Maria Dr. Musiol VITTORIA COLONNA

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „VITTORIA COLONNA“ von Maria Dr. Musiol

Wenig von der „göttlichen Dichterin“ erhielt sich in ihrem schemenhaften Nachleben. Von der Inquisition als Unperson ausgelöscht, verschwand Vittoria Colonna für Jahrhunderte aus dem kollektiven Bewusstsein Europas. Das neunzehnte und zwanzigste Jahrhundert waren nur bereit, ihr als Muse Michelangelos und Epigonin Petrarcas sekundäre Bedeutung beizumessen. Wer war sie wirklich? Nichts weniger als das weibliche Genie der italienischen Renaissance! In ihrer geistigen Aufbruchslust, angespornt durch ihre humanistische Bildung, ein Novum für die Frauen ihrer Generation, erklomm sie einen einsamen Gipfel in der Geistesgeschichte der Frau. Die stupende Komplexität der Vittoria Colonna wird nur in der Unmittelbarkeit ihres aktiven und geistigen Lebens greifbar. Auf empirische Weise ist ihr weiblicher Genius zu entfalten. Eine biographische Studie ist die angemessene Darstellungsform; denn Vittoria Colonnas Leben und Werk sind untrennbar verwoben. In ihrem Leben und in ihrer Dichtung vollzieht sich in wechselseitiger Einwirkung ihre weibliche Renaissance in einer neuartigen Subjektkonstituierung der Frau gegenüber dem Mann. Von den Geistesgrößen ihrer Zeit wurde sie dann auch als „Neue Frau“, als „Mann in einer Frau“ (Michelangelo) bestaunt. Zu der Komplexität dieses weiblichen Genies trägt bei, dass die Aristokratin der Renaissance trotz ihrer Spiritualität den Schwerpunkt ihrer Existenz aus dem fernen Jenseits in ihr irdisches Leben verlagerte. Eine brennende, nie erfüllte Sehnsucht nach der Erfahrbarkeit des Göttlichen nicht im Jenseits, sondern jetzt, sofort, in ihrer irdischen Existenz ist die Grundmelodie ihrer Lyrik, der sie ihre ganz persönliche Stimme verlieh. In ihrer neuartigen geistigen Lebendigkeit sollte Vittoria Colonna „live“ dargestellt werden. Wer ihr ein Profil überstülpt oder sie in eine Schablone presst, beraubt sie ihrer Andersartigkeit, die alle literarischen Frauentypen ihrer Zeit, auch die Shakespeares, zu männlichen Abstraktionen der Frau verblassen lässt.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen