Maria V. Snyder

 4.4 Sterne bei 269 Bewertungen

Alle Bücher von Maria V. Snyder

Sortieren:
Buchformat:
Yelena und die Magierin des Südens

Yelena und die Magierin des Südens

 (70)
Erschienen am 01.03.2011
Yelena und der Mörder von Sitia

Yelena und der Mörder von Sitia

 (42)
Erschienen am 01.04.2011
Yelena und die verlorenen Seelen

Yelena und die verlorenen Seelen

 (27)
Erschienen am 01.05.2011
Yelena - 3-teilige Serie: eBundle

Yelena - 3-teilige Serie: eBundle

 (0)
Erschienen am 19.10.2015
Poison Study

Poison Study

 (32)
Erschienen am 07.06.2013
Magic Study

Magic Study

 (18)
Erschienen am 07.06.2013
Fire Study

Fire Study

 (18)
Erschienen am 02.03.2012
Inside Out

Inside Out

 (10)
Erschienen am 01.04.2010

Neue Rezensionen zu Maria V. Snyder

Neu
Lupina15s avatar

Rezension zu "Fire Study" von Maria V. Snyder

Soulfinder
Lupina15vor 4 Monaten

Band drei der Chroniken von Ixia schließt die Reihe nicht wirklich ab, aber das ist nicht schlimm, weil es ja weiter geht.
Yelena sieht sich mit Ferdes und Cahils Flucht konfrontiert. Zusätzlich hat Roze den Council davon überzeugt, wie gefährlich Yelena als Seelenfinderin ist und möchte sie an der kurzen Leine halten. Es werden Intrigen gesponnen und eine neue Bedrohung zieht aus den Daviaan Plains herauf, die wieder ein gruseliges Ritual mit sich zieht und Opfer fordert. Maria V. Snyder versteht es definitiv, Dinge zu erfinden, bei denen einem der Appetit vergeht.
Natürlich stehen Yelena auch diesmal ihre treuen Freunde zur Seite. Moon Man erhält hier eine größere Nebenrolle. Sein mysteriöser Charakter erhält Tiefe, bleibt aber dennoch unantastbar. Leif wird mit jeder Seite sympathischer, während meine Abneigung gegen Cahils tändig wuchs.
Auch Yelena macht eine Wandlung durch, doch diese ist nicht immer positiv. Die Welt von Ixia und Sitia wird hier nicht weiter ausgebaut, aber man erkundet noch unbekannte Gebiete. Ein Abstecher nach Ixia lässt auch die Erinnerungen an Band 1 wieder lebendig werden.+Natürlich kehrt Valek auch wieder zurück und versüßt die Lesestunden. Es ist immer wieder unglaublich, wie gekonnt Snyder Kampfszenen beschreibt und es schafft, den overpowerten Valek zu integrieren, ohne das es völlig aus der Luft gegriffen wirkt.
Auch Curare spieltwieder eine große Rolle, was mich persönlich ein wenig gestört hat. Im zweiten Band wird dieses Gift als etwas sehr seltenes dargestellt und doch scheitn den Feinden der Vorrat nie auszugehen.Naja, abgesehen davon gibt es keine großen Plotholes oder aus der Luft gegriffene Szenen. Auf mich wirkte alles schlüssig und das Ende hat mich sehr überrascht (leider war es auch ein wenig flach, aber das kann ich verschmerzen).
Ich freue mich darauf, die Reihe weiter zu verfolgen und empfehle die ersten drei Bände jedem, der starke Protagonistinnen mag und einen spannenden Plot.

Kommentieren0
1
Teilen
Lupina15s avatar

Rezension zu "Magic Study" von Maria V. Snyder

Auf nach Sitia
Lupina15vor 4 Monaten

Nach dem furiosen Ende von Band 1 geht es spannend weiter.
Yelena ist zusammen mit Irys auf der Suche nach ihrer Familie. Die Zaltanas leben im Dschungel von Sitia hoch in den Bäumen. Das Wiedersehen verläuft anders, als Yelena es sich erhofft hatte. Ihr Bruder begegnet ihr feindselig und der Grosteil des Clans ist davon überzeugt, dass sie eine Spionin Ixias ist. Einzig ihre Eltern sind unheimlich froh, ihre Tochter nach so langer Zeit wiederzusehen.
Doch die Zeit im Dschungel ist begrenzt, denn Yelena soll lernen, ihre magischen Fähigkeiten zu kontrollieren, was nur in der Zitadelle im Inneren des Landes geschehen kann.
Auch dort trifft sie nicht nur freundlich gesinnte Leute und sogar neue Feinde, die ihr das Leben erschweren.
Im Verlaufe des Buches erfährt Yelena mehr über ihre Magie und steht vor neuen Schwierigkeiten, weil es schwer ist, die Grenzen ihrer magischen Fähigkeiten auszuloten. Hinzu kommt eine neue Bedrohung durch jemanden, der noch grausamer ist als Reyad und Yelena an die Schrecken der Vergangenheit erinnert.
Doch sie muss sich der Gefahr nicht allein stellen. Valek unterstützt sie trotz der Ländergrenze, und auch ihre Freunde Ari und Janco sind für sie da.
Es ist spannend, einen neuen Teil des Study-Universums zu entdekcen. Sitia ist ganz anders als Ixia- es gibt einen Rat, der über die Dinge bestimmt, alles ist voller Magie und Yelena ist zum ersten Mal frei, wenn auch nur für kurze Zeit. Sie wächst wieder über sich hinaus, gesteht sich Schwächen ein und wird dadurch stärker. Ihre Beziehung zu Valek ist wirklich gut dargestellt- sie ist nicht von ihm abhängig und er ist für sie da, wenn sie ihn braucht, weiß aber, um ihre eigene Stärke.
Die Ereignisse aus dem ersten Band ziehen auch in der Fortsetzung weitere Kreise, und das gesamte Ausmaß bleibt bis zum nächsten Band noch im Dunkeln.
Maria V. Snyder hat mir Magic Study einen würdigen Nachfolgeband geschrieben, der sehr lesenswert ist.

Kommentieren0
1
Teilen
Lupina15s avatar

Rezension zu "Yelena und die Magierin des Südens" von Maria V. Snyder

Wunderbare Fantasy, die fesselt
Lupina15vor 4 Monaten

Die Study-Reihe von Maria V. Snyder gilt als Geheimtipp unter den Fantasy-Lesern. In Deutschland ist die Reihe eher unbekannt, was sehr schade ist. Band 1 "Yelena und die Magierin des Südens" ist ein gelungener Auftaktband.
Im Mittelpunkt steht die 19jährige Yelena, die seit einigen Monaten im Kerker des Kommissars von Ixia auf ihre Hinrichtung wartet, da sie den Sohn eines Generals umgebracht hat. Anstatt jedoch von einem Strick zu baumeln, wird ihr angeboten, die Mahleiten des Kommissars auf Gift zu testen. Somit entgeht sie ihrer sofortigen Hinrichtung, schwebt aber jederzeit in Gefahr, durch einen Giftanschlag getötet zu werden. Valek, ein enger Vertrauter des Oberhauptes und meisterlicher Assassine, nimmt sich Yelena an und bereitet sie auf ihre neue Rolle vor.
Doch Yelena wird nicht nur durch Gifte bedroht, sondern auch durch General Braxell, dessen Sohn sie getötet hat. Obwohl dieser Mord nicht grundlos geschah, will der General sie tot sehen und verübt hinterhältige Anschläge auf sie. Yelena durchlebt in diesem Roman eine Wandlung von der gebrochenen und schwachen Gefangenen zu einer starken und selbstbewussten Frau. Man erfährt nach und nach ihre Hintergrundgeschichte und leidet auf jedem Schritt mit ihr. Dabei ist der Handlungsverlauf des Buches gespickt mit spannenden Stellen und tollen Nebencharakteren. Es gibt keine Durchhänger, da immer neue Geheimnisse gelüftet und Komplotte aufgedeckt werden müssen.
Natürlich spielt auch Magie eine wichtige Rolle. In Ixia ist Magie verboten, jedoch im Süden, in Sitia, erlaubt. Dies hält neue Konflikte bereit.
Der Schreibstil ist flüssig und baut gekonnt Spannung auf. Man kann sich ein lebhaftes Bild von den Charakteren machen und deren Interaktionen sind sehr gut dargestellt.
Alles in allem ist dieses Buch ein absolut empfehlenswertes Fantasyabenteuer, dass eine starke Protagonistin in den Mittelpunkt rückt.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
marimirls avatar

sally1383s avatar
Letzter Beitrag von  sally1383vor 6 Jahren
Zur Leserunde
marimirls avatar
Hier findet ab 31.1. eine Leserunde zu "Inside Out" statt. Wir haben diese in der Gruppe "Englisch-Leserunden" geplant, würden uns aber freuen, wenn sonst noch wer mitlesen würde! Da ich das Buch noch nicht habe (werde mir das ebook runterladen), habe ich noch keine Kapiteleinteilung gepostet. Es ist ja noch ein bisschen Zeit.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 219 Bibliotheken

auf 63 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks