, die in den Folgebänden hoffentlich gelüftet werden. Bis dahin bleiben uns aber leider nur das Grübeln und Rätselraten, wie es wohl weitergehen wird. Somit kann ich den zweiten Band also kaum erwarten!

    Mehr
  • Tauchen wir ein in ein Märchen, das mit jeder neuen Seite eine neue Überraschung mit sich bringt

    Founs Märchen - Manten
    Warlock

    Warlock

    21. November 2014 um 00:53

    Als mich mein lieber Komilitone E. auf die Verlosung von "Founs Märchen: Manten" aufmerksam machte und bat, das Buch zu lesen, dachte ich "Warum nicht?" Als passionierte Leserin des Fantasy-Genres bin ich immer dazu aufgelegt, eine neue Reihe zu beginnen und die Kreativität toller Schreiber zu nutzen, um mich von Uniarbeiten abzuhalten *hust*. Und ich kann nur sagen: Wow. Das hat dieses Buch wirklich geschafft. Ich meine... eigentlich eröffnet sich die Geschichte doch recht ähnlich wie die eigentliche Handlung Peter Bretts Büchern "Das Flüstern der Nacht." Ein junger, geheimnisvoller Mann erscheint im Leben einer jungen, von den Umständen ihrer Welt herumgeworfenen Frau und lehrt sie nach und nach, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen. Das tut er ganz nebenbei, während er die Welt vorm Untergang (bzw. einem Krieg) bewahrt. Und entpuppt sich dabei als vielfach talentierter und zugleich tiefverletzter Mann, der nur dann gefürchtet werden kann, wenn man ihn nicht versteht. Irgendwann wird der Protagonist dann auch noch wie eine Art Heiland angesehen (zumindest von der Bevölkerung) und wenn er gegen Ende des Bandes noch etwas ganz heroisches tun kann (bei Brett ist es z.B. der Kampf gegen einen weiteren "bösen" Eroberer....), ist das Buch komplett. Wahrscheinlich liest sich diese Beschreibung der Handlung ganz so, als würde ich der Autorin "vorwerfen", irgendwo abzuschreiben. Jene Menschen, die das denken, sollten entweder ganz schnell weiter lesen oder gleich das kleine rote X oben rechts anklicken, um ihren Browser zu schließen. Fakt ist nämlich: Ich liebe die Bücher von Peter Brett und ebenso habe ich mich in dieses Buch verliebt. Zwar nerven mich Kay und Conley noch sehr (I mean... come on, girl, boy, grow up!), aber ich finde die Art, wie die Geschichte aufgebaut ist, unglaublich toll. Ähnlich wie Brett schafft Maria Erlen es nämlich, den Hauptcharakter, Manten, zu Beginn wie einen "imba" aufzubauen (Arzt, Krieger, Dolmetscher, und das alles mit 21?) und erst im Laufe der Geschichte verständlich zu machen, wie das sein kann - und damit nach und nach eine fesselnde Geschichte mit so vielen Ideen zu entblättern, dass man nur staunen kann. Besonders die Enthüllungen um seine Vergangenheit, Celion und Gabriel haben mich bis jetzt (00:40) wach gehalten und so langsam sollte ich eigentlich ins Bett, denn morgen ist Seminar.... but yolo >D Und eines muss ich anmerken: Maria schafft etwas, was Peter nicht schafft: Manten wird mit der Zeit von diesem imba-Gott zu einem >>menschlichen<< Charakter. Man kann ihn nachvollziehen und entdeckt Schwächen, die auch welche sind. Das schafft unser lieber Herr Brett nicht so ganz und man hat immer das Gefühl, dass sein Held so heroisch ist, nur um heroisch zu sein.... Deshalb bleibt mir zu sagen: Hut ab. Chapeau! Und.... wann kommt der nächste Band?

    Mehr
  • Vielversprechendes Buch, für jeden Fantasy-liebhaber

    Founs Märchen - Manten
    nileya

    nileya

    19. November 2014 um 20:05

    Manten, der mysteriöse Fremde ruft bei jedem der ihm begegnet unterschiedliche Reaktionen hervor. Manche, so wie Owen, der ehemalige König Kiraniens, misstrauen ihm aufgrund unguter Erinnerungen an eine mysteriöse Vergangenheit, die viele Fragen hervorruft. Andere dagegen, wie die etwas verwöhnte und zum Teil recht naive Prinzessin,Kay, sind vom ersten Moment an von Manten und seiner ungewöhnlichen Fremden Art fasziniert und versuchen das Geheimniss um ihn zu lüften. Aber keiner ahnt, welche Hintergründe Mantens unvorhersehbares Auftreten in Kiranien wirklich hat... Von der ersten bis zur letzten Seite lesespaß! Als ich mit diesem Buch angefangen hab war mir spätestens ab dem zweiten Kapitel klar, dass ich eine hohe Erwartung an den Rest des Buches gesetzt hatte. Ich wurde nicht enttäuscht.  Zum einen ist da Manten, ein faszinierender Charakter der bei jedem neu offenbarten Geheimniss seines Lebens und seiner Person anziehender wird. Zum anderen ist auch die Handlung und die Suche nach der brodelnden Bedrohung Kiraniens durch die Seraz anschaulich und spannend beschrieben. Die verschieden Länder und Völker fesselten mich an das Buch und das vielversprechende Ende, lässt mich nun sehnsüchtig auf den nächsten Band warten! Ein gelungenes Werk!!!

    Mehr
  • Überraschend gut!

    Founs Märchen - Manten
    Anchora

    Anchora

    07. November 2014 um 20:37

    Ich bin (fast) zufällig auf das Buch gestoßen, als ich auf Amazon nach einem Roman gesucht habe, der in der Wüste spielt. Ich steh auf orientalisch angehauchte Geschichten, wobei ich nicht auf das Genre festgelegt war. Hätte auch ein Krimi werden können. Mir ist das Cover von Founs Märchen ins Auge gefallen und die lange Leseprobe hat mich direkt reingezogen in die Story. Zwischendrin hatte ich allerdings mal kurzzeitig das Gefühl, in meinen Kindle beißen zu wollen, weil ich mich so über die „zweite Protagonistin“ aufgeregt habe (ich nenn sie jetzt mal so, denn eigentlich gehts ja um Manten). Sie heisst Kay, ist die Tochter eines Generals und die Nichte des Königs. Sie wird den Thron erben irgendwann. Ihr geht die gesamte Etikette am Hof so richtig auf die Nerven, aber sie versucht immer die Fassade zu wahren, weil sie sich schon ihrer Verantwortung bewusst ist. Aber dann taucht Manten auf und wirbelt Kays Gefühlswelt so durcheinander, dass sie sich bisweilen regelrecht albern verhält. Sie stellt sich manchmal extrem naiv an und der Leser, der ja gewissermaßen Beobachter von „aussen“ ist und nicht eingreifen kann in die Geschichte, sitzt dann etwas hilflos da und denkt sich „Oh nein…was tut sie da?“ oder „Das hat sie jetzt nicht wirklich gesagt, oder?!“ Zum Glück aber - und das ist für mich der Grund, weshalb ich dem Buch ganz klar 5 Sterne gebe - entwickelt sich das Ganze noch. Manten verändert alles um sich herum: nicht nur Kay wird erwachsener, sondern die gesamte „Führungsriege“ am Hof wird auf den Kopf gestellt. Interessanterweise ist Manten selbst dabei eher wortkarg. Seine bloße Anwesenheit, sein Schweigen - sogar in Momenten, in denen die Hölle losbricht (und das tut sie wirklich) - ist seltsam, mysteriös und auch einwenig unheimlich. Er lässt seine Taten für sich sprechen, z.B. als er Davis das Leben rettet, ohne einen Dank zu erwarten. Das allgemeine Mißtrauen ihm gegenüber aber bleibt und führt zu katastrophalen Ereignissen, die das Buch wirklich sehr spannend machen. Ich habs verschlungen und kann es wärmstens empfehlen. Freue mich schon auf den zweiten Teil, der hoffentlich bald kommt!

    Mehr