Maria Höck , Britta Teckentrup Bienen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bienen“ von Maria Höck

Der ganze Bienenschwarm bricht auf, ein kleines Wunder nimmt seinen Lauf. Schau durch die Gucklöcher im Buch, folge den Bienen auf ihrer Reise von Blume zu Blume und entdecke eines der wichtigsten Naturwunder. Poetische Reime beschreiben, wie Leben und Blumen entstehen. Stimmungsvoll illustriert von Britta Teckentrup

Ein besonderes Buch über die Natur und die Bienen. Kindgerecht und stimmungsvoll.

— Kinderbuchkiste
Kinderbuchkiste

Ein intelligentes Kinderbuch in Versform. Von Bienchen und Blümchen und der Schönheit der Natur. 5 Bienenwaben von der ganzen Floh-Familie!

— Floh
Floh

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bienenwissen für die Kleinen

    Bienen
    camilla1303

    camilla1303

    13. July 2017 um 16:52

    In diesem liebevoll illustrierten Kinderbuch lernen die Kleinen viel Wissenswertes über die Bienen. Neben der liebevoll gereimten Geschichte rund um die kleine Biene, konnte ich als Mama auch viele andere tolle Geschichten beim Vorlesen erzählen.Autor: Britta Teckentrup Titel: Bienen – Kleine Wunder der Natur Verlag: arsEdition GmbH Erscheinungsjahr: 2017 Umfang: 32 Seiten Preis: 12,99€ Zielgruppe/Alter: ab 4 Jahren

    Mehr
  • Ein besonderes Buch über die Natur und die Bienen. Kindgerecht und stimmungsvoll

    Bienen
    Kinderbuchkiste

    Kinderbuchkiste

    17. April 2017 um 20:30

    Die Natur im Bilderbuch lebendig werden lassen, ist eines der Anliegen von Britta Teckentrup, auch wenn sie gesteht, dass sie ehr eine Stadtpflanze ist.Sie beschäftigt sich häufig mit Themen um und aus der Natur.Besondere Beachtung fand ihr Buch "Alle Wetter".Mit "Bienen - Kleine Wunder der Natur" hat sie ein Buch geschaffen, dass Kinder und Erwachsenen diese kleinen Wesen, einfühlsam näher bringt.Normalerweise verbindet Britta Teckentrup ihre Bilder mit eigenen Texten. In diesem Fall sind es Patricia Hegatys ( übersetzt von Maria Höck) kleine Verse, die die Illustrationen begleiten. Wie bei arsEdition häufig wartet auch dieses Buch mit einem kleinen optischen Zusatz auf. Ein kleines  ausgestanztes Sechseck lässt die kleine Biene immer wieder, auch optisch, in den Fokus rücken.Das Buch selbst schon fühlt sich anders an wie die meisten Bilderbücher. Haptisch mit leichter Struktur ähnlich Leinen, verbindet dieser erste Eindruck schon mit der Natürlichkeit des Themas.Man streicht gern herüber und erlebt selbst die vielen bunten Farben, die Schmetterlinge, Käfer und anderen Krabbeltiere des Covers auf eine leise, angenehme Weise.Ob die Kinder diese haptische Erfahrung machen weil sie das Loch erspüren möchten oder angeregt durch die warme, strukturierte Oberfläche es als Gesamterfahrung nehmen kann ich nicht sagen. Die Erfahrungen mit unseren Lesekindern zeigen wie sehr sie sich schon vor dem Blättern mit dem Buch als solchen beschäftigen.Die Geschichte selbst nimmt uns mit auf eine besondere Entdeckungsreise. Die der kleinen Bienen, die tag täglich von Blume zu Blume und Wiese zu Wiese fliegen, ohne die so viele Blumen nicht blühen würden.Die Geschichte beginnt mit dem Sonnenaufgang. Noch ist es still auf der Wiese mit den vielen bunten Blumen. Eine kleine Biene ist schon unterwegs.Im Wald begegnet sie ein paar Vögeln. Der Tag beginnt.Auf der großen Wiese, mit den vielen bunten Blumen beginnt sie ihre Arbeit. Schmetterlinge tummeln sich in der Luft. Nach und nach kommen immer mehr Bienen auf die Wiese und auch auf der Lichtung vor dem Wald bemerkt man das fröhliche Treiben anderer Tiere.Was gibt es da nicht alles zu entdecken?Die Bienen fliegen von Blüte zu Blüte.Sammeln Nektar, verteilen Pollen und ganz sanft ist auch die Spur des Blütenstaubs, die die Bienen mit sich ziehen zu erkennen.Im Bienenstock herrscht ebenfalls reges Treiben. Sie erfahren von den anderen Bienen wie viele bunte Blüten auf sie warten und die Bienenkönigin schickt weitere Bienen hinaus.Den ganzen Tag sind sie emsig bei der Arbeit bis die Sonne untergeht dann heißt es zurück zum Bienenstock zu fliegen.Bis ein neuer Tag erwacht und die Sonne die Erde und die Blumen wieder erstrahlen lässt.*Ein wahres Farbenmeer empfängt uns auf jeder neuen Seite die wir aufschlagen.Unzählige kleine Elemente wie Tiere, die aus dem Blütenmeer herausgucken gibt es zu entdecken.Besonders die Druck, Stempel- und Collagetechnik, die ganz neue Farbverläufe, Farbharmonien freigibt und das Bild so faszinierend wirken lässt, dass man sich kaum satt sehen kann.*Unsere Lesekinder lieben dieses Buch.Einige nennen es "Entdeckerbuch".*Was ich traurig finde ist, dass viele Kinder bemerken, dass es solche Wiesen eigentlich gar nicht mehr gibt. Nur wenige Kinder kennen solche bunten Blumenwiesen.Die Sehnsucht nach einem Blumen-Farbenmeer ist deutlich zu bemerken.*Einige Kinder haben nach der Lesestunde erzählt, dass sie immer Angst vor Bienen hatten aber gar nicht darüber nachgedacht haben, dass es sehr nützliche Tierchen sind.Sie sehen nun die Bienen nicht mehr als "Feinde" die stechen.Zumal wir das Buch zum Anlass genommen haben mehr über die Bienen zu erfahren.Eine wichtige Erkenntnis daraus war dann, dass Bienen nur im Notfall wirklich stechen weil sie dabei selber sterben.Das Bienen nicht mit Wespen zu vergleichen sind.*Ein kleiner Junge kam ein paar Tage nach der Lesestunde zu mir und erzählte mir, dass er von seinem Fenster aus auf einen Apfelbaum sehen kann in dem grade alles blüht und dann hat er ganz viele Bienen gesehen, die er beobachtet hat. Es waren sooooo viele, das er sie nicht zählen konnte.Und dann hat er mich gefragt ob die Bienen zum Apfelbaum gekommen sind weil er die Geschichte gelesen hat. Ich fragte ihn wieso er das meinte und er sagte:" Na,ja, sonst hab' ich die Bienen nicht gesehen. Die sind neu zu uns gekommen."Ich musste doch etwas schmunzeln.Wir haben uns dann ich ein wenig unterhalten und nun, da er soviel mehr weiß und soooo viele Bienen im Baum waren hofft er auf ganz, ganz viele Äpfel im Herbst. Viel, mehr als sonst, denn es waren ja so viele neue Bienen da!*Gibt es etwas Schöneres als ein solches Feedback?*Dieses Buch vermittelt auf poetische Weise einen kleinen Eindruck vom Leben der Biene.Es macht Lust auf mehr.Das sollte man nutzen.Neben all dem ist das Buch aber wirklich auch ein Entdeckerbuch, in dem die Augen gern verweilen und entdecken.*Ein Buch das gut tut.Es lässt Kinder mehr über die Biene erfahren, sensibilisiert für die Natur, bietet optisch viel und lässt Kinder auf eine faszinierende Art sogar ruhiger werden.Sie werden eingefangen von den Stimmungen, die auch durch die kleinen Verse transportiert werden.Optisch sehr gelungen auch die leicht gebogene Anordnung der Verse, die ähnlich einer Brücke zum Bild wirken und gleichzeitig eine leichte Welle des Versklangs visualisieren.Ein Buch, schon für ganz kleine Kinder.Ein Buch für die ganze Familie. Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen Startseite

    Mehr
  • Eine schöne Ode an die Natur

    Bienen
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    20. February 2017 um 09:37

    Aus einer englischen Vorlage, die dort 2016 unter dem Titel BEE- Nature`s tiny miracle hat die freischaffende Künstlerin Britta Teckentrup ein farbenfroh gehaltenes Bilderbuch gemacht und Maria Höcks Übersetzung der englischen Reime ins Deutsche ist nicht minder gelungen. Durch kleine Gucklöcher können die das Buch betrachtenden Kinder neben dem Hören der schönen Reime, die sie sicher bald nachsprechen werden, den Weg der Biene verfolgen und wie auf ihrem Weg von einer Blüte zur anderen immer ein wenig Blütenstaub übrig bleibt um die Sträucher und Bäume zu bestäuben. Eine schöne Ode an die Natur. Eine farbenfrohe und sprachlich anmutige Darstellung eines der wichtigsten Phänomene der Natur. Eines, das durch den Tod so vieler Bienenstöcke sehr bedroht ist.

    Mehr
  • Ein kleines Wunderwerk für Kinder - und bereits jetzt ein Klassiker

    Bienen
    Damaris

    Damaris

    26. January 2017 um 12:37

    Unsere jüngste Tochter, gerade mal 2 Jahre alt, hat noch nicht die Altersempfehlung für "Bienen: Kleine Wunder der Natur" erreicht. Trotzdem stürzte sie sich regelrecht auf das Buch. Lag es an den herrlich bunten Illustrationen? Oder daran, dass es auf jeder Seite so viel zu entdecken gibt? Wahrscheinlich an beidem. Jedenfalls hat sich das kleine Mädchen regelrecht in die Seiten gegraben ... und tauchte erste nach geraumer Zeit wieder auf."Bienen" ist ein Naturbilderbuch. Es handelt vom Lebenskreislauf der Blumen und Pflanzen, und dem wichtigen Anteil, den Bienen daran haben. Die Handlung findet komplett in der Natur statt; auf üppigen Blumenwiesen, unter blühenden Bäumen, im Wald und am Bach. Die Bilder werden von einer Geschichte begleitet, die die Handlung der Bienen und ihre Arbeit ganz einfach erzählt - und das in einer sehr herzlichen Reimform. Trotz der Kürze des Textes ist die Genauigkeit verblüffend. Das ist für Kinder sehr ansprechend. Die zweizeiligen Reime sind ganz allerliebst und machen Spaß.Wirklich einmalig sind aber die Illustrationen von Britta Teckentrup. Für mich haben sie etwas von 70er Jahre Retro-Klasse, kombiniert mit Moderne. Ihr Stil hat einen hohen Wiedererkennungswert und ist einfach komplett schön anzusehen. In "Bienen" sind die Bilder üppig gestaltet, sehr bunt und mit feinen, gut zu erkennenden Details, wie z.B. einem kleinen Marienkäferchen, das auf jeder Seite zu finden ist. Eine nette Besonderheit sind die Gucklöcher im Buch, die die Biene(n) von einer Szene in die andere transportieren. Unsere Kinder nehmen das Buch mehrmals am Tag zur Hand - nicht ausschließlich zum Vorlesen, viel mehr zum Anschauen.Fazit ..."Bienen: Kleine Wunder der Natur" ist wirklich ein kleines Wunderwerk. Herausstechend sind die großzügig und deutlich gestalteten Bilder, in die man völlig ein- und nur schwer wieder auftauchen kann. Herzliche, kurz gehaltene Reime geben das Leben und die Arbeit der Bienen sehr liebevoll wieder. Das Bilderbuch hat etwas von einem Klassiker, der in keinem Kinderzimmer fehlen sollte.

    Mehr
  • Ein intelligentes Kinderbuch in Versform. Von Bienchen und Blümchen und der Schönheit der Natur.

    Bienen
    Floh

    Floh

    15. January 2017 um 04:03

    Ein wirklich gelungenes und bezauberndes (Vor-) Lesebilderbuch hat es sich in unserem Hause gemütlich gemacht. In "Bienen: Kleine Wunder der Natur" von der Kinderbuchautorin und Illustratorin Britta Teckentrup dürfen wir in harmonischer und wohlklingender Versform von Blüte zu Blüte fliegen und die Welt der Bienen in sagenhaft bunten Bildern und einem Blütenmeer miterleben. Der atemberaubenden Natur und den fleißigen Bienen in verschiedensten Reimen, Gedichten und Versen beiwohnen und die Welt der Bienchen und Blümchen literarisch kennenlernen. In wunderbarer Vers- und Reimform dürfen wir eine lustige und vermittelnde Geschichte über die Honigsammler, Bestäuber und Helfer der Natur miterleben, deren Lebensraum erkunden, deren Kommunikation und Hierarchien. Bienen, ein fleißiges Völkchen. Eine ideenreiche und bezaubernde Umsetzung mit klangvollen Versen. Gemeinsam in einem gemütlichen Lesemoment kann man sich diese Geschichte vornehmen und die wohl klingenden Reime passend zu den stimmigen Illustrationen vortragen und das Buch erleben und bestaunen. Ein Buch zum Miterleben, Entdecken und Erkennen. Erschienen im ars Edition Verlag (http://www.arsedition.de/)Zum Inhalt:"Der ganze Bienenschwarm bricht auf, ein kleines Wunder nimmt seinen Lauf. Schau durch die Gucklöcher im Buch, folge den Bienen auf ihrer Reise von Blume zu Blume und entdecke eines der wichtigsten Naturwunder. Poetische Reime beschreiben, wie Leben und Blumen entstehen."Schreibstil:Die überzeugte Kinderbuchautorin und talentierte Illustratorin Britta Teckentrup hat unsere Kinderstube bereits mit einigen schönen Büchern und Bilderbüchern bereichert. Britta Teckentrup hat mit der Übersetzerin aus dem Englischen von Maria Höck in harmonischer und originalbelassener Zusammenarbeit einen rundum gelungenen Stil geschaffen, um ein Kinderbuch munter und lebhaft in Versform mit stimmigen und facettenreichen Reimen, abgestimmt auf die liebevollen Illustrationen, an die Vorleser und begeisterten Zuhörer zu bringen. Mir hat es richtig große Freude bereitet, diese wunderbaren und wohlklingenden Texte vorzutragen und voller Überzeugung zum Leben zu erwecken. Hier möchte ich mein großes Lob aussprechen. Leider findet man so toll und homogen geformte Reime und Gedichte nur noch selten. Dass diese sogar übersetzt wurden, merkt man ihnen in keiner Silbe an. Ebenso viel Freude und Euphorie konnten wir neben der wunderbaren Geschichte mit den süßen Bildern und gestalterischen Ideen erleben. Lustige wabenförmige Gucklöcher bietet ein ereignisreiches Entdecken für die jungen Naturbewunderer und Buchliebhaber. Man kann Schauen, die Finger hindurchstecken, Gucken und das Buch zum Leben erwecken. Eine Dreidimensionalität stellt sich ein. Von Blüte zu Blüte… Doch irgendwann schafft es die einzelne Biene gar nicht mehr allein, alle bunten und duftenden Blumen und Blüten auf der fruchtbaren Blumenwiese zu besuchen. Durch Wald und Flur, durch Sträucher und Büsche, neben Bäumen und Gewächsen, zur Stippvisite bei vielen Tieren und Waldbewohnern. Von der lieben Sonne wachgeküsst und aus dem Winterschlaf geholt. Die Natur in seinen schillerndsten Farben und Farbprachten. Was braucht es mehr für ein perfektes Kinderbuch, was Vorlesern und Zuhörern gleichermaßen Vergnügen bringt. Der Schreibstil verdient von mir 5 Sterne +. Die Autorin Britta Teckentrup hat einen ganz besonderen Schachzug in der Umsetzung ihrer Kinderbuchidee getan, denn sie widmet sich den wichtigen Insekten der Natur, den Lebensräumen und deren Fortbestand. Je mit einem Gedicht, Vers oder Reim passend zur jeweiligen Seite und den gezeigten Bildern und Inspirationen. In der Übersetzung ist wirklich nichts von dem beherzten Charme und des Wohlklangs verloren gegangen, was ich sehr bewundere. Das Treiben der Bienenvölker auf 32 traumhaften Doppelseiten, die wie ein Farbkasten schillern und leuchten, zum Erleben und Bestaunen erweckt. Die kleinen Zuhörer an etwa 4 Jahren werden gleich animiert mit auf die spannende Erlebnisse und Stimmungen einzugehen, und das Abenteuer zu erleben und zu erkunden. Ein animierender Streifzug durch die Welt der Bienen, der Blüten, der Natur und der Bestäubung. Durch die zuvor schon hoch gelobte Reimform und blockwiese Absetzung der einzelnen Texte und Verse und der schönen großen Schrift lässt sich dieses Buch sehr flüssig und angenehm vorlesen, gar vortragen, schon fast singen. Ja, das Buch liest sich wie ein Lied. Die Autorin verzaubert ihre jungen Leser und auch Vorleser mit ihrer wunderbaren und stimmigen Welt um die einzelnen Blüten und Bienen in ihrer Symbiose. Buch / Cover:Das Buch befindet sich in einem handlichen, großformatigen und leichten Zustand. Das facettenreich gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Die Haptik ist etwas ganz besonderes, denn das Buch fühlt sich fast wie mit Leinen bespannt an. Das Vorlesen in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt einige der bunten Erlebnisse, die auf uns Leser, Bestauner, Zuhörer und Erstleser warten. Insekten und Tiere, Inspirationen und Ereignisse, welche wir im Buch begleiten und erleben dürfen. Das Schriftbild ist sehr locker, die Schrift sehr schön groß und die Reime lassen sich wunderbar flüssig vortragen. Die Illustrationen spiegeln Situationen aus dem Buch wider. Sehr abgestimmt und schön.Meinung:Dieses Kinderbuch ist mit Bedacht, Herzblut, Engagement mit einer Vielzahl von Wissen rund um die Bienenvölker und Bienen-Blumenwelt erschaffen. Ich habe das Buch mit meiner knapp 3 ½ jährigen Tochter und meinem kleinen 20 Monate alten Sohn gelesen, bzw. vorgelesen. Die beiden Kleinen durften der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen und hingen beim Vortragen der bezaubernden Reime regelrecht an meinen Lippen und studierten jede Mimik und Gestik bei mir. Allein dafür lohnt sich der Kauf dieses Buches. Einfach nur zufriedenstellend und schön. Als Vorleserin bin ich wunderbar in die Rollen geschlüpft und versunken und habe große Freude an den Reimen, die mir wirklich sehr rund und harmonisch erscheinen. Das Lesen ertönt wie ein wunderschönes Lied, was Lust und Vorfreude auf den Frühling, den Garten, den bunten Blumenwiesen und Sonne macht. Schöpferin, Ideengeberin und Autorin Britta Teckentrupp mit der Übersetzerin aus dem Englischen Maria Höck und den liebvollen und brillanten Illustrationen und Farbgebungen haben eine tolle Idee zu einem Kinderbuch mit wirklich außergewöhnlich herzlichen Szenen, Emotionen, Eindrücken und Wissensgehalt zum Leben und Umsetzen erweckt. Die Farbgestaltung ist mir gleich aufgefallen, sie wirkt satt, fröhlich, sonnig und die Illustrationen bekommen so eine ganz besonders feine Note. Gucklöcher bieten eine gute Unterhaltung und laden zum Entdecken und Ausprobieren ein. Naturverbundenheit, Wissen und die Liebe zu Klängen und Insekten gepaart mit sagenhaften Reimen und Versen. Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Ja, wir sind rundum zufrieden mit dem honigsüßen Buch. Die Illustratorin und Schöpferin des Kinderbuches:"Britta Teckentrup ist eine Illustratorin, Autorin und freie Künstlerin. Sie ist 1969 in Hamburg geboren und in Wuppertal aufgewachsen. 1988 zog sie nach London, wo sie Kunst und Illustration am Saint Martins College und dem Royal College of Art studierte. Nach siebzehn Jahren in England, lebt sie heute mit ihrem schottischen Mann, Sohn Vincent und Katze Oskar in Berlin. Sie hat über 50 Bilderbücher veröffentlicht, die in mehr als 20 Ländern erschienen und mehrfach ausgezeichnet worden sind."Die Illustrationen:Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, niedlich und bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu lesen und anzuschauen. Wir sind ganz entzückt von der Detailtreue der Bienen und vielen kleinen Krabbler und Insekten, sowie der größeren Tiere aus Eule, Fuchs, Igel und Co. Mit Wimmelbuchcharakter und viel Phantasie. Wer hat denn schon den blauen Marienkäfer zwischen den vielen Blüten und Stängeln entdeckt? Wo versteckt sich der Fuchs? Und wo springt das Eichhörnchen daher? Wo ist denn nun die Gänsefamilie samt Küken? Wie entfaltet sich der Klatschmohn? Welche Blüten haben besonders viel Nektar? Erlebt es und entdeckt es! Das Buch lädt geradewegs dazu ein!!!! Bilder mit Herz und Persönlichkeit.Fazit:Ein honigsüßes Leseelebnis, was ich unbedingt empfehlen möchte, es ist mit Bedacht und Herz erschaffen und vermittelt einen Eindruck der wunderbar bezaubernden Natur und ihrer Schönheit und Wichtigkeit. Die Bienen und Blumen, so wichtig für uns wie die Luft zum Atmen. 5 Bienenwaben für diese wunderbare Umsetzung und Botschaft!

    Mehr
    • 7