Maria Friedrich Lass nur die Sorge sein

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lass nur die Sorge sein“ von Maria Friedrich

Heiterkeit ist ein menschliches Gut, das die Zeiten, die guten wie die schlechten, die alten wie die neuen, überwindet. Heiterkeit heißt, sich über die Sorgen und Nöte der Zeit zu erheben, anstatt sich ihnen auszuliefern. Das vorliegende Hausbuch vereint fröhliche Verse aus dem immerwährenden Bestand deutscher Lyrik vom Barock bis zum Ersten Weltkrieg, von Paul Gerhardt bis zu Ludwig Thoma, Christian Morgenstern und Georg Trakl. Es sind Verse von gestern für Leute von heute, Verse für Kinder und Erwachsene, Verse zum Lesen und Vorlesen – eine lyrische Hausapotheke, die ihren Dienst nie versagt.

Stöbern in Gedichte & Drama

Ganz schön Ringelnatz

Wie hübsch. Halt Ringelnatz. Schönes Vorwort auch!

wandablue

Kolonien und Manschettenknöpfe

Von faszinierender sprachlicher Eleganz und eloquenter Originalität.

Maldoror

Südwind

Ein Jahrbuch zur Dokumentation der Weiterentwicklung der Haiku-Dichtung im deutschsprachigen Raum - ein interessates Projekt.

parden

Dein Augenblick

Eine Liebeserklärung

vormi

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Kate Tempest bringt die verlorenen Götter in uns zum Vorschein.

sar89

Parablüh

Großartige lyrische Umsetzung von Sylvia Plath' Colossus auf sehr interessante Art und Weise

Wolfgang_Kunerth

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen