Maria Väth Wir und die Tage dazwischen

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(6)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wir und die Tage dazwischen“ von Maria Väth

Die große Liebe gefunden - und was dann? Anettes großes Geheimnis hat Mick und sie nach einigen aufregenden Turbulenzen noch fester zusammengeschweißt. Und auch Anettes Tochter Emma versteht sich blendend mit Mick. Als dieser Anette dann jedoch fragt, ob sie mit Emma bei ihm einziehen will, ist sie hin- und hergerissen. Immerhin sind sie noch nicht lange ein Paar. Was, wenn Emma sich bei Mick zuhause nicht einlebt? Oder Mick plötzlich klar wird, dass eine feste Bindung doch nichts für ihn ist? Trotz ihrer Zweifel stimmt Anette schließlich zu und stürzt damit ihre kleine Familie kopfüber ins nächste Abenteuer.

Schöner Roman, der so vor sich hin spielt, aber am Ende ganz spannend wird

— TJsMUM
TJsMUM

Ein tolles, spannendes und lustiges Buch mit sehr authentischen Charakter.

— HanniinnaH
HanniinnaH

Eine schöne Fortsetzung des ersten Teiles, jedoch bleiben offene Fragen.

— Mimi1206
Mimi1206

gelungene Fortsetzung mit Alltagsproblemen, Humor und Spannung, sehr lesenswert

— rotesBuchregal
rotesBuchregal

Der Alltag, bei Mick und Anette kommt sehr realistisch rüber

— Rosetta
Rosetta

Irgendwie fand ich das Buch erst im letzten Drittel wirklich spannend.. Dennoch insgesamt ganz okay.

— aufgehuebschtes
aufgehuebschtes

Spannend, autentisch und witzig ... ich hatte es in zwei Tagen durchgelesen weil ich es nicht weg legen konnte!

— Shalalo
Shalalo

Super spannendes und fesselndes Buch

— lina100
lina100

Spannung, Drama, Erotik, liebe, alles was ein gutes Buch braucht 🖒

— Ma-
Ma-

Stöbern in Liebesromane

Die Liebe, die uns bleibt

Eine emotionale, dramatische Familiengeschichte, die ich sehr spannend fand. An manchen Stellen jedoch etwas zu langatmig.

lucia93

Morgen ist es Liebe

winterliches Weihnachtswunder

Buchverschlinger2014

New York Diaries – Zoe

Wieder ein ganz fantastische Story einer neuen Mitbewohnerin des Knights Building! Unglaublich tolle,unterhaltsame Buchreihe!

VanniL

Der Herzschlag deiner Worte

Sehr gefühlvolle aber niemals kitschige Geschichte nicht nur einer, sondern gleich mehrerer emotionaler Verbindungen.

Lesekaelbchen

Die Wellington-Saga - Verlangen

Krönender Abschluss der Trilogie und wieder ein außerordentliches Lesevergnügen!

Alexandra_G_

Entführt - Bis in die dunkelste Nacht

Düsterer, vermittelt bessere Botschaften als Band 1

Julia_Kathrin_Matos

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Angenehm zu lesen

    Wir und die Tage dazwischen
    TJsMUM

    TJsMUM

    28. March 2017 um 11:02

    Der Roman "Wir und die Tage dazwischen" schildert das Leben von zwei Liebenden, die sich nach Jahren wieder gefunden haben (hier bietet es sich an, Band 1 zu lesen) und nun ihr weiteres Leben gemeinsam verbringen möchten. Das Buch ist insgesamt schön geschrieben und flüssig lesbar. Mir fehlen zwischendrin allerdings die Höhepunkte im Beziehungschaos. Es ist so geschrieben, dass man den Alltag und die Probleme darin mitbekommt, diese haben Höhen und Tiefen, mehr aber auch nicht. Am Ende aber wird es richtig spannend. Das hat mir sogar eine schlaflose Nach beschert, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es endet und ob sich alles aufklärt. Dieser Handlungsstrang widerspricht den restlichen aber komplett. Das macht das Buch trotz allem interessant; es wäre aber schön, wenn dies eher im Buch kommen würde und eine endgültige Aufarbeitung zu ließe.

    Mehr
  • Ein klasse Buch

    Wir und die Tage dazwischen
    HanniinnaH

    HanniinnaH

    04. February 2017 um 19:04

    Inhalt: Die große Liebe gefunden - und was dann?  Anettes großes Geheimnis hat Mick und sie nach einigen aufregenden Turbulenzen noch fester zusammengeschweißt. Und auch Anettes Tochter Emma versteht sich blendend mit Mick. Als dieser Anette dann jedoch fragt, ob sie mit Emma bei ihm einziehen will, ist sie hin- und hergerissen. Immerhin sind sie noch nicht lange ein Paar. Was, wenn Emma sich bei Mick zuhause nicht einlebt? Oder Mick plötzlich klar wird, dass eine feste Bindung doch nichts für ihn ist? Trotz ihrer Zweifel stimmt Anette schließlich zu und stürzt damit ihre kleine Familie kopfüber ins nächste Abenteuer. Meine Meinung: Ein echt tolles Buch. Der Schreibstil von Maria Väth hat mir sehr gut gefallen, da sie einen sehr leichten, lockeren und flüssigen Schreibstil hat . Die Protagonisten und den Alltag fand ich sehr sympathisch und realistisch dargestellt. Ebenso fand ich es auch die verschiedenen Sichten klasse. Die Autorin beschreibt in dem Buch auch ein ernste Themen was das ganze super gemacht hat, denn ich finde, dass man um so etwas nicht vergessen sollte.  Das Cover finde ich durch durch die farblich und verspielte Art echt wunderschön. Fazit: Ein klasse Buch das ich auf jeden Fall empfehlen kann.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wir und die Tage dazwischen" von Maria Väth

    Wir und die Tage dazwischen
    mariavaeth

    mariavaeth

    Hallo ihr Lieben,mein zweites Buch "Wir und die Tage dazwischen" ist zwar schon fast drei Monate auf dem Markt, aber eine Leserunde gab es bis jetzt noch nicht. Das möchte ich hiermit nachholen. Jeder, der wissen möchte, wie die Geschichte um Anette, Mick und Emma weitergeht, ist recht herzlich dazu eingeladen, hier mitzudiskutieren. Und vielleicht habt ihr sogar das Glück und gewinnt eins von den kostenlosen Rezensionsexemplaren. Sagt mir einfach, warum ihr gerade dieses Buch lesen wollt und ob ihr bereits die Vorgeschichte "Erstens bist du anders und zweitens bist du du" gelesen habt. Viel Glück bei der Verlosung (epub oder mobi-Datei) und viel Spaß mit der Lektüre. :-)Eure Maria Väth

    Mehr
    • 48
  • ein gelungener Abschluss

    Wir und die Tage dazwischen
    Mimi1206

    Mimi1206

    25. January 2017 um 10:46

    „ Wir und die Tage dazwischen“ ist ein Roman von Maria Väth, welcher im Oktober 2016 im Forever Verlag erschien. Dieser Roman ist die Fortsetzung von „Erstens bist du anders und Zweitens bist du du“, den man vorher auf jeden Fall gelesen haben sollte. Ich durfte den Roman im Zuge einer Leserunde bei Lovelybooks lesen und möchte mich ♥-lich für das Rezensionsexemplar bedanken. Das Cover: Das Cover kommt in dezenten, gut aufeinander abgestimmten Farben daher. Es wirkt im Gesamtbild sehr romantisch verspielt, was mir sehr gut gefällt. Ein Wiedererkennungswert zum Cover des ersten Bandes ist leider nicht gegeben. Inhalt: Nachdem Anette und Mick sich offiziell für eine Beziehung entschieden haben und Mick seine Reisepläne für die Familie über Board geworfen hat, beginnt für Beide eine spannende Zeit. In der anfänglichen Euphorie der Beiden beschließen sie gemeinsam in Micks Haus zuziehen und damit auch räumlich eine richtige Familie zu werden. Nach Anette´s anfänglichen Bedenken, die Mick sehr schnell und typisch spontan aus dem Weg geräumt hat, läuft es anfangs auch recht entspannt zwischen den Dreien ab. „Das Leben kommt meistens, wenn man andere Pläne macht“ und so finden Anette und Mick sich bald im Alltag wieder umgeben von einem Haus mit Hof, zwei Arbeitsstellen, die keine Zeit für Zweisamkeit lassen und einer pubertierenden Tochter, die von heute auf morgen verschwindet, ohne das jemand etwas bemerkt. Rezension: Der Einstieg in die Geschichte ist direkt und recht einfach zu finden. Als Leser hat man durch den direkten Einstieg sofort wieder den Anschluss gefunden, auch wenn das Lesen des ersten Bandes schon ein paar Tage zurück liegt. Der Leser wird an die beiden Protagonisten Anette und Mick wieder super heran geführt und erfährt den Verlauf der Geschichte aus Sicht von beiden Protagonisten, dies war im ersten Teil ebenfalls schon so. Auch Tochter Emma bekommt wieder eigene Kapitel, die aus ihrer Sicht erzählt werden, welche diesmal aber wesentlich intensiver zur Story beitragen als noch i ersten Teil. Diese „Protagonistensprünge“ haben mir sehr gut gefallen, da es die Geschichte vielseitig und emotional gestaltet, man erlebt die Sicht aller Beteiligten. Durch diese Vielseitigkeit hat der Leser die Möglichkeit die Charaktere gut kennenzulernen und einen Blick auf verschiedene Standpunkte zu bekommen, was vor allem in den Streitphasen sehr schön ist. Maria Väth bedient sich einer einfachen, teils vulgären Sprache, die wahrscheinlich für Lockerheit und Unbefangenheit sorgen soll, für mich manchmal ein wenig unpassend war. Der Schreibstil insgesamt ist sehr geradlinig ohne Abweichungen oder Lückenfüller. Alle Protagonisten haben sich seit dem ersten Teil weiterentwickelt und teils sogar aus Fehlern gelernt und es diesmal anders bzw. besser machen können. Diese Entwicklung zu „beoachten“ fand ich sehr toll und hat den Eindruck vermittelt schon länger ein Teil des Ganzen zu sein. Die Geschichte ist im Gegensatz zum ersten Teil sehr viel mitreißender und leidenschaftlicher. Es geht um den Alltag einer jungen Familie, die normalen Probleme mit Jobs und Schule – wenig Freizeit und noch weniger Zweisamkeit. Neben all diesen Themen wird jedoch noch das Thema „sexueller Missbrauch“ eingefügt. Ein sehr ernstes Thema, wie ich finde, was nicht verschwiegen werden darf, deswegen finde ich es sehr gut, wie es Maria Väth gelungen ist dieses Thema in die Geschichte zu integrieren und zu umbauen, ohne der Handlung zu viel Raum zugeben. Bis zum Ende und darüber hinaus kann Spannung gehalten werden und läuft auf ein relativ offenes Ende mit einem Happy End und einer Überraschung heraus. Mein Fazit: Ein gelungener zweiter Teil der Geschichte um Anette, Mick und Emma mit einer Geschichte, die man so nicht erwartet. " Wir und die Tage dazwischen " erhält von mir 5 von 5 Sternen, da sich die Geschichte gut hat lesen lassen und das Potenzial auf jeden Fall mehr ausgeschöpft wurde als im ersten Teil.

    Mehr
  • gelungene Fortsetzung der emotionalen Liebesgeschichte

    Wir und die Tage dazwischen
    rotesBuchregal

    rotesBuchregal

    20. January 2017 um 15:18

    Im Zuge einer Leserunde habe ich ein Exemplar von Wir und die Tage dazwischen ergattert und möchte mich hiermit recht herzlich dafür bedanken. Titel und Cover: beides macht neugierig auf die Geschichte. Das Cover ist schlicht, aber sehr schön von der Aufteilung von den Farben. Mir fehlte etwas die Verbindung zum ersten Teil (Erstens bist du anders und zweitens bist du du), aber es hat mich auch nicht gravierend gestört, dass es anders aussieht. Den Titel fand ich sehr ansprechend und letztendlich perfekt gewählt. Er passt einfach haargenau zu der Story.Schreibstil: Ich finde den Schreibstil der Autorin wahnsinnig toll. Er ist locker, fröhlich, einfach ohne viel Schnörkel, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. An einigen Stellen musste ich sehr lachen, mir gefällt diese Art von Humor. Wer den ersten Teil gelesen hat, der weiß, dass derbe Ausdrücke manchmal dazugehören, aber das störte mich auch hier wieder kein bisschen.Story: Der Alltag der drei Figuren wird sehr realistisch dargestellt und ich erkannte mich in manchen Situationen selbst wieder. Oft wurde einfach aneinander vorbei geredet, wie es ja so oft im Leben der Fall ist. Das Buch bestand aus zwei Teilen, wobei mich der zweite Teil viel mehr mitgerissen hat. Es ist sehr viel passiert und die Spannung war teilweise extrem hoch. Ich habe mitgefiebert, habe gelacht und war sehr berührt. Die Autorin hat ein Thema angesprochen, welches in den Köpfen der Menschen vielleicht nicht ganz alltäglich ist und auch mich hat es sehr aufgewühlt, weil ich ständig dachte: was wäre wenn so etwas auch in unserer Familie passiert? Sehr gut fand ich die Perspektiven der Figuren, es wurde hauptsächlich aus Micks und Anettes Sicht erzählt, aber auch Emma bekam ein paar Einsätze, so bekam man einen Eindruck von den jeweiligen Gedanken und Gefühlen der Personen. Ich konnte mich super in die die Charaktere hineinversetzen, es war fast so, als wäre ich selbst Teil der Geschichte. Fazit:Ein gelungener zweiter Teil, den man gelesen haben muss. Klare Empfehlung an alle, die emotiolale Geschichten mit Humor und Spannung lieben. Eine sehr schöne Geschichte über die wahre Liebe, Familie, Zusammenhalt und Freundschaft.

    Mehr
  • Die Tage dazwischen

    Wir und die Tage dazwischen
    Rosetta

    Rosetta

    22. November 2016 um 13:44

    Cover: schön und einfach gehalten. Ich finde es nur schaden das es keine Wiedererkennung das es der Nachfolger von "Erstens bist du anders und zweitens bist du du" gibt. Hier hätte ich mir einfach einem Wiedererkennungsmerkmal gewünscht. Einfach schade.Schreibstill und Inhalt:Schreibstill ist lässig und lässt sich flüssig und schnell lesen. Auch ich habe vor ab das erste Buch gelesen "Erstens bist du anders und zweitens bist du du". Und ich muss sagen das erste Buch hat mir ein Tick besser gefallen. Da war noch so viel offen, Geheimnisvoll Bei diesem Buch geht es um den Alltag, wie er sich langsam rein schleicht. Wie Mick mit dem ganzen Familie leben klar kommt, nachdem er Jahre lang auf Weltreise war und alleine gelebt hat.Fazit: Erst "Erstens bist du anders und zweitens bist du du" lesen und dann „Wir und die Tage dazwischen“ :-)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Wir und die Tage dazwischen: Roman (Anette & Mick 2)" von Maria Väth

    Wir und die Tage dazwischen
    mariavaeth

    mariavaeth

    Hallo liebe Leser, ich freue mich riesig, dass mein zweiter Roman "Wir und die Tage dazwischen" diese Woche endlich veröffentlicht wird und möchte daher allen, die gerne erfahren wollen wie es mit den Helden aus "Erstens bist du anders und zweitens bist du du" weitergeht, die Möglichkeit geben, sich exklusiv ein kostenloses Exemplar zu ergattern. Ihr könnt euch bis zum 21. Oktober für ein EBook (epub oder mobi) bewerben und alles, was ihr dafür tun müsst, ist mich zu überzeugen, warum gerade ihr dieses Buch haben wollt. Steuert gerne eine lustige, aufregende, spannende, emotionale oder völlig verrückte Geschichte zum Thema "Liebe im Alltag" bei. Ich freu mich auf eure Beiträge und wünsche allen Teilnehmern viel Glück bei der Verlosung.Eure Maria Väth

    Mehr
    • 21
  • Finde ich sogar noch besser als Teil 1

    Wir und die Tage dazwischen
    Shalalo

    Shalalo

    26. October 2016 um 23:46

    Ich habe natürlich schon Teil 1 zuvor gelesen (Erstens bist du anders, und zweitens bist du du) und war ganz heiß drauf zu lesen, wie es nun weiterging, was nach dem Happy End passiert. Und kaum hatte ich Teil 2 angefangen, war ich auch schon durch. Ich muss sagen, ich fand es sogar noch besser als das erste Buch! Total spannend, und in die Figuren ist die Autorin richtig reingewachsen. Ich fand es sehr autentisch, wie Mick doch immer noch sein eigenes Ding durchzieht, nachdem er so lange Single gewesen war, obwohl er es ja eigentlich gut meint. Und auch Anettes Temperament kommt großartig rüber. Die Dialoge und Situationen sind oft mega witzig - Ich musste stellenweise so lachen. Und dann kam der Hammer mit Emma.Oh mein Gott dachte ich mir die ganze Zeit, das war so traurig und spannend, und dann ist Anette auch noch ... WAAAAH ich will nix verraten aber - einfach gut. Ich fand auch schön realistisch, wie sich der Alltag in die Beziehung reingeschlichen hat, und beide in ihre Arbeit versunken waren. Und auf einmal war kaum noch Zweisamkeit - hach wer kennt das nicht aus seiner eigenen Beziehung. Ich konnte mich wunderbar selbst wiederfinden in den Figuren und das macht Maria Väths Schreibstil auch so besonders - so ist einfach das Leben!Also von mir 5 Sterne weil ich es innerhalb von zwei Tagen durchgelesen habe, da ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

    Mehr
  • großartige Liebesgeschichte

    Wir und die Tage dazwischen
    lina100

    lina100

    25. October 2016 um 19:03

    Ich finde den Schreibstil von Maria Väth sehr gut. Das Buch war schlüssig, gut gegliedert und einfach super zu lesen. Was ich auch sehr positiv fand war das nicht erst noch großartig wiederholt wurde, was im Buch davor passiert war und es direkt mit der eigentlichen Handlung losging.Es war zu Angang eine typische Liebesgeschichte. Anette ist mit ihrer Tochter zu Mick gezogen, was natürlich Probleme hervorrief. Sie leben sich auseinander und finden sich dann wieder. Das fand ich dann etwas langweilig weil das Buch dann erst bei der Hälfte war und ich dachte das war jetzt schon die ganze Geschichte und die letzten ca.100 Seiten werden langweilig. Doch es war dann doch ganz anders als ich dachte... Ich will jetzt nicht zu viel Spoilern aber alles ändert sich und die Storry wird immer spannender und spitzt sich zu. Ich habe richtig mit den Charaktären mitgefiebert. Das Buch beinhaltet einfach alles was man sich so wünscht: einen super Schreibstiel, eine spannende und abwechlungsreiche Handlung mit viel Erotik und das alles umfasst von der wunderschönen Liebe zwischen Anette und MickAlso ich kann das Buch echt jedem empfehen :)

    Mehr
  • Ein fantastischer 2.Teil

    Wir und die Tage dazwischen
    Ma-

    Ma-

    22. October 2016 um 21:11

    Es hat wieder viel Freude gemacht ein Buch von Maria Väth zu lesen. Es ist alles drin, und wie beim ersten Teil konnte ich es nicht aus der Hand legen. Freue mich schon auf das nächste und bin gespannt wie es weitergeht.