Maria Knissel Drei Worte auf einmal

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Drei Worte auf einmal“ von Maria Knissel

Rüsselsheim, späte 70er Jahre. Zwei Brüder müssen zueinander finden. Klaus, der ältere, ist schwer behindert. Chris, der jüngere, lebt für seine Musik. Über die Musik findet er nicht nur einen Weg zu sich, sondern auch zu seinem Bruder. Auf der Grundlage einer wahren Begebenheit erzählt Maria Knissel schnörkellos und mitreißend die Geschichte zweier Brüder, die lernen, einander zuzuhören und sich gegenseitig zu bereichern. Unterhaltung mit Tiefgang - eine Art "Ziemlich beste Brüder".

Unbedingt empfehlenswert.

— UlrikeSosnitza
UlrikeSosnitza

Stöbern in Romane

Wer hier schlief

Auf der Suche nach der verlorenen Frau ist Philipp, nachdem er für sie alles aufgegeben hat. Gut geschriebener Roman mit kleinen Schwächen.

TochterAlice

Die Schule der Nacht

Atmosphärisch, düster und spannend...

Nepomurks

Zeit der Schwalben

Ein Buch, bei dem einem das Herz aufgeht.

Suse33

Drei Tage und ein Leben

Gut!

wandablue

Sonntags in Trondheim

Fortsetzung der "Lügenhaus"-Trilogie: Gut geschriebene, unterhaltsame Familiengeschichte, mit wenig Highlights.

AnTheia

Underground Railroad

Ein zeitloser Kosmos des Schreckens und der himmelschreienden Ungerechtigkeit und ein gelungenes Spiel mit der Geschichte.

LibriHolly

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn das Schicksal zuschlägt

    Drei Worte auf einmal
    Sabine17

    Sabine17

    Maria Knissel erzählt sehr eindrucksvoll die Geschichte von Chris und seinem Bruder Klaus. Die beiden wohnen mit ihren Eltern in Rüsselsheim und an dem Tag, an dem man die Leiche von Hanns Martin Schleyer findet, verunglückt Klaus schwer mit seinem Motorrad. Er hat ein Schädel-Hirn-Trauma und liegt anfangs im Koma. 1977 war es noch nicht üblich mit diesen Patienten Therapien und tägliche Übungen zu machen, um möglichst viele ihrer alten Fähigkeiten wiederherzustellen. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Chris. Als sein Bruder verunglückt, ist er 11 Jahre alt und seine Eltern erzählen ihm wenig und erklären noch viel weniger. Die nächsten Wochen sind sie täglich im Krankenhaus. Als sie ihn endlich einmal mitnehmen, ist nicht auf das vorbereitet, was ihn erwartet. Chris lebt für den Fußball, doch seine Eltern nehmen von seinen Leistungen nun keine Notiz mehr. Auch in der Schule geht es bergab und Chris wird dort zunehmend aggressiv. Schließlich muss er vom Gymnasium auf die Realschule wechseln. Allein sein Saxofon spendet ihm noch Trost. Seine Eltern sind so sehr mit ihren Sorgen, um den Bruder beschäftigt, dass sie Chris‘ Ängste und Nöte nicht sehen. Die häusliche Situation bessert sich auch nicht, nachdem die Eltern den sehr pflegebedürftigen Klaus nach Hause holen. Chris versucht immer wieder, einen Zugang zu seinem Bruder zu bekommen.Doch das ist nicht einfach. Dieses Buch hat mich trotz seiner nüchternen Art sehr berührt. Es war erschreckend zu lesen, wie der Unfall von Klaus das Leben seiner Eltern und seines Bruders beeinträchtigt und seitdem bestimmt hat. Nebenbei erfährt man noch, wie sich in späteren Jahren in der Medizin viel in der Behandlung und Betreuung von Patienten mit Hirnverletzungen geändert hat.   Fazit: ein interessantes Thema, gut aufgearbeitet, mit einem eindrucksvollen Blick in das Leben der Angehörigen, nüchtern erzählt und dabei doch sehr betroffen machend – sehr empfehlenswert!    

    Mehr
    • 11
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    24. July 2014 um 20:47
  • Wer es nicht gelesen hat, hat was versäumt

    Drei Worte auf einmal
    BrittaRoeder

    BrittaRoeder

    Es ist die bewegende (auf einer wahren Geschichte beruhende) Lebensgeschichte zweier ungleicher Brüder. Der eine durch einen Motorradunfall schwerstbehindert, der andere gesund. Maria Knissel schreibt mit viel Liebe zum Detail und verliert sich dennoch nie im Unwesentlichen. Sie beschreibt gefühlvoll und doch niemals kitschig. Sie schafft es dem Leser ein Außenseiterschicksal wirklich nahe zu bringen und dabei immer die Würde ihrer Protagonisten zu wahren. Ja man könnte sogar sagen, dass sie ihnen erst die verdiente Würde verleiht. Ein Buch, das mich sehr bewegt hat und lange nachwirkt nachdem man es weg gelegt hat.  Das Thema ist anspruchsvoll, und auch sehr ernst, aber der Roman ist immer gut und leicht zu lesen.

    Mehr
    • 2
    NiWa

    NiWa

    18. July 2014 um 18:52