Maria M. Lacroix Der Nachtjäger

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(5)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Nachtjäger“ von Maria M. Lacroix

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    MiraSun

    MiraSun

    30. September 2012 um 19:41

    Harte Fakten: Autor: Maria M. Lacroix Titel: Der Nachtjäger Verlag: Vertrieb via Amazon Jahr: 2012 Seiten: 48 ASIN: B008TYZ1AS Amazon-Link: -> hier Klappentext: Es gibt wohl kaum Schlimmeres, als etwas Wunderbares verwehrt zu bekommen, nachdem man es einmal erlebt hat. Wie die Liebe zu einem Fay. Es war das klassische unmoralische Angebot. Nur, dass ich für den Sex kein Geld, sondern Sicherheit bekäme und zurück in meine Heimat könnte. Diese Tatsache an sich, stellte für mich kein Problem dar. Das mit dem Sex, meine ich. Dass Cathal ein Sluagh war – eine Höllenbrut, ein Seelenfresser – allerdings schon. Wie sollte ich mit einem Wesen schlafen, das meinen dunkelsten Albträumen entsprang? Leseeindruck: Eine Short-Rezi für eine Shortstory! So kurz die Geschichte ist, so fesselnd ist doch die Geschichte. Nest ist eine Fay, doch hat das Volk der Fay nix mit den Wesen der Feen zu tun. Sie sind nicht winzig und mit kleinen leuchtenden Flügeln ausgestattet, sondern von menschlicher Größe und mit vielen magischen Fähigkeiten ausgestattet. Man wird schnell und schlagartig in die Geschichte eingeführt und bekommt sehr viele komplizierte Informationen erzählt. Aber die Autorin schafft es diese Informationen nicht überhand werden zu lassen. Bei manchen Stories wird man begraben unter den ganzen Informationen, aber hier ist es nicht so. Die Geschichte ist ein netter One-Shot, die Story ist etwas mau, aber was will man auf 48 Seiten auch an Geschichte erzählen. Ich denke es ist extra von der Autorin zu gehalten um ein Lesevergnügen für zwischendurch zu schaffen und nicht eine Beschäftigung für viele Tage! Ich habe der Geschichte deswegen ein B gegeben, da ich die Geschichte zwar nett finde, aber ich eher der Langleser bin, außerdem hat die Story sehr ausführliche erotische Beschreibungen und das ist auch nicht so mein Ding.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    tigger0705

    tigger0705

    27. September 2012 um 16:02

    Inhalt laut Amazon: Es gibt wohl kaum Schlimmeres, als etwas Wunderbares verwehrt zu bekommen, nachdem man es einmal erlebt hat. Wie die Liebe zu einem Fay. Es war das klassische unmoralische Angebot. Nur, dass ich für den Sex kein Geld, sondern Sicherheit bekäme und zurück in meine Heimat könnte. Diese Tatsache an sich, stellte für mich kein Problem dar. Das mit dem Sex, meine ich. Dass Cathal ein Sluagh war - eine Höllenbrut, ein Seelenfresser - allerdings schon. Wie sollte ich mit einem Wesen schlafen, das meinen dunkelsten Albträumen entsprang? Fazit: Ein sehr gut geschriebenes Buch, nur etwas kurz. Aber da es eine Serie werden soll, ist das schon in Ordnung. Man ist gespannt wie es weiter gehen wird mit Cathal und Nest (die Hauptpersonen). Dieses Buch knistern nur so vor erotischer Energie und auch ein wenig Spannung. Ich hab gerade mal eine Stunde gebraucht, um dieses Buch zu verschlingen. Man wird richtig in die Geschichte hineingezogen und man kann so schnell nicht wieder aufhören. Man verliert sich in der geschichte total und kann sich gut mit den Protagonisten gut identifizieren, auch wenn es Fantasy ist. Ich hoffe es geht bald weiter! Wer das Buch "Kaffee mit Biss" von ihr mag, wird diese Buch lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    Pedi68

    Pedi68

    01. September 2012 um 09:17

    Nest ist eine Halbfee - oder vielleicht sollte ich eher sagen eine Halb-Fay- das passt besser. Die Fay sind nicht kleine, geflügelte, hübsche Wesen die von Blume zu Blume fliegen, nein die Fay sind ein sehr altes Sagenvolk und können gegenüber Menschen oder Halblingen böse sein und es gibt auch verschiedene Arten, auch bezüglich des Aussehens. Nest weiß dies und hat vor vielen Jahren den Feenhügel und ihre Mutter verlassen um in der Menschenwelt zu leben. Doch ab und zu ist die Sehnsucht so groß, dass sie sich gerne in der Nähe des Hügels aufhält. Dort spricht sie ein Fremder an - Cathal. Nicht lange und Cathal gibt’s sich ihr als Fay zu erkennen. Während des Gespräches, kommen sich beide Näher und Cathal macht Nest ein erotisches Angebot. Was für eine wirklich schöne, leider viel zu kurze Geschichte die ich hier von der Autorin gelesen habe. Schade dass es so schnell vorbei war. Die Gespräche zwischen Cathal und Nest sind genauso schön zu lesen wie das erotische Intermezzo der beiden. Ich vergebe dem Buch 5 Sterne und hoffe, dass ich noch mehr Geschichte der beiden lese wie es mit Ihnen weiter geht. Die Geschichte ist natürlich für eine erwachsene Leserschaft gedacht - ein bisschen Fantasy und ein guter Schuss Erotik

    Mehr
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    anell

    anell

    24. August 2012 um 23:08

    Ich muss sagen, ich war überrascht. Ich habe ja schon einige schlechte Erfahrungen mit selbstverlegten E-books gemacht, aber "der Nachtjäger" war wirklich gut. Die Geschichte hat ja LEIDER nur 48 Seiten, deshalb konnte ich sie innerhalb von einer Stunde reißen. Es ist eine erotische, kleine Kurzgeschichte, über eine Frau, die im Feenreich aufgewachsen und von dort geflohen ist, weil sie eben doch "nur" ein Mensch ist. Sie trifft am Strand auf einen Fay, der ihr anbietet, sie zu seiner Geliebten zu machen und ihr so die Rückkehr zu ermöglichen. Ja. Das ist soweit die Story. Klingt jetzt nicht nach Wunder viel und viele "Pornos" haben ja eher fadenscheinige Handlungen die lediglich als "Gerüst" für Sex dienen. Aber die Autorin hier, hat sich wirklich Mühe gegeben, diese ganzen Fabelwesen im Feen-Hügel zu recherchieren. Die Story ist hier mehr als bloßes Beiwerk, dass das "Verhältnis" der beiden erst nach über 50% des Buches beginnt, fand ich, war auch in Pluspunkt. Es war halt nicht plump, sondern eine nette, kleine Geschichte für Zwischendurch. Der Schluss war leider etwas abprubt und ich war schon ein bisschen enttäuscht, das ich jetzt nicht so genau weiß, wie es jetzt ausgeht zwischen den Zwein. Auch fand ich den Namen der Protagonistin etwas ... gewöhnungsbedürftig. Deshalb 4/5 Sternen. Und noch einmal Danke an die Autorin für die Möglichkeit mal gratis in ihre Bücher zu schnuppern, wird sicher nicht das letzte gewesen sein, das ich von ihr lese.

    Mehr
  • "Der Nachtjäger" - am 23.8. und 24.8. kostenlos bei amazon

    Der Nachtjäger
    Maria-M-Lacroix

    Maria-M-Lacroix

    23. August 2012 um 10:37


  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    LeseJulia

    LeseJulia

    16. August 2012 um 11:36

    Kleines feines Lektürchen für zwischendurch Zum Inhalt kann man eigentlich nicht viel sagen, um nicht zu viel vorwegzunehmen, da die Geschichte nur 38 (wenn man die Buchempfehlungen hinten wegrechnet) Seiten hat. Nur soviel: Die junge Nest ist eine Halb-Fay und musste den Feenhügel verlassen, da sie keine Magie besitzt und ihre Mutter nach ihrem Leben trachtet. Zwar schlägt sie sich seit 10 jahren mehr oder weniger glücklich durch die menschenwelt, aber es zieht sie auch immer wieder in die Nähe des Feenhügels... Eines Tages trifft sie dort auf Cathal, der sie mit seiner unglaublich attraktiven Art in ein Gespräch verwirckelt. Doch Cathal birgt ein Geheimnis, welches Nest nur annähernd ahnt und dann macht er ihr auch noch ein Angebot, wie sie in die Feenwelt zurückkehren kann. Doch kann sie angesichts Cathals Herkunft darauf eingehen? Fazit Sprachlich hat es mich überzeugt, aber leider ist es fast zu kurz. Kaum hat einen Cathals Magie eingefangen (man spürt sie förmlich knistern), ist das Büchlein schon zuende. Die Grundidee finde ich sehr gelungen und würde mir wünschen, dass die Geschichte zu einem dicken Buch ausgebaut wird, da sie durchaus Potential dazu hat. Den erotischen Part fand ich für die Länge der Geschichte super passend, nicht zu wenig und nicht zu viel. Insgesamt sind es für mich 4 Sterne und ich kann es guten Gewissens als Lese-Häppchen zwischendurch empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    78sunny

    78sunny

    14. August 2012 um 12:28

    3 von 5 Sternen Inhalt: Die junge Frau, Nest, trifft an einem einsamen Ort den geheimnisvollen Fay, Cathal. Eigentlich hat sie Angst vor Fays, da sie weiß wie gefährlich sie sind, aber Cathal scheint anders zu sein. Aber ist er wirklich anders oder versucht er sie nur in eine Falle zu locken? Wie kam das Buch zu mir Ich hab dieses E-Book von der Autorin zur Rezension zur Verfügung gestellt bekommen. Aufmachung/Qualität Das Cover des E-books ist sehr schön und sinnlich, aber hat für mich nichts mit der Handlung zu tun. Meinung: Die Grundidee der Geschichte ist recht interessant, aber leider konnte man die vielen Information zu der fiktiven Fantasywelt nur sehr schlecht in diese geringe Seitenzahl packen. Daher wurde man stellenweise etwas mit Fakten überhäuft und alles entwickelte sich zu rasant. Der Grundgedanke/Die fiktive Fantasywelt war aber durchaus interessant geschildert. Da dies laut Amazon der Auftakt zu einer Reihe ist, hat das ganze also durchaus Potenzial. Die Geschichte wird in der Ich-Form und in der Vergangenheit geschildert. Sie liest sich sehr flüssig und schnell. Die Autorin versucht die Emotionen der Charaktere herüber zubringen, aber bei mir kamen sie leider meist nicht an. Dazu wurde die Geschichte einfach zu schnell entwickelt. Auch der eher schnelle Wechsel von Abscheu zu Vergötterung oder Misstrauen zu Vertrauen wirkte nicht realistisch. Beim männlichen Hauptcharakter fiel mir das nicht ganz so stark auf wie bei Nest. Spannung kommt kaum auf, obwohl man natürlich schon gespannt ist wie sich alles entwickelt. Allerdings erwarte ich das auch bei einer solchen Geschichte nicht und werte dies nicht als negativ. So nun zu den positiven Aspekten denn schließlich hat das Buch ja 3 Sterne von mir bekommen. Die Charaktere sind sehr interessant. Man erfährt von ihren Hintergründen. Der Fantasyanteil ist recht hoch und gut beschrieben. Vor allem Cathal mit seinem Problemen, die aus seiner Herkunft entstanden sind, und seinem Erscheinungsbild ist sehr faszinierend. Ein weiterer Pluspunkt ist die Schilderung der erotischen Szenen. Sie sind sehr sinnlich beschrieben und kommen ohne vulgäre Ausdrucke aus. Alles in allem eine nette Kurzgeschichte für zwischendurch, aber ich hätte mir eine umfangreichere Geschichte mit diesen beiden Charakteren gewünscht. Grundidee 4/5 Schreibstil 4/5 Spannung 2,5/5 Emotionen 3/5 Charaktere 4/5 Erotik 4/5 Liebesgeschichte 1/5 Lesergruppe: Leser, die gern erotische Kurzgeschichten mit Fantasyanteil lesen. Fazit: 3 von 5 Sternen Ein nettes Lesevergnügen für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Nachtjäger" von Maria M. Lacroix

    Der Nachtjäger
    katja_piel

    katja_piel

    09. August 2012 um 13:26

    Schon begeistert von Kaffee mit Biss habe ich mir natürlich sofort das neue Werk der Autorin gekauft. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auf wenigen Seiten schafft es Maria M. Lacroix eine sehr gut funktionierende Story zu erschaffen und den Leser damit zu fesseln. Es geht um Fabelwesen oder Mythen. Die Hauptprotagonistin ist ein Abkömmling eines Feenwesen, das sich mit einem Menschen gepaart hat. Die logische Erklärung, warum sie nicht auch eine Fee geworden ist, habe ich der Autorin sofort abgekauft. Schlüssig, obwohl es sich natürlich um reine Fiktion handelt. Auch wurde die Welt, aus der sie verbannt wurde, nicht kompliziert beschrieben, so dass man sich nicht erst mal als Leser tausend neue Begriffe und Namen merken musste. Das hat mir sehr gut gefallen, denn es handelt sich ja um eine Kurzgeschichte. Einen Shorty, wie ich sowas nenne. Die Hauptfigur, die aus der Ich-Perspektive erzählt - sehr gut umgesetzt, wie ich finde - trifft auf einen Fer sid (einem Mann aus dem Feenhügel) und weiß insgeheim um die Gefährlichkeit und Hinterhältigkeit dieser Wesen. Das war für mich auch mal was Neues aus der Fantasy Welt. Normalerweise ist ja immer alles ganz lieb und nett (mit einem Schmunzeln zu sehen) und es gibt nur einen Bösewicht. So nicht in "Der Nachtjäger", Cathal. Mit seinem Verblendungszauber, der es ihm möglich macht, unter den Menschen zu weilen, ist er wunderschön und .... sexy. Und da kommen wir auch schon zum Thema Erotik. Diese Szenen sind ganz wunderbar aufgebaut. Prickelnd und spannend, nie zuviel verratend, aber das Kopfkino springt an. Wunderbar. Wie ich mitbekommen habe, soll "Der Nachtjäger" eine eBook Serie werden. Glückwunsch Maria M. Lacroix: Du hast einen neuen Fan. Vielen Dank für die erste Folge.

    Mehr