Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Maria_R_Kaiser

vor 3 Monaten

Alle Bewerbungen

Hallo, heute möchte ich zu einer neuen Leserunde zu meiner Romanbiografie über Katharina von Bora einladen. Sie ist eine ganz andere Frau als Hildegard von Bingen und lebte in einer Zeit des Umbruchs auf vielen Gebieten. Tatkräftig und lebenstüchtig,  floh sie
aus dem Kloster zu Martin Luther nach Wittenberg.
Seid ihr neugierig geworden?
Dann bewerbt euch bitte über den blauen Bwerbungsbutton bis zum nächsten Sonntag und beantwortet
die Frage:
Wart ihr schon einmal in Wittenberg?
Ich freue mich auf eure Bewerbungen und auf die kommende Leserunde! Viel Glück und herzliche Grüße
Maria Regina

Autor: Maria Regina Kaiser
Buch: Katharina von Bora & Martin Luther

Hexxe

vor 3 Monaten

Wie gefällt euch die Leseprobe?
Beitrag einblenden

Bevor ich mir ein Urteil über die Leseprobe machen kann, würde ich dieselbe gerne lesen. Gibt es einen kleinen Hinweis, wo ich sie finden kann?

Hexxe

vor 3 Monaten

Wie gefällt euch das Cover?

Das Cover entspricht den Erwartungen an einen historischen Roman. Nur Martin Luther nimmt auf dem Titelbild (und hoffentlich nur da) zuviel Raum ein, ich hätte ihn nach "Reformators, Martin Luther" einmal namentlich erwähnt...

Beiträge danach
183 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Maria_R_Kaiser

vor 2 Monaten

3. Abschnitt: S. 140 - S.233
@Neling

Also: Ich habe selbst gerade nochmal im Buch nachgeschaut, wie es genau war. S.48 auf dem Weg zur Hochzeitsfeier von Schloss Scharfenberg.
"Käthe atmete schneller.Noch war es möglich, ein solches Fest zu besuchen. Sobald sie die Gelübde für das Novizenjahr abgelegt hatte, durfte sie das Kloster nicht mehr verlassen ..."
Zu diesem Zeitpunkt ist sie im Stadium der "Postulantin", einer Art Anwartschaftsjahr als Vorbereitung auf das Jahr des Noviziats. Erst mit dem Noviziat legt sie verpflichtende Gelübde ab (für ein Jahr zunächst) und nach abgelegtem Novizenjahr folgen die "ewigen Gelübde", sozusagen die Vermählung und definitive Klosterzugehörigkeit bis zum Tod. Die Gelübde verpflichten zu Keuschheit, Besitzlosigkeit, Gehorsam und "stabilitas loci" (am Ort des Klosters zu verbleiben, es sei denn, die Oberen schicken sie anderswohin). Kostkinder wiederum waren Mädchen, die im Kloster aufgezogen und erzogen wurden (um Kochen, Bildung und gute Manieren und religiöses Wissen zu erlernen, unbedingt notwendig für adelige junge Mädchen, die standesgemäß zu verheiraten waren).
Käthe und Metze waren zum Zeitpunkt der Werner-Affäre noch Postulantinnen, also im Vorstadium ihrer weiteren klösterlichen Existenz. Hinzu kommt, dass die ewigen Gelübde an ein Mindestalter geknüpft ware. Ich glaube, vor 15 Jahren durften sie nicht entgegengenommen werden. Ich vermute mal, dass das mit der Geschlechtsreife der Mädchen zu tun hatte. Ich weiß nicht, wie die Vorschriften bezüglich des Heiratsalters waren, wahrscheinlich ähnlich gelegen-

Maria_R_Kaiser

vor 2 Monaten

Eure Rezensionen
@Neling

Nur keinen Stress! Das wird schon. Kommt nicht auf einen Tag mehr oder weniger an.

Maria_R_Kaiser

vor 2 Monaten

3. Abschnitt: S. 140 - S.233
@Neling

Darüber habe ich auch etwas länger sinniert. Bei Fürstenhochzeiten war es damals wohl so üblich, dass ein "öffentliches Beilager" stattfand. Die Ehe war nur rechstgültig, wenn sie auch körperlich vollzogen wurde.
Zugleich befinden wir uns bereits in einer Übergangszeit.Es wurde offensichtlich im privaten Bereich bei Normalbürgern eben nicht mehr ein "öffentliches Beilager" vollzogen, sondern nur noch formal zugeschaut, wie das Paar das Brautgemach betrat und gemeinsam unter die Decke schlüpfte. Im Fall der Luther-Hochzeit aber spricht manches dafür, dass tatsächlich ein Vollzug von Zeugen beobachtet wurde - weil diese Eheschließung sozusagen von ganz Europa beachtet wurde und vor allem von seiten der katholischen Kirche preopagandistisch heruntergezogen wurde. Es wurden die übelsten Flugblätter gestreut, in denen man versuchte, Käthe eine lockere Vergangenheit anzuhängen. Es fielen Formulierungen wie "Luther und sein Luder" und Schlimmeres.
Einer der Trauzeugen Luthers schreibt, er habe Tränen vor Rührung in den Augen gehabt, als er der Szene zugesehen hätte.

Neling

vor 2 Monaten

Eure Rezensionen

Ich bedanke mich ganz herzlich für dieses tolle Buch und die ganz besonders schöne Leserunde:

Nun ist meine Rezi endlich fertig:
https://www.lovelybooks.de/autor/Maria-Regina-Kaiser/Katharina-von-Bora-Martin-Luther-1238030418-w/rezension/1799604044/

Liebe Grüße von neling

Maria_R_Kaiser

vor 2 Monaten

Eure Rezensionen
@Neling

Ganz herzlichen Dank! Eine sehr schöne Rezension mit mehr Lob als ich wahrscheinlich verdient habe. Und vielen Dank für die rege Beteiligung an der Runde.
Auch mein Gefühl: Es war eine besonders intensive Leserunde mit gründlichem Gedankenaustausch. Dafür möchte ich allen ganz herzlich danken und die Runde beenden. So viel ich sehe, ist es jetzt ausgetröpfelt.
Auf Wiedersehen bis zur nächsten Runde - es wird weitere geben. Nach "Hildegards Schatzkiste" kommt "Am Abgrund" dran und anschließend "Xanthippe", letzteres wieder eine Romanbiographie über eine Frau, von der sicher alle schon einmal gehört haben ...
Liebe Grüße
Eure Maria Regina

Neling

vor 2 Monaten

Eure Rezensionen

Schön, ich freue mich!
Liebe Grüße von neling

jackdeck

vor 2 Wochen

Eure Rezensionen

Etwas verspätete, tut mir leid hier nun meine Rezi. Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte.
https://www.lovelybooks.de/autor/Maria-Regina-Kaiser/Katharina-von-Bora-Martin-Luther-1238030418-w/rezension/1883678048/?showSocialSharingPopup=true

https://wasliestdu.de/rezension/katharina-von-bora-0

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.