Maria Regina Kaiser Karl der Große und der Feldzug der Weisheit

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Karl der Große und der Feldzug der Weisheit“ von Maria Regina Kaiser

Es ist das Jahr 803. Karl der Große, bedeutender Herrscher des Abendlandes, ist seit drei Jahren Kaiser, gekrönt von Papst Leo III in Rom. Karl hat erfolgreiche Kriegszüge hinter sich. Das Langobardenreich hat er erobert, die Sachsen unterworfen, das Christentum verbreitet. Jetzt kommt ausgerechnet eine junge Sächsin an seinen Hof. Siggilind unterhält den Herrscher in langen Nachtstunden mit ihren Liedern, hört von ihm die Geschichte seines Lebens und erfährt: Kultur ist stärker als das Schwert.

Stöbern in Kinderbücher

Die Abenteuer des Ollie Glockenherz

Ein außergewöhnlich schönes Buch, welches angespickt ist mit Abenteuer und leichten Grusel.

MelE

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Kniffelig, witzig und gruselig. Dieser Comic-Roman begeistert nicht nur Junior-Detektive und Lesemuffel!

danielamariaursula

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Ein wunderbares Buch über London im Jahr 1909

Alina1011

Evil Hero

Mit viel Humor und Spannung setzt die Autorin ihre Grundidee super um. Auf jeden Fall mal etwas anderes und absolut nach meinem Geschmack.

Buechersalat_de

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

WARNUNG: Scary Harry macht süchtig! Total witzig, super spannend, wunderbar schräg und einfach nur…. gut! Ein absolutes Lese-MUSS!

BookHook

Drachenstarke Abenteuergeschichten

Ein unterhaltsames Buch, zum schmunzeln und nachdenken

Chris_86

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lebendige Geschichte, die man gut versteht und nicht so schnell wieder vergisst!

    Karl der Große und der Feldzug der Weisheit
    Starbucks

    Starbucks

    16. September 2015 um 18:45

    Für mich ist das Buch „Karl der Große und der Feldzug der Weisheit“ von Maria Regina Kaiser das erste Buch, das ich aus der Reihe Lebendige Geschichte der Arena Bibliothek des Wissens im Arena Verlag gelesen habe. Das Buch ist empfohlen für Kinder von 11 bis 13 Jahren und ganz sicher auch für Erwachsene eine große Bereicherung. Man sollte überlegen, eine solche lebendige Geschichte vielleicht auch einmal im Geschichtsunterricht der Schulen einzuführen. Zum Inhalt: Das Buch besteht hauptsächlich aus zwei Teilen, die ineinander verwoben sind: Es gibt zum einen die Geschichte um Karl den Großen, quasi als Roman erzählt, dazwischen aber auch immer wieder sehr spannende und gut ausgewählte Sachkapitel, die in angenehmer Länge kurz und präzise Sachwissen vermitteln. Schwarz-weiß Bilder und – Fotos runden das attraktive Buch, das auf festem und qualitativ hochwertigem Papier gedruckt ist, ab. Damit ist dem Verlag mit dem Format und der Autorin mit dem Inhalt eine kurzweilige und spannende Lektüre gelungen, die zudem noch lehrreich ist. Das Buch ist ein Schatz in meinem Bücherregal geworden und hat noch mehr geschafft: Ich werde auch die anderen Bücher aus der Reihe Lebendige Geschichte lesen, und neben dieser Reihe gibt es auch noch die Lebendige Wissenschaft, Lebendige Biographien und Aktuell, alles für Kinder und Jugendliche aufbereitet und attraktiv gestaltet. Ich bin begeistert und freue mich, dass ich dieses Buch lesen und die Reihen des Arena Verlages dadurch kennenlernen durfte. Natürlich bekommt „Karl der Große und der Feldzug der Weisheit“ von mir 5 Sterne!

    Mehr
  • Leserunde zu "Augustus und die verlorene Republik" von Maria R. Kaiser

    Augustus und die verlorene Republik
    Arena_Verlag

    Arena_Verlag

    "Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Gebot von dem Kaiser Augustus ausging, dass alle Welt geschätzt würde. (...) Und jedermann ging, dass er sich schätzen ließe, ein jeder in seine Stadt..." So beginnt die Weihnachtsgeschichte im Lukasevangelium. Aber wer war eigentlich dieser Kaiser Augustus? Wie er mit Julius Caesar verwandt war, wer seine Freunde und Feinde waren und warum niemand dem jungen Augustus zutraute, ein mächtiger Feldherr zu werden - das erfahrt ihr von Maria Regina Kaiser in "Augustus und die verlorene Republik". Maria Regina Kaiser begleitet die Leserunde und führt euch mehr als 2000 Jahre weit in die Geschichte. Denn Kaiser Augustus starb vor genau 2000 Jahren, im Jahr 14 n. Chr. (ganz genau am 19. August). Das Buch ist ab 11 Jahren empfohlen und eignet sich sowohl zum gemeinsamen Lesen mit Kindern als auch als Themeneinstieg für erwachsene Leser. Bitte bewerbt euch bis kommenden Mittwoch, den 26. November, um ein Leserunden-Rezensionsexemplar mit der Antwort auf die Frage(n): Ist euch Kaiser Augustus aus der Weihnachtsgeschichte bekannt? Lest ihr sie jedes Jahr zu Weihnachten in der Familie vor? Wenn nicht, welche anderen Weihnachtsrituale gab/gibt es in eurer Familie? Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und auf die Leserunde. Liebe Grüße Maria Regina Kaiser & Daniela (Arena)

    Mehr
    • 138
  • Ein gehaltvoller Jugendroman

    Karl der Große und der Feldzug der Weisheit
    Buchliebhaberin

    Buchliebhaberin

    08. November 2014 um 08:27

    Ich habe diesen Jugendroman als kostenloses Leserunden-Exemplar von der Autorin gewonnen, ganz herzlichen Dank dafür! Die Reihe "Arena Bibliothek des Wissens" war mir aus diversen Museumsshops ein Begriff, gelesen hatte ich jedoch aus dieser Reihe noch nichts. 144 Seiten umfasst das Buch, und ich habe es an einem Abend durchgelesen, weil es mich nicht mehr losgelassen hat. Erzählt wird die in sich runde, sehr schöne und trotz der Kürze des Buches vielschichtige Geschichte der jungen Siggilind, einer Sächsin, die vor Karl dem Großen singen möchte. Siggilind und die anderen Charaktere sind so gut gezeichnet, dass ich sie sofort in mein Herz geschlossen habe. Die Erzählung wird immer wieder unterbrochen durch Sachkapitel, die die Informaionen aus der Geschichte vertiefen, und beide Teile des Buches - das durch ein Glossar und eine Zeitleiste ergänzt wird - sind so fein ineinandergreifend, dass sie sich gegenseitig vertiefen, aber auch unabhängig voneinander gelesen werden können, was sehr geschickt gemacht ist. Positiv überrascht war ich von der Informationsdichte des Buches, das praktisch keinen Bereich der sächsischen und fränkischen Kultur unberührt lässt: Auf den Alltag der einfachen Leute wird ebenso eingegangen wie auf die Glaubensunterschiede, auf Kleidung, Bewaffnung, Hofleben, Architektur. Das hat mich schwer begeistert und in der Art, wie es hier vermittelt wird, beeindruckt. Die Sprache ist flüssig und die Worte gut gewählt. Sie ziehen einen sofort in die Geschichte, wecken Gefühle, und sind dabei auch für jüngere Leser gut verständlich (denke ich als Erwachsene). Die Altersangabe des Verlages halte ich für zu niedrig angesetzt, mindestens 14 oder 15 sollten die Leser schon sein, denn zumindestens der vertiefende Sachteil und das Glossar sind zu sehr in der Fachsprache verankert, um von 13-Jährigen voll verstanden zu werden, und die Informationsfülle des Buches insgesamt könnte für zu junge Leser auch zu viel sein. Didaktisch ist es sehr gut aufgebaut, und der erzählerische Teil ist gut geschrieben. Toll fand ich auch, dass hier Lebensgeschichten erzählt werden, und zwar solche, die komplett ohne Gegenspieler auskommen. Das Alltagsleben steht im Vordergrund. Dsa fand ich sehr erfrischend und ungewöhnlich für ein Jugendbuch. Fazit: Ein sehr gehaltvolles, toll aufbereitetes Buch, bei dem alle Abschnitte fein ineinandergreifen, man jedoch je nach Lust ud Konzetrationsfähigkeit den Sach- wie den Romanteil unabhängig voneinander lesen kann.

    Mehr