Die Lamafrau

von Maria Köllner 
3,7 Sterne bei3 Bewertungen
Die Lamafrau
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

wadelixs avatar

Wunderbarer Mutmacher!

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Lamafrau"

Dieses Buch erzählt die wahre, spannende Geschichte einer Frau, die nicht aufgibt. In der schwersten Krise ihres Lebens begibt sie sich auf die Suche nach dem Traum, den sie seit ihrer Kindheit hat: Ein Hof mit vielen Tieren in der Natur.
Mit Mut und wachsendem Vertrauen verlässt sie alte Pfade und findet den Weg aus Trauer und Verlust. Der erste Schritt in ihr neues Leben beginnt mit dem Kauf eines Zirkuslamas, das zu einer Art Schlüsselfigur wird.
Dieses Buch ermutigt andere, das Herz zu öffnen und den eigenen Lebenstraum zu leben, um so das innere und äußere Glück zu finden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783866162235
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:216 Seiten
Verlag:Via Nova
Erscheinungsdatum:10.04.2012

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Tialdas avatar
    Tialdavor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Lamafrau" von Maria Köllner

    x Autorin: Maria Köllner
    x (Original-) Titel: Die Lamafrau – Mit Mut in ein neues Leben
    x Genre: Biographie/Ratgeber
    x Erscheinungsdatum: 10. September 2007
    x 196 Seiten
    x Vianova Verlag
    x ISBN: 3866160720
    x Erste Sätze: Das Leben ist ein Geschenk. Weil wir lebendig sind, gehört es jedem von uns, unabhängig von Wohlstand, Gesundheit und Lebensumstände. Wir sollten es annehmen, statt nach dem „Warum“ zu fragen, gegen die ständigen inneren und äußeren Widerstände anzugehen, Erwartungen zu haben und Rechtfertigungen für alles zu suchen; wir befinden uns auf einer Dauer-Übungsstrecke, weil der ganze Weg durch dieses Leben zugleich Aufgabe und Geschenk ist, nicht nur einige Abschnitte wie die Liebe, die Traumreise, der Ruhestand. Jeder Schritt – bis zur letzten Schwelle – hat eine Bedeutung in dem unendlichen Geschehen, das wir nicht verstehen.

    Klappentext (und worum es geht):

    Die Geschichte einer mutigen Frau, die Neues wagt und ihr Glück findet.

    In diesem Buch wird die authentische Geschichte einer Frau erzählt, die sich auf eine lange Suche nach dem Traum ihrer Kindheit begibt – einem Hof mit Tieren. Mit Mut und einem wachsenden Vertrauen in einen „Weltenlenker“, der sie sicher führt, findet sie ihren Weg in ein glückliches Leben, das Probleme natürlich nicht ausschließt. Zu einer Schlüsselfigur wird das Zirkuslama „Sancho“ – deshalb auch der Name „Lamafrau“, den sie sich selbst gibt, als sich ihr Traum zu erfüllen beginnt.

    Dieses Buch soll dem Leser Mut machen, das Leben vertrauensvoll im Glauben an sich selbst und an eine höhere, wohlwollende Macht zu meistern, alte Räume und Verletzungen hinter sich zu lassen und Neues zu wagen.

    Rezension:

    Über dieses Buch bin ich durch einen völligen Zufall gestolpert, als ich auf der Suche nach einem Buch über Lamas war. Der Klappentext fesselte mich sofort und so kam das Buch einige Tage später bei mir an. Ich hatte zwar einige Erwartungen, aber hätte nicht gedacht, dass es mich derart berühren würde.

    Das Buch besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil umfasst ca. 30 Seiten und ist ein Prolog. Hier schreibt die Autorin von sich in der dritten Person. Das lässt den Text märchenhaft wirken – doch leider erinnert der Inhalt wenig an ein Märchen, sondern an die harte Realität. Nach einem schmerzhaften Einschnitt in ihr Leben beschloss Maria Köllner alles hinter sich zu lassen und ein neues Leben zu starten.

    Hier beginnt dann der zweite Teil, der in Ich-Perspektive geschrieben wurde. Maria Köllner hat einen wunderbar leichten Schreibstil. Im Textverlauf sind immer wieder poetische Sätze eingeflochten, die man gerne mehrmals liest, um sie voll auszukosten, auf sich wirken zu lassen und darüber nachzudenken.

    Womit das Buch, das eigentlich eher in Richtung Biographie geht, den Charakter eines Ratgebers dazu bekommt, sind die sogenannten „Mutgedanken“, die an jedem Ende eines Kapitels stehen, thematisch dazu passen und immer mit „Es ist mutig…“ anfangen. So ist zum Beispiel an das Kapitel, in dem sie sich entscheidet das Lama zu kaufen, der Mutgedanke „Es ist mutig, Entscheidungen zu fällen. Wenn wir überzeugt sind, dass die Entscheidung richtig und gut ist, sollten wir alle Bedenken überwinden, dazu stehen und bereit sein, die Konsequenzen zu tragen“ (Seite 53) angefügt. Viele dieser Mutgedanken passen auf ganz alltägliche Situationen im Leben und sind, wie ich finde, wirklich wertvoll und bedenkenswert.

    Eine Kleinigkeit fand ich irgenwie irritierend und dann auch schade. Denn die Geschichte endet abrupt in einer Situation, von der ich gerne gewusst hätte, wie sie ausging.

    Fazit:

    Wundervolles Buch, das wirklich Mut macht und berührt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    wadelixs avatar
    wadelixvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderbarer Mutmacher!
    Kommentieren0
    A
    Alabebevor 10 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks