Maria Barbal Inneres Land

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(4)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Inneres Land“ von Maria Barbal

'Keine einzige Freude konnte dich jemals glücklich machen'

Ritas Mutter, eine einfache Frau aus Katalonien, hat in ihrem Leben nur eine einzige freie Entscheidung gefällt: Sie heiratete einen Mann, der nicht aus ihrem Dorf stammte, und verzichtete damit auf ihr Erbe. Doch warum ist ihr Leben geprägt von Trauer und unterdrückter Wut? Rita versucht, dem Geheimnis ihrer Mutter auf die Spur zu kommen, und muss sich zugleich emanzipieren, um selbst ein glücklicheres Leben führen zu können…

Ein ergreifender Roman über auseinanderbrechende Traditionen und eine intensive Suche nach verborgener Liebe.

In Katalonien mit dem angesehenen 'Prudenci-Bertrana-Preis' ausgezeichnet.

Stöbern in Romane

Kleine Stadt der großen Träume

Fantastisch!

DeMonSang

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ein Buch, das still vor sich hin plätscherte. Nette Lektüre für zwischendurch, aber irgendwie hatte ich mir mehr Substanz erhofft.

Lakritzschnecke

Claude allein zu Haus

weihnachtlich und Tiergeschichte... was will man mehr?

Twin_Kati

Der Junge auf dem Berg

Ergreifender und erschütternder Roman über den Untergang eines jungen Menschen im Nationalsozialismus

Lilli33

In einem anderen Licht

Ein leises Buch, das gelesen werden sollte...

Svanvithe

Die Schlange von Essex

Sehr zäh und mir nicht immer verständlich ... Aber trotzdem wollte ich unbedingt wissen, wie es ausgeht.

hasirasi2

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • anstrengend - ging mir zu nah

    Inneres Land

    Skrutten

    22. September 2014 um 16:25

    Der Autorin gelingt es, mir über weite Strecken arg zuzusetzen: Die ständige Kritik, Verurteilung und Abwertung der Ich-Erzählerin durch die Mutter erinnert mich einfach zu stark an meine eigene Kindheit. Das machte das Lesen anstrengend und wühlte bisweilen sogar ziemlich auf. Die Autorin hält dieses Stilmittel konsequent durch - was dann doch auch in der Fülle ein wenig überzeichnet wirkt.

  • Ich habe mich durchgequält

    Inneres Land

    Sabine17

    Rita wird zur Zeit der Franco-Diktatur in einem spanischen Dorf geboren. Ihre Mutter bevorzugt ihren älteren Bruder und zeigt ihr keine Liebe. Sie ist eine verbitterte Frau und erzieht Rita mit viel Strenge. Der Vater erlaubt ihr, nach der Schule in Barcelona auf die weiterführende Schule zu gehen und zu studieren, obwohl die Mutter dies nicht gutheißt. Ritas Leben ist geprägt von dem ewigen Versuch, ins “Innere Land” ihrer Mutter vorzudringen. Um dies zu erreichen, erforscht sie deren Vergangenheit. Im spanischen Bürgerkrieg wurde Ritas Großvater denunziert und hingerichtet. Die Großmutter verliert daraufhin ihren Lebensmut und Ritas Mutter muss sich um sie und die jüngeren Geschwister kümmern. Die Geschichte des Buches ist durchaus interessant. Allerdings war es schwer zu lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Rita geschrieben. Immer wieder spricht sie dabei in Gedanken ihre Mutter an oder überlegt, wie sie wohl das gerade Erlebte kommentiert hätte. Da die wörtliche Rede nicht in Anführungsstriche gesetzt ist und dies auch nicht entsprechend eingeleitet wird durch “sagte, erwiderte” etc., sondern lediglich ein Gedankestrich am Satzanfang steht, ist es schwierig zu erkennen, wer redet. Gerade der Anfang des Buches ist besonders frustrierend geschrieben. Immer wieder wird Rita als kleines Mädchen von ihrer Mutter schroff und abweisend behandelt und dabei sehnt sie sich so sehr nach der Liebe ihrer Mutter. Oft war ich versucht es abzubrechen, aber irgendwann hatte ich mich eingelesen und wollte dann doch wissen, wie es in dieser unglücklichen Mutter-Tochter-Beziehung weitergeht. Wer gerade selbst nicht so gut drauf ist, sollte lieber ein anderes Buch lesen.

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    25. March 2014 um 21:16
  • Rezension zu "Inneres Land" von Maria Barbal

    Inneres Land

    Ruth_liest

    19. March 2012 um 10:23

    Literarische Auseinandersetzungen mit den Eltern oder einem Elternteil sind populär, haben wir doch alle so unsere Kämpfe mit unseren Erzeugern auszutragen. Maria Barbal konzentriert sich in ihrem Roman "Inneres Land" auf ihre Mutter. Die Tochter skizziert als Ich-Erzählerin eine verbitterte, lebensunfrohe Mutter. Ständig scheint diese etwas an der Heranwachsenden auszusetzen zu haben. Zärtlichkeit und Lob sind Mangelware in ihrer beider Verhältnis. Die Tochter sucht Anerkennung und Liebe außerhalb des Elternhauses. Aber je mehr sie sucht, desto weniger wird sie fündig. Erst aus dem Abstand ihres Erwachsenseins kann sie sich vorarbeiten in das innere Land ihrer Mutter, in die Verletzungen und Demütigungen aus der Wut, Trauer und Hoffnungslosigkeit entstanden sind. Denn der Großvater wurde im Zuge des spanischen Bürgerkrieges von den Franquisten ermordet und die gesamte Familie im Dorf als Außenseiter behandelt. Die ganze Verantwortung für das wirtschaftliche Schicksal der Familie übernahm damals die Mutter, die selber noch ein Teenager war. Wer sich für die spanische Geschichte des 20. Jahrhunderts interessiert, wird hier fündig. Barbal schildert eindringlich den Einfluss der Geschichte auf die Persönlichkeitsstrukturen. Allerdings gelingt es ihr nicht durchweg, auf 386 Seiten Spannung zu erzeugen.

    Mehr
  • Rezension zu "Inneres Land" von Maria Barbal

    Inneres Land

    greteb

    16. March 2009 um 14:05

    Die Mutter verstehen wollen, das ist das Ziel der Tochter, die so gar keine Nähe zu ihr verspürt und ihr doch sehr nahe ist.
    Die Mutter ist sehr verschlossen und lässt keinen an sich heran - nur Wut Trauer und Zorn. Der Leser nähert sich mit der Tochter vorsichtig der Mutter an, sher aufwühlend im Hintergrund Spanien zur Franco-Zeit

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks