Maria Lang

 3,9 Sterne bei 35 Bewertungen

Lebenslauf von Maria Lang

Die schwedische Krimiautorin Dagmar Maria Lange, kurz Maria Lang, lebte von 1914 bis 1991. Ihr Debüt "Nicht nur der Mörder lügt" (1949) wurde sogar verfilmt und im Sommer 2015 neu bei btb aufgelegt. Die Krimikönigin veröffentlichte bis zu ihrem Tod insgesamt 42 Werke.

Alle Bücher von Maria Lang

Cover des Buches Tragödie auf einem Landfriedhof (ISBN: 9783442715800)

Tragödie auf einem Landfriedhof

 (30)
Erschienen am 13.11.2017
Cover des Buches Nicht nur der Mörder lügt (ISBN: 9783442754595)

Nicht nur der Mörder lügt

 (4)
Erschienen am 10.08.2015
Cover des Buches Paß auf, Katja! (ISBN: 9783499201615)

Paß auf, Katja!

 (1)
Erschienen am 01.12.1992
Cover des Buches Sieh, wie der Tod auf Dich wartet (ISBN: 9783866958296)

Sieh, wie der Tod auf Dich wartet

 (0)
Erschienen am 01.07.2008
Cover des Buches Einmal auftanken bitte! (ISBN: 9783761557846)

Einmal auftanken bitte!

 (0)
Erschienen am 13.03.2017
Cover des Buches Kinder, Kirche, Kuchenkrümel (ISBN: 9783761559352)

Kinder, Kirche, Kuchenkrümel

 (0)
Erschienen am 01.09.2012

Neue Rezensionen zu Maria Lang

Cover des Buches Tragödie auf einem Landfriedhof (ISBN: 9783442715800)Bibliomaries avatar

Rezension zu "Tragödie auf einem Landfriedhof" von Maria Lang

Pfarrhaus-Krimi
Bibliomarievor 2 Jahren

In einem offenen Bücherschrank machte ich vor einiger Zeit eine Entdeckung: Die Krimiautorin Maria Lang, auch die schwedische Agatha Christie genannt. Frau Lang war eine äußerst produktive Autorin, ihre Bücher erschienen ab 1949. Die „Tragödie auf einem Landfriedhof“ wurde 1954 publiziert.

Das Buch ist ein stimmungsvoller Weihnachts- und Winterkrimi. Im kleinen Weiler Västlinge haben sich im Pfarrhof Gäste zum gemeinsamen Fest versammelt. Außer dem verwitweten Pastor und seiner 11jährigen Tochter Lotte, verbringen der ältere Bruder des Pastors und dessen Tochter Puck samt Ehemann Einar die Tage gemeinsam. Für das Wohl sorgt die vorbildliche Haushälterin Hjördis Holm.

Dann schneit am Weihnachtsabend die aufgelöste Barbara Sandell herein. Ihr Ehemann ist verschwunden, er wollte nur noch die Abrechnung in seinem Laden machen und nun fehlt jede Spur von ihm. Gemeinsam begibt man sich auf die Suche und Puck findet seine Leiche versteckt unter der Ladentheke. Da es keine Fremden im Ort gibt, der Schneefall hätte für entsprechende Spuren gesorgt, muss der Mörder aus der kleinen Dorfgemeinschaft stammen und die Pastorsfamilie und später auch der herbeigerufene Kommissar machen sich auf die Suche.

Die Konstellation ist wirklich ganz klassisch. Ein überschaubarer Rahmen von Mitwirkenden, ein durch die Witterungsverhältnisse abgeschiedener Tatort und ein rätselhafter Mord. Nach und nach lernen wir die Bewohner und ihre – manchmal recht belastenden – Geheimnisse kennen. Die Frage nach „Wer ist der Täter“ stellt die Autorin durchaus auch ihren Lesern, ganz wie ihre Zeitgenossin Agatha Christie, jedenfalls ich fühlte mich zum Miträtseln aufgefordert.

Man merkt dem Buch, bis auf einige Kleinigkeiten, kaum sein Alter an. Es gibt weder Bezüge, noch zeitgeschichtliche Ereignisse an denen man sich orientieren könnte. Maria Lang hat ihre Handlung völlig neutral gehalten. Lediglich an einigen Figuren erkennt man das Alter. Da genügt schon eine gelbe Lederjacke um als jugendlicher Rebell durchzugehen. Und die Witwe mit anliegender Kleidung,  blonden Locken und Lippenstift (!)wird dann natürlich auch gleich als etwas leichtlebig von den Dorfbewohner abgetan, zumal ihr Ehemann um einiges älter war.

Der Schreibstil ist wirklich etwas betulich, aber stilistisch durchaus niveauvoll. Sehr schön werden die winterliche Landschaft und die Atmosphäre der Weihnachtstage eingefangen. Pfarrhaus-Krimis könnte man ja fast schon als eigenständiges Genre einordnen und dieses Buch passt perfekt.

Die Autorin wurde vor einigen Jahren wieder entdeckt und einige Bücher auch für das schwedische Fernsehen verfilmt, aber das scheint keinen besonderen Boom ausgelöst zu haben, denn nach zwei Veröffentlichen in Deutschland war wieder Schluss.

 

Kommentare: 5
63
Teilen
Cover des Buches Tragödie auf einem Landfriedhof (ISBN: 9783442715800)Jen_loves_reading_bookss avatar

Rezension zu "Tragödie auf einem Landfriedhof" von Maria Lang

Ein schöner Wohlfühl-Krimi
Jen_loves_reading_booksvor 2 Jahren

Tragödie auf einem Landfriedhof

von

Maria Lang



Inhalt:

Maria Lang, die schwedische Agatha Christie!

Schneeflocken fallen. Kamine prasseln.
Im Dörfchen Västlinge wird Weihnachten gefeiert.
Einzig die Leiche im örtlichen Lebensmittelladen stört die Idylle ...



Cover:

Etwas altbacken, aber passend zu dieser Art Krimi.



Meinung:

Auf diesen Krimi hatte ich mich sehr gefreut und ich sollte nicht enttäuscht werden.

Am Schreibstil und an der Art wie sich die Charaktere ausdrücken merkt man gleich, dass dieser Krimi in den 50´er Jahren geschrieben wurde.
Und das gefiel mir unglaublich gut, denn die Atmosphäre hatte mich gleich in ihren Bann gezogen.
Die Autorin beschreibt sehr bildhaft. Vor meinem inneren Auge entstehen das Dorf Västlinge und seine skurrilen Bewohner ohne Probleme.
Man fiebert bei den Ermittlungen mit und versucht die Puzzlestückchen nach und nach zusammen zu setzen.
Da es hier ja keine modernen Ermittlungsmethoden gibt, muss man dem Täter eben mit Agatha-Christie-Manier auf die Spur kommen.
Das macht man ja auch, den als aufmerksamer Leser kommt man natürlich sehr schnell auf des Rätsels Lösung.
Sehr amüsant empfand ich das Moralempfinden der 50´er Jahre und welch klischeehaften Rollen den Frauen in dieser Zeit zugeteilt wurde.
Die brünetten Damen sind die braven Ehefrauen, während deren Ehemänner natürlich dem blonden männerverschlingenden Vamp nachgeifern und ihre Frauen sofort vergessen, sobald besagte Person den Raum betritt. Sehr köstlich.



Fazit:

Ein wirklich schöner Wohlfühl-Krimi, der hervorragend für lange Herbst- und Winterabende geeignet ist, da er wirklich sehr viel Atmosphäre verbreitet.
Der Fall für sich gesehen, ist nicht aufregendes oder ungewöhnliches, aber bei Cosy Crimes liegt das Augenmerk eben auf besagte Atmosphäre, lebt von den sonderbaren Charakteren und dem Weg hin zur Lösung des Falls in einer Zeit, in der an heutige Ermittlungsmethoden nicht zu denken war.
Dieser Krimi erinnert sehr an Miss Marple und Hercule Poirot, die ja bis heute Fans auf der ganzen Welt haben.
Nostalgie pur.





Empfehlung:

Für alle Cosy-Crime-, und Agatha Christie-Fans.



Von mir gibt's:

4 von 5 Sternen

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Tragödie auf einem Landfriedhof (ISBN: 9783442715800)N

Rezension zu "Tragödie auf einem Landfriedhof" von Maria Lang

Wohlfühlkrimi à la Agatha Christie
Nadezhdavor 3 Jahren

Ein gemütlicher schwedischer Whodunnit aus den Fünfzigern. Setting, Personal und Vorgehensweise bei der Lösung des Falls erinnern in der Tat stark an Agatha Christie, da verspricht der Klappentext nicht zuviel. Nur die bei Christie oft herrlich skurrilen Dialoge fehlen mir. Vielleicht gibt es sie in anderen Büchern. Ich werde bestimmt noch mehr von der Autorin lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 46 Bibliotheken

auf 9 Wunschzettel

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks