Neuer Beitrag

MariaKnissel

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Olympische Spiele. Nur noch ein einziger Sprung bis zur Goldmedaille.

Was aber, wenn du in diesem Moment versagst?

So wie Angelika in dem Roman „Spring!“.
Noch über zwanzig Jahre später hadert sie mit ihrem großen Versagen, nach dem sie sich für immer vom Leistungsturnen verabschiedet hat.  Doch dann kommt die zehnjährige Lian in Angelikas marode Sporthalle und mit ihr ein lukratives Angebot: Angelika soll das Mädchen zu einer Eliteturnerin machen. Unversehens taucht sie wieder in ihr altes Leben, in dem nur eines zählte: höher, schneller, besser zu sein als die Anderen.
Muss sich ihre Geschichte in Lian wiederholen? Erst spät erkennt Angelika, dass Lian in Wirklichkeit einen ganz anderen Kampf kämpfen muss, einen, in dem es keine Gewinner geben kann.

„Nach diesem Buch werden Sie die Welt des Spitzensports mit anderen Augen sehen. Die Geschichte der Turnerin Angelika hat mich an vieles in meiner Laufbahn erinnert und zu Tränen gerührt“ (Yvonne Haug, 1983/84 mehrfache deutsche Meisterin im Kunstturnen, 2015 deutsche Meisterin und Weltmeisterin (Elite Class 40+) im Pole Sport.  

Leseprobe: http://www.societaets-verlag.de/sites/default/files/leseprobe_spring.pdf

Neugierig geworden? Gern möchte ich mit euch über „Spring!“ diskutieren und lade zur Leserunde ein. Der Societäts-Verlag stellt dafür 10 Leseexemplare zur Verfügung.

Bitte bewerbt euch bis einschließlich 5. Februar und beantwortet folgende Frage: Würdet ihr es begrüßen und fördern, wenn euer Kind Leistungssportler oder Leistungssportlerin werden möchte?

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und werde am 6. Februar im Anschluss auf die Bewerbungsphase die signierten Bücher an die Gewinner verschicken (innerhalb Europas). Wer das Buch schon hat oder sich bis zum Start der Leserunde (Mitte Februar) zulegen möchte, ist natürlich ebenfalls herzlich eingeladen.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitte ich, innerhalb von zwei Wochen zum Austausch in allen Abschnitten etwas beizutragen und nach der Leserunde eine Rezension auf Lovelybooks, Amazon und wo ihr euch sonst noch so herumtreibt, zu stellen. Danke!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und freue mich auf den Austausch!

Eure Maria Knissel

(Mehr Infos zu mir und meinen Büchern findet ihr unter www.mariaknissel.de. )

Autor: Maria Knissel
Buch: Spring!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ich denke Leistungssportler zu sein erfordert viel Kraft, Mut und natürlich muss man auch viel Einstecken. Wenn es aber ein Traum von jemandem ist, dann sollte man ihm diesen nicht verwehren. Denn Träume sind dazu da um ausgelebt zu werden. :)

Lovely90

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Ein sehr interessantes Thema für einen Roman. Ich habe selbst einige Jahre nebenberuflich jugendliche Leistungssportler in einem Sportinternat betreut. Es gibt so viele Höhen und Tiefen, viel Verzicht und vieles das man durch den Leistungssport gewinnt. Aus meinen eigenen Erfahrungen heraus muss ich aber leider sagen, dass ich, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt ein Kind hätte, ihm eher vom Leistungssport abraten würde. Aber vielleicht fällt meine Entscheidung ja doch ganz anders aus, wenn ich tatsächlich mal vor dieses 'Problem' gestellt werde.

Beiträge danach
118 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MariaKnissel

vor 2 Jahren

S. 201-284 Spring!
Beitrag einblenden
@Lovely90

Liebe Lovely90, danke für deine Anmerkungen, auch für die kritischen. Mit Jing Jings Krankheit (und Tod) habe ich auch eine Weile gehadert (es tut mir selbst ja immer weh, wenn ich meine Figuren in schmerzliche Situationen schicken muss). Ich musste vor allem Lians Situation zuspitzen, damit Angelika endlich bereit war, über ihren Schatten zu springen und Verantwortung zu übernehmen
Der Raum, in dem Jing Jing dann liegt, soll übrigens nicht die Pathologie, sondern ein Verabschiedungsraum sein, also ein Raum, in dem sich die Angehörigen noch einmal verabschieden können, bevor die Leiche aus dem Krankenhaus zum Bestattungsinstitut gebracht wird. Das habe ich selbst vor einiger Zeit so erlebt, als meine Mutter gestorben ist (und war dankbar dafür, dass es diesen Raum gab, in dem wir unsere Ruhe und so viel Zeit wie nötig hatten.
Ich freue mich auf deine Rezension!

Lovely90

vor 2 Jahren

S. 201-284 Spring!
@MariaKnissel

Einen Verabschiedungsraum gibt es sicherlich und es ist auch eine schöne und wichtige Sache, dass es diesen gibt. Ich hatte mich nur an der Formulierung auf Seite 279 gestoßen 'Da lag sie schon in der Pathologie'. Da aus klarer Ursache verstorbene Patienten im Krankenhaus normalerweise nicht in die Pathologie kommen.

zasa-ulli

vor 1 Jahr

Liebe Maria,

auch ich habe jetzt doch noch lange gebraucht das Buch zu Ende zu lesen. Das lag nicht an dem Buch, denn wenn ich mal dabei war zu lesen, dann auch gleich lange Abschnitte!! ( Im Übrigen hatte ich mich bei meinem vorherigen Beitrag in der Seitenzahl vertippt! Ich war erst auf Seite 138 ;-) ).

Maria, ich möchte mich hier für das schöne Buch bedanken. Ich hatte schon meine vorgefasste Meinung zum Leistungssport, obwohl ich mich nie genauer mit diesem Thema auseinandergesetzt habe.
Dein Buch bestätigt meine Einstellung dazu und zeichnet ein Bild einer verlorenen, einsamen und traurigen Kindheit und ich denke, auch wenn man gesiegt hat, tröstet das wenig über das hinweg was man für den "Sieg" bezahlt hat, denn das Leben geht danach weiter, für ALLE! Sowohl für die Sieger, als auch für die Verlierer.
Eigentlich sollte jeder dein Buch lesen der mit dem Gedanken spielt sein Kind Leistungssportler/in werden zu lassen.

Und gerader des Ende des Buches hat mir außerordentlich gut gefallen! Gerade weil vieles nicht zu Ende erzählt wird, der Leser über vieles im Unklaren gelassen wird. Wie geht es mit Johannes weiter? Da stehen alle Möglichkeiten offen. Wie wird die Begegnung mit Angelikas Mutter sein? Wie geht es weiter mit Lian?? Aber genau so ist das Leben! Viele Ereignisse laufen parallel und enden nicht zum gleichen Zeitpunkt. Hier ging es nur um die Leistungsverweigerung von Angelika. Johannes der Fotograf? Das ist eine andere Geschichte, (ein anderes Buch?) genauso das Leben von Angelikas Mutter oder das von Lian.

Es ist die Art und Weise des Erzählers die den Leser fesselt, die ihn Geschehnisse "fühlen" lässt und genau dazu passt das Endes des Buches, dass gerade nicht alle Geschichten zu Ende erzählt/gelebt sind! Denn, genau so ist das Leben.

Liebe Maria, ich hoffe du schenkst uns noch viele dieser Geschichten, lässt uns noch in viele Menschen schlüpfen um deren Weg ein Stück zu erleben.

Meine Rezension schreibe ich auch bald --versprochen ;).

Lovely90

vor 1 Jahr

Rezensionen

Nun ist auch meine Rezension verfasst.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!

http://www.lovelybooks.de/autor/Maria-Knissel/Spring-1178901750-w/rezension/1231658764/

zasa-ulli

vor 1 Jahr

Hallo Maria,

jetzt habe ich schon so lange meine Rezension geschrieben, aber die ist hier scheinbar nicht sichtbar oder doch?1

Ich hoffe du kannst sie lesen!

Vielen Dank für den wunderschönen Roman - ich freue mich schon auf deine (hoffentlich) weiteren Werke ;)

MariaKnissel

vor 1 Jahr

@zasa-ulli

Liebe Zasa-ulli,
ich habe die Rezension gelesen, direkt unter dem Link zum Buch. Danke, ich freue mich sehr darüber!

Liebe Grüße, Maria

Booky-72

vor 1 Jahr

Rezensionen

Hier fehlte leider noch meine Rezi:

http://www.lovelybooks.de/autor/Maria-Knissel/Spring-1178901750-w/rezension/1246801351/

habe sie auch gleich bei Amazon hochgeladen, dort unter Bookstar.
Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte und sorry für die Verspätung.

Neuer Beitrag