Maria Durand Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 24 Rezensionen
(17)
(7)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit“ von Maria Durand

Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer. Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen. Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich? Lies jetzt den dritten Band! Zitrönchens Abenteuer: Band 1: Zitrönchen - Ein gutes Pferd hat keine Farbe Band 2: Zitrönchen - Braune Rappen jagen Füchse Band 3: Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit

Eine gute Fortsetzung mit teilweise schwerer Kost

— Mania23
Mania23

Eine gelungene Fortsetzung für kleine und große Pferdefans

— sriegler
sriegler

Gelungener dritter Teil mit spannendem Ende. Man will unbedingt weiter lesen!

— Sasi1990
Sasi1990

Wunderschöne Fortsetzung einer Pferdebuchreihe.Sehr zu empfehlen

— Vampir989
Vampir989

Ein klarer Fall von Verliebtheit!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Wieder ein tolles Zitrönchen-Buch :) Aber nicht mein Favorit der Reihe, Band 4 erwarte ich trotzdem voller Vorfreude :)

— Bosni
Bosni

Erste Klasse!!!

— Pietje1160
Pietje1160

Ich liebe diese Bücher!!

— LadyIceTea
LadyIceTea

Lustige und spannende Geschichte für große und kleine Pferdefreunde

— jawolf35
jawolf35

Wieder ein sehr schönes Pferdebuch, dass das Herz meiner Tochter wieder höher schlagen lässt. Nur zum empfehlen.

— Kikis_Bücherkiste
Kikis_Bücherkiste

Stöbern in Kinderbücher

Die Doppel-Kekse - Chaos hoch zwei mit Papagei

Tolles witziges Zwillingsabenteuer. Hat uns noch einen ticken besser gefallen als Band 1.

Schluesselblume

Evil Hero

Eine wundervolle, fulminante und witzige Geschichte, die ich absolut verschlungen habe.

NickyMohini

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle weitere Fortsetzung

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Mania23

    Mania23

    19. July 2017 um 12:07

    Der dritte Band hat meiner Tochter bisher am wenigsten gefallen. Die Tatsache, dass Kimba krank ist, hat ihr schwer zu schaffen gemacht. Leider gehört das zum Leben, aber für eine lustige Pferde- und Mädchengeschichte eine etwas schwere Kost. Das Buch ist aber wie immer gut geschrieben. Es wird auch mit viel Einfühlungsvermögen die Krankheit von Kimba beschrieben und zum Glück gibt es für Kimba ein Happy End. Das hat meine Tochter wieder glücklich gestimmt, sodass sie einem weiteren Band mit Freude entgegen sieht.

    Mehr
    • 2
  • Ein spannendes Buch

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    sriegler

    sriegler

    26. April 2017 um 15:13

    Ein klarer Fall von Dickfelligkeit ist der dritte Band der Zitrönchen Reihe. Auch hier finden sich wieder die altbekannten Pferde und Mädchen, sowie der Stallbesitzer und seinem Neffen. Dieses Mal stehen zum einen Kimba, das Reitpferd von Mücke im Zentrum der Geschichte sowie zum anderen Penelope, die Austauschschülerin die vorübergehend bei den Wüstenhagens ist. Das Buch ist genauso spannend wie der vorherige Band. Man ärgert sich gemeinsam mit den Mädchen über das Verhalten von Penelope und fürchtet, wie es mit Kimba weitergeht. Zum Glück ist aber vorerst alles gut ausgegangen. Das Buch ist eine tolle Pferdegeschichte nicht nur für kleine Pferdefans, auch große Pferdefans können gespannt mit fiebern, daher ist das Buch sehr zu empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Zitrönchen III

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Booky-72

    Booky-72

    24. April 2017 um 12:31

    Das Cover ist besonders schön, man sieht, wie die beiden sich mögen und so einträchtig beieinanderstehen. Wieder ist etwas Zeit vergangen und es gibt einerseits Freude auf dem Ponyhof, aber auch Sorgen. Kimba ist krank und muss regelrecht aufgepäppelt werden, sonst kann er nicht mehr als Schulpferd "arbeiten". Samantha hat nun auch ihren Platz unter den Mädchen gefunden und ist nicht mehr so superzickig. Oma erwartet eine Fracht aus Übersee, die hier eine spannende Rolle spielt, sie erwartet eine Couch, aber... Wieder sehr gut, sogar noch ein wenig spannender und gelungener als der 2. Teil, den wir vorher lesen durften. Für die Zielgruppe "Pferdemädchen" sehr gut gemacht, doch auch ich als nun schon lange Erwachsene habe mich mit der Geschichte gut unterhalten gefühlt und freue mich, dass es bald mit dem 4. Teil weitergehen soll.

    Mehr
    • 2
  • Sorge auf dem Pferdehof

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    VroniCaspar

    VroniCaspar

    17. April 2017 um 15:12

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit Auf einem Pferdehof geht es immer turbulent zu. Kinder und Jugendliche, weiblich wie männlich, sind begeistert dabei, wenn es ums Reiten und die Versorgung der Pferde geht. Zitrönchen, ein stolzes Pony, ist seit 1 Jahr in der Stallung dabei, ist das sensibelste, wenn es um seine Artgenossen geht. Er kümmert sich. Mit ihren Pferden erleben die Reiter die schönsten Abenteuer und vor allen Dingen den sensiblen Umgang mit ihnen. Kimba ist das Sorgenkind, keiner findet heraus was dem kleinen Pony fehlt. Es schwitzt unnatürlich, ist oft apathisch, auch der Tierdoktor steht vor einem Rätsel. Vor allen Dingen fällt sein unnatürlich dickes Fell auf. Doch wie sollen sie ihm ohne Diagnose helfen? Wenn Kinder und Jugendliche gemeinsam einen gesunden Umgang mit Tieren pflegen, entstehen daraus Freundschaften. Es entsteht Vertrauen, Verständnis zueinander und zu den Pfleglinge. Die Fürsorge der Pferdefreunde für ihre Pferde, aber auch die Sorge um sie habe ich herausgelesen. Die Freude im Umgang innerhalb der Gruppe, die ersten Schmetterlinge im Bauch, aber auch Traurigkeit sind gut geschildert. Erfrischend und belustigend war die Erzählung über die Pferderallye. Ein herzerwärmendes Buch für junge Pferdefreunde und solche die es werden wollen, oder einfach sich nur für Pferde begeistern können. Ich spüre beim Lesen die Vertrautheit und Erfahrung der Autorin mit diesem Thema, die sie gekonnt mit angenehmen Worten zu schildern versteht. Die Autorin hat Umgang mit diesem Metier, das spricht aus jeder Zeile von „Zitrönchen“. Ich muss zu meinem Bedauern gestehen, dass ich die ersten beiden Bände leider nicht gelesen habe, aber trotzdem gut zurechtgekommen bin.

    Mehr
    • 2
  • Zitrönchen 3

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Sasi1990

    Sasi1990

    15. April 2017 um 22:41

    Diesen Band habe ich als Reziexemplar gewonnen. Doch bevor ich es lesen konnte, habe ich erstmal mit den Patenkindern die ersten beiden Teile geholt. Cover: Auch hier ist das Cover wieder passend zum Inhalt gewählt und es wird hier darauf geachtet, diesen antiken Look beim Bild zu behalten. Und das gefällt mir sehr. Schreibstil: Der Schreibstil ist in diesem Band um einiges angenehmer als wie in den ersten beiden. Die ersten beiden Bänder hatten stetige Wortwiederholungen "...machte Oma. Oma machte..."Fehler waren auch öfter entdeckt. Doch in diesem Band schien das alles abgelegt und der Lesefluss war viel schöner. Zum Vorlesen war das also auch entspannender. Charaktere: Man landete wieder bei seiner Familie. Es kamen wieder neue Gesichter dazu und wieder lernte man neue Eigenschaften der alten Bekannten kennen. Das gefiel mir sehr. Inhalt: Auch in diesem Band war der Inhalt schlüssig aufgebaut. Das Einzige, was mir nicht so gefiel, waren die ersten Seiten im Buch. Ich habe während des ganzen Buchs darauf gewartet, dass der Faden wieder aufgenommen wird, aber das wurde er schlussendlich erst am Ende, mit der offenen Option zum nächsten Buch. Das fande ich einerseits schade, andererseits war dies ein sehr kluger Schachzug, denn nun wollen meine Patenkinder und ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Und das werden wir sicherlich bald erfahren :)Fazit: Das Buch ist besser gelungen, als die ersten beiden Teile. Und es macht wirklich Lust auf mehr. Ich kann es als Vorlesebuch sehr empfehlen!

    Mehr
    • 2
  • Vertrauen und Wahrheit

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    AnneMayaJannika

    AnneMayaJannika

    15. April 2017 um 14:26

    Cover/Bilder: Zwei Pferde, die sich mögenZum Buch:Es ist Sommer und alle Kinder sind fröhlich im Stall. Sie haben ihre Reitabzeichen gemacht und Samatha hat sogar gelernt, wie sie mit dem fress-süchtigen Goethe umzugehen hat. Aber Kimba macht Mücke Sorgen, er schwitzt und verliert sein Fell. Ob er krank ist? Ob er wieder gesund wird? Denn Sheba der Reitlehrer hat klar gemacht, das die Ponys sich ihren Unterhalt erarbeiten müssen, schließlich sind es Schul-Ponys.Außerdem bekommt Samatha Besuch. Penelope, einen Austauschschülerin aus Irland, die den ganzen Stall aufmischt und Misstrauen sät. Kann Jo sich weiterhin auf ihr Bauchgefühl und die Schmetterlinge darin verlassen oder kann sie Luis, Shebas Neffen nicht mehr trauen?Meine Meinung:Wieder Sommer im Stall. Die Sorge um Kimba ist groß und man merkt, wie sehr sich Mücke bemüht einen Lösung zu finden. Der Tierarzt ist immer wieder da und nimmt Kimba sogar mit.Penelope regt den Leser und die Kinder im Stall auf. Keiner weiß, warum sie sich so verhält, warum sie hinterhältig ist, warum sie immer ihren Willen bekommen muss, obwohl das doch eigentlich Samanthas Part ist.Es tut gut zu lesen, das sich Samantha mehr in die Gemeinschaft der Mädchen integriert hat, sie als Oberzicke von Buch zu Buch zu schleifen, wäre nicht schön gewesen und dieser Wechsel ist der Autorin Maria Durand hervoragend gelungen. Außerdem spielen die Erwachsenen (bis auf der Tierarzt) nicht mehr eine so große Rolle, wie zum Beispiel in zweiten Buch. Wir (meine Tochter und ich) sind gespannt, wie es weiter geht, ob Oliver sein Pferd im Stall unterstellt und was es mit dem ominösen Rappen auf sich hat, der Oma plötzlich "angeliefert" bekommt.Fazit: Gut geschrieben, schön zu lesen - typisches Mädchenbuch. Für alle Pferdefreunde zu empfehlen

    Mehr
    • 3
  • Wunderschöne Fortsetzung einer Pferdebuchreihe

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Vampir989

    Vampir989

    Zum Inhalt:Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer.Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen.Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich?Dies ist der 3.Teil einer Buchreihe.Es empfiehlt sich die Vorgänger bereits gelesen zu haben.,da es sonst zu Unverständlichkeiten kommen kann.Meine Tochter und mich hat das Buch sofort in den Bann gezogen.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit lesen,möchte man gar nicht mehr aufhören.Der Schreibstil ist leicht,flüssig und kindgerecht.Deshalb ist es ideal für Kinder ab dem 9.Lebensjahr.Aber auch für Erwachsene ist es lesenswert.Die Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnten wir uns Sie bildlich gut vorstellen.Alle sind sehr nett und liebreizend.Besonders Mücke und Samantha haben wir in unser Herz geschlossen.Aber auch die anderen fanden wir sympatisch und entzückend.Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt.Wir werden in die Pferdewelt entführt und erleben mit den Mädchen viele spannende Abenteuer.Einzigartig ist der Schreibstil der so spannend und interssant ist,das man förmlich in die Geschichte hinein gezogen wird.Wir fühlten uns wie auf dem Ponyhof.Das hat uns sehr gut gefallen.Durch die sehr guten Recherchen der Autorin erfahren wir auch viel Wissenswertes und Interessantes über Pferde.Dies macht das Buch für Kinder auch sehr lesenswert und Sie haben Spass.Auch versteh es die Autorin Spannung und Humor in dieser Geschichte zu vereinen.Bei manchen Situationen haben wir uns köstlich amüsiert und geschmunzelt.Auch vermittelt sie den Kindern gewisse Botschaften.Diese wären Hlifsbereitschaft,Respekt,Vertrauen,Zusammenhalt und Freundschaft.Die interessante Handlung bleibt bis zum Schluss bestehen und so wird es den Kindern nie langweilig.Man fühlt wieviel Wärme und Herzblut die Autorin in diese Geschichte gelegt hat.Das Cover ist einfach wundebar,traumhaft und kindgerecht gestaltet und rundet das brilliante Werk ab.Wir hatten viel Freude beim Lesen dieses Buches und wurden in eine traumhaft schöne Pferdewelt entführt.Für pferdebegeisterte Kinder ist diese Lektüre sehr zu empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Zitrönchen" von Maria Durand

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    MariaDurand

    MariaDurand

    Hallo und herzlich Willkommen zu einer weiteren, hoffentlich spannenden und spaßigen Leserunde. Bevor der 4. Band aus der Zitrönchen Reihe erscheint, stelle ich noch einmal 8 Bücher des dritten Bandes "Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit" zur Verfügung. Siehe auch die aktuelle Leserunden zum ersten Band: Zitrönchen - Ein gutes Pferd hat keine Farbeund zum zweiten Band:Zitrönchen - Braune Rappen jagen Füchse.Bewerbt Euch bitte bis zum 02. April 2017. Da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, bitte ich die Teilnehmer um eine zeitnahe Rezension. Zitrönchen empfielt sich für Leser ab 9 Jahren ... aber für ein Pferdebuch ist man ja nie zu alt!Es empfiehlt sich, Band 1 "Zitrönchen - Ein gutes Pferd hat keine Farbe" und Band 2: "Zitrönchen - Braune Rappen jagen Füchse" vorher gelesen zu haben.Worum geht´s? Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer. Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen. Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich?Lies die ganze Geschichte!Alle Infos zur Buchreihe: Website

    Mehr
    • 37
    MariaDurand

    MariaDurand

    11. April 2017 um 12:27
  • Leserunde zu "Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit" von Maria Durand

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    MariaDurand

    MariaDurand

    Hallo und herzlich Willkommen zu einer weiteren, hoffentlich spannenden und spaßigen Leserunde. Es weihnachtet und ich möchte noch einmal 8 Rezensionsexemplare "Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit" zur Verfügung stellen.Es empfiehlt sich, Band 1 "Zitrönchen - Ein gutes Pferd hat keine Farbe" und Band 2: "Zitrönchen - Braune Rappen jagen Füchse" vorher gelesen zu haben.Bewerbt Euch bitte bis zum 28. Dezember 2016.Da es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, bitte ich die Teilnehmer um eine zeitnahe Rezension.Zitrönchen empfiehlt sich für Leser ab 9 Jahren ...aber für ein Pferdebuch ist man ja nie zu alt.Worum geht´s? Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer. Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen. Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich?Lies die ganze Geschichte!Schau mal rein: LeseprobeAlle Infos zum Buch:  WebsiteFolge Zitrönchen auf FacebookFolge Zitrönchen auf TwitterFolge Zitrönchen auf Instagram

    Mehr
    • 31
  • Zitrönchen Band 3 | ein aufregendes Abenteuer in der Pferdewelt

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. January 2017 um 08:02

    Inhalt: Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer. Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen. Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich?  Cover: Das Cover ist ein sehr verspieltes, dass in braunen Farben sehr ruhig und doch interessant wirkt. Zu sehen sind zwei Pferde, die sich, wie es scheint, kennenlernen. Das Cover verspricht eine große Harmonie in dem Buch und passt perfekt zum Inhalt. Meinung: Die ersten beiden Bände haben mich bereits verzaubert, obwohl ich sie lediglich im Bücherregal meiner kleinen Kusine gefunden hatte. Aber Pferde haben mich schon immer interessiert und so war es nur eine Frage der Zeit, bis auch diese Bücher in meine Hände fallen würde. Tatsächlich habe ich noch einiges erfahren, was ich bisher nicht wusste, wie das Pferde keine Flöhe bekommen können. Es gab auch eine neue Fracht an Fachwörtern rund um ums reiten und da frage ich mich, warum meine Kusine genauso gut Bescheid weiß wie ich. In der Handlung gibt es viel Wissen, was weitergegeben wird. Es war auch wirklich eine schöne Harmonie zwischen den einzelnen Charakteren, wie Luis, der immer wider mit Jo reden möchte, Jo es aber gar nicht richtig realisiert. DIe Charaktere sind wirklich interessant und offen gestaltet, auch wenn an einigen Punkten ein paar Tiefgründe fehlen. Besonders sind auch die Elemente, in der die Pferde charakteresiert werden, denn auch wenn sie nicht wirklich sprechen, haben sie wiedererkennbare Züge.  Fazit: Ein Muss für alle, die von Pferden nicht genug bekommen können und auch, die Lust auf eine harmonische Geschichte mit spannenden Elementen haben. Neben der Geschichte wird man mit Fachbegriffen bombadiert, da kann man sogar als älteres Mitglied der Gesellschaft noch etwas lernen. FÜNF STERNE!

    Mehr
    • 2
  • unsre Sorge gilt - was wir lieben

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    theophilia

    theophilia

    23. January 2017 um 15:33

    Inhalt1. AbschnittIn Italo und Onkel Eduardo brauchen Geld für die Ausbildung von Italo. Deswegen müssen Sie den Hengst Bruschettino schweren Herzens verkaufen. An einem heißten Tag bringen sie den Hengst zum Hafen und verladen ihn in einen Container.2. Oma hat ein weißes Sofa bestellt und wartet täglich auf dessen Lieferung. Es sind Herbstferien und die Kinder Jo und Mücke sind täglich im Reitstall. Mücke findet es sonderbar, das ihr Reitpferd Kimba jetzt schon im Oktober ihr Winterfell bekommt und sehr schlapp ist. Deswegen wird der Tierarzt gerufen. Aber alle Blutergebnisse sind ok. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen? Herr Wüstenhagen plant eine Gartenparty. Sie bekommen eine Austauschülerin aus Irland. Eine Tochter seines Kollegen. Sie heißt Penepole und soll gut reiten können. Bei der Gartenparty bringt Penepole Samatha in Bedrängnis, indem sie Sekt in die akoholfreie Bohle schüttet und dabei den Verdacht auf Samantha lenkt. Diese verzieht sich ins Baumhaus.Dann muss Penepole auch noch gegen die Erlaubnis von Jo das Pferd Zitrönchen ausprobieren. Jo erlaubt Penepole zwar es nicht, aber diese steigt auf Zitrönchen und dieses bockt wild. Das Penepole alleine auf Zitrönchen gestiegen war, weiß niemand. Alle geben Luis die Schuld für das Chaos. Auf dem Reiterhof soll in den Herbstferien eine Ralley starten. Alle helfen bei der Gestaltung und Durchführung mit. Plötzlich ist der Plan für die Ralley weg. Macht nichts denkt sich Esra und zieht dien Plan B aus der Tasche.Am Abend erhält Oma einen Anruf, dass sie morgen Ihr Sofa in Hamburg am Hafen abholen soll. Warum und wie soll sie das nur schaffen? Am nächsten Tag wird mit einem Donnerschlag ein Container in Omas Garten abgesetzt – zwischen Tomaten und Minzen . Das ganze Gemüse ist platt. Oma ist verzweifelt. Lange dauert es bis die Kinder mutig den Container öffnen und dann hüft erleichtert ein Rappe aus dem Container. Bruschettino heißt er lt. Sattelbeschriftung. Dank Zitrönchens Hilfe, kann Bruschettino in den Reitstall gebracht werden.Kimba geht es erneut schlecht und der Arzt stellt das Cushing Syndrom fest. Zusätzlich hat er Diabetes. Aber Sebah kann sich nicht anfreunden täglich dem Pferd eine Tablette zu geben. meine Meinung:Wieder wie in den vorigen Bänden wird spannend für Kinder und Erwachsene gut lesbar Reiterwissen weitergegeben. Das Wissen wird hier durch die Pferderalley dargestellt und man erfährt so viel Neues, das man staunen kann, was es alles bei Pferden für besondere Fachbegriffe gibt. Interessant fand ich die Feststellung, das Pferde keine Flöhe bekommen können und die Menschen, die im Mittelalter mit Pferden zusammenarbeiteten keine Pest bekamen.Sehr schön finde dich den Konflikt dargestellt, wie Luis immer wieder mit Jo reden möchte, aber Jo gar nicht spürt, dass Luis etwas auf dem Herzen hat. Luis möchte sein schlechtes Gewissen erleichtern. Penepole war alleine auf Zitrönchen gestiegen und Luis wurde angelastet ihr geholfen zu haben. Ebenso finde ich die Zene im Garten von Oma schön beschrieben. Die Kinder sind hilflos und verzweifelt. Sie vermuten einen Einbrecher im Container und können sich den Lärm nicht erklären. Nur alle zusammen sind sie mutig den Container zu öffnen.Zudem ist die Sorge von Mücke um Kimba sehr schön dargestellt. Sie kämpft um ihr liebgewonnenes Reitpferd, auf welchem Sie das Reiten gelernt hat. Am Ende ist sie glücklich, das Kimba geholfen werden kann. Aber ob es Sebah auch zulässt. Das werden wir wohl im nächsten Band erfahren. FazitEin sehr zu empfehlendes Buch für nicht nur Pferdeliebhaber. neben dem Pferdewissen wird auch noch Aufgearbeitet wie man sich im zwischenmenschlichen Konflikten und Sorgen verhalten könnte.Mein Dank an Frau Maria Durand. Sie hat mir ein Rezessionsexemplar zur Verfügung gestellt. Mit ihm durfte ich an der Leserunde teilnehmen. Ebenso möchte ich mich bei Frau Durand bedanken, dass sie an der Leserunde mit teilgenommen hat.Deshalb gebe ich dem Buch 5 Sterne

    Mehr
    • 2
  • Abenteuer Reiterhof

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    JessicaLiest

    JessicaLiest

    22. January 2017 um 18:00

    Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer.Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen.Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Meine Meinung: Bücher mit Pferden sind toll, man kann sie in jedem Alter lesen! Ich selbst habe zuletzt als vor einer gefühlten Ewigkeit geritten, aber das Buch weckt wieder all die schönen Erinnerungen daran.Der Einstieg mit der besagten Lieferung hat mir gut gefallen. Es ging so schon spannend los.Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Es hat richtig Spaß gemacht, als wäre ich selbst auf dem Reiterhof dabei gewesen. Es war schön davon zu lesen.Zu den uns bekannten Charaktere: Jo, Mücke, Samantha, Luis, Oma, Mama, Seba, Inchi und Esra treffen wir hier auch auf ein paar neue Charaktere. Sie brachten frischen Wind auf den Reiterhof und auch auf die Handlung. Sie haben mir alle sehr gefallen, es war schön von und mit ihnen zu lesen.

    Mehr
    • 2
  • Die Abenteuer auf dem Reiterhof gehen weiter....

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Bosni

    Bosni

    17. January 2017 um 17:54

    Während bei Samantha die irische Austauschschülerin zu Besuch ist, und den Stall und vor allem Luis ziemlich durcheinanderbringt, geht es Mückes Lieblingsschulpferd Kimba immer schlechter. Außerdem planen die Reitschüler eine große Reiterralley und Oma wartet auf ihr Sofa aus Übersee. Doch dieses entpuppt sich als eine große Überraschung..."Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit" ist bereits der 3. Teil der "Zitrönchen" - Reihe von Maria Durand. Im Gegensatz zu den Vorgängern beginnt dieses Buch mit einer Art Prolog vom Einladen der Fracht aus Übersee. Diese Idee gefällt mir sehr gut und ich würde mich freuen, in Band 4 vielleicht noch etwas mehr über den Erzähler dieses Prologes zu erfahren :)Maria Durands Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und äußerst angenehm. Der Einstieg in das Buch fällt sehr leicht und man findet sich schnell wieder auf dem Reiterhof zurecht :) Mit Penelope lernt man einen neuen - ungewöhnlichen - Charakter kennen, zu Beginn gibt sie sich sehr arrogant, taut jedoch im Laufe der Zeit immer mehr auf. Leider konnte ich einige von Penelopes Handlungen nicht wirklich nachvollziehen und teilweise blieben sie auch einfach unkommentiert.Samantha dagegen mochte ich diesmal sehr, sie hat sich seit Band 1 wohl charakterlich am meisten verändert. War sie anfangs noch die typische Stallzicke, ist sie nun ein liebes junges Mädchen, dass sehr gerne sagt, was es denkt ;)Alles in allem werden es mir mittlerweile aber etwas zu viele Charaktere, die Hauptpersonen (Jo, Mücke, Samantha, Luis, Oma, Mama, Seba, Inchi, Esra) bleiben natürlich weiterhin bestehen, aber dann tauchen da auch noch Zoe, Penelope, Bent usw. auf. Gerade am Ende bei den Reiterspielen, hatte ich das Gefühl, dass sich auch die Autorin ein wenig mit den ganzen Namen verzettelt hatte ;) viele Personen fasste sie nun als "Hasen" oder "Igel" (Namen der Teams) zusammen. Dadurch werden die meisten Charaktere nur oberflächlich etwas angerissen, ich persönlich fände es schöner, wenn es weniger Personen, dafür mehr charakterliche Tiefe gäbe. Allerdings ist "Zitrönchen" ja immer noch ein Kinderbuch ;)Besonders gut gefällt mir die Metapher mit dem Schmetterling. Ich mag es einfach sehr, wie er immer wieder auftaucht und Jos (und teilweise auch Luis') Gefühle beschreibt. Luis Geschenk am Ende passt dazu natürlich perfekt :)Ich mag es auch sehr, wie immer wieder ein bisschen angedeutet wird, dass Luis und Jo wohl ein wenig mehr füreinander empfinden, es aber bei Herzhöherschlagen bleibt. Das optimal für ein solches Kinderbuch und die Hauptgeschichte rückt dadurch nicht in den Hintergrund.Auch die Story an sich ist einfach toll. Die Kinder erleben so viele tolle Abenteuer, am liebsten wäre man selbst gerne mittendrin :) Viele Szenen haben mich zum Lachen gebracht und ich habe mit den Kids mitgefiebert, dass alles bis zu den Reiterspielen gut geht! Leider sind die Bücher immer so kurz, dass sie (bei mir) in einem Rutsch durgelesen sind, für Kinder, die das Buch allein oder auch gemeinsam mit den Eltern lesen oder vorgelesen bekommen, ist die geringe Seitenanzahl aber sicherlich perfekt. Alles in allem ist "Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit" ein toller dritter Band, der in meinen Augen aber ein klein wenig hinter den anderen beiden zurückbleibt. Trotzdem ist er absolut lesenswert, denn es ist einfach ein Buch voller Herz und Spannung, sowohl die Pferde, als auch die handelnden Personen muss man einfach gern haben!Man könnte diesen Teil sicherlich auch als Einzelband lesen, jedoch empfehle ich für das bessere Verständnis der Geschichte und vor allem der Protagonisten, zuerst die Vorgänger zu lesen, denn alle Bücher sind zu 1000% lesenswert! Auch eignet sich die Reihe sicherlich gut als Geschenk für junge (und ältere) Pferdemädchen und -jungen.

    Mehr
    • 2
  • Super Pferdebuch, schön geschrieben!!!:)

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    Pietje1160

    Pietje1160

    11. January 2017 um 19:19

    Huhu:)Ich hab das Buch jetzt auch gelesen und fand es klasse!  Inhalt:Während Jo und Zitrönchen mehr und mehr zusammenwachsen, sind Kimbas Tage als Schulpferd gezählt und das bereitet Mücke große Sorgen. Verzweifelt versucht sie Kimba aufzupäppeln, doch er wird von Tag zu Tag schwächer. Oma, die Mücke gerne helfen möchte, hat eine Sitzgarnitur aus Übersee bestellt. Als die langersehnte Fracht endlich zugestellt wird, ist die Überraschung riesig und wirft Omas Pläne komplett über den Haufen. Ausgerechnet in dieser Zeit zieht Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, bei den Wüstenhagens ein. Ob Samantha sich mit ihr verträgt? Und was wird aus Kimba? Wird er weiterhin im Reitunterricht geritten werden können und was hat es mit der seltsamen Fracht aus Übersee auf sich?Cover:Ich finde das Cover total hübsch und fand es sehr ansprechend:)Meinung: Das Buch ist der Hammer und sehr lehrreich für Pferdefans. Auch die Idee mit der Austauschschülerin fand ich sehr toll.Penelope erscheint ziemlich arrogant, was sogar Samantha in den Schatten stellt . Außerdem kann ich mich sehr gut mit den Figuren identifizieren. Am Besten verstehe ich Mücke, da mein Pflegepony (Pietje;)) auch unreitbar wurde und dann nicht auf dem Hof bleiben konnte. Zum Glück hat damals eine andere Reiterin ein Beistellpferd gesucht, so dass ich ihn immer noch oft besuchen kann:)   Wieder sind viele lehrreiche Pferdetipps dabei und der Schreibstil ist sehr ansprechend:) Ich würde esallen empfehlen, obwohl ich den 2, Teil noch besser fand:)LG Lara

    Mehr
    • 2
  • So liest man gerne weiter

    Zitrönchen - Ein klarer Fall von Dickfelligkeit
    LadyIceTea

    LadyIceTea

    08. January 2017 um 17:38

    Jo und Zitrönchen sind ein Dreamteam, doch Mückes geliebtem Kimba geht es nicht besonders gut. Irgendwas stimmt nicht mit ihm. Sind seine Tage als Schulpferd gezählt? Und wen soll dann Mücke reiten, wo ihr doch Zitrönchen immer noch ein wenig zu wild ist? Während die Mädchen mit Luis ein Reiterfest planen, kommt Penelope, eine Austauschschülerin aus Irland, zu Samantha und bringt den Hof und Luis ganz schön durcheinander. Und was ist mit dem Chaos um Omas neue Sitzgarnitur? Die wirft auf jeden Fall Omas Pläne ganz schön durcheinander.Der dritte Teil hält sich auf gleicher Höhe mit den anderen beiden Teilen. Auch hier war ich mit Freude dabei und habe die Abenteuer der Mädchen verfolgt und mich an meine eigene Reitschulzeit erinnert. Als Kimba krank wurde, habe ich mir selber Sorgen gemacht und nur mit den Mädchen gehofft und gebangt. Und als sich Penelope immer mehr einmischte, hätte ich der Zicke am liebsten die Ohren langgezogen. Auch Jos ziemlich aktiver Schmetterling hat mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht.Maria Durand schreibt einfach so schöne Pferdegeschichten, die einen Pferdenarr einfach verzaubern müssen. Trotz der Schreibweise, die eher für jüngere Leser gedacht ist, hat mich das Buch und seine zwei Vorgänger in keinem Fall gelangweilt. Ich kann dieses Buch und die anderen zwei Teile jedem großen und kleinen Pferdefreund nur empfehlen.

    Mehr
    • 2
  • weitere