Maria Regina Kaiser Katharina von Bora & Martin Luther

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Katharina von Bora & Martin Luther“ von Maria Regina Kaiser

Mit acht Jahren kam Katharina von Bora nach dem Tod ihrer Mutter ins Kloster. Besondere Frömmigkeit war nicht der Hintergrund: Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, war froh, die Tochter los zu sein. Einige Jahre später wirbelt die Nachricht von Luthers Thesenanschlag den streng geregelten Alltag der jungen Nonne durcheinander und treibt sie zur Flucht aus dem Kloster. Ein spannungsgeladener historischer Roman über den langen Weg Katharinas aus dem Spätmittelalter in die Neuzeit und an die Seite des Reformators.

Schön und interessant geschrieben - empfehlenswert!

— Nelebooks

Ein viel zu kurzes Lesevergnügen über eine interessante Frau und ihre Zeit

— Damarel

Wunderbarer Roman, der einem viele Fakten und einiges Wissen so ganz nebenbei vermittelt

— Argentumverde

Wunderbarer Roman über eine faszinierende Frau!!!

— Dion

Eine tolle Komination aus Faktenwissen und Romanbiografie, welche sehr interessant und unterhaltsam geschrieben ist! Empfehlenswert!

— LiMa1405

Sehr lesenswerte, schön geschriebene Romanbiografie.

— Bibi1960

Informative sowie lebendige Biografie über die Frau an Luthers Seite. Gute Einstimmung auf das Reformationsjubiläum 2017.

— seschat

Sehr unterhaltsame, aber auch lehrreiche Romanbiografie. Ich bin begeistert.

— ChattysBuecherblog

Als Romanhandlung spannend komponiert, leicht zu lesen, aber gehaltvoll. Zieht einen hinein in die Lutherzeit im 16. Jh.

— HJKoenig

Stöbern in Biografie

Unorthodox

Sehr bewegendes und packendes autobiographisches Drama über den harten Weg einer jungen Frau. Absolutes must-read!

Isaopera

Nachtlichter

Schonungsloser Lebensbericht einer Alkoholkranken und ihr harter Weg zurück

Bibliomarie

Der Lukas Rieger Code

Ein netter Einblick in das Leben eines YouTubers.

misery3103

Eine Liebe so groß wie du

Eigentlich müsste es Punktabzug für das Ende geben, aber der Mensch weiß ja was zum Schluss eines jeden Lebens wartet...

Sanny90

Farbenblind

Eine tragische, aber auch aufrüttelnde Biographie.

StMoonlight

Heute hat die Welt Geburtstag

Sehr unterhaltsam!

Daniel_Allertseder

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Biographie

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Nelebooks

    12. December 2016 um 12:53

    Allgemein: Das Cover finde ich nicht optimal gestaltet. In der Buchhandlung hätte es mich nicht angesprochen. Der Schreibstil ist sehr gut und hat bei mir zu einem guten Lesefluss geführt. Meinung: Wer kennt nicht Martin Luther? Jeder hat ihn im Religionsunterricht o.Ä. durch genommen und kennt grob seine Geschichte. Aber über Katharina von Bora habe ich nie etwas Näheres gehört, außer dass sie eine Nonne war und Luthers Frau wurde. Daher fand ich dieses Buch äußerst interessant und wollte es lesen. Es liest sich wie ein historischer Roman. Es ist unterhaltsam und sehr interessant. Die Charaktere sind gut und lebendig beschrieben, so dass ich die Charaktere regelrecht in dem Buch begleitete. Auch die Schauplätze sind ausführlich genug beschrieben. Die Betrachtung des privaten Luthers fand ich sehr schön. Katharina von Bora ist eine bemerkenswerte Frau, die man sich gerne als Vorbild nehmen kann. So finde ich es toll, dass das Buch einem noch etwas mit auf den Weg gibt und zum Nachdenken anregt (wenn man es zulässt). Fazit: Eine tolle Biographie, die sich wie ein historischer Roman schnell und flüssig lesen lässt. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der sich für Geschichtliches (oder auch speziell Katharina von Bora) interessiert oder einfach gerne historische Romane liest. (c) Nelebooks

    Mehr
    • 5
  • Ein interessantes Buch über Katharina von Bora!

    Katharina von Bora & Martin Luther

    ClarissaFairchild

    07. December 2016 um 14:57

    Mit acht Jahren kam Katharina von Bora nach dem Tod ihrer Mutter ins Kloster. Besondere Frömmigkeit war nicht der Hintergrund: Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, war froh, die Tochter los zu sein. Einige Jahre später wirbelt die Nachricht von Luthers Thesenanschlag den streng geregelten Alltag der jungen Nonne durcheinander und treibt sie zur Flucht aus dem Kloster. Ein spannungsgeladener historischer Roman über den langen Weg Katharinas aus dem Spätmittelalter in die Neuzeit und an die Seite des Reformators.Ein sehr lehrreiches, informatives aber gut verpacktes Buch!Es war sehr spannend, mal etwas über Martin Luther zu lesen, wo er aber nicht im Mittelpunkt steht, und man etwas über seine Frau erfährt.Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ist sehr passend zu der Zeit.(Das ist meine Meinung in sehr kurzer Form, da ich momentan wenig Zeit habe, aber mehr gibt es auch kaum zu sagen…)4 Sterne von mir!

    Mehr
  • Käthe for President

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Damarel

    07. December 2016 um 11:46

    Wer kennt sie nicht, Katharina von Bora, die Frau des berühmten Martin Luther? Sie floh aus dem Kloster und heiratete den großen Reformator. In dieser Romanbiografie wird den wohl bekanntesten beiden Fakten aus Katharina von Boras Biografie ordentlich Leben eingehaucht. Die Autorin begleitet die kleine „Käthe“ von ihrer Jugendzeit im Kloster Mariathron über das erste Auftauchen von reformatorischen Gedankengut bis hin zu ihrer Flucht aus dem Kloster. Darüber hinaus folgen wir Käthe, wie sie in dieser Biografie liebevoll genannt wird, über die erste, schwere Zeit in der „freien“ Welt bis zu ihrer Eheschließung und dem Dasein als verheiratete Frau an der Seite eines der berühmtesten Männer dieser Zeit.   Maria Regina Kaiser ist mit dieser Romanbiografie meiner Meinung nach ein kleiner Leseschatz gelungen. Der Stil ist schnörkellos und ohne überflüssiges Brimborium gehalten, schafft es dabei aber dennoch die damalige Zeit so bunt und anschaulich darzustellen, dass man meint, das Kloster Mariathron oder auch das damalige Wittenberg in- und auswendig zu kennen. Auch strotzt diese Biografie nur so vor historischem Wissen, erfreulicherweise fühlt man sich allerdings nie belehrt. Die Fakten über die damalige Zeit werden geschickt in die Handlung eingewoben oder anhand der Figuren aufgezeigt. Dadurch wird die gerade anbrechende Neuzeit vor dem inneren Auge lebendig. Besonders die andere Denkart der Menschen von damals wird eindrucksvoll und nachvollziehbar dargestellt. Wenn man dem Buch überhaupt etwas vorwerfen kann, dann allenfalls, dass es nicht seine Längen, sondern für meinen Geschmack eher seine „Kürzen“ hat. Hier und da hätte ich gerne noch mehr über die ein oder andere Entwicklung gelesen oder noch mehr Hintergründe gehabt. Das tat dem Lesegenuss allerdings keinen Abbruch. Insgesamt habe ich das Buch jedes Mal nur schwer aus den Hand legen können, wenn ich einmal angefangen hatte. Die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Frau wird mitreißend, aber ohne überflüssige Dramatik erzählt, ohne Effekthascherei, aber mit einem ordentlichen Lerneffekt. Die Romanbiografie über Katharina von Bora zählt definitiv zu meinen Lesehighlights von 2016.

    Mehr
  • Hinter einem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Argentumverde

    06. December 2016 um 15:51

    Nicht oft trifft man eine Romanbiografie die so flüssig und so leicht zu lesen ist. Gerade aktuell ist Martin Luther in der christlichen Welt wohl wieder einmal DAS Gesprächsthema. Nur wird dabei wenig bis gar nicht über Luthers Privatleben oder die Frau an seiner Seite, die fest hinter ihm Stand, gesprochen. Grund genug sich auf das vorliegende Buch der Autorin Maria Regina Kaiser einzulassen. Und der Leser wird keinesfalls enttäuscht. Er begleitet Katharina auf Ihrem Lebensweg vom strebsamen Klostermädchen zur Ehefrau Luthers und natürlich auch auf deren gemeinsamen Ehejahren. Die enge Verbundenheit der Protagonisten nimmt ebenso Raum ein, wie der Glaubenskonflikt Katharinas auf dem Weg vom anerzogenen Glauben zu Luthers Lehren und einem Glauben der mehr Freiheit versprach, aber um welchen Preis. Es ist interessant zu sehen, dass das geflügelte Wort "Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau" auf Katharina von Bora in vollstem Umfang zutrifft. Beschreibt doch die Autorin die Lebensumstände und Aufgaben ihrer Protagonistin teils sehr ausführlich und gibt dem Leser einen oft detaillierten Einblick in Leben und Arbeit der damaligen Zeit. Mein Fazit: Ein mitreißender Roman, eine hochinteressante Biografie, ein faktenreiches Geschichtsbuch - alle Begriffe treffen auf das Werk absolut zu. In Kombination mit dem herrlich leichten Schreibstil der Autorin fliegen die 250 Seiten des Buches nur so dahin. Eine absolute Leseempfehlung nicht nur im Reformationsjahr sondern weit darüber hinaus.

    Mehr
  • Leserunde zu "Katharina von Bora & Martin Luther" von Maria Regina Kaiser

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Maria_R_Kaiser

    Manch eine/manch einer von uns hat eine Lieblingsfigur aus vergangenen Zeiten vor sich: Greta Garbo, Marie Curie, Karl den Großen oder eine Urgroßmutter, an die wir manchmal denken und von der wir uns Kraft holen, wenn es kompliziert wird...Hallo, Ihr Lieben,heute möchte ich herzlich einladen zur Leserunde meiner neuen Romanbiografie "Katharina von Bora & Martin Luther.Wenn Ihr mitmachen möchtet, dann:- bewerbt Euch bis zum 15. November 2016 für eines von 15 Exemplaren, die der Herder Verlag freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.- beantwortet bitte die folgende Frage: wenn Ihr Euch mit einer Frau aus der Vergangenheit/ Geschichte treffen könntet, welche wäre das?- schreibt bitte nach der Lektüre des Romans eine Rezension auf Lovelybooks/ Amazon/ Eurem Blog o. a. Ich bin gespannt und drücke die DaumenEureMaria Regina

    Mehr
    • 216
  • Martin Luthers "liebstes Weib"

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Martinchen

    06. December 2016 um 13:09

    "Über kaum eine andere Frau ihrer Zeit wissen wir so viel wie über Katharina von Bora, Martin Luthers Ehefrau, von ihm liebevoll „mein Herr Käthe“ genannt. Ihr Leben an der Seite des Reformators fand im vollen Licht der Öffentlichkeit statt. Es ist dokumentiert in zahllosen Briefen wie auch in Luthers berühmten Tischreden. Über ihre Jugend und die Jahre bis zu ihrer tollkühnen Flucht aus dem Kloster Mariathron wissen wir dagegen weniger. Dabei hat wahrscheinlich gerade diese Zeit Katharina entscheidend geprägt. Auch wenn sie dem Klosterleben aus vielen Gründen den Rücken kehrte: Dort wurden ihr die Bildung wie auch die praktischen Fertigkeiten vermittelt, die sie befähigten, als „First Lady“ der Reformation unter schwierigsten finanziellen Bedingungen einen riesigen Haushalt zu führen und ihrem grüblerischen, missmutigen und oft verzweifelten Ehemann immer wieder den Rücken zu stärken. Hätte es im frühen 16. Jahrhundert schon die Wahl zur „Frau des Jahres“ gegeben: „Mein Herr Käthe“ wäre äußerst chancenreich gewesen." Gleich zu  Beginn: Dies ist der erste Roman, den ich von Dr. Maria Regina Kaiser, die Geschichte, Archäologie und Hispanistik studiert hat, gelesen habe, aber es wird mit Sicherheit nicht der letzte sein. In der Romanbiografie verbindet die Autorin historische Fakten mit Fiktion auf eine sehr lebendige und unterhaltsame Weise. Der Roman beginnt mit einem kurzen Vorspiel im Januar 1540, baut sich dann chronologisch auf. Käthes Jahre im Kloster, die Flucht mit den anderen Nonnen, eine unerfüllte Liebe, die Heirat mit Martin Luther und schließlich die Bewältigung des großen Haushaltes des Reformators, wobei ihr ihre im Kloster erworbenen Fähigkeiten sehr zugute kommen,  werden flüssig und spannend in einem gut lesbaren Stil beschrieben. Viele Details tragen dazu bei, dass der Leser eine Vorstellung vom Leben im 16. Jahrhundert bekommt. Das 256 Seiten umfassende Taschenbuch, das im Herder-Verlag erschienen ist, wird durch ein Nachwort ergänzt, das viele zusätzliche Informationen erhält. Außerdem gibt es eine Zeittafel, ein Personenverzeichnis, ein Glossar und eine Leseliste mit weiterführender Literatur. Alles empfinde ich als sehr hilfreich und nützlich.Fazit: So macht Geschichte noch mehr Spaß. Eine uneingeschränkte Leseempfehlung und ein Muss für das Lutherjahr 2017.  

    Mehr
  • Was wir von Katharina von Bora lernen können?

    Katharina von Bora & Martin Luther

    theophilia

    30. November 2016 um 16:44

    Inhalt:Über kaum eine andere Frau ihrer Zeit wissen wir so viel wie über Katharina von Bora, Martin Luthers Ehefrau, von ihm liebevoll „mein Herr Käthe“ genannt. Ihr Leben an der Seite des Reformators fand im vollen Licht der Öffentlichkeit statt. Es ist dokumentiert in zahllosen Briefen wie auch in Luthers berühmten Tischreden. Über ihre Jugend und die Jahre bis zu ihrer tollkühnen Flucht aus dem Kloster Mariathron wissen wir dagegen weniger. Dabei hat wahrscheinlich gerade diese Zeit Katharina entscheidend geprägt. Auch wenn sie dem Klosterleben aus vielen Gründen den Rücken kehrte: Dort wurden ihr die Bildung wie auch die praktischen Fertigkeiten vermittelt, die sie befähigten, als „First Lady“ der Reformation unter schwierigsten finanziellen Bedingungen einen riesigen Haushalt zu führen und ihrem grüblerischen, missmutigen und oft verzweifelten Ehemann immer wieder den Rücken zu stärken. Hätte es im frühen 16. Jahrhundert schon die Wahl zur „Frau des Jahres“ gegeben: „Mein Herr Käthe“ wäre äußerst chancenreich gewesen. Über kaum eine andere Frau ihrer Zeit wissen wir so viel wie über Katharina von Bora, Martin Luthers Ehefrau, von ihm liebevoll „mein Herr Käthe“ genannt. Ihr Leben an der Seite des Reformators fand im vollen Licht der Öffentlichkeit statt. Es ist dokumentiert in zahllosen Briefen wie auch in Luthers berühmten Tischreden. Über ihre Jugend und die Jahre bis zu ihrer tollkühnen Flucht aus dem Kloster Mariathron wissen wir dagegen weniger. Dabei hat wahrscheinlich gerade diese Zeit Katharina entscheidend geprägt. Auch wenn sie dem Klosterleben aus vielen Gründen den Rücken kehrte: Dort wurden ihr die Bildung wie auch die praktischen Fertigkeiten vermittelt, die sie befähigten, als „First Lady“ der Reformation unter schwierigsten finanziellen Bedingungen einen riesigen Haushalt zu führen und ihrem grüblerischen, missmutigen und oft verzweifelten Ehemann immer wieder den Rücken zu stärken. Hätte es im frühen 16. Jahrhundert schon die Wahl zur „Frau des Jahres“ gegeben: „Mein Herr Käthe“ wäre äußerst chancenreich gewesen. Meine Meinung: Ich finde es bewunderswert was aus Käthes Leben wird. Erst kommt sie ins Kloster und fühlt sich von der Familie abgeschoben. Es schaut aus, als ob das ganze Leben verloren ist. Im Kloster bekommt sie eine Ausbildung in verschiedensten Themen. Dank ihres Selbstbewußtseins und Bildung erkennt sie, dass das Klosterleben nicht das allein Seligmachende ist. Sie wagt die Flucht aus dem Kloster und lernt eine andere Lebenswirklichkeit kennen. An der Seite von Martin Luther führt das Anwesen des schwarzen Klosters wie eine Äbtissin. Fazit: Katharina Luther ist eine bewundernswerte Frau, anhand derer klar wird das umfassende Bildung und Mut sich im Leben auszahlt und seine Früchte trägt.

    Mehr
  • Die Biografie der Katharina von Bora

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Dion

    29. November 2016 um 14:05

    Katharina von Bora verbringt ihre jungen Jahre in einem Kloster und wird dort selbst zur Nonne. Als Martin Luther seine Thesen aufstellt, übernimmt sie diese und flüchtet mit anderen Mitschwestern aus dem beschaulichen und doch eingeengten Klosteralltag und schließt sich dem vermeindlichen Ketzer an.Trotz der Bedenken einiger Freunde heiratet Luther Katharina.Die Autorin zeichnet das Leben einer selbstbewussten Frau, die es verstand, ihren Mann in allen Belangen zu unterstützen und sich dabei selbst trotzdem nie aufzugeben.Der Roman ist flüssig und sehr interessant zu lesen, ganz speziell, wenn man sich vorher mit dem Thema Martin Luther nie befasst hat. Maria Regina Kaiser verzichtet auf allzu schwülstige Sprache und nimmt den Leser mit auf eine Reise durch die Vergangenheit, um eine so wichtige und teilweise doch so unbekannte Frau kennenzulernen.Fünf Sterne!!!!

    Mehr
  • Rundum gelungene Romanbiografie über Katharina von Bora

    Katharina von Bora & Martin Luther

    seschat

    Wer war Katharina von Bora?Bisher kannte ich sie ausschließlich als Frau an der Seite des großen Reformators Martin Luther und wusste, dass sie Nonne gewesen ist. Doch Katharina von Bora (1499-1552), Käthe genannt, hatte viele Talente und Leidenschaften. Sie war Heilkundlerin, Gärtnerin, Haushälterin und Christin. Die Autorin Maria Regina Kaiser verbindet in ihrer Romanbiografie Fiktion und Historie spielerisch und sehr gekonnt miteinander, so dass selbst der Geschichtslaie nach der Lektüre ein umfassendes Bild von der Persönlichkeit Katharina von Bora erhält. In chronologischer Reihenfolge widmet sich Kaiser den prägenden Stationen von Katharinas Leben. So wuchs die kleine Käthe als Waise im Zisterzienserkloster Mariathron im Nimbschen auf. Sie besaß von klein auf ihren eigenen Kopf und nahm die Klosterregeln (Schweigegelübde usw.) nicht ganz so ernst. Als Martin Luther (1483-1546) mit seinen Schmähschriften auf den Papst und den Ablasshandel im Raum Wittenberg aktiv wurde, sympathisierten Käthe und ihre jungen Mitschwestern sofort mit dessen neuen Glaubensgedanken. Als immer mehr Mönche und Nonnen infolge der "Reformation" ihre Klöster verließen, um fortan ein weltliches Leben zu führen, schloss sich auch Käthe an und flüchtete zum Doktor Luther, dessen Frau sie später wurde. Obschon sie einige Jahre trennten und Martin Luther Käthes direkte Art anstrengend fand, taten sich der "Häretiker" Martin Luther und die geflüchtete Nonne Katharina von Bora zusammen - ein Skandal sondergleichen. Diese Verbindung war stark. Käthe unterstütze ihren kränkelnden und von der Kirche verfolgten Dr. Luther, indem sie ihm zuhause den Rücken freihielt, die Kinder erzog und Luthers Gäste unentgeltlich verköstigte. Das insgesamt 256-seitige Buch liest sich flüssig und sehr spannend. Geschichte wird hier recht lebendig und unterfüttert mit allerlei Originalquellen und zeitgenössischen Ausdrücken und Wörtern erzählt. Laie und Kenner werden gleichermaßen von den Schilderungen entzückt bzw. mitgerissen sein. Ganz nebenbei lernt man während der Lektüre allerhand über das Leben und den Glauben im 16. Jh. Das Glossar, die Zeittafel und das Personenverzeichnis am Ende des Romans bieten willkommene Möglichkeiten zur Wissensvertiefung. Diese Romanbiografie ist bereits das dritte Buch aus der Feder Autorin und Historikerin Maria Regina Kaiser, dass ich mit Gewinn und Freude gelesen habe. Und ich hoffe, es werden noch einige Werke folgen. FAZITInformative sowie lebendige Biografie über die Frau an Luthers Seite. Absolute Leseempfehlung, gerade in Hinblick auf das Lutherjahr 2017.

    Mehr
    • 2
  • Power-Paar

    Katharina von Bora & Martin Luther

    JoBerlin

    23. November 2016 um 20:28

    Am 31.10.1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen. Der Thesenanschlag in Wittenberg gilt als Beginn der Reformation. Rechtzeitig zum nahen 500. Jubiläumsjahr legt Maria Regina Kaiser die Romanbiografie „Katharina von Bora & Martin Luther“ vor. Die für das Genre bekannte Autorin geht versiert chronologisch vor, dabei wird gleich zu Anfang klar, wem ihr besonderes, ja ihr liebevolles Augenmerk gilt: Katharina von Bora, die junge Klosterschülerin und spätere Ehefrau Martin Luthers, steht im Mittelpunkt der Handlung. Daher wird auch in erster Linie die Entwicklung dieser Protagonistin geschildert, ihr Werden, ihr persönliches Leben stehen im Vordergrund. Politische Ereignisse, wie etwa der deutsche Bauerkrieg 1524 - sicherlich durch Luthers reformatorische Thesen beeinflusst - geraten dabei für meinen Geschmack etwas zu sehr in den Hintergrund. Und doch erfahren wir mit der leichtgängigen Lektüre viel über das Leben im 16. Jahrhundert und lernen das Power-Paar von Bora/Luther sehr gut kennen. Maria Regina Kaiser gelingt es, zu weiterer Recherche anzuregen und nun ganz bestimmt die Reise nach Wittenberg in 2017 zu planen. Ein gelungener Einstieg ins große Jubiläumsjahr.

    Mehr
  • Willkommen in der Welt der Katharina von Bora!

    Katharina von Bora & Martin Luther

    LiMa1405

    22. November 2016 um 09:37

    Im kommenden Jahr steht das 500jährige Reformationsjubiläum an und in diesem besonderen "Lutherjahr" kommt man eigentlich kaum an Werken über den berühmten Reformator vorbei. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich das große Glück hatte das Buch "Katharina von Bora & Martin Luther" der mir bis dahin unbekannten Autorin Maria Regina Kaiser zu gewinnen und an einer tollen Leserunde teilzunehmen. :) Zum Inhalt des Buches: "Mit acht Jahren kam Katharina von Bora nach dem Tod ihrer Mutter ins Kloster. Besondere Frömmigkeit war nicht der Hintergrund: Ihr Vater, ein verarmter Landadeliger, war froh, die Tochter los zu sein. Einige Jahre später wirbelt die Nachricht von Luthers Thesenanschlag den streng geregelten Alltag der jungen Nonne durcheinander und treibt sie zur Flucht aus dem Kloster. Ein spannungsgeladener historischer Roman über den langen Weg Katharinas aus dem Spätmittelalter in die Neuzeit und an die Seite des Reformators." Maria Regina Kaiser gelingt es bereits durch das Vorspiel den Leser / die Leserin regelrecht an das Buch zu fesseln. Sehr anschaulich und gefühlvoll wird man in die Welt der Katharina von Bora "entführt. Nach dem im Jahr 1540 spielenden Vorspiel springt man quasi zurück ins Jahr 1513 und erfährt sehr anschaulich Einzelheiten aus Käthe's Kindheit im Kloster Mariathron. Man begleitet die junge Käthe vom Karfreitag 1513 an in ihrem Alltag. Maria Regina Kaiser gelingt es meiner Meinung nach wunderbar hier die innere Zerrissenheit der jungen Katharina von Bora darzustellen: einerseits ihre jugendliche Neugier und ihr Wissensdurst und andererseits ihr Pflichtgefühl im Hinblick auf ihre Verpflichtungen als angehende Nonne. Man begleitet Katharina von Bora im Buch durch ihr sehr bewegtes Leben mit vielen Höhen und Tiefen und lernt eine wirklich bewundernswerte Frau kennen. Durch eine schöne Mischung aus informativen Passagen über das Leben und die Gegebenheiten der damaligen Zeit und einfühlsamen Einblicken in Käthes Gedanken- und Gefühlswelt verspricht dieses Buch eine sehr kurzweilige Lektüre. Durch die geschickte Verflechtung von Faktenwissen und Roman bekomme ich als Leserin sehr viel Hintergrundwissen quasi nebenbei vermittelt, welches mir einen besseren/tieferen Einblick in die Lebenswert von Katharina von Bora und Martin Luther ermöglicht. Eine wirklich gelungene und ausgewogenen Kombination aus Faktenwissen und Fiktion! Als kleine Hilfestellung findet man nach dem Nachwort der Autorin noch einen Glossar mit Informationen zu den im Buch vorkommenden Personen sowie Erläuterungen zu dem verwendeten Vokabular. Schön! Fazit: In letzter Zeit habe ich selten ein Buch so ungern aus der Hand gelegt und mich so sehr darauf gefreut in Ruhe weiterlesen zu können! "Katharina von Bora & Martin Luther" war/ ist wirklich sehr lesenwert und ein Buch, welches ich mit Sicherheit nochmals lesen werde.

    Mehr
  • Kennen Sie schon Katharina von Bora?

    Katharina von Bora & Martin Luther

    Bibi1960

    21. November 2016 um 17:15

    „Klostermädchen, entflohene Nonne, Martin Luthers „liebstes Weib“ – das spannende Leben der Katharina von Bora“ So lautet der Text auf der Rückseite der Romanbiografie Katharina von Bora & Martin Luther von Dr. Maria Regina Kaiser. Die Autorin schildert darin Katharina von Boras Kinder- und Jugendjahre im Kloster Mariathron, ihre Begegnung mit den „Ketzer-Schriften“ Martin Luthers, die gefährliche nächtliche Flucht aus dem Kloster, die darauffolgende bittere Armut und ihr nicht immer leichtes Leben an der Seite des Reformators. Dr. Maria Regina Kaiser verbindet dabei so geschickt und gekonnt, Realität mit Fiktion, dass die Romanbiografie keine Minute langatmig oder langweilig wird. So erfährt der Leser nicht nur Interessantes über das Leben der „Luthers“, sondern erhält auch lebendige Einblicke in das Kloster- und Bürgerleben der damaligen Zeit. Zusätzlich „würzt“ die Autorin die Erzählung mit allerlei gebräuchlichen alten Begriffen, was dem Buch eine entsprechende Authentizität verleiht. Sehr schön sind die Erklärungen zu Personen und Wörtern sowie die informative Zeittafel am Ende des Buchs. Dr. Kaiser hat die Haupt- und Nebenfiguren so liebevoll charakterisiert, dass spürbar ist, wie intensiv sie sich mit diesen auseinandergesetzt hat. Das macht Appetit auf mehr…! Mein Fazit: Das Buch ist rundum empfehlens- und lesenswert und das nicht nur im Lutherjahr.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck

    Katharina von Bora & Martin Luther

    ChattysBuecherblog

    18. November 2016 um 17:40

    Zur Zeit spricht ja in der christlichen Welt fast jeder über Martin Luther. Jeder kennt ihn als großen Reformator und jeder kennt seine ans Kirchenportal genagelten Thesen. Aber kennen wir auch sein Privatleben? Was wissen wir von seiner Frau? Ich kann nur von mir sprechen.... leider viel zu wenig. In der vorliegenden Romanbiografie beschreibt die Autorin das Leben der Katharina von Bora. Vom einst stillen Klostermädchen  zur beinahe mächtigsten Frau,  kämpfend an Luthers Seite. Schon auf den ersten Seiten beschreibt die Autorin, wie eng die Beziehung Luthers zu seiner Käthe war. Eine tiefe Verbundenheit zeigt sich im Umgang beider Protagonisten miteinander. Aber beginnen wir von vorn. Der Leser erfährt von Käthes Kindheit im Kloster. Schweigsamkeit gehört nicht unbedingt zu ihrer Tugend. So kommt es, dass sie als Strafe wegen Schwatzens im Krankenlager aushelfen muss. Dort trifft sie auf eine kranke Bettlerin, die ihr prophezeit, dass sie ein Glückskind und ihr Platz der einer Kaiserin oder Klosterherrin wäre. Aber war ihr dieser Weg wirklich beschieden? Nachdem sie zur Nonne wurde und im Kloster ihren Platz gefunden hatte, erfährt sie zum ersten Mal von einem Doktor der Theologie aus Wittenberg. Von seinen Schriften und Gedanken fasziniert, möchte sie mehr wissen und landet dafür im Klostergefängnis bei Wasser und Brot.Aber die Strafen festigt ihren Glauben. Sehr eindrucksvoll wird der Glaubenskonflikt geschildert. Auf der einen Seite der anerzogene Glaube, der immer als richtig galt und den man sie gelehrt hatte. Auf der anderen Seite ein Glaube, der eine gewisse Freiheit versprach. Doch welches ist der richtige Weg?Luther hilft ihr dabei, diesen zu finden. Ein recht steiniger Weg, aber ein zielführender? Interessant fand ich auch den Übergang zu Lukas Cranach, dem Maler und Drucker. Sowie die Rolle des Philipp Melanchthon. Fazit: Selten hat mich eine Romanbiografie so mitgerissen. Ich hatte das Gefühl, nicht nur Leser zu sein, sondern eher ein Zuschauer des Ganzen. Durch den lockerleichten Schreibstil, wurde Geschichte, Historie, Religion und auch Unterhaltung auf ca. 250 Seiten zusammengefügt.Für mich ist dieses Buch jeden Cent wert (14,99 €) und als Geschenk gerade im Reformationsjahr absolut geeignet.

    Mehr
  • Den Namen der Autorin muss man sich merken

    Katharina von Bora & Martin Luther

    HJKoenig

    15. November 2016 um 18:45

    Sehr bekannt sei die Lebensgeschichte der Lutherin, heißt es im Klappentext. Durch eine geschickte Hand beim Aufbau des Romans, durch spannungsfördernde Rück- und Vorausblicke, durch eine sorgfältige Auswahl der Szenen und akribisch recherchiertes historisches Kolorit schlägt die Autorin belletristische Funken aus dem vielfach beschriebenen Stoff und breitet auf 251 Seiten die Luther-Welt anschaulicher und tiefgründiger aus als man es aus vielen dickleibigen Wälzern erfährt. Tolles Buch. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks