Neuer Beitrag

Valkyren_Verlag

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Anders-Leser,

Zeit für eine weitere Leserunde von und mit den Valkyren! Heute geht es um unsere neueste und meisterwartete Neuerscheinung, den ersten Teil von Band 1 der russischen Bestseller Fantasy-Saga von Wolkodav. Das Buch trägt den Titel »Wolkodav I - Das Schwert des Grauen Hundes« und stammt aus der Feder von Maria Semenova. Deutschen Fantasyfans wird Wolkodav vermutlich eher als Wolfhound bekannt sein, denn der erste Band wurde in einem gleichnamigen Film umgesetzt. Das Setting der Geschichte ist eine erfundene Welt, welche dem frühmittelalterlichen Westeuropa nahekommt und von slawischer Mythologie durchdrungen ist.
Der zweite und abschließende Teil des ersten Bandes erscheint noch im September 2017.


Eine Leseprobe zum Reinschnuppern liegt für Sie bereit: »Wolkodav I - Das Schwert des Grauen Hundes«

Die Bewerbung zur Leserunde startet ab sofort.
Bewerbungsende ist der 27.04.2017. Wir verlosen 15 E-Books im jeweiligen Wunschformat (bitte in die Bewerbung schreiben).
Willkommen ist jeder Leser, der sich von der Geschichte angesprochen fühlt. Lassen Sie uns in Ihrer Bewerbung wissen, warum Sie gerne an der Leserunde teilnehmen möchten.

Offizieller Start der Leserunde ist der 01.05.2017. Die beiden Verlegerinnen beteiligen sich gern und gehen auf alle Fragen ein.


Klappentext:
Das Original zur internationalen Verfilmung »Wolfhound«.

Nachdem der Krieger Wolkodav aus jahrelanger Gefangenschaft in den schrecklichen Minen der Edelsteinberge entkommen ist, lebt er nur für eines: Rache. Zwar gewähren die Götter ihm diese, haben mit ihm aber noch anderes im Sinn. Dafür muss der letzte Überlebende der Grauen Hunde zunächst lernen, wieder unter den Menschen zu bestehen. Viele Gebräuche sind ihm fremd und er kennt sein eigenes Herz nicht mehr, doch treue Freunde und Verbündete lehren ihn das fast Vergessene. Auf der Reise in die Handelsstadt Galirad erringt er im Kampf ein altes, heiliges Schwert. Dessen Schicksal und sein eigenes sind fortan eng verbunden. Genauso wie mit jenem der Fürstin Jelen.

Slawische Fantasy direkt aus Russland und der große Auftakt einer außergewöhnlichen Saga.


Zur Autorin:
Semenova, Maria
Geboren 1958 in Sankt Petersburg (Russland), entdeckte die studierte Ingenieurin für Elektrotechnik schon ziemlich früh ihr Interesse an der Geschichte der Wikinger und Slawen. Seit 1991 ist Maria Semenova Mitglied der russischen Schriftstellerunion und Autorin von mehreren Detektivromanen, historischen und fantastischen Werken, und einer populären Enzyklopädie: »Sitten und Religion der alten Slawen«. Im Jahr 1995 eröffnete ihr Bestseller »Wolkodav« den Lesern ein neues Genre - »slawische Fantasy«. Ihre Werke wurden mehrmals prämiert und ausgezeichnet, unter anderem als beste russische Fantasy, beste Jugendfantasy und das meisterwartete Buch des Jahres. Sie selbst wurde zweimal auf der RosCon, der größten Phantastik-Convention Russlands, als »Fantasyautor des Jahres« ausgezeichnet. Ihre Bücher haben sich mehr als 5 Millionen Mal verkauft.


Wir freuen uns auf unterhaltsame Lesestunden!
LG
Die Valkyren
Anna&Daniela

Autor: Maria Semenova
Buch: Wolkodav I - Das Schwert des Grauen Hundes (Slawische Fantasy)

manuk23

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Klingt sehr spannend, da bewerbe ich mich gerne für ein E-Pub

Sancro82

vor 2 Monaten

Alle Bewerbungen

Klingt sehr spannend und slawische Fantasy wäre für mich was total neues. Ich bräuchte ein ePub.

Beiträge danach
166 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cornelia_Ruoff

vor 2 Wochen

Kapitel 8: Geheime Ausritte
Beitrag einblenden

Josetta schreibt:
Mir fehlt in diesem letzten Leseabschnitt der Bezug zu den vorherigen Geschehnissen. Wolkodavs Geschichte geht als Leibwächter weiter, seine Vergangenheit wird auch noch einmal aufgearbeitet, aber seine Weggefährten gehen unter. Es ist, als man mit einer neuen Geschichte beginnt. Ok, bestimmt reisen alle im nächsten Band in die neue fremde Heimat der Knesin. Vermutlich werden dort auch ihre neuen Kenntnisse über Metalllegierungen benötigt, trotzdem vermisse ich Wolkodavs Gefährten. Außerdem ist noch so vieles unklar. Warum wurde die Knesin angegriffen? Was ist mit dem Zwillingsglauben und den Anhängern? Warum will die Knesin unbedingt kämpfen lernen. Und ihr „angeblicher“ Bruder. Der führt doch Böses im Schilde, aber auch hier erfahren die Leser nicht viel Neues. Ich bin mit diesem Abschnitt nicht glücklich und er war auch der Grund, warum ich einen Punkt in meiner Rezension abgezogen habe. Trotz allem bin ich gespannt auf die Fortsetzung und bedanke mich für diese Leserunde!

Tja wie ich schon im letzten Kapitel vermerkte.kann ich keinen Hauptplot erkennen, sondern nur aneinandeergereihte Episoden. Es tut mir leid, ich komme überhaupt nicht in die Geschichte rein.
Wo sind die Wendepunkte in der Geschichte. Und worum geht es eigentlich? Eine Heldenreise, in der der Held, hier Wolkodav von dem Begehr der Rache zum Gutes tun sich wandelt?
Ich verstehe es einfach nicht.

Cornelia_Ruoff

vor 2 Wochen

Meinungen und Fazit

Mir hat das Buch nicht gefallen. Ich bedanke mich, dass ich mitlesen durfte. Meine rezi:
https://www.lovelybooks.de/autor/Maria-Semenova/Wolkodav-I-Das-Schwert-des-Grauen-Hundes-Slawische-Fantasy-1445351919-w/rezension/1463669694/
amazon
thalia
weltbild
hugendubel,
mein Blog: https://www.schreibblogg.de

junia

vor 2 Wochen

Kapitel 7: Niemand
Beitrag einblenden

Cornelia_Ruoff schreibt:
Ich finde das so langweilig. Es sind nur aneinandergereihte Episoden,. Kein Spannungsbogen. Und einen richtigen Plot der als RAHMEN diennt, außer Wolkodav tut gutes. Als ob er auf einer Wallfahrt wäre.

Stimmt schon ...

Nusseis

vor 2 Wochen

Kapitel 5: Einen Priester im Streit gewinnen

Mir gefiel das Kapitel ganz gut. Wolkodav baut sich langsam sowas wie eine Familie auf und der kleine Lahmflügel hat die OP überstanden.

Nusseis

vor 2 Wochen

Kapitel 6: Ein altes Paar

In diesem Kapitel wird wiederholt Wolkodavs Selbstlosigkeit deutlich. Da opfert er sein Schwert für das kurze Glück von völlig Fremden.
Außerdem hat er dem versoffen Lügner sein Messer zerstört. Geschieht ihm ganz recht. Er hätte eigentlich für seine Ignoranz noch ein bisschen Schläge verdient.

Athene1989

vor 1 Woche

Kapitel 2: Die Kristallperle

So,erst einmal entschuldigung,dass ich so lange gebraucht habe,um weiter zu lesen... Meine Mutter hatte einen Bandscheibenvorfall und da hatte ich viel zu tun und keine Zeit zum Lesen.
Ich finde den Teil toll. Vor allem liebe ich diese Fledermaus. Da will man eine eigene haben xDDD Auch wenn das sicherlich nie so wird,wie in dem Buch. Das Zombies auftauchen hat mich,ehrlich gesagt,sehr überrascht. Erst hatte ich gedacht,dass es ein Fiebertraum von ihm ist,aber nein. Ich bin auch überrascht,wie hoch angesehen die Sippe von Wolkodav ist,wenn man sich das so ansieht. Auch wenn er nun der Letzte scheinbar ist. Das Kind mit der Perle fand ich auch sehr süß ^^

Athene1989

vor 1 Woche

Kapitel 3: Der Kaufmann fährt zur Stadt

Ich finde es wirklich faszinierend von den ganzen Bräuchen,Ritualen,Aberglauben usw. zu erfahren,wie eben nun,dass nach einem Gewitter keine Seelen kommen. Das ist alles wirklich sehr interessant.
Ich finde es unterhaltsam,wie Wolkodav zu dem Job gekommen ist xD Vor allem wenn man bedenkt,dass er an sich immernoch verletzt ist,ist er wirklich sehr stark und zäh. Ich finde es auch super,wie die Fledermaus ihn und den Trupp vor den Gegnern warnt. Sehr nützlich dieses Tierchen,auch wenn die anderen das ja erst nicht geglaubt haben,aber ich denke die werden diese nie wieder anzweifeln xD

Neuer Beitrag