Maria Nurowska

(72)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(19)
(33)
(17)
(1)
(2)

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • jüdisch-polnisches Frauenschicksal

    Briefe der Liebe

    supersusi

    27. August 2017 um 23:09 Rezension zu "Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

    Zu Anfang war ich etwas verwirrt, da die Geschichte in mehreren Briefen erzählt wird. Aber schon der 2. Brief wurde in romanform geschrieben und man war sehr schnell in der Geschichte drin. Das Buch liest sich schnell und flüssig, ist aber nur mässig spannend. Dafür wirft es ein interessantes Licht auf die Kriegs- und Nachkriegszeit in Polen anhand der Geschichte einer Familie.  Krystyna überlebt das Warschauer Ghetto, indem sie sich für Essen prostituiert hat und schafft es, dieses zu verlassen. Sie taucht unter falschen Namen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der russische Geliebte" von Maria Nurowska

    Der russische Geliebte

    elvira

    09. October 2011 um 12:27 Rezension zu "Der russische Geliebte" von Maria Nurowska

    Fuer dieses Buch habe ich sehr lange gebraucht. Nicht weil es sehr schlecht war, sondern weil es einfach sehr deprimierend war. Julia hat eine Beziehung zu einem sehr juengeren Mann und kann einfach nicht aufhoeren sich selber schlecht zu machen. Alleine schon fuer diese pausenlosen Wiederholungen verdient das Buch nicht die volle Punktzahl. Die Autorin wollte bestimmt nur die Selbstzweifel von Julia zeigen. Aber bitte doch nicht auf jeder zweiten Seite! Vielleicht bin ich auch einfach nur zu jung fuer dieses Buch. Drei Sterne ...

    Mehr
  • Rezension zu "Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

    Briefe der Liebe

    Emma.Woodhouse

    17. June 2011 um 10:04 Rezension zu "Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

    Gefühlvoll und berührend Eine Liebesgeschichte der ganz anderen Art. In Briefen erzählt die Jüdin Elzbieta von ihrem Leben und vor allem von ihrer Liebe. Dabei ist die Sprache und der Stil einfach aber effektvoll. Jedes Wort geht einem zu Herzen und man taucht hinab in Elzbietas Welt. Es ist wie ein Manifest an die große und wahre Liebe. Einfach bezaubernd! Dieses Buch zieht einen in seinen Bann. Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat war das dass Ende so abrupt kam aber andererseits auch nicht.

  • Rezension zu "Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

    Briefe der Liebe

    Gruenente

    15. January 2011 um 17:22 Rezension zu "Briefe der Liebe" von Maria Nurowska

    Krystyna ist eine andere. Ihren wahren Hintergrund und die schreckliche Vergangenheit im Warschauer Ghetto verschweigt sie. Nur in Briefen an Ihren Liebsten, die sie über einen langen Zeitraum schreibt (aber niemals abschickt) erzählt sie ihr wahres Leben. Sehr gut geschrieben, gibt einen tollen Einblick in die Entwicklung der polnischen Gesellschaft und das harte Leben im Ghetto. Die erste Hälfte des Buches wahr einfach nur wunderbar! Die zweite "nur noch" gut. Aber auf jeden Fall zu empfehlen!

  • Rezension zu "Ein anderes Leben gibt es nicht" von Maria Nurowska

    Ein anderes Leben gibt es nicht

    Magda

    03. May 2009 um 18:17 Rezension zu "Ein anderes Leben gibt es nicht" von Maria Nurowska

    Es ist eine Lebensgeschichte von Wanda und Stefan, die sich nach dem Zweiten Weltkrieg kennengelernt haben. Stefan ist Wojewode in Breslau, Wanda bekommt dank Vaters Beziehungen eine Stelle als Sekretärin bei ihm. Sie wurden schnell ein Liebespaar, Wanda wird ungewollt schwanger und die Mutter von Stefan macht den beiden das Leben schwer. Die Hochzeit findet heimlich an einem anderen Ende des Polens statt. Das Leben dreht sich für Wanda nur um Stefan, für ihn aber ist seine politische Karriere viel wichtiger und das letzte Wort ...

    Mehr
  • Rezension zu "Spanische Augen" von Maria Nurowska

    Spanische Augen

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. September 2008 um 10:40 Rezension zu "Spanische Augen" von Maria Nurowska

    Die erzählte Geschichte ist grauenvoll, so etwas wird es gegen Ende des Kriegs aber massenhaft gegeben haben: Zivilisten (auch Frauen) wurden wahllos von der Roten Armee nach Sibirien verschleppt, in Arbeitslager gepfercht und mussten Jahre menschenunwürdig leben. Die Protagonistin wird zu allem Überfluß von einer Horde Männer vergewaltigt und bekommt ein Kind. Von welchem der ca. 30 Männer? Es gelingt ihr nicht, ihr Kind zu lieben, so sehr sie sich bemüht, es ist ein ewiger Kampf mit der Aufsässigen. Hatte ihre eigene Mutter sie ...

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.