Maria Semple

 4 Sterne bei 86 Bewertungen
Autorin von Wo steckst du, Bernadette?, Where'd You Go, Bernadette? und weiteren Büchern.
Maria Semple

Lebenslauf von Maria Semple

Maria Semple verbrachte ihre Kindheit damit mit ihren Eltern durch Europa zu reisen. Schon früh hatte sie den Traum Autorin zu werden. Zuerst schrieb sie Drehbücher für verschiedene Filme, von denen aber keiner veröffentlicht wurde, und dann für Fernsehserien, wo sie erfolgreicher war. Nach der Geburt ihrer Tochter gab sie das Drehbuchschreiben auf und versuchte sich als Romanautorin. "Where'd You Go, Bernadette" steht seit über 30 Wochen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Eine Kinoverfilmung ist geplant. Mit „Wo steckst du, Bernadette?“ veröffentlicht sie Anfang 2015 ihren ersten Roman in Deutschland.

Alle Bücher von Maria Semple

Sortieren:
Buchformat:
Wo steckst du, Bernadette?

Wo steckst du, Bernadette?

 (72)
Erschienen am 12.01.2015
Wo steckst du, Bernadette?

Wo steckst du, Bernadette?

 (0)
Erschienen am 08.04.2019
Ab heute wird alles anders

Ab heute wird alles anders

 (0)
Erschienen am 11.03.2019
Where'd You Go, Bernadette?

Where'd You Go, Bernadette?

 (11)
Erschienen am 07.06.2012
Where'd You Go, Bernadette

Where'd You Go, Bernadette

 (0)
Erschienen am 01.12.2012
This One Is Mine

This One Is Mine

 (0)
Erschienen am 01.08.2014

Neue Rezensionen zu Maria Semple

Neu
redviooletts avatar

Rezension zu "Wo steckst du, Bernadette?" von Maria Semple

Neue, tiefgründige Geschichte, doch anfangs einige Längen.
redvioolettvor einem Jahr

Ich muss sagen, dass mich sowohl das Cover, als auch die Kurzbeschreibung sehr angesprochen haben, weshalb ich es unbedingt lesen wollte.


Der Hauptkern der Geschichte scheint das Verschwinden von Bernadette zu sein, doch zu diesem Ereignis kommt es erst nach einer ganzen Weile, wodurch man das Gefühl einer langen - zu langen - Einleitung bekommt. Es war also anfänglich teilweise sehr langatmig, wenig spannend und teilweise auch etwas verwirrend, weil die Personen erst im Laufe der Zeit stärker charakterisiert werden. Am Anfang musste ich mich wirklich manchmal zwingen weiterzulesen, da man das Gefühl hatte, dass die Geschichte nicht wirklich vorangeht. 


Später im Buch wird deutlich, dass dieses Vorwissen hilft, einige Ereignisse im späteren Verlauf besser nachzuvollziehen, dennoch hätte man meiner Meinung nach, gerade dieses Anfang spannender gestalten sollen. 


Nichtsdestotrotz wurde das Buch im Laufe der Geschichte immer besser und auch spannender. Generell ist auch die Thematik und die Schreibweise sehr neu und innovativ. 
Bernadette ist ein Charakter, der auf der einen Seite viele uns bekannte menschliche Facetten besitzt, auf der anderen Seite auch erfrischend neue Seiten und Denkweisen aufzeigt, die Gesellschaft kritisiert und Grenzen aufzeigt. Sie ist ein besonderer Mensch, mit besonderen Eigenschaften, die sie aber besonders menschlich machen. Außerdem zeigt das Buch, die Konzepte und Eigenschaften unserer Gesellschaft - schnell wird man zum Außenseiter, obwohl vielleicht gerade die anderen die Außenseiter sind? Dabei kommt die Frage auf: Was ist normal? Wer ist normal? Wer ist es nicht? Gibt es ein normal? Was macht einen Menschen besser als einen anderen und nach welchem System ist jemand besser als ein anderer Mensch? Wo sind die Grenzen unserer Gesellschaft?


Ich denke, dass das Buch wirklich empfehlenswert und nicht vergleichbar ist, kritisieren muss ich dennoch den etwas langatmigen Anfang, der schnell einen Leser trotz des tollen Inhaltes vergraulen kann. 




Kommentieren0
0
Teilen
larissajcs avatar

Rezension zu "Today Will Be Different by Maria Semple (2016-09-29)" von Maria Semple

Das Buch ist genauso ein Chaos wie das Leben der Protagonistin
larissajcvor 2 Jahren

Eleanor Flood weiss, dass sie ein Chaos ist. Aber heute wird alles anders sein. Heute wird sie duschen, sich anziehen und zum Yoga gehen. Heute wird sie ihre alte Freundin zum Lunch treffen, sie wird nicht fluchen und sie wird Sex mit ihrem Ehemann haben. Aber bevor sie all diese Pläne in die Realität umsetzen kann, macht ihr das Leben einen Strich durch die Rechnung. Denn heute ist auch der Tag, an dem ihr Sohn behauptet krank zu sein, um nicht in der Schule bleiben zu müssen und den Tag mit Eleanor verbringen zu können. Es ist auch der Tag, an dem ihr Ehemann seinen Assistenten, aber nicht Eleanor, gesagt hat, dass er im Urlaub und nicht erreichbar sei. Und gerade wenn es so scheint, als könnte die Situation nicht noch mehr durcheinander geraten, bringt ein ehemaliger Arbeitskollege Eleanors längst vergrabene Familiengeschichte und ihre Schwester, von der sie nie spricht, ans Licht. 


Ich habe dieses Buch mit grosser Vorfreude und Spannung gekauft, denn Zitate von anderen Autoren auf dem Klappentext loben es in den Himmel. Umso mehr wurde ich enttäuscht. Leider konnte ich mich überhaupt nicht in die Geschichte einfinden. Ständig ändert sich die Umgebung, in der die Geschichte gerade spielt. Mal befindet man sich in der Vergangenheit, dann plötzlich wieder im Präsens. Spannung kommt dabei leider kaum auf und auch den Humor und Witz des Buches, der unter anderem von Gillian Flynn gelobt wurde, konnte ich nicht oft entdecken. Ausserdem wirtet es auf mich so, als hätte die Geschichte keinen wirklichen Fokus. Ich hatte erwartet, die Familiengeschichte von Eleanor wäre die Hauptthematik, allerdings kommt diese erst gut in der Hälfte des Buches mal zur Sprache und daneben gibt es noch zig andere Geschehnisse wie z.B. der 'verschwundene' Ehemann, wie sich die beiden kennengelernt haben, Eleanors ehemaliger Arbeitskollege usw. Das ganze wirkte auf mich sehr chaotisch, ich konnte mich nicht wirklich konzentrieren und musste mich nahezu zum Lesen aufraffen. Ein Pluspunkt geht an die Charaktere, welche wirklich alle verschiedene und einzigartige Persönlichkeiten aufweisen, die man beim Lesen auch zu spüren bekommt. Das wars dann aber auch schon.

Kommentieren0
0
Teilen
Bambisusuus avatar

Rezension zu "Wo steckst du, Bernadette?" von Maria Semple

Chaotisch und verwirrend
Bambisusuuvor 2 Jahren

Der Roman "Wo steckst du, Bernadette?" wurde von der Autorin "Maria Semple" geschrieben und ist im "btb-Verlag" erschienen.

Was macht man, wenn seine Mutter von einem auf den anderen Tag plötzlich verschwindet? Bernadette Fox ist eine liebenswerte Person. Ihr Leben hingegen ist das reinste Chaos. Sie ist überfordert und Ängste bilden sich. Von anderen Müttern nicht gemocht und Stress im Job erschweren ihren Alltag. Da bleibt nur noch eins...auszubrechen! Ihre junge Tochter Bee ist entsetzt. Wo ist ihre Mutter Bernadette nur hin?

Der Klappentext hat mich zu Anfang begeistert, aus diesem Grund habe ich mich entschieden ohne Meinungen dieses Buch zu lesen. Humorvoll wird das Verschwinden der Mutter geschildert. Während des Lesens kam die Unterhaltung nur halb so gut an, sodass mich das Buch eher enttäuscht hat und keine Empfehlung bekommt.

In die Handlung konnte ich mich nur schwer einfinden. Gleich der Anfang ist mitten im Geschehen. An sich habe ich damit eine große Spannung und Unterhaltung erwartet. So richtig vertraut bin ich aber bis zum Schluss nicht geworden. Überwiegend beinhaltet die Geschichte mehr E-Mails und Briefe, als richtigen Text. Dadurch hatte ich ebenfalls das Gefühl, dass ich in der Geschichte nie richtig angekommen bin. Viel Abwechslung der Briefe zwischen den einzelnen Personen haben bei mir mehr Verwirrung ausgelöst. Das Lesen der Geschichte wurde dadurch eine Qual und alles andere, als amüsant.

Auch die Charaktere haben mich nicht überzeugt. Oberflächlich lernt man die Personen kennen. Schnell durchschaut man die Eigenschaften, doch keine Besonderheit weckt Interesse. Bis zum Schluss habe ich nicht wirklich den Sinn des Buches verstanden. Am liebsten hätte ich das Buch auch lieber abgebrochen, aber habe versucht mich aufzuraffen und keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Nach der Hälfte der Geschichte hat sich meine Meinung nicht geändert. Der Inhalt wächst nicht an Spannung und Spaß. Es hat mich seit langem kein Buch so sehr gelangweilt wie dieser Roman. Die Geschichte hat mich wirklich enttäuscht, da mir der Klappentext wirklich gefallen hat.

Mich konnte das Buch leider nicht überzeugen. Die Spannung und der Humor haben mir gefehlt, sodass das Lesen nur schleppend voranging. Somit hat das Buch meinen Geschmack nicht getroffen!

Kommentieren0
58
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Maria Semple im Netz:

Community-Statistik

in 140 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks