Maria Fleischhack Die Welt des Sherlock Holmes

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(2)
(9)
(5)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Welt des Sherlock Holmes“ von Maria Fleischhack

Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, den Deerstalker auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und den treuen Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer ist eigentlich Sherlock Holmes? Gibt es ein historisches Vorbild? Wie löst er seine schwierigsten Fälle? Kann Sherlock Holmes irren? Dies Buch bleibt keine Antwort schuldig. Es informiert umfassend und unterhaltsam über alle denkbaren Fragen. Für alle Fans und Krimileser unverzichtbar!

Gute Idee mit mangelhafter Umsetzung

— schwedische_leseratte

Schöner Überblick über die Welt des Sherlock Holmes. Für eingefleischte Fans allerdings evtl. ein wenig zu oberflächlich.

— milkshakee

Insgesamt ein durchwachsenes, aber sehr aktuelles Buch über den Sherlock-Kosmos, das stellenweise zu oberflächlich bleibt.

— Nicky_G

"Sherlock Holmes war immer aktuell und passte sich der Zeit an, in der er auftrat." (S. 206)

— Eternity

Sehr interessant für Holmes-Neulinge, für Kenner eine nette Lektüre aber teilweise etwas oberflächlich.

— Kaito

Gut geschriebenes Werk für Sherlock Holmes Interessierte. Eher für Anfänger zu empfehlen

— Fleur91

Trotz universitärer Lehrtätigkeit legt die Autorin ein oberflächliches, unkritisches Buch über Holmes&Doyle&Co. vor, das wenig Neues erzählt

— franzzi

Ein spannendes Buch mit vielen interessanten Hintergrundinfos zu Sherlock Holmes und seiner Welt.

— Svenjas_BookChallenges

Stöbern in Sachbuch

Sex Story

Let´s talk about sex, baby!

jegelskerboeger

In 80 Buchhandlungen um die Welt

Ein toller Einblick in die wundervollsten Buchhandlungen der Welt. Sehr interessant und lesenswert!

-nicole-

Nur wenn du allein kommst

Ein schweres, intensives und zutiefst aufrüttelndes Buch

Tasmetu

Für immer zuckerfrei

Ein interessanter Einblick in die zuckerarme Ernährung.

Katzenauge

Das Sizilien-Kochbuch

Dolce Vita auf Sizilianisch! Schauspieler Andreas Hoppe, seit über 20 Jahren als Mario Kopper im „Tatort“ Ludwigshafen zu sehen, hat eines

Mrslaw

Das Problem mit den Frauen

Ein ganz herrliches kleines Buch!

Alina97

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Die Welt des Sherlock Holmes" von Maria Fleischhack

    Die Welt des Sherlock Holmes

    LambertSchneider

    Liebe Bücherfreunde, wir möchten mit Euch eine neue Leserunde starten! Es wird mysteriös, spannend und rätselhaft – es geht um Sherlock Holmes! Unsere Autorin Maria Fleischhack nimmt uns in ihrem Buch „Die Welt des Sherlock Holmes“ mit in die Welt des berühmten Detektivs von Arthur Conan Doyle. Sie ermöglicht uns einen Blick hinter die Kulissen von Sherlock Holmes und erklärt Fälle, Feinde und Erfinder des großen Meisterdetektivs. Neugierig geworden? Dann bewerbt Euch bis zum 25. März 2015 für unsere Leserunde und gewinnt mit etwas Glück eines von 20 Leseexemplaren! Verratet uns einfach, in die Rolle welcher Figur aus dem Sherlock Holmes-Universum Ihr gerne einmal schlüpfen würdet und warum! Wir sind gespannt auf Eure Antworten! Schreibt uns auch gerne noch, auf welchen Plattformen Ihr Eure Rezension veröffentlichen wollt. Die glücklichen Gewinner werden von uns per PN benachrichtigt. Bei Fragen stehen wir Euch selbstverständlich zur Verfügung – gebt uns einfach Bescheid :-)  Wir freuen uns auf eine spannende Leserunde! Natürlich sind auch alle LeserInnen mit eigenem Exemplar herzlich eingeladen! Liebe Grüße euer Lambert Schneider-Team P.S.: Eine Ankündigung gibt es auch gleich hinterher: Am 26. März 2015 starten wir auf unserer Homepage ein großes Sherlock Holmes Rätsel! Schaut dort unbedingt vorbei – es gibt tolle Preise zu gewinnen. Hier geht es zu unserem Gewinnspiel: http://bit.ly/1AZZGQx.

    Mehr
    • 308
  • Informatives Nachschlagewerk über den Meisterdetektiv Sherlock Holmes

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. June 2015 um 17:01

    Deerstalker, Pfeife, Lupe, markante Nase und Kinn, karierter Inverness-Mantel - für wen sind all jene Utensilien charakteristisch? Darauf gibt es nur eine Antwort: Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Überall auf der Welt sind die geniale Spürnase und sein treuer Begleiter Dr. Watson bekannt und das nicht nur durch die Originalgeschichten von Arthur Conan Doyle sondern auch durch die vielen Adaptionen in Film und Fernsehen. Doch was verbirgt sich hinter dem Namen Sherlock Holmes? Gibt es womöglich sogar ein historisches Vorbild oder ist seine Person komplett frei erfunden? Wie schafft er es, die kompliziertesten Fälle zu lösen und kann er sich auch mal irren? Dieses Buch beantwortet all diese Fragen und noch viele mehr auf interessante und unterhaltsame Art und Weise. "Die Welt des Sherlock Holmes" ist ein informatives Nachschlagewerk von Maria Fleischhack über den Meisterdetektiv persönlich und bekommt von mir fünf Sterne. In diesem Buch erfährt man alles, was das Herz von Sherlock Holmes Fans begehrt: So lernt man den Autor Arthur Conan Doyle und sein Spiel mit den Lesern näher kennen, erfährt die historischen Hintergründe der wichtigsten Figuren der Geschichten und bekommt einen Überblick über die Fälle von Sherlock Holmes. Sehr interessant ist auch das letzte Kapitel, das die "Eroberung der Welt" durch Sherlock Holmes behandelt, in dem ausführlich über den Meisterdetektiv in zahlreichen Pastiches, Satiren, Parodien und jenseits der Bücher, also auf der Bühne, im Radio und in Kino & Fernsehen erzählt wird. Maria Fleischhack veranschaulicht ihre Erklärungen stets mit den entsprechenden Textstellen aus den Originalwerken, sodass man diese besser verstehen kann. Besonders gut hat mir die Beschreibung der historischen Hintergründe und der Einflüsse, die Sherlock Holmes und die anderen Figuren zu den Persönlichkeiten machen, die wir heute kennen, gefallen, denn es wirft nochmal ein neues Licht auf den Detektiv. Auch der Überblick über die 60 Fälle von Sherlock Holmes ist sehr gelungen und es hat mir während des Lesens ständig in den Fingern gejuckt, die Originalgeschichten zu lesen. Was ich an diesem Kapitel bemerkenswert fand, ist die sprachliche Gestaltung, denn es handelt sich hierbei eigentlich um eine Aufzählung, was aber durch die Sprachgewandtheit Maria Fleischhacks kaum bzw. gar nicht mehr auffällt. Es ist wirklich bewundernswert, wie sie die Fälle zusammengefasst hat, dabei zwar alle wichtigen Informationen nennt, aber stets auf die Auflösung verzichtet. Abgerundet wird dieses Buch schließlich durch einen tabellarischen Überblick aller Geschichten über Sherlock Holmes von Arthur Conan Doyle, sodass man die genaue Reihenfolge der Erzählungen vor Augen hat. Insgesamt ist "Die Welt des Sherlock Holmes" ein gelungenes Buch über den Meisterdetektiv, wobei ich nochmals betonen muss, dass es sich eher um ein Nachschlagewerk als um eine leichte Lektüre für zwischendurch handelt.

    Mehr
  • Informationen über Sherlock Holmes

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Primrose24

    01. June 2015 um 14:48

    Normalerweise beginne ich meine Rezensionen mit der Wiedergabe des Inhalts, aber irgendwie bietet sich das bei diesem, sagen wir mal, Sachbuch vielleicht nicht ganz so an. Also um erst einmal grob zusammen zu fassen worum es in dem Buch geht: Sherlock Holmes. Der Meisterdetektiv und sein Autor werden  hierbei von allen Seiten beleuchtet. Um den Inhalt dieses Buches zu erläutern, verwende ich dieses Mal eine andere Taktik und werde jeden Buchabschnitt einzeln bewerten. Ich hoffe es wird dadurch nicht zu unübersichtlich. Also los geht’s. Kapitel 1: Arthur Conan Doyle als Autor Wie der Titel schon besagt, behandelt dieser Abschnitt das Leben des Schöpfers der Sherlock-Holmes-Werke. Neben seiner eigenen Biographie wird auch auf Personen hingewiesen, die ihn in seinem Schaffen begleitet haben und auch als Vorlage für seine berühmten Figuren gedient haben könnten. Die Informationen über den Autor waren für mich sehr interessant und ich habe viele Dinge über ihn erfahren, die ich noch nicht wusste. Das Einzige, was mich dabei etwas gestört hat, war die sehr spekulativ formulierte Auseinandersetzung mit den Namen der Figuren und ihren möglichen realen Pendants. Kapitel 2: Die wichtigsten Figuren der Geschichte Das Kapitel liefert eine Zusammenstellung der Protagonisten sowie der populärsten Antagonisten der Geschichte. Besonders interessant fand ich, wie sehr sich die Romanvorlage von Sherlock Holmes von den Darstellungen in Film und Theater doch unterscheiden kann. Ansonsten gibt dieser Abschnitt nur einen groben Überblick über die beteiligten Figuren, wobei auf Watson und Holmes und deren Beziehung zueinander natürlich am meisten Wert gelegt wird. Kapitel 3: Die Fälle des Sherlock Holmes Hier wird eine kurze Zusammenfassung jeder Sherlock-Holmes-Geschichte geliefert, ohne jedoch das Ende zu verraten. Dieser Abschnitt ist für meine Begriffe leider der langweiligste (und leider auch längste) Teil des Buches. Ich denke, für diejenigen, die die Werke schon kennen, bietet dieser Abschnitt keinerlei neue Informationen und diejenigen, die noch nicht alle Geschichten gelesen haben, brauchen auch keine so ausführliche Inhaltsangabe, da sie wahrscheinlich die Geschichten selbst noch lesen wollen. Es ist wirklich schade, dass dieser Abschnitt einen Großteil des Buches abdeckt. Kapitel 4: Arthur Conan Doyles Spiel mit den Lesern Hier wurde der Bezug der Romane zu realen Orten hergestellt. Dieser Realitätsbezug wird auch gerne als ein Grund der anhaltenden Popularität der Romane gesehen. Ein Abschnitt, der betont, wie präsent die Figur Sherlock Holmes auch noch heutzutage ist. Kapitel 5: Sherlock Holmes erobert die Welt Der Abschnitt beschäftigt sich abschließend mit Pastiches (also von anderen Autoren und Fans verfasste Weiterführungen der Werke die in irgendeiner Form einen Bezug zum Original haben), Filmen, Serien und Bühnenadaptionen der Sherlock Holmes Werke. Die über Jahrzehnte anhaltende Begeisterung der Menschen für diese Geschichten und auch ständigen Neuinszenierungen sind wirklich bemerkenswert. Eine sehr interessante Schilderung des Sherlock-Holmes-Kultes“ in der Vergangenheit und auch der Neuzeit. Es ist außergewöhnlich, wie viele Schauspieler Sherlock Holmes selbst oder seinen Partner Watson im Laufe der Zeit schon alles verkörpert haben. Der Kult um Sherlock Holmes ist und bleibt lebendig. Für mich der mit Abstand interessanteste Abschnitt des gesamten Buches, da er auch die meisten mir unbekannten Informationen beinhaltet hat. Wer das dynamische Duo um Sherlock Holmes und John Watson liebt und sich nicht nur mit den Originalwerken auseinandersetzen will, für den ist dieses Buch eine schöne Ergänzung. Vor allem für Einsteiger ist es sehr verständlich und geordnet formuliert. Ob es wirklich ausreichend viele Informationen für eingefleischte Fans enthält, kann ich von meiner Seite aus nicht beurteilen. Für mich persönlich wurden einige Dinge erläutert, die mir bis dahin unbekannt waren, was das Buch für mich lesenswert macht.

    Mehr
  • Interessant, aber ohne großen "Aha-Effekt"

    Die Welt des Sherlock Holmes

    HarIequin

    21. May 2015 um 14:06

    In „Die Welt des Sherlock Holmes“ erhält der Leser einen guten Einblick hinter die Kulissen des großen Meisterdetektivs. In 5 Kapiteln wird Sir Arthur Conan Doyle als Autor, die Geschichten von Sherlock Holmes samt Figuren und die mediale Auswirkung bis heute geschildert. Dabei gibt es immer interessante Hintergrundinformationen und alles wird gut zusammengefasst. Einziges Manko war hier für mich das Anschneiden einiger Kurzgeschichten/Romane, weil es mir ein wenig überflüssig vorkam. Ein Pluspunkt ist allerdings wie Maria Fleischhack das ganze Thema umsetzt. Es liest sich nicht so trocken, wie sich ein Sachbuch erst einmal anhört, sondern man merkt die Begeisterung mit der die Autorin schreibt. Auch ist alles gut gegliedert, die Figuren etc. präzise auf den Punkt gebracht und insgesamt sind die Informationen sehr unterhaltsam. Man kann ein beliebiges Thema aufschlagen und sich so seinen Weg durch das Buch bahnen, da die Unterkapitel sehr übersichtlich gehalten sind. Besonders empfehlen würde ich es für Neueinsteiger, weil gerade Punkte wie der Kanon den alteingesessenes Lesern schon bekannt ist und mit nichts neuem auftrumpfen kann. Bei Einsteigern macht es vielleicht Lust auf mehr und man lernt viele der Figuren schon im voraus kennen. Insgesamt trotzdem ein gutes Werk und eine Hommage auf Sherlock Holmes und den Autor dahinter.

    Mehr
  • Sherlock Holmes für Einsteiger

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Maja_44

    20. May 2015 um 18:00

    Mit "Die Welt des Sherlock Holmes" hat Maria Fleischhack ein Sachbuch auf den deutschen Buchmarkt gebracht, das versucht, das Universum um Sherlock Holmes zumindest in Ansätzen zu begreifen. Eine äußerlich klare Struktur bietet die Einteilung der Kapitel: Autor, Figuren, Fälle, Erzählstil/Background, Adaptionen Daran kann man sich gut entlanghangeln und ggf. auch spätere Kapitel vorziehen, was ich auch empfehlen würde. Neben offensichtlichen Längen, die das Buch mit sich bringt, überzeugt meiner Ansicht nach das letzte Drittel des Buches am meisten. Da ich das Buch von vorne bis hinten in einem Stück durchgelesen habe, würde ich jedem empfehlen, genau das nicht zu tun. Man wird dabei etwas von langatmigen Passagen erschlagen. Eher sollte man sich Kapitel vornehmen, die einen gerade ansprechen oder auf die man Lust hat. Für den Unialltag oder eine wissenschaftliche Beschäftigung mit Sherlock Holmes ist dieses Buch nicht geeignet. Dafür lässt es zu viele Fragen offen oder ungenannt. Jedoch ist dies auch nicht im Mindesten die Absicht der Autorin, wie sie bereits in ihrem Vorwort vermerkt, was ich durchaus angebracht finde. Dadurch startet man - oder zumindest habe ich das getan - nicht mit großen wissenschaftlichen Erwartungen, sondern mit einer Neugier, mir ein neues Themengebiet in groben Zügen zu erschließen. Fazit: Für Sherlock Holmes-Erfahrene und -Belesene ist dieses Buch wohl mehr Dekoration anstatt Mehrwert. Dafür werden die Fälle zu oberflächlich behandelt und das generelle Wissen ist kein tiefergehendes. Ich jedoch, die über Umwege zu der eigentlichen Materie Sherlock Holmes gekommen ist, hatte Spaß beim Lesen und werde mich jetzt mit Freuden daran machen, Arthur Conan Doyles Werke zu lesen.

    Mehr
  • Ein Blick hinter die Kulissen des Sherlock Holmes

    Die Welt des Sherlock Holmes

    milkshakee

    19. May 2015 um 20:34

    Sherlock Holmes – DIE Ikone der Detektivgeschichte. Doch wer weiß eigentlich genaueres über den Mann, aus dessen Feder das Sherlock Holmes Universum stammt? Und was genau macht einen Sherlock Holmes aus? Diese und weitere Fragen klärt Maria Fleischhack in ihrem Buch „Die Welt des Sherlock Holmes“. Auf ca. 250 Seiten lernt der Leser – mal mehr, mal weniger, Wissenswertes über den Kultdetektiv und seine Verbündeten.  Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich kein Neufan (durch Film- oder Serienadaptionen) bin, sondern die Figur des Mister Holmes mich von jeher begeistern konnte. Sämtliche Romane und Erzählungen habe ich mehrmals genossen und die meisten von ihnen sind mir noch sehr lebhaft vor Augen. Von diesem Wissenstand ausgehend bewerte ich das Buch.  Wovon dieses Sachbuch lebt, ist meiner Meinung nach der flüssige und sehr lebhafte Schreibstil der Autorin. Ich habe mit jedem Wort die Begeisterung zu Arthur Conan Doyles Charakteren und ihren Geschichten spüren können. Was sich dadurch leider nicht wettmachen ließ, waren allerlei Wiederholungen und eine gewisse Langatmigkeit, dadurch, dass für mich nur wenig Neues in den Zeilen verborgen lag. Sehr begeisterte, alteingesessene Anhänger Sherlock Holmes werden mir hier wohl zustimmen. Hat man sich bereits eingehender mit dem Thema befasst, ist dieses Buch zwar ein netter Exkurs in das Holmes Universum, allerdings kein Träger neuer Erkenntnisse. Dies bezieht sich vor allem auf den Part, der sämtliche Fälle S. Holmes beleuchtet und ansatzweise erläutert. Wer keinen der Romane gelesen hat, wird vermutlich hiermit angefixt werden, dies schnellstmöglich zu tun. Denn die Autorin weiß geschickt Neugier zu entfachen, aber den Clue jeder einzelnen Geschichte zu verbergen. Aufgrund dieser Tatsache alleine denke ich, dass Neufans sicherlich ihren Spaß mit diesem Sachbuch haben würden.  Was auch mein Interesse wieder hat wecken können, war die Entwicklung Sherlock Holmes innerhalb der medialen Präsenz. Die Autorin hat unterschiedliche Medien aufgegriffen und ihre jeweiligen Interpretationen samt Unterschieden zum Originalwerk erläutert und somit das Phänomen Sherlock Holmes in den Fokus gestellt. Diesen Part fand ich sehr unterhaltsam und gelungen.  Fazit: Obwohl mir das Buch keine großartigen neuen Erkenntnisse hat bieten können, möchte ich mich nicht dagegen aussprechen. Trotz allem habe ich mich sehr gerne von Maria Fleischhack mitnehmen und mich von ihrer Begeisterung erneut anstecken lassen!

    Mehr
  • Gute Idee mit mangelhafter Umsetzung

    Die Welt des Sherlock Holmes

    schwedische_leseratte

    14. May 2015 um 14:49

    Sherlock Holmes ist wohl den meisten ein Begriff. Irgendetwas kann nahezu jeder zu diesem Thema sagen. Meistens kommen dabei aber nur wenige Fakten und Informationen zusammen und es ist doch oftmals das Selbe.  Deshalb hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut und in freudiger Erwartung auf viele Hintergrundinformationen zu lesen begonnen.  Leider wurden meine Hoffnungen und Erwartungen nahezu gar nicht erfüllt.  Auch Fleischhack bleibt mit ihren Aussagen und Informationen sehr oberflächlich, richtet sich eher an den Fan, der zwar Sherlock Holmes kennt bisher aber nur wenig weiß. Wer sich schon etwas näher mit dem Thema beschäftigt hat, für den ist leider wenig Neues dabei.  Das Buch ist recht unterhaltsam, aber wirklich etwas Neues, Hintergrundinformationen zu Figuren, Handlungen, Entstehung etc. sind leider zu selten in Anbetracht dessen, was Fleischhack hätte abliefern können. Anstatt einer feinen, scharfsinnigen Analyse findet sich dann doch wieder nur die oberflächliche Nacherzählung. Um die Inhaltsangaben der Sherlock-Holmes-Geschichten zu lesen, muss ich mir nicht extra ein Buch kaufen. Sehr schade dabei, dass Fleischhack zwar versucht den Ausgang der Bücher nicht zu verraten, mehrmals aber doch sehr eindeutige Winke mit dem Zaunpfahl anbringt und so eigentlich doch den Ausgang verrät. Zudem werden zahlreiche Informationen mehrfach angebracht und wiederholen sich zwei-, drei-, vierfach im Buch. Da kommt dann auch schon einmal Langeweile auf. Auch die besprochenen Verfilmungen, Bücher etc. bleiben oft oberflächlich. Gerade seltene Werke wurden auch hier wieder eher nicht angesprochen. Meine Lese- und Filmeschau-Liste ist trotzdem etwas gewachsen. Sehr schade auch, dass das Buch rein optisch auch schon nach mehr aussieht. Das Buch ist recht dick, so dass ich doch enttäuscht war, dass es schlussendlich nicht einmal 300 Seiten hat. Zudem die reine Textmenge noch geringer ist, aufgrund der vielen Bilder.   Insgesamt war mir das Buch deutlich zu oberflächlich. Zudem sehr uneinheitlich hinsichtlich Struktur und auch konsequentem Einhalten eines Stils.  Ihr Schreibstil ist nett und leichtgängig, so dass sich das Buch rein vom Sprachlichen her recht angenehm liest. Leider haben sich hier und da Layoutfehler eingeschlichen, auch wenigstens ein Zahlendreher. Für einen Wissenschaftsverlag würde ich hier eine bessere Korrektur erwarten.  Ein Dozent an der Uni hat mal gesagt, wenn man einen Vortrag hält oder einen Aufsatz schreibt, dann soll man keine Informationen anbringen, die jeder in 5Minuten auch mal schnell im Internet suchen kann. Sondern solche, die man eben nicht mal so eben findet. Genau das hat mir hier aber bis auf wenige Ausnahmen gefehlt.

    Mehr
  • Die Welt des Sherlock Holmes - als Einstieg ok

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Nicky_G

    29. April 2015 um 11:18

    Es handelt sich um ein Sachbuch, in dem viele Fakten zusammengetragen wurden, die nicht nur die Person Sherlock Holmes betreffen, sondern auch seine Fälle, die weiteren Hauptcharaktere und die Entwicklung über die Jahrzehnte in Film, Radio und weiteren Medien. Die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart wird in den Erzählungen von Arthur Conan Doyle perfekt verknüpft. Zum einen lebt Sherlock Holmes im viktorianischen Zeitalter mit all seinen gesellschaftlichen Zwängen, zum anderen zelebriert er wissenschaftliche Methoden, die dieser Zeit weit voraus waren. Da der Autor seine Geschichten über viele Jahrzehnte hinweg schrieb, gibt es auch Unstimmigkeiten in den Erzählungen, die in diesem Sachbuch nicht außer Acht gelassen werden. Interessant ist vor allem, wie umfangreich sich die Nachwelt mit dem Thema „Sherlock Holmes“ befasst hat anhand von real anmutenden Biographien, Pastiches und Adaptionen, die nicht immer dem Original entsprachen, sondern teilweise umfassende Veränderungen vornahmen. Der geschichtliche Hintergrund der originalen Fälle von Arthur Conan Doyle ist interessant beschrieben, auch wenn das ein wenig zu kurz kommt. Hier hätte man sich mehr Details zur geschichtlichen oder gesellschaftlichen Einordnung der damaligen Zeit gewünscht. Die Autorin wollte wohl nicht zu viel von den Fällen verraten, weshalb dieses Kapitel etwas oberflächlich bleibt. Sehr gut dagegen war der letzte Teil des Buches, indem auf unsere heutige Zeit eingegangen wird und wie weit der Sherlock-Boom Früchte trägt, was sich zum Beispiel in diversen Cafés oder Restaurants weltweit niederschlägt oder in den modernen Adaptionen wie der BBC-Serie „Sherlock“, die sich vor allem bei jungen Leuten äußerster Beliebtheit erfreut.

    Mehr
  • "Sherlock Holmes war immer aktuell und passte sich der Zeit an, in der er auftrat." (S. 206)

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Eternity

    28. April 2015 um 10:51

    Sherlock Holmes - sicher eine der bekanntesten Literaturfigur der Welt und das seit Jahrzehnten und Jahrhunderten! Noch immer sind die Geschichte von Sir Arthur Conan Doyle spannend, fesselnd und süchtig machend. Noch immer findet der Meisterdetektiv seinen Weg in unser Zuhause. Noch immer regt die Cleverness und Beobachtungsgabe Holmes' Autoren dazu an, seinen Charakter zu adaptieren. Um in dem Wust der unfassbar großen Anzahl von Adaptionen, Filmen, Serien, Comics und und und, einen Durchblick zu erlangen, hilft Maria Fleischhack mit "Die Welt des Sherlock Holmes" das Chaos zu lichten. Das Buch schafft einen tollen Einblick über die literarische Welt des Meisterdetektiven, seiner Verbündeten und Widersacher, als auch über das Leben des Autoren und das große Erfolgsrezept seiner Werke. Für neue Freunde von Sherlock Holmes ein toller Einstieg und für Detektiv-Liebhaber noch mehr Insiderwissen! :)

    Mehr
  • Die Welt des Sherlock Holmes

    Die Welt des Sherlock Holmes

    FabAusten

    Der Meisterdetektiv ist seit seinem ersten Auftritt im Jahr 1887 zu einem weltweiten Phänomen geworden. Er zeigt sein Können nicht mehr nur in den Grenzen der Originalabenteuer aus der Feder von Arthur Conan Doyle. Die Welt des Sherlock Holmes beginnt mit einem Abriss zu Doyles Leben und Schaffen. So trägt seine Mutter einen nicht unerheblich Anteil an Sherlock Holmes' Existenz. Sein Schöpfer fühlte sich hingegen irgendwann von seiner Kreatur in den Schatten gestellt, so dass er ihn über den Reichenbachfall, respektive die Klinge, springen ließ. Die Trauer seiner Leser und ihre stete Forderung, den Detektiv zurückkehren zu lassen, erweichte schließlich sein Herz und seine Feder. Bestimmt war es aber auch die Aussicht auf eine reiche Entlohnung. Das zweite Kapitel beschäftigt sich mit der Figur des Meisterdetektivs, seinen Freunden und Feinden. Hier lernt der Leser unter anderem, dass Holmes eine Arbeitsweise etablierte, die ihrer Zeit weit voraus war. Nach dieser grundlegenden Einführung folgt der genaue Blick auf die einzelnen Abenteuer des detektivischen Duos. Es werden die signifikanten Merkmale aufgezeigt und einzelne Besonderheiten herausgearbeitet. Alsdann wird der Leser über die Mittel unterrichtet, die Doyle nutzte, um seinem Werk einen realistischen Anstrich zu verpassen. Seine Bemühungen waren so erfolgreich, dass noch heute weltweit „das Spiel“ gespielt wird. Dabei gehen seine Anhänger davon aus, dass die Romane von realen Figuren und Ereignissen berichten. Abschließend geht es um den weltweiten Ruhm derselben. Zahlreiche Adaptionen und Pastiches bezeugen und vermehren ihn bis heute. Dr. Maria Fleischhack ist englische Literaturwissenschaftlerin. Dies lässt auf eine kritische Analyse des Phänomens Sherlock Holmes hoffen. Der Klappentext verspricht dann auch keine Fragen offenzulassen. Ihr Buch soll für Fans und Krimileser gleichermaßen unverzichtbar sein. Dabei umfasst der sogenannte Kanon sechzig Erzählungen. Außerdem gibt es mittlerweile eine riesige Zahl durch ihn inspirierter Werke. Hinzu gesellt sich die Sekundärliteratur. In Anbetracht dieser Materialfülle stellt sich die Frage, wie Holmes' Kosmos auf lediglich 288 Seiten untersucht werden kann. Nach dem Lesen der Seiten findet sich die Antwort. Es handelt sich um eine Überblicksdarstellung. Ideal für interessierte Anfänger. Vielleicht für Zuschauer der BBC-Serie Sherlock, die noch keine der Originalgeschichten gelesen haben. Menschen, die eine erste schnelle Übersicht über das Phänomen erlangen möchten. Die Autorin komprimiert gekonnt die wichtigsten Aspekte und liefert eine strukturierte Übersicht ihrer Themen. Das ist zweifelsohne unterhaltsam und weckt den Wunsch, sofort in irgendeiner Weise Sherlocks Welt aufsuchen zu wollen. Dazu tragen auch die zahlreichen Tipps für themenorientierte Cafés oder Museen bei. Leider werden mehrfach Aspekte wiederholt, die wenige Seiten zuvor schon erwähnt wurden. Das führt mitunter dazu, dass sich der Leser nicht ernstgenommen oder unterschätzt fühlt. So als würde unterstellt werden, er hätte es schon wieder vergessen oder nicht richtig aufgepasst. Die ausgewählten Bilder bieten leider wenig Mehrwert. Teilweise überzeugt auch ihre Qualität nicht, so dass ihr Fehlen nicht weiter tragisch wäre. Die Sprache entspricht der populärwissenschaftlichen Herangehensweise. Sie ist leicht verständlich und bietet einen guten Lesefluss. Anders als der Klappentext suggeriert, eignet sich Die Welt des Sherlock Holmes allerdings nur bedingt für Fans. Ihnen wird einfach zu wenig Spannendes geboten. Es gibt nur in geringem Maße eine weiterführende und kritische Auseinandersetzung mit dem Sujet. Hier schreibt die Autorin eher als Mitglied des internationalen Podcasts "The Baker Street Babes" und weniger als Literaturwissenschaftlerin. Teilweise hätten schon Kleinigkeiten ein Kapitel runder, reicher, vollständiger gemacht. So werden zwar Hörspiel- und Filmadaptionen genannt, die Umsetzungen in Computerspielen und Graphic Novels bleiben jedoch unerwähnt. Nicht nur der Vollständigkeit halber wäre der Aspekt interessant gewesen. Vielmehr hätte es einerseits gezeigt, dass der Meisterdetektiv den Sprung ins 21. Jahrhundert vortrefflich absolviert hat. Andererseits hätte es die starke Inspiration gezeigt, die noch heute von Arthur Conan Doyles Schöpfung ausgeht und die offenbar unabhängig vom Medium wirksam wird. Auch die Auswertung von Sherlock Holmes' Auftritten in Film und Fernsehen greift recht kurz. Es werden zwar sowohl die berühmtesten Film- und TV-Adaptionen beleuchtet als auch Zeichentrickfilme über und mit dem Detektiv. Doch wäre hier durchaus Platz für eine weiterreichende Analyse von Parodien wie „Genie und Schnauze“ gewesen, die als Beispiel für eine interessante Neuinterpretation der literarischen Vorgaben gelten kann. Auch ein Vergleich zwischen britischen und russischen Umsetzungen wäre sicher lohnenswert. Erneut zeigt sich die Diskrepanz zwischen dem Versprechen, eine globale Abhandlung vorzulegen, und der tatsächlichen Umsetzung als Einführungswerk. Die Welt des Sherlock Holmes ist mit einem Boot vergleichbar, das von seinem Anker in Ufernähe gehalten wird anstatt das offene Meer zu erkunden. Wie die Autorin selbst sehr treffend feststellt, führt jegliche Beschäftigung mit Sherlock Holmes immer wieder zurück zu den Wurzeln, d.h. den Werken Arthur Conan Doyles. So verhält es sich einmal mehr mit diesem Buch, denn viele der Leser werden sich nun inspiriert fühlen, Holmes und Watson erneut zu konsultieren.

    Mehr
    • 3
  • Eintauchen in Sherlock Holmes Welt

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Bibliomania

    26. April 2015 um 12:57

    Maria Fleischhack hat in meinen Augen ein wirklich interessantes, tolles Buch über den Meisterdetektiv geschrieben. Eine kurze Vorstellung des Autors, die wichtigsten Figuren, Sherlocks Fälle, sowie Adaptionen, Pastiches und den Grund der weltweiten Begeisterung, die immer noch anhält und immer wieder neuen Aufschwung erhält. Trotz des etwas langen Mittelteils (Vorstellung ALLER Fälle) habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt und Lust bekommen, alle möglichen weiteren Sherlock Pastiches und Adaptionen zu lesen/sehen etc. und vor allem London zu besuchen! Ein wunderbar locker leichter Schreibstil, der vergessen lässt, dass ein Sachbuch gelesen wird. Ich fands wirklich toll!

    Mehr
  • Die Welt jenseits des Buches.

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Kaito

    25. April 2015 um 20:48

    Der bekannteste Detektiv der Welt. Und sicherlich auch der Geschichte. Sherlock Holmes! Doch was macht ihn unsterblich, wieso sind Generationen von Lesern auch heute noch fasziniert vom Detektiv aus der Baker Street und seinem treuen Freund Dr. Watson? Die Autorin versucht diese Fragen zu klären und dem Leser einen Überblick über die Besonderheiten des Werkes von Athur Conan Doyle zu geben. Außerdem geht sie auf die vielfältigen Adaptionen, Fan-Fictions und anderen Holmes-Reliquien ein. Denn die Welt von Sherlock Holmes endet nicht auf der letzten von Doyle geschrieben Seite. Der Stil des Buches ist anschaulich, flüssig zu lesen und präsentiert seine Fakten ohne langweilig zu werden. Der neugierige Leser erhält Informationen zu Autor, Figuren und den einzelnen Fällen. Einem Kenner der Originalwerke wird dieser Überblick eventuell stellenweise etwas oberflächlich erscheinen. Das liegt aber nur daran, das der Leser bereits die vielen Details kennt, die die Autorin nicht in ihrem Werk aufgreift. Dies geschieht einzig und allein, um noch unerfahrenen Lesern die Spannung und den Spaß nicht zu verderben. Zusätzlich zu einer Aufarbeitung der originalen Werke und ihrer Besonderheiten widmet die Autorin auch den Werken von Fans und Nachahmern einen gebührenden Platz. Dabei finden selbst eingefleischte Sherlock Holmes Fans noch das eine oder andere, dass sie noch nicht wussten. Ein sehr interssanetes Werk, dass aber vor allem für Neueinsteiger geeignet ist.

    Mehr
  • Die Welt des Sherlock Holmes

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Fleur91

    25. April 2015 um 17:06

    Der Name Sherlock Holmes dürfte wohl jedem bekannt sein. Entweder aus der Literatur oder aus Film und Fernsehen. Aber wer schuf diesen interessanten Charakter, der auf der ganzen Welt eine Menge Fans hat? Wie kam es überhaupt zu dieser Bekanntheit? Wie viele Werke rund um Sherlock Holmes gibt es eigentlich? Und wie sehr hat diese Figur London verändert und beeinflusst? Wie haben sich die Figuren im Laufe der Zeit verändert? MIt diesen Fragen und noch einigen mehr beschäftigt sich das Buch Die Welt des Sherlock Holmes. In dem Buch gibt es folgende fünf Hauptkapitel: 1. Arthur Cona Doyle als Autor des Meisterdetektivs 2. Die wichtigsten Figuren der Geschichten 3. Die Fälle des Sherlock Holmes 4. Arthur Conan Doyles Spiel mit den Lesern 5. Sherlock Holmes erobert die Welt Diese Kapitel sind natürlich noch weiter unterteilt. Wie im Vorwort geschriebe wird, ist dieses Buch eine Einführung in die Welt des Sherlock Holmes. Und diese Aufgabe erledigt das Buch in meinen Augen wirklich gut. Es ist nicht nur interessant geschrieben, sondern auch mit vielen Bildern und Illustrationen durchzogen und zusätzlich werden auch sehr viele Passagen aus den Büchern zitiert. Ich als Anfänger in dem Bereich konnte wirklich eine Menge interessanter Dinge lernen, nicht nur über den Autor, sondern auch über viele andere Dinge. Zum Beispiel über das viktorianische England der Geschichten oder die Präsenz von Sherlock Holmes außerhalb Londons. Am wenigsten gefallen hat mir leider allerdings Kapitel 3. Während die anderen interessant und informativ waren, war dieses Kapitel eher zäh und ist wohl für Kenner der Geschichten nicht so interessant. Da dieses Buch nicht nur optisch ein Hingucker ist, sondern auch der Inhalt nicht schlecht ist, darf dieses Buch eigentlich in keiner Sammlung über Sherloch Holmes fehlen. Ich denke jeder Interessierte wird seine Freude daran haben, vor allem, wenn noch nicht allzu viel Hintergrundwissen vorhanden ist. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und gut zu lesen für ein Sachbuch.

    Mehr
  • Ein Buch, das einen interessanten Einblick gibt

    Die Welt des Sherlock Holmes

    Legeia

    22. April 2015 um 09:57

    Klappentext: Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, den Deerstalker auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und den treuen Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer ist eigentlich Sherlock Holmes? Gibt es ein historisches Vorbild? Wie löst er seine schwierigsten Fälle? Kann Sherlock Holmes irren? Dies Buch bleibt keine Antwort schuldig. Es informiert umfassend und unterhaltsam über alle denkbaren Fragen. Für alle Fans und Krimileser unverzichtbar. Die Autorin: Dr. Maria Fleischhack lehrt am Institut für Anglistik der Universität Leipzig. Sherlock Holmes ist ihre Passion. Sie ist Mitglied des internationalen Podcasts »The Baker Street Babes«. Regelmäßige Beiträge in den Mitgliedermagazinen der deutschen und der amerikanischen Sherlock-Holmes-Gesellschaft, den »Baker Street Irregulars«. Meine Meinung: Sherlock Holmes ist ein Meisterdetektiv mit sehr genauer Beobachtungsgabe und einem analytisch-rationalen Denkvermögen, der in Sachen Aufklärung von Verbrechen weit seiner Zeit voraus war. Mit seinem Freund John Watson hat er in 56 Kurzgeschichten und 4 Romanen so manch kniffligen Fall gelöst. Sherlocks Eigenarten und Eigenheiten spielen dabei eine große Rolle, die diesem Mann bis heute zu einer großen Popularität verhalfen. "Die Welt des Sherlock Holmes" gibt einen Überblick über das Universum des genialen Consulting Detective. Maria Fleischhack beleuchtet Sir Arthur Conan Doyle, der sich diese Kunstfigur ausgedacht hat, erzählt das Wichtigste über die Figuren der Geschichte und nennt die Fälle von Holmes und Watson. Sehr interessant fand den Abschnitt "Arthur Conan Doyles Spiel mit den Lesern", in dem man den Spuren von Holmes nicht nur in Großbritannien, sondern zum Beispiel auch in der Schweiz (Reichenbachfall) folgen kann. Da lohnt sich ein Londonbesuch noch mehr, wenn man ein großer Fan ist. Zum Schluss gibt es noch einen Überblick über Pastiches, Satiren und Parodien, sowie über die Figur im Fernsehen, Kino, Bühne und Radio. Man sieht, wie berühmt und in welchen Abhandlungen Sherlock Holmes die Welt eroberte. Aber das sind nur einige Dinge, über die die Autorin schreibt. Für eingefleischte Fans dürfte es nicht allzu viel Neues zu entdecken geben, aber für die Neueinsteiger und Neugierigen, die gern mehr erfahren möchten, ist das Buch bestimmt interessant. Man darf auch icht vergessen, dass sich das Sherlock Holmes-Universum nicht neu zusammensetzen wird, denn Vieles wurde schon über ihn, Dr. Watson und James Moriarty niedergeschrieben. Das Buch enthält eine Zusammenfassung, die auch in den aufgeführten Kurzgeschichten und Romanen nicht zu viel verrät. Mir gefielen die Bilder, die das Ganze anschaulich machten, und am Ende gibt es noch ein Namens- und Werkregister. Mit dem Buch kann man sein Wissen wieder auffrischen, und auch die, die den Detektiv noch nicht so gut kennen, dürften eine Menge erfahren. 4 Sterne.

    Mehr
  • Enttäuschend

    Die Welt des Sherlock Holmes

    ThePassionOfBooks

    22. April 2015 um 09:45

    Inhalt Die Lupe am Auge, die Pfeife im Mund, den Deerstalker auf dem Kopf: So kennt man Sherlock Holmes, den größten Meisterdetektiv aller Zeiten. Arthur Conan Doyles spannende Geschichten um die geniale Spürnase und den treuen Dr. Watson wurden in mehr als 60 Sprachen übersetzt. Film und Fernsehen machten den Prototyp des genauen Beobachters, der mit scharfem Verstand die richtigen Schlüsse zieht, noch populärer. Doch wer ist eigentlich Sherlock Holmes? Gibt es ein historisches Vorbild? Wie löst er seine schwierigsten Fälle? Kann Sherlock Holmes irren? Dies Buch bleibt keine Antwort schuldig. Es informiert umfassend und unterhaltsam über alle denkbaren Fragen. Für alle Fans und Krimileser unverzichtbar! Meine Meinung Als großer Fan von Sherlock Holmes habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Leider jedoch wurden meine Erwartungen nicht ganz erfüllt und ich bin ein wenig enttäuscht. Bei diesem Werk war zum einen kaum neues für mich dabei und zum anderen wird alles recht oberflächlich beschrieben, sei es nun ein Schauplatz, Figuren usw.Zunächst erhält der Leser einen Einblick in Doyles Leben. Dieser Abschnitt hat mir sehr gut gefallen, da er einige interessante Fakten bereit hält und das Wesentliche aber nicht aus den Augen verliert.  Auch spürt man die Leidenschaft der Autorin zu Sherlock Holmes von der ersten Seite an. Im zweiten Abschnitt werden einzelne Figuren der Sherlock Holmes Geschichten näher analysiert. Hier habe ich mir viel mehr erhofft und war wirklich enttäuscht. Da die Autorin keine Inhalte aus den Geschichten verraten möchte bleibt sie die meiste Zeit sehr oberflächlich. Viele Inhalte sind reine Aufzählungen und alles andere als interessant. Zudem muss leider gesagt werden, dass die Autorin trotz ihres Versuches nicht zu spoilern, bei ein paar Geschichten einen Wink auf die Lösung gibt und das fand ich mehr als schade. Der nächste Abschnitt hat mir mit Abstand am besten gefallen. Hier stellt die Autorin einige Pastiches und Adaptionen von Sherlock Holmes vor. Hier waren einige Anregungen für mich dabei und dem Leser wird sehr viel Lesestoff und Anregungen dazu geboten. Ebenso erhält der Leser einen kleinen Einblick in Doyles Arbeit und wie er mit den Lesern spielt um reale Geschehnisse zu suggerieren.  Trotz der interessanten Informationen in diesem Abschnitt kam es mir mehrfach wie eine Aufzählung vor und hätte durchaus interessanter gestaltet werden können. Dieses Buch konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen und ich bin wirklich enttäuscht. Außer einer Auflistung einiger Pastiches und aller Sherlock Holmes Geschichten konnte ich aus diesem Buch nur ein bis zwei neue Informationen mitnehmen. Der Rest war entweder zu oberflächlich oder mir bereits bekannt. Fazit Ich würde dieses Buch nur denjenigen empfehlen, die sich mit Sherlock Holmes noch nie befasst haben und einen Einblick in seine Welt haben möchten. Für Fans des Detektivs bietet dieses Werk leider kaum neues und ist daher nicht empfehlenswert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks